Sweet Little Lies
 - Kylie Scott - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
279 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1418-4
Ersterscheinung: 27.11.2020

Sweet Little Lies

(117)

Die Liebe ist das gefährlichste Spiel
Betty Dawsey hat die Nase voll. Zwar liebt sie ihren Verlobten Thom, doch hält er sie stets ein wenig auf Abstand und lässt sie nie wirklich Teil seines Lebens werden. Daher hat sie sich entschlossen, ihn zu verlassen – und das mit einem Knall. Buchstäblich! Denn eine Explosion zerstört urplötzlich die gemeinsame Wohnung. Betty kommt mit knapper Not davon und findet dabei heraus, dass Thom, der nerdige Versicherungsvertreter, in Wahrheit Thom, der Geheimagent ist. Betty fällt aus allen Wolken – aber sie hat keine Zeit, sich an diesen Gedanken zu gewöhnen. Denn jemand spielt ein falsches Spiel! Betty und Thom müssen nun nicht nur ihre Beziehung, sondern auch ihr Leben retten …
"Wow! Dieses Buch hat mich überrollt wie ein Tsunami, ich konnte es nicht mehr aus den Händen legen! Einfach grandios!" Sarina Bowen
Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Kylie Scott!

Rezensionen aus der Lesejury (117)

JulesZissi JulesZissi

Veröffentlicht am 12.01.2021

Echt mega spannend

Ich habe bei dem Cover irgendwie eine andere Geschichte erwartet, aber die Geschichte hat mich dermaßen gefangen genommen. Ich habe das Buch auch im Buddyread gelesen und wir waren sehr positiv überrascht. ... …mehr

Ich habe bei dem Cover irgendwie eine andere Geschichte erwartet, aber die Geschichte hat mich dermaßen gefangen genommen. Ich habe das Buch auch im Buddyread gelesen und wir waren sehr positiv überrascht. Es ist keine klassische Liebesgeschichte, mit sehr viel Herzchen und Blümchen, aber die Dialoge sind gut durchdacht und auch alle Handlungen haben für mich super gepasst. Ich habe das ganze Buch förmlich vor mir gesehen. Es war so gut beschrieben, dass ich mich direkt als Zuschauer gefühlt habe, die das ganze von außen betrachtet.
Die weibliche Prota war klasse - so mutig und auch sehr schlau. Ich mag sie.
Der männliche Prota, die Hintergründe haben mich manchmal ein wenig geschockt, aber sie haben für mich einfach perfekt zur Geschichte gepasst. Für mich war es, als wenn jedes Detail abgestimmt war. Eine tolle Geschichte, auf die man sich einfach einlassen muss. Der Schreibstil ist sehr flüssig zu lesen gewesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zugerland zugerland

Veröffentlicht am 12.01.2021

Unrealistisches Buch

Die Geschichte handelt von Betty und Thom.

Wer jetzt bei diesem schönen Cover auf eine 0815 Geschichte hofft, liegt komplett falsch.

Irgendwie hat die Autorin, Romantik und ein wenig Thriller, versucht ... …mehr

Die Geschichte handelt von Betty und Thom.

Wer jetzt bei diesem schönen Cover auf eine 0815 Geschichte hofft, liegt komplett falsch.

Irgendwie hat die Autorin, Romantik und ein wenig Thriller, versucht zu kombinieren. Leider konnte sie mich gar nicht davon überzeugen.

Zu Erst fängt die Geschichte ganz gut an und es kommt sofort Spannung in das Ganze. Jedoch kommen dann auch immer mehr Logikfehler, unlogische Sachen und skurriles Zeugs dazu, was die Geschichte einfach Bizarr macht.

Auch blieb mir die Geschichte zwischen den Zweien auf der Strecke liegen. Das Betty sich auch einfach wie so ein naives Ding auf alles einlässt, hat mich auch sehr gestört.

Auch das Ende war schon irgendwie vorherseebar und machte auch wieder null Sinn.

Leider konnte mich das Buch gar nicht überzeugen und daher kann ich es nicht empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

gagamaus gagamaus

Veröffentlicht am 11.01.2021

vergnüglich

Sweet little lies, so würde wohl Bettys Verlobter es schön reden. Denn er hat ihr über ein Jahr lang so einiges verschwiegen. Klar wird das Betty allerdings erst, als sie bei einer Explosion fast ums Leben ... …mehr

Sweet little lies, so würde wohl Bettys Verlobter es schön reden. Denn er hat ihr über ein Jahr lang so einiges verschwiegen. Klar wird das Betty allerdings erst, als sie bei einer Explosion fast ums Leben kommt und dann mit Verlobten von zwei Typen entführt wird. Und ihr Liebster wundert sich so gar nicht sondern hat so einiges zu erklären. Dieser Vertrauensbruch erschüttert die Beziehung natürlich sehr.

