Der Glanz der Dunkelheit
 - Mary E. Pearson - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

18,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Junge Erwachsene
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0060-3
Ersterscheinung: 29.03.2018

Der Glanz der Dunkelheit

Die Chroniken der Verbliebenen
Band 4
Übersetzt von Barbara Imgrund

(84)

Lia hat sich entschieden. Statt die Königin an Rafes Seite zu werden, kehrt sie nach Morrighan zurück. Sie muss ihrem Heimatland beistehen, auch wenn das bedeutet, dass sie in die Schlacht ziehen wird. Während sie einer ungewissen Zukunft entgegenreitet, quälen sie viele Fragen. Kann sie den Königreichen Morrighan, Venda und Dalbreck endlich Frieden bringen? Wie soll sie im Kampf gegen den Komizar von Venda bestehen? Und wird es für sie und Rafe eine Zukunft geben?

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (84)

pii93 pii93

Veröffentlicht am 22.05.2018

Ein wirklich toller Abschluss der Reihe

Endlich konnte ich den finalen Band lesen, der dritte Band hat mir schon mega Lust auf den letzten Teil gemacht. Deshalb war ich nun sehr gespannt, was in diesem Teil passieren wird. Der Schreibstil hier ... …mehr

Endlich konnte ich den finalen Band lesen, der dritte Band hat mir schon mega Lust auf den letzten Teil gemacht. Deshalb war ich nun sehr gespannt, was in diesem Teil passieren wird. Der Schreibstil hier war wie auch in den Vorgängern wieder sehr toll, man konnte dem Ganzen gut folgen und ich bin nur so durch die Geschichte geflogen. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Lia, Rafe, Kaden und Pauline. Was ich zu erst etwas verwirrend fand, irgendwann war es aber sehr angenehm und gut, denn ich habe einige Situationen aus unterschiedlichen Sichten gelesen und konnte mich besser in die Charaktere versetzen. Das Buch hatte einige Längen, in denen die Spannung fehlte. An anderen Stellen jedoch war es so spannend, dass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte und wollte. Das Ende hätte ich zu Beginn dieser Reihe gar nicht erwartet und war somit dann doch ein bisschen überrascht. Im Verlauf der Geschichte konnte ich mich auch nicht richtig entscheiden, für wen sich Lia entscheiden wird. Dafür war der Abschluss wirklich sehr spannend und ich hatte wirklich viel Spaß beim Lesen. In der nächsten Zeit muss ich mir unbedingt noch den ersten und zweiten Band als Hardcover zu legen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Samys-Lesestuebchen Samys-Lesestuebchen

Veröffentlicht am 21.05.2018

Ein absolut grandioses Ende dieser Reihe!

Meine Meinung:

Man oh man was habe ich diesem Finale entgegengefiebert?! Die bisherigen Teile waren ein bunter Mix aus Spannung, Action und Herzschmerz. Mit kleinen tiefen und umso größeren Höhen, und ... …mehr

Meine Meinung:

Man oh man was habe ich diesem Finale entgegengefiebert?! Die bisherigen Teile waren ein bunter Mix aus Spannung, Action und Herzschmerz. Mit kleinen tiefen und umso größeren Höhen, und natürlich liegt es da dann auf der Hand endlich zu erfahren, ob sich Lia ihrem Feind mit Erfolg entgegenstellt und wer am Ende als Gewinner oder auch als Verlierer aus der vorherrschenden Dreiecksbeziehung herausgehen wird.

Lia hat eine enorme und sehr authentische Entwicklung durchgemacht und sie ist mir absolut ans Herz gewachsen. Sie ist ein Charaktere, der an seinen Herausforderungen wächst und seinen Schwächen dennoch bewusst ist. Konzentriert, greifbar und sehr lebendig dargestellt. Okay, es gab schon manchmal Momente, da hätte ich sie am liebsten mal kräftig durchgeschüttelt oder ihr die „imaginäre“ Freundschaft gekündigt. Doch gerade ihre Fehler machen sie zu der starken Protagonistin, die ich zum einen bewundere und zum anderen nicht mehr vergessen werde. Jederzeit würde ich wieder mein Pferd satteln und mit ihr in den Kampf ziehen.

Kaden und Rafe. Die beiden Männer im Bunde. Man was habe ich mir über die Zwei als den Kopf zerbrochen. Ich konnte und kann immer noch nicht sagen für wen mein Herz mehr schlagt. Sie besitzen Beide ihre positiven und negativen Seiten und sind so facettenreich, dass man sich einfach nicht festlegen kann. Und was die Sache mit den Gefühlen und dem Vertrauen angeht, da mochte ich die ganze Zeit nicht in Lias Situation stecken.

