American Royals - Wer wir auch sind
 - Nichole Chase - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
414 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0781-0
Ersterscheinung: 31.08.2018

American Royals - Wer wir auch sind

Übersetzt von Wiebke Pilz

(56)

Du bist alles, was ich nicht bin. Und trotzdem will ich nur dich.
Die junge Madison will die Welt verändern und schießt dabei gern mal über das Ziel hinaus. Als sie nach einer Rettungsaktion in Polizeigewahrsam genommen wird, hat ihr Vater, der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, endgültig genug. Maddie muss Sozialstunden ableisten – ausgerechnet bei Jake Simmon. Der Sohn der Vizepräsidentin und sie könnten unterschiedlicher nicht sein, doch seit einem schweren Unfall ist Jake nicht mehr der perfekte Politikersohn, der er einmal war. Er merkt bald, dass Maddie und ihn mehr verbindet, als er zugeben wollte – auch wenn sie so tabu für ihn ist wie niemand sonst auf der Welt … 
"Romantisches Prickeln, Herzschmerz und ein hart erkämpftes Happy End: Dieses Buch hat alles, was das Leserherz begehrt!" Jay Crownover
Band 1 der American-Royals-Reihe von New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin Nichole Chase

Rezensionen aus der Lesejury (56)

Jaylee Jaylee

Veröffentlicht am 09.10.2018

Eine etwas andere Liebesgeschichte in der Highsociety Amerikas

An erster Stelle einmal vielen Dank an die Lesejury das ich an diesef Leserunde teilhaben durfte.

Klappentext:

Du bist alles, was ich nicht bin. Und trotzdem will ich nur dich. 

Die junge Madeline will ... …mehr

An erster Stelle einmal vielen Dank an die Lesejury das ich an diesef Leserunde teilhaben durfte.

Klappentext:

Du bist alles, was ich nicht bin. Und trotzdem will ich nur dich. 

Die junge Madeline will die Welt verändern und schießt dabei gern mal über das Ziel hinaus. Als sie nach einer Rettungsaktion in Polizeigewahrsam genommen wird, hat ihr Vater, der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, endgültig genug. Maddie muss Sozialstunden ableisten - ausgerechnet bei Jake Simmon. Der Sohn der Vizepräsidentin und sie könnten unterschiedlicher nicht sein, doch seit einem schweren Unfall ist Jake nicht mehr der perfekte Politikersohn, der er einmal war. Er merkt bald, dass Maddie und ihn mehr verbindet, als er zugeben wollte - auch wenn sie so tabu für ihn ist wie niemand sonst auf der Welt. 
________

Aufmerksam auf das Buch bin ich durch das Genre geworden und durch die Aktion des Lyx Lesesommers, bei dem man dann angefangen hat das kommende Programm genauer zu studieren. 

Meine Meinung:

Maddie ist mir direkt sehr sympatisch gewesen. Ihre Art und auch die Dinge für die sie sich einzusetzten versucht sind wirklich toll. Anfangs geht sie diese zwar gesetzlich nicht richtig an, aber trotzdem macht sie es aus guten Gründen. Und diese Eigenschafft, das sie sich für die Welt einsetzten will behällt sie das ganze Buch über. Sie bleibt durchweg Sympatisch. Durch den Hohen rang ihres Vaters fühlt sie sich sehr eingeengt, es geht meist nur um den guten ruf und wie mam.ihn schützen kann, als wirklich um die Dinge die Maddie machen will. Ihr fehlt die Zuneigung ihres Vaters sehr, das hat man bemerkt. Und ich fand es war verständlich und Maddies Verhalten glaubwürdig.

Anfangs habe ich gedacht ihr Vater wäre auch soein Mensch der ihr immer nur den Ruf verhält, wie andere Personen in dem Buch, aber er nimmt sich etwas Zeit für sie und hört ihr zu. Das er versteht warum sie es getan hat und schön fand ich auch das er sie nicht verurteilt hat, sondern ihr Verbesserungsvorschläge gemacht hat.