Sweet little lies ist eine Liebesgeschichte mit ziemlich viel Action und hohem Tempo. Unterhaltsame Dialoge, dramatische Entwicklungen und einige überraschende Wendungen machen es leicht, dieses Buch bis zum Schluss mit Vergnügen zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Yonania Yonania

Veröffentlicht am 09.01.2021

Ein lustige und actionreiche Geschichte mit eher geringem Liebesanteil

An dem Tag, an dem Betty ihren Verlobten Thom verlassen will, explodiert ihre gemeinsame Wohnung. Glücklicherweise wird niemals ernstlich verletzt, jedoch erwacht Betty in einem Keller an einem Stuhl festgebunden. ... …mehr

An dem Tag, an dem Betty ihren Verlobten Thom verlassen will, explodiert ihre gemeinsame Wohnung. Glücklicherweise wird niemals ernstlich verletzt, jedoch erwacht Betty in einem Keller an einem Stuhl festgebunden. Nachdem ihr Waterboarding angedroht wird, wird sie gerettet – ausgerechnet von Thom. Doch was macht er hier? Und wieso fragen diese Menschen sie über ihn aus?

Fakt: Ich liebe Kylie Scotts Art, Geschichten zu schreiben. Nicht nur ist ihr Schreibstil locker leicht, nein, auch ihre Charaktere sind der Hammer, aber vor allem liebe ich ihren Humor. Für mich war das ihr bisher lustigstes Buch.
Betty war mir beinahe sofort sympathisch. Sie ist mollig, introvertiert, aber trotzdem weiß sie sich selbst zu schätzen. Sie ist nahbar, bodenständig und humorvoll. Sie nimmt kein Blatt vor den Mund, was aber gleichzeitig wann es besser ist, den Mund zu halten. Man merkt der Protagonistin deutlich ihre Reife an, was eine schöne Abwechslung war zu dem, was ich sonst lese.
Außerdem mochte ich die Anspielungen auf Serien etc. gerne. Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir bereits nach den ersten paar Seiten klar war, dass ich dieses Buch lieben werde.
Ich wurde nicht enttäuscht. Manchmal war es mir zu absurd und Betty zu mutig bzw. kalt dem gegenüber, was sie getan oder was ihr angetan wurde. Aber bei knapp 300 Seiten habe ich auch keine Seitenlängen inneren Monologe und Reflexion erwartet. Dafür war die Geschichte meiner Meinung nach auch nicht ausgelegt. Sie war rasant, actionreich und durchzogen von Sarkasmus und Situationskomik.
Das Ende war perfekt für diese Geschichte. Nicht märchenhaft und mit einem Knall.
Die Autorin hat das Ende so gut eingefädelt, dass man selbst als Leser ins Zweifeln kommt.
Eine wirklich aufregende Geschichte, die mich gut unterhalten hat. Auch der Schreibstil und die Protagonistin waren toll! Eine klare Leseempfehlung von mir!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

WriteReadPassion WriteReadPassion

Veröffentlicht am 07.01.2021

Humorvoll, unterhaltend, doch leider typisch Scott!

*Inhaltserzählung*:
_„Wir müssen in allen Dingen, für die wir kämpfen und wir beschützen, in Kontakt bleiben: Liebe, Familie, das Leben an sich. In dem Augenblick, in dem wir diesen Kontakt verlieren, ... …mehr

*Inhaltserzählung*:
_„Wir müssen in allen Dingen, für die wir kämpfen und wir beschützen, in Kontakt bleiben: Liebe, Familie, das Leben an sich. In dem Augenblick, in dem wir diesen Kontakt verlieren, sind wir nur noch Söldner.“
„Gut bezahlte Söldner“, ergänzt Bear grinsend._

(Seite 149)


*Autorin*:
Kylie Scott schreibt leidenschaftlich gerne erotische Liebesromane und wurde bereits mehrmals zum Australian Romance Writer des Jahres gewählt. In Deutschland ist sie vor allem für ihre „Stage Dive“- und ihre „Dive Bar“-Reihe bekannt. Kylie Scott lebt mit ihrem Mann und den gemeinsamen Kindern in Queensland, Australien.

*Übersetzerin*:
Katrin Reichardt, Jahrgang 1978 ist gelernte Buchhändlerin, startete eine Ausbildung zur Buchbinderin und übersetzt seit 2008 Bücher aus dem Englischen ins Deutsche. Arbeiten für Bastei, Lübbe, LYX, Cora Ubooks, Egmont, INK, reichen von spannendem Krimis über paranormale Liebesromane bis hin zu Musiker-Biografien und literarischer Belletristik.
Katrin Reichardt lebt und arbeitet im schönen Odenwald.


*Bewertung*:
Das Cover sieht sehr romantisch aus. Die Farbkombination wirkt klassisch und modern zugleich, finde ich. Aber was soll der blöde Titel??? Der Originaltitel heißt „Lies“, wieso nimmt man dann einen anderen englischen Titel anstatt gleich das Original zu nehmen??! „Sweet Little Lies“ statt „Lies“???? Es geht schon bescheuert los.