Wenn ich absolut leibgewonnen habe ist Pauline. Anfangs so ein unscheinbarer Charakter von dem man zwar einmal gelesen hat, aber nicht wirklich etwas mit anfangen konnte. Nach dem dritten Band wurde sie zu einem festen Bestandteil und im vierten zu einem sehr wichtigen. Ich mochte sie schon von der ersten Sekunde an als sie Lias rettende Hand war und ihr immer zur Seite stand und dann war sie da und man konnte sie sich nicht mehr wegdenken. Einfach spitze!

Was ich echt klasse finde sind die eingebauten Sichtwechsel durch die gewählte Erzählperspektiven. Durch sie bekommt man einen klaren Eindruck der Person, über ihre Gefühlsregungen und Beweggründe, ihr wahres Wesen und dessen Gedanken. Mir gefiel diese Wahl besonders gut, da sie das Gelesene sehr lebendig wirken lässt und einem die Welt und Ereignisse sehr nahe bringt.

Wenn man von Beginn an mit den Charakteren mitfiebert, so möchte man absolut keine Verluste am Ende erleiden und alle heil im Hafen wissen. Doch Autorin Mary E. Pearson war schon von Anfang an für einige Überraschungen zu haben und so war es nicht gerade verwunderlich, dass sie auch im packenden Finale damit aufwarten wird. So kam ist und ich blicke mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Am besten findet ihr selbst heraus, wieso diese Reihe so lesenswert und überraschend ist und wieso meine Gefühlswelt am Ende zerrüttet und begeistert zugleich an diese Reihe zurückdenkt.

Fazit:

Bei dieser Reihe stimmt einfach alles, auch wenn es auch einen schwächeren Band gegeben hat. Ansonsten hatte Autorin Mary E. Pearson ein klares Ziel und eine Idee vor Augen, die sie exzellent umgesetzt und dem Leser näher gebracht hat. Für mich wird diese Reihe unvergessen bleiben und mit Sicherheit werde ich sie irgendwann noch einmal zur Hand nehmen und an der Seite von Lia,Rafe,Kaden,Pauline und Co in den Kampf ziehen!

Erste Sahne und eine glasklare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SLovesBooks SLovesBooks

Veröffentlicht am 20.05.2018

Leider der letzte Band

Meine Meinung:

Nun durften auch wird deutschen Fans endlich in den Genuss des letzten Teils der „Die Chroniken der Verbliebenen“-Reihe kommen. Ich habe mich riesig darauf gefreut. Ich habe mir gerade ... …mehr

Meine Meinung:

Nun durften auch wird deutschen Fans endlich in den Genuss des letzten Teils der „Die Chroniken der Verbliebenen“-Reihe kommen. Ich habe mich riesig darauf gefreut. Ich habe mir gerade nochmal alle Cover nebeneinander angesehen und muss sagen, dass ich sie einfach unglaublich schön finde. Was die Cover angeht, sticht diese Reihe wirklich in meinem Bücherregal heraus.

Dieser Teil ging nahtlos an der Stelle weiter, wo der dritte Band geendet hat. Das hängt auch damit zusammen, dass der dritte und vierte Band im englischen Original ein Band sind.

Lias Entwicklung auf die gesamte Reihe gesehen ist einfach bemerkenswert. Dabei war das für mich stets nachvollziehbar. Sie wirkte immer authentisch und man hat ihr ihre Rolle abgenommen.

Aber auch die anderen Charaktere können sich hier erneut beweisen. Es kommen ziemlich interessante Dinge ans Licht. Langweilig wurde es in keinem Fall.

Das Liebesdreieck hat in diesem letzten Band selbstverständlich noch einmal seinen finalen Einsatz und wird zu einem großen Bestandteil des Buches. Hier dürft ihr auch gespannt sein, welche Entwicklung dieses hinterher noch nehmen wird.

Der Schreibstil hat mich von der ersten Seite an mitgerissen. Dieser letzte Band hat einen sehr starken Sog. Ich war auch nach durch Arbeit, Hausarbeit, usw. erzwungenen Pausen sofort wieder in der Geschichte. Wenn man diesen Teil gelesen hat, kann man durchaus das Gefühl bekommen, dass in dem Vorgänger nicht all zu viel passiert ist. In diesem Band überschlagen sich die Ereignisse und die Autorin baut einen richtig großen Showdown in die Geschichte ein. Manchmal saß ich wirklich fassungslos da und habe gestaunt. Vorhersehbar finde ich die Story in feinster Weise. Mich hat hier noch einiges überrascht. Tempo hat das Buch allemal. Für meinen Geschmack hat die Autorin in diesem Finale noch einmal alles rausgeholt, was ging.

Action und Spannung waren durchgehend vorhanden.