Jake die zweite Hauptperson ist mir auch sofort Sympatisch gewesen. Ich hatte bei ihm das Gefühl das er noch mehr unter dem Pantoffel seiner Mutter zu leiden hat als Maddie unter ihrer Familie. Der Junge hatte ein Traumatisches Erlebnis und trotzallem hat seine Mutter überhaupt keine Mitgefühl für ihn übrig. Gerade so ein Erlebnis sollte die Familie zusammen schweißen, aber für Virginia Simon ist die Verletzung ihres Sohnes ein Aushängeschild das sie perfekt für sich benutzen kann. Er soll einfach Ihre Marionette sein und da passt es ihr natürlich nicht, das er Maddie näher kommt die versucht sie selbst zu ein und keine Puppe die nur tut was man sagt.

Die Idee der Tour die die beiden zusammen machen sollen klang Anfangs etwas skuril, aber als Jake erklärt hat was seine Idee dazu ist und wie er sie umsetzen will hat ihn das noch sympatischer gemacht. Seine Mutter möchte dieses Projekt zwar auch zu Ihren Gunsten Nutzen, aber für Jake und Maddie stehen die Meschen die Hilfe brauchen im Mittelpunkt. Beide sind sehr glaubhaft darin das sie den Menschen mit vollem Einsatz helfen wollen. 

Die Beziehung der beiden entwickelt sich eigentlich recht schnell, aufgrund dessen das die beiden sich schon von früher kennen und auch schon gemeinsame Dinge erlebt haben. Ich hatte das Gefühl die beiden führen eine Art Hass-Liebe. Sie behaupten sich gegenseitig nicht leiden zu können und trotzdem ist eine sehr starke Anziehung zwischen ihnen.  Als Leser hat man nicht das Gefühl das die beiden nicht miteinander auskommen. Nur sie selbst haben das. Die zwei sind sich sehr ähnlich. Sie sind in dem selben Kreis aufgewachsen und wissen das jeder auf viel verzichten muss. Sie hören einander zu und verstehen genau was der andere meint. Auch die kleinen Neckereien zwischen den beiden gefallen mir gut. Das Gegenseitige Interessen ist sehr schnell spührtbar. Es ist schön zu lesen wie die beiden sich langsam besser verstehen und sich näher kommen. Jake hat ein paar Dinge in der Vergangenheit erlebt mit denen er immernoch zu Kämpfen hat. Seine Inneren Dämonen sind allerdings nur allzu verständlich. Als etwas in der Geschichte passiert zieht er sich zurück, aber Maddie gibt ihn nicht auf.

Einige Dinge sind mir zu schnell gegangen und ich hätte vorallem mehr Drama gerade von Jakes Mutter erwartet. Ich will nicht zu viel sagen, sonst nehm ich einem die Geschichte weg. 

Fazit:

Die Geschichte des Buches ist schön. Der Schreibstil ist einfach gehalten, was zu diesem Genre aber einfach am besten passt. Durch die wechselnden Perspektiven erhält man einen sehr guten Einblick in beide Personen und versteht genau was in ihnen vorgeht. Alles in allem ist es eine tolle Geschichte, die durch das Projekt der beiden auch ein schönes Thema genauer anspricht. Auch wenn es ein paar kleine Dinge gab die mir nicht so gefallen haben, würde ich das Buch trotzdem jedem Leser dieses Genres Empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gul_Sahv Gul_Sahv

Veröffentlicht am 08.10.2018

Verdient deutlich mehr Aufmerksamkeit!!