*Diese Rezension enthält ein wenig Spoiler – nur ein paar Ungereimtheiten aus verschiedenen Szenen -, um die Geschichte und ihre Unzulänglichkeiten zu beschreiben. Also wer sich komplett überraschen lassen will, liest diese Rezension bitte nicht!! Ansonsten auf eigene Gefahr! Also, wer sich komplett überraschen lassen will, liest diese Rezension bitte nicht!!! Ansonsten auf eigene Gefahr!*



Mir ist diese Betty nicht sehr sympathisch - ich meine, was soll das?! Ohne was zu sagen die Sachen zu packen und den Kerl einfach verlassen?! Ein NO GO! Sie beklagt sich über sein Missverhalten, aber sie verhält sich überhaupt nicht besser! Sie hätte ja wenigstens anrufen können, um ihn zu sagen, dass sie ihn verlässt. Aber ohne nichts einfach gehen??? Die ist so eine Kuh!!! War mit ihm verlobt, aber zuckt vor dem Wort "Liebe" zurück. Ernsthaft?!? Schon alleine nach einem Jahr verlobt sein, finde ich armselig. Tut mir leid, das so feindselig zu schrieben, aber solche Menschen kann ich einfach nicht ernst nehmen. Solche Menschen brauchen therapeutische Hilfe, denn sie kompensieren ja nur etwas. Und diese Betty erst recht; verlobt sich nach einem Jahr mit jemanden, der kaum da ist und hat nicht mal einen Hauch einer Ahnung, ob sie ihn liebt ... ernsthaft??? Was ist das für ein Müll???

Dann werden die beiden verfolgt und was macht sie? Surft in den sozialen Medien herum, obwohl sie genau weiß, dass diese Killer Ausspiermaterial haben und sie bisher in unmöglichen Situationen gefunden haben. Und dann spielt sie sich auch noch als Heldin auf!!! Das Mädel ist zum Kotzen! Und dann die Krönung - schießt sie auf Badger einfach eiskalt, als ob sie das schon so oft getan hat. Kein Mensch schießt so selbstsicher auf jemanden, nach nur einem Tag!!!! Und nach nur ein paar Stunden Übung mit einer Waffe!!! Sowas von unlogisch und überspitzt!!! Und an den Wachleuten des Hotels kommen sie auch einfach blutig vorbei, ohne Fragen beantworten zu müssen. Sowas von absurd!!!

Später stellt sich auch noch heraus, dass sie ihrem Verlobten noch nie gesagt hat, dass sie ihn liebt ... oh Hilfe, echt jetzt??? Warum war sie überhaupt mit ihm zusammen und mit ihm verlobt? Sie sagt, sie wünscht sich so sehnlich jemanden, der bei ihr ist. Genau das, was ich schon schrieb; Kompensation! Sie sollte lieber zur Therapie gehen anstatt sich einfach in eine Beziehung zu stürzen, die ihr letztendlich gar nichts bringt.

Und schon wieder spielt sie sich als Heldin auf ... bäh!!! Ich bin echt enttäuscht. Hatte ich zu Beginn keine Erwartungen, da die Autorin nur zweitklassige Geschichten schreibt, war ich hier doch voller Hoffnung, da das Konzept mal ein ganz anderes ist und die erste Hälfte auch wirklich gut ist.

Ich habe dieselbe Frage wie Betty; es knallt minutenlang, sogar raketenartige Granaten !!!! sind im Einsatz und niemand hört irgendwas??? Ein bisschen mehr Logik hätte die Autorin echt einbauen sollen!!

Und mal ganz nebenbei; woher weiß sie bitte, was ein Totmannschalter ist und wie er funktioniert??? Die Autorin hat an vielen Stellen einfach sehr übertrieben. Von Heute auf Morgen aus einer Zivilistin eine mit viel Ahnung in dem Bereich geschaffen.


*Fazit*:
Schade, das Buch ist wie immer nur *3,5 Sterne* wert. Die erste Hälfte 4 Sterne, die zweite Hälfte nimmt erheblich ab mit 3 Sternen. Es wird total überzogen und die Unlogik wächst von Seite zu Seite. Besonders das Ende ist total bescheuert! Ich hatte bereits beim "ersten" Ende das Gefühl, dass das alles nur Show ist. Es ist eine echt bescheuerte Show. Keine Ahnung, wie ich das besser beschreiben soll.

Die Geschichtsidee ist wirklich klasse, weshalb ich das Buch der Autorin auch gerne lesen wollte und mich über die Zusage sehr gefreut habe. Leider ist ab der zweiten Hälfte des Buches wieder die typisch klischeehafte und unlogische Erzählart der Autorin zutage getreten. Das finde ich wirklich schade, hier hätte sie die Chance gehabt, aus der Geschichte viel mehr in logischer Art herauszuholen. Es reicht schon, wenn Autoren realistisch bleiben.

Da die erste Hälfte sehr gut geschrieben ist und das ganze Buch trotz vieler Makel sehr flüssig und rasch unterhaltend zu lesen ist, vergebe ich noch *3,5 Sterne*.



*Vielen Dank an das wasliestdu-Team und dem Verlag für das bereitgestellte Exemplar!*



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kylie Scott

Kylie Scott - Autor
© Passion Pages

Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Mehr erfahren
Alle Verlage