Sehr schade, dass wir uns jetzt von dieser Reihe trennen müssen. Mir hat der Weg jedenfalls sehr viel Spaß gemacht. Ich habe die Geschichte rund um diese tollen und vielfältigen Charaktere gerne verfolgt. Ich lese Bücher ungern und selten zweimal, aber das ist so ein Kandidat, bei dem ich es mit Sicherheit machen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 17.05.2018

Der Abschlussband hat mich von der Reihe am meisten überzeugt

Story:
Der letzte Band der Reihe ... und ich muss ehrlich zugeben, dass ich froh bin, dass sie nun zu Ende ist. Die Vorgänger haben mich ja nur semi-überzeugt und ich hab den Band eigentlich nur der Vollständigkeit ... …mehr

Story:
Der letzte Band der Reihe ... und ich muss ehrlich zugeben, dass ich froh bin, dass sie nun zu Ende ist. Die Vorgänger haben mich ja nur semi-überzeugt und ich hab den Band eigentlich nur der Vollständigkeit halber gelesen. Insgesamt hat er mir aber wohl am besten von allen gefallen, auch wenn man das an der Sternebewertung vielleicht nicht sieht.
Das Buch setzt direkt nach dem Ende von Band 3 ein und es geht nahtlos mit der Handlung weiter. Am Anfang hatte ich (mal wieder) so meine Schwierigkeiten. Irgendwie kam die Handlung nicht so richtig vorwärts und es passierte auch nicht so richtig was. Da hatte ich mir von einem Finale wirklich ein bisschen mehr erhofft.
Ab der Mitte etwa wurde das dann aber besser. Es passierte einiges Schlag auf Schlag und die Handlung konnte mich zum ersten Mal wirklich packen. Danach stockte es aber wieder kurz, bis es dann nochmal spannend wurde. Für mich war das Buch eher ein Auf und Ab an Spannung.
Das Ende der Schlacht hat mich ehrlich gesagt ein wenig enttäuscht, weil ich mir eher ein spektakuläreres Ende gewünscht hätte.
Das Ende des Buches fand ich dagegen wiederum echt schön. Einfach weil es auch nicht das war, was ich nach den ganzen Büchern erwartet habe. Man bekommt einiges von der Zukunft zu sehen und das hat mir doch sehr gut gefallen.
Insgesamt fand die gesamte Reihe okay. Das Setting und einige Charaktere haben mich überzeugt, aber die Handlung war für mich eher zurückhaltend und im letzten Band ein Auf und Ab.

Charaktere:
Die Charaktere fand ich insgesamt gut ausgearbeitet (mit einer Ausnahme). Ich muss aber auch sagen, dass mich meistens die Nebencharaktere etwas mehr interessiert haben als die Hauptcharaktere.
Mit Lia hatte ich ja vom ersten Band an meine Schwierigkeiten. Am Anfang dieses Buches war das auch nicht anders und ich hätte ihr gerne mal meine Meinung gesagt. Aber ab der Mitte des Buches hab ich doch gesehen, dass sie etwas von der Kämpferin in sich trägt. Ich hab am Ende des Bandes meinen Frieden mit ihr geschlossen ... aber mögen werde ich sie deswegen nicht^^
Rafe fand ich ihn dem Band wirklich gut. Wie er für das einsteht, was ihm wichtig ist und auch wieder er sich seinen Vertrauten entgegensetzt, fand ich wirklich gut.
Kaden habe ich mittlerweile in mein Herz geschlossen und ich kann mit Fug und Recht behaupten, dass er mein Lieblingscharaktere geworden ist. Sicher, er hat viele Fehler gemacht, aber er hat auch bewiesen, dass er zu seinen Freunden hält und für Überraschungen gut ist :)

Schreibstil:
Trotz dem, dass mich der Inhalt anfangs nicht so richtig packen konnte, bin ich nur so durch die Seiten geflogen. Der Schreibstil konnte mich packen. Er ist locker und leicht, an manchen Stellen beschreibend ... aber vor allem ist er flüssig, sodass man das Buch in wenigen Tagen lesen kann.
Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Lia, Rafe, Kaden und Pauline erzählt. Ich fand den Wechsel gut, vor allem weil man so auch unterschiedlich Einblicke auf die Geschehnisse bekommen hat. Insgesamt hätte ich mir aber Wechsel gewünscht.