American Royals von Nicole Chace ist der erste Teil einer zweiteiligen Reihe und war mein erstes Buch von dieser Autorin. Jetzt nachdem ich das Buch ausgelesen habe kann ich nicht verstehen warum es so ... …mehr

American Royals von Nicole Chace ist der erste Teil einer zweiteiligen Reihe und war mein erstes Buch von dieser Autorin. Jetzt nachdem ich das Buch ausgelesen habe kann ich nicht verstehen warum es so wenig Aufmerksamkeit bekommen hat. Das Buch erzählt die Geschichte der Tochter des Präsidenten der Vereinigten Staaten und vom Sohn der VizepräsidentIn. Maddie ist eine intelligente junge Frau die so gar nicht in die Rolle der Präsidententochter passt. Sie mag dieses Leben und die Verpflichtungen die es mitnichten bringt nicht wirklich. Hat ihren eigenen Kopf und ihre eigene Meinung und möchte sich für die Öffentlichkeit nicht verbiegen. Ihre rebellische Art beschert ihr aber auch einige Probleme. Als sie bei einer ihrer Protestaktionen festgenommen wird soll sie Sozialstunden bei Jack absolvieren. Jack ist das genaue Gegenteil von Maddie. Er ist exakt so wie es sich für den Sohn der Vizepräsidentin gehört und wird deshalb auch von Maddie als "Goldjunge" bezeichnet. Medi ist nicht wirklich begeistert von dieser Sache dass sie und Jake zwei gemeinsam aufgewachsen sind sich aber bisher nicht wirklich machen. Jack hat jedoch in Afghanistan gedient und kam als veränderter Mann aus dem Krieg zurück.
Der Aspekt mit den Marines und was es für ein Kriegsveteranen bedeutet wieder zu Hause zu sein und sein "normales" Leben aufzunehmen fand ich sehr interessant.
Außerdem gefiel es mir sehr eine Geschichte zu lesen ohne Bad Boy und mit einer Protagonistin die weiß was sie will. Jemand der ein verschüchtertes, unerfahrenes Mädchen sucht, welche vom Mann erst einmal gerettet werden muss, wird in dieser Geschichte nicht fündig werden.
Beide Figuren waren wir sehr sympathisch und haben einen glaubhaften Charakter.
die Autorin schafft es dem Leser einen Einblick in das Familienleben eine Politikerfamilie zu geben. Es wird gezeigt was dies von einer Person abverlangen kann und wie es hinter den Kulissen zugeht, ohne gleich alles was mit Politik zu tun hat zu verteufeln.
Auch wird in diesem Buch eine sehr ernsthafte Krankheit thematisiert. Welche meiner Meinung nach noch immer viel zu wenig Aufmerksamkeit bekommt. Auch wenn ich mich in diesem Gebiet nicht wirklich auskenne, wirken die Schilderungen der Handlungen der Betroffenen sehr authentisch.

Im Großen und Ganzen hat mir die Story sehr gut gefallen und sie hat Lust auf mehr von der Autorin gemacht. Eine tolle Liebesgeschichte, die viel zu bieten hat. 4Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbaer tigerbaer

Veröffentlicht am 07.10.2018

American Royals - Wer wir auch sind

Mit „American Royals – Wer wir auch sind“ habe ich mein erstes Buch der Autorin Nichole Chase gelesen. Das Buch ist der erste Teil einer zweiteiligen Reihe, aber soweit ich das sehe sind die Geschichten ... …mehr

Mit „American Royals – Wer wir auch sind“ habe ich mein erstes Buch der Autorin Nichole Chase gelesen. Das Buch ist der erste Teil einer zweiteiligen Reihe, aber soweit ich das sehe sind die Geschichten in sich abgeschlossen und unabhängig voneinander lesbar.

Madison mag es gar nicht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit zu stehen, aber als Tochter des Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika ist einem diese Aufmerksamkeit zwangsläufig sicher, vor allem wenn man bei einer illegalen Befreiungsaktion von Versuchstieren von der Polizei erwischt und verhaftet wird.

Um einer Strafanzeige zu entgehen, willigt Maddie in Sozialstunden ein. Dass sie diese ausgerechnet in Gegenwart von Jake Simmon, dem Sohn der Vizepräsedentin ableisten muss, schmeckt ihr so gar nicht.

Jake ist nicht mehr derjenige, der er vor seinem Militärdienst war. Von den körperlichen Folgen einer schwerwiegenden Verletzung abgesehen, hat das Trauma tiefe Spuren in seiner Seele hinterlassen, auch wenn er sich nach Außen hin nichts anmerken lässt.
In Maddie sieht er schon lange nicht mehr den nervigen Teenager von einst und die junge, engagierte Frau lässt sein Herz höher schlagen, aber sie ist in mehr als einer Hinsicht tabu für ihn.

Der Liebesroman beginnt mit einigen Stereotypen, die dazu verführen die Augen etwas genervt zu verdrehen, aber das ändert sich recht schnell und die Handlung präsentiert sich nicht länger vorhersehbar und hat mit dem Thema der posttraumatischen Belastungsstörung bei heimgekehrten Soldaten, eine ernsthafte Komponente.

Die beiden Hauptprotagonisten sind schön ausgestaltet und verstehen es mich mit in ihre Geschichte zu nehmen. Die Liebesgeschichte zwischen Jake und Maddie ist schön beschrieben, nimmt sich ihre Zeit und thematisiert nebenher wichtige Themen, die zum Nachdenken anregen.

Für mich ist „American Royals“ eine runde Sache und bekommt deshalb 4 Bewertungssterne.

Ich durfte das Buch als Rezensionsexemplar des Lyx-Verlags und über Netgalley lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fuddelknuddel fuddelknuddel

Veröffentlicht am 05.10.2018

Wie zwei Teile eines Puzzles

„Ich war mir nicht sicher, ob ich es verkraften würde, wenn er mich verließ. Ich hatte noch nie so für einen Mann empfunden und bezweifelte, dass ich es je wieder könnte.“

Ein Einbruch hat für jeden Konsequenzen, ... …mehr

„Ich war mir nicht sicher, ob ich es verkraften würde, wenn er mich verließ. Ich hatte noch nie so für einen Mann empfunden und bezweifelte, dass ich es je wieder könnte.“

Ein Einbruch hat für jeden Konsequenzen, auch für die Tochter des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Nachdem eine versuchte Rettungsaktion von Versuchstieren aus einem Labor schiefging, muss die Politikertochter Maddie Sozialstunden ableisten und das leider bei einem Projekt, an dem sich auch Jake Simmon, der Sohn der Vizepräsidentin, beteiligt. Sie waren früher immer wie Katz' und Maus, Maddie wild und freiheitsliebend, Jake der brave und fügsame Sohn. Doch seit er aus dem Krieg zurück ist, trägt er tiefe Narben, die ihn Maddie näher bringen, als die beiden vorher gedacht hätten.

Das Cover dieses Buches wirkt zunächst düster und unscheinbar, weist aber ein raffiniertes und detailliertes Muster auf, wenn man genau hinschaut. So mag ich New Adult, ohne nackte Körper auf dem Cover, sondern mit Ranken und Mustern vor einem passenden Hintergrund, das wirkt stilvoll und edel statt billig.

Maddie und Jake erzählen aus ihren Ich-Perspektiven, auf diese Weise fühlte ich mich gut in die Geschichte eingebunden und besonders Maddies sich wandelnde Gefühle für Jake und Jakes Gedanken zu seinen Ängsten waren extrem spannend zu verfolgen. Die Sprache ist typisch für New Adult einfach und dank der flüssigen Schreibweise lässt sich das Buch sehr fix lesen. Es wurde nie langweilig, auch wenn ich ähnlich wie Maddie von Politik an sich nicht so viel Ahnung habe, denn das war meist eher Nebensache.

Als Tochter des bedeutendsten Politikers der USA ist Maddie Medienrummel gewöhnt, doch das heißt nicht, dass sie ihn mag, im Gegenteil. Die aufgeweckte junge Frau macht gern ihr eigenes Ding, steht lieber hinter als vor der Kamera und engagiert sich für den Tierschutz, wenn auch gelegentlich energischer, als eigentlich Not täte. Dennoch kommt ihre zielstrebige und vor allem bodenständige Art beim „normalen Volk“ gut an, sie zieht die Menschen mit ihrer Art einfach in ihren Bann und verdient sich Respekt, ein wenig wie eine jüngere und rebellische Meghan Markle. Es ist toll, dass sie dieser Art auch treu bleibt und sich nicht von den Älteren und Einflussreichen einschüchtern lässt.

Jake, der Vorzeigesohn der Vizepräsidentin, ist nach seinem Militäreinsatz in Afghanistan nicht mehr der Selbe. Nach außen hin hat es für die meisten den Anschein, er trage nur körperliche Wunden davon, allerdings geht sein Trauma viel tiefer, als er sich und den Umstehenden eingestehen will, das merkt auch Maddie, als sie sich näher kommen. Jake beweist eine beeindruckende emotionale Stärke und ist anders als viele der normalen New Adult Protagonisten. Fast jeder hat sein Päckchen zu tragen, aber der Ballast von Jack ist besonders groß und zudem ist er zwar ein Aufreißer, aber nicht so sehr unausstehlicher Bad Boy.
Er und Maddie ergeben ein wundervolles Paar, sie hilft ihm mit ihrer Leichtigkeit und damit, dass sie ihn trotz seiner Kriegserfahrung nicht anders als die anderen behandelt, er macht ihr bewusst, wie sehr sie bewundert und geschätzt wird.

Das Buch war geprägt von Machtspielchen zwischen den einzelnen Charakteren, den Konsequenzen, die es hat, ständig im Fokus der Medien zu stehen und dem Druck, sich anpassen und verstellen zu müssen, damit die Familie funktioniert. Besonders Jakes Militäreinsatz und die damit verbundenen Flashbacks, die er hat, finde ich besonders und zugleich spannend wie erschreckend, vor allem welche Folgen solche Erlebnisse haben können.
Dass die Geschichte im Weißen Haus spielt, finde ich aus eine gute Idee. Über Könige und Prinzessinnen habe ich schon mal gelesen, Politiker sind mir jedoch neu, vor allem welche in diesem Stand. Maddie und Jake sind ein perfektes Paar und wirkten beide unglaublich sympathisch und glaubwürdig auf mich, kein Kitsch und keine übertrieben schnelle Entwicklung der Beziehung.

Mein Fazit:
Interessante Geschichte mit großen Gefühlen und vielen kleinen Hindernissen zum Glück. Wer New Adult aus dem Weißen Haus mit großartigen Charakteren lesen möchte, nur zu!
Von mir eine klare Leseempfehlung, die Reihe werde ich mit Sicherheit weiterverfolgen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fraeulein_lovingbooks fraeulein_lovingbooks

Veröffentlicht am 04.10.2018

American Royals – Wer wird auch sind

Band 1 der „American Royals“ – Reihe.

Maddie ist die Präsidententochter und will einfach nur ein normales Mädchen sein. Doch ihr Leben war nie normal und dementsprechend hält man ihr ihre Verfehlung, ... …mehr

Band 1 der „American Royals“ – Reihe.

Maddie ist die Präsidententochter und will einfach nur ein normales Mädchen sein. Doch ihr Leben war nie normal und dementsprechend hält man ihr ihre Verfehlung, Hunde zu retten, immer wieder vor und sagt ihr, das man mehr von ihr erwartet hätte. Zur Strafe muss sie zusammen mit Jack an dem Projekt seiner Mutter arbeiten – ihr graut es davor, doch überraschenderweise kommen sie ganz gut zusammen klar. Auch wenn Maddies Gefühle verrückt spielen, denn sie steht schon seit Jahren auf ihn und endlich scheint er es zu erwidern. Aber haben die beiden überhaupt eine gemeinsame Zukunft, wenn die die Mutter von Jack ihre Karten perfekt ausspielt?
Maddie war mir von Beginn an sympathisch und ihre Art muss man einfach liebgewinnen. Sie ist ein ganz normales Mädchen von nebenan und bildet sich nichts darauf ein, wer sie ist und nutzt ihre Position nicht aus. Maddie ist mit den Bürgern auf Augenhöhe und spielt keine politischen Spielzüge, wenn sie etwas macht. Außer, wenn es um ihren Plan gegen Tierversuche geht – da versucht sie es geschickt hinzudrehen und kommt damit gut an. Für Jack ist sie die perfekte Partnerin und gibt ihn fast nie auf, auch wenn es schwer ist.

Jack kommt traumatisiert aus dem Einsatz zurück und seine Mutter spannt ihn gleich für ihre Zwecke ein, um sich Pluspunkte für die nächste Wahl zu sichern. Lange macht er das mit, auch wenn er es nicht leiden kann im Rampenlicht zu stehen. Die Aktion, die seine Mutter plant, und bei der Maddie ihn unterstützen soll, gefällt ihm zwar grundsätzlich, aber am Ende machen die beiden etwas vollkommen anderes daraus und es wird ein voller Erfolg. Während der engen Arbeit mit der Präsidententochter kommen seine alten Gefühle wieder für sie hoch, auch wenn die Mutter sie nie als geeignete Frau-Kandidatin sehen wird. Doch dieses Mal rebelliert er gegen seine Mutter und nimmt sich Maddie zur Freundin. Lange scheint alles gut zu laufen, bis plötzlich die Dunkelheit Einzug in sein Leben nimmt…
Jack ist ein toller Mann, der seinem Land einen großen Dienst erwiesen hat. Das er Schuldgefühle hat, kann ich nur nachvollziehen – er darf leben, während fast alle anderen Kameraden in seinem Heli verstorben sind. Das seine Mutter seinen Verlust so ausschlachtet, fand ich schrecklich. Sie ist nur auf Macht aus und das geht auf Kosten der Kinder, die sie immer weniger leiden können. Mit Maddie hat er es nicht einfach, aber er macht anfangs auch einige Fehlentscheidungen, die er wieder ausbaden muss. Aber Jack ist ihr immer ein Freund und hilft ihr wo er nur an. Ich finde ihn unglaublich sympathisch.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird aus der Sicht von Maddie und Jack, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt.

Mir hat die Geschichte unglaublich gut gefallen und ich bin restlos begeistert von Jack und Maddie. Ihre Liebesgeschichte ist klasse, hat Höhen und Tiefen, und es erfordert immer Arbeit, wenn man zusammen bleiben will – als Freunde oder als Paar. Aber man darf auch nicht aufhören für den anderen zu kämpfen. Auch die Nebencharaktere, wie die Geschwister, die Eltern, die vielen Wegbegleiter oder auch Tony, der Secret Service Mitarbeiter, der sich schon länger um die Sicherheit von der Präsidententochter kümmert, haben ihre eigenen Geschichten und man schließt sie alle ins Herz. Eine wirklich tolle, lesenswerte Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nichole Chase

Nichole Chase - Autor
© krisha craven photography

Nichole Chase ist eine amerikanische Liebesroman-Autorin, deren Romane es regelmäßig auf die New-York-Times- und Spiegel-Bestseller-Liste schaffen. Sie lebt mit ihrer Familie, zwei Hunden, zwei Katzen und einer Schildkröte in Georgia. Wenn sie gerade nicht schreibt, findet man sie beim Lesen oder einem ihrer zahlreichen DIY-Projekte.

Mehr erfahren
Alle Verlage