Mein Fazit
Ein Abschlussband, der mir insgesamt von allen Bänden am besten gefallen :)
Die Handlung fängt zwar langsam an, aber dann gibt es durchaus spannende Momente. Das Ende fand ich durchaus überraschend, ich hab da doch was anderes erwartet. Auch mit der Protagonistin habe ich meinen Frieden geschlossen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LizzyCurse LizzyCurse

Veröffentlicht am 16.05.2018

Würdiger Abschluss nach schalen Vorgängern

Die Geschichte rund um Lia, Kaden und Rafe steigert sich bis zu ihrem Höhepunkt. Es geht nicht mehr nur um ihr persönliches Schicksal, sondern um das dreier Reiche. Lia kehrt in ihre Heimat zurück und ... …mehr

Die Geschichte rund um Lia, Kaden und Rafe steigert sich bis zu ihrem Höhepunkt. Es geht nicht mehr nur um ihr persönliches Schicksal, sondern um das dreier Reiche. Lia kehrt in ihre Heimat zurück und muss sich ungewohnten Herausforderungen stellen. Kaden folgt ihr und wird mit seiner Vergangenheit konfrontiert – und Rafe hat sich für sein Königreich und gegen Lia entschieden …

Das vorliegende Buch „Der Glanz der Dunkelheit“ ist der finale Band der Reihe „Die Chroniken der Verbliebenen“. Es empfiehlt sich für den neugierigen Leser zuerst die Vorgänger zu lesen, ehe man mit diesem beginnt, da sie aufeinander aufbauen und man recht wenig Freude an dem Buch haben wird, wenn man die Zusammenhänge nicht kennt,.
Ich gebe zu, ich bin recht zwiegespalten an dieses Buch heran gegangen, da mich die vorherigen Bücher nun nicht unbedingt in Begeisterungsstürme versetzt haben. Einige Konflikte, die in den vorherigen Bänden angesiedelt wurden, waren mir einfach zu vorhersehbar und zu „konstruiert“. Nichts desto trotz muss ich zugeben, dass mir „Das Glanz der Dunkelheit“ von den vier Bänden am meisten Spaß gemacht hat. Ich habe (endlich!) einen lang gemissten Zugang zu den Charakteren gefunden, da sie sich nicht mehr verhalten haben, wie pubertierende Teenager (okey, das sind sie meinethalben, aber im ersten Band hat mich vor allem Lia, die Prinzessin von Morrighan, extrem genervt) verhalten, die den Neon-Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. Hier hatte ich das Gefühl, dass die drei Protagonisten Lia, Kaden – der Attentäter - , und Rafe gereift sind und ihre Entscheidungen auf vernünftigen Basen fußen (und das ist mir persönlich doch schon recht wichtig!).
Vor allen Dingen Lia fand ich stark. Ich habe gemerkt, wie sie im Laufe der Geschichte reift und ihrem Herzen sowie ihrem Verstand folgt – und genau diese Ausgewogenheit fasziniert mich an einem Charakter (und mal ehrlich, als sie nicht mehr hin und her gerissen zwischen Kaden und Rafe war, ist die Sympathie für die beiden männlichen Protagonisten rasant gestiegen). Im Endeffekt waren die drei im letzten Buch ein tolles Gespann, das merklich etwas bewegen konnte. Auch die Nebencharaktere kamen in diesem Buch nicht zu kurz – das Wiedersehen zwischen Pauline und Lia hatte für mich zwar mehr Konfliktpotential, als letztlich ausgespielt wurde, aber sei es drum – Pauline bekam in diesem Buch deutlich mehr Stagetime und spielte eine wichtige Rolle bei der Auflösung des Buches. Mein innerer Nebencharaktere-Brummelbär ist befriedigt.

Der Spannungsbogen wurde in diesem Buch überraschend konsequent auf die Spitze getrieben (ja, ich musste mir selbst des Öfteren die Augen reiben, wie es der Autorin trotz eines schwachen 1 & 2 Bandes und eines durchwachsenen Dritten gelungen ist, doch noch Spannung aufzubauen) und zum Schluss gut aufgelöst.

Der Schreibstil geleitet mich schon durch die gesamte Reihe und bleibt durchgehend auf einem guten und hohen Niveau. Mal fast poetisch, mal rasant und seitentreibend, lies er mich durch das Buch fliegen. Der Autorin gelingt es zudem endlich den Zwischeneinschüben einen Sinn zu verleihen und diese mit der Geschichte zu verknüpfen.

Als Kritik bleibt mir noch anzumerken, dass mir das Ende zu rasch von statten ging und das epische Finale, das minutiös Baustein für Baustein zusammengesetzt wurde, eigentlich viel zu rasch niedergerissen wurde. Doch das ist bekanntlich immer Geschmackssache.

Was bleibt mir zu sagen, außer das ich von diesem Buch wirklich überrascht wurde – im positiven Sinne! Der Knoten ist bei mir recht spät geplatzt, aber zum Schluss mochte ich die Protagonisten und die Story richtig – und deshalb vergebe ich auch vier tolle Sterne für den Abschluss einer Trilogie, die zum Glück ihren Weg noch gefunden hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage