Gold und Schatten
 - Kira Licht - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
543 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0080-1
Ersterscheinung: 28.02.2019

Gold und Schatten

Das erste Buch der Götter

(178)

Teil 1 einer spannenden Dilogie rund um die griechische Götterwelt mitten in Paris.
Paris die Stadt der … Götter!

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall…

Lesen Sie auch das kostenlose Prequel "Träume und Hoffnung", das Maéls Ankunft im Paris der Zwanziger Jahre beschreibt.

Pressestimmen

„Jugendliteratur der einsamsten Spitzenklasse, außerdem Poesie der schönsten Sorte. Einfach nur zum Verlieben, zum Niederknien gut! Kira Licht schreibt Fantasy, die einen absolut überwältigt, wenn nicht gar umhaut. Sie sorgt für ein Leseerlebnis, von dem einem nach wenigen Sätzen ganz schwindelig wird.“

Rezensionen aus der Lesejury (178)

Eve_Wae Eve_Wae

Veröffentlicht am 06.04.2020

Gold und Schatten

Klappentext:

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich ... …mehr

Klappentext:

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die sechzehnjährige Livia Hals über Kopf in Maél. Seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerischen Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn dass sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als ein Zufall...

Meine Meinung:

Ich habe jede einzelne Seite in diesem Buch so sehr genossen! Der Schreibstil hat mich einfach umgehauen.

Ich mag die Entwicklung, die Livia im Laufe der Geschichte durchlebt. Zu Beginn ist sie eher ängstlich und wankelmütig, doch sie entwickelt sich sehr schnell zu einer jungen, mutigen Frau. Aber auch die Nebencharaktere sind super konstruiert. Man schließt jeden einzelnen ins Herz.

Besonders gut gelungen war auch das Setting. Kira Licht schafft es auf eine ganz besondere Art und Weise, die bezaubernde Atmosphäre von Paris, mit seinen versteckten Winkeln, kleinen Cafés und den pittoresken Gebäuden, einzufangen.

Fazit:

Kira Licht schafft mit Gold & Schatten eine ganz besondere Geschichte, die absolut lesenswert ist. Wer die Welt der Götter genauso liebt wie ich, macht mit diesem Buch definitiv nichts falsch!


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Prinzeraa Prinzeraa

Veröffentlicht am 30.03.2020

95% Liebesgeschichte 5% Fantasy

Diesen ersten Teil der Götter-Dilogie von Kira Licht habe ich mir auf der Frankfurter Buchmesse gekauft und dort auch direkt von Kira signieren lassen. Ich hatte schon sehr viel Gutes von der Reihe gehört ... …mehr

Diesen ersten Teil der Götter-Dilogie von Kira Licht habe ich mir auf der Frankfurter Buchmesse gekauft und dort auch direkt von Kira signieren lassen. Ich hatte schon sehr viel Gutes von der Reihe gehört und wollte deswegen unbedingt auch in die Götterwelt mit eintauchen.

Das Cover gefällt mir ziemlich gut. Die Person, welche abgebildet ist, könnte ein Charakter des Buches sein, kann jedoch auch komplett frei gewählt sein. Was mir an dem Cover vor allem gefallen hat war die Farbwahl Gold, Schwarz und Weiß, was meiner Meinung nach richtig gut zum Thema passt.

Die Geschichte spielt in Paris und die Schauplätze, welche im Buch vorkommen gibt es auch im realen Paris wirklich. Manche Orte habe ich gegooglet und konnte mir dann Bilder ansehen, um mich inspirieren zu lassen. Die Schauplätze waren sehr gut zum Geschehen gewählt und dementsprechend mysteriöse und geheimnisvolle Plätze waren dabei. Einige Orte waren natürlich entweder erfunden oder auch abgeleitet aus der griechischen Mythologie und auf Kiras eigene Weise ausgeschmückt oder beschrieben. Diese Anlehnung an die Realität hat mir gut gefallen, da ich somit das Gefühl hatte, es könnte auch im realen Leben passieren, dass auf einmal ein Gott neben einem steht. :D

Kira Licht hat die Geschichte in der Erzählperspektive aus der Sicht von Livia, der weiblichen Hauptprotagonistin geschrieben. Das hat mir wiederum gut gefallen, da man hierdurch, genauso wie Livia, alles erst neu kennenlernt und zu großen Teilen genauso ahnungslos ist wie sie auch und dann wieder überrascht wird.

Ich konnte mich mit den Protagonisten von "Gold und Schatten" nicht wirklich identifizieren.
Livia war mir zwar sympathisch, jedoch fand ich sie etwas zu naiv und vertrauensvoll. Sie erzählt beispielsweise 2 Mädchen von ihren "Kräften", die sie erst seit ein paar Tagen kennt. Ich fände es persönlich an sich schon schwierig über eine "Gabe" mit anderen zu sprechen, da diese mich womöglich für verrückt halten würden und wenn würde ich dies nur bei sehr, sehr engen Freunden oder Bekannten tun, welche ich schon lange kenne. Auch die Reaktion aller auf die Neuigkeit, dass es Götter und Gaben in der Welt gibt, fand ich ein wenig unglaubwürdig, da sie wenig überrascht waren und alle sofort daran glaubten.
Mael, der männliche Hauptprotagonist, ist absolut mysteriös und "dunkel". Er erzählt wenig, bis gar nichts über sich, sein Leben und seine Gefühle und man erfährt als Leser nur nach und nach Teile seiner Geschichte.
Dennoch mögen Livia und Mael sich von Anfang an und haben sofort eine enge Bindung zueinander, obwohl sie sich, wiederum, erst seit Minuten kennen. Auch dies fand ich leider etwas zu schnell und dementsprechend eher unrealistisch.

Unglücklicherweise fand ich das sich die Geschichte ein wenig gezogen hat. Anfangs passierte nicht sehr viel und es erinnerte mich, dadurch dass vor allem die zwischenmenschliche Beziehung von Livia und Mel im Vordergrund stand, eher an einen New Adult Roman. Erst ab der Mitte des Buches wurden überhaupt die Götter und die griechische Mythologie vermehrt in die Geschichte eingebaut. Das fand ich sehr schade, denn ich hätte gerne sehr viel mehr darüber und weniger über das Gefühlschaos der Protagonisten gelesen. Gegen Ende wurde das Buch dann zwar doch nochmal sehr spannend, denn dort lag der Hauptaspekt dann wirklich auf der Fantasy, jedoch hat es mich nicht komplett umgehauen.


Fazit:
Da ich die griechische Mythologie sehr spannend finde, werde ich dem zweiten Band der Götter-Dilogie noch eine Chance geben. Dies ist aber leider auch der einzige Grund. Ich mochte die Protagonisten nicht sehr gerne und fand das Buch auch nur mäßig spannend. Ich glaube aber das Kira Licht das sehr viel besser kann und werde auf jedenfall noch mehr von ihr lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gingh Gingh

Veröffentlicht am 29.03.2020

Verstehe den Hype nicht...

Inhalt:
Ein ziemlich gehyptes Buch, das mich leider nicht abgeholt hat. In dem ersten Buch der Götter geht es um Livia und Maél. Nachdem die beiden sich näher gekommen sind, kommen einige Geheimnisse ans ... …mehr

Inhalt:
Ein ziemlich gehyptes Buch, das mich leider nicht abgeholt hat. In dem ersten Buch der Götter geht es um Livia und Maél. Nachdem die beiden sich näher gekommen sind, kommen einige Geheimnisse ans Licht.
Die Geschichte hat sehr cool begonnen. Als Handlungsort der Katakomben haben wir direkt eine gewisse Spannung in der Luft. Außerdem wirkte das Kennenlernen und Maél an sich nicht stereotypisch! Auch wenn ich die Handlung an sich ganz cool fand, wa mir Livia schnell zu naiv. Spoiler: Jetzt mal ehrlich: Wer folgt denn bitte einem komplett fremden Mann in irgendwelche abgelegenen, dunklen Gänge der Katakomben?!! Spoiler Ende. Genauso ging es mir aber auch mit den Livias Freundinnen… Das hat mich schon sehr gestört.
Teilweise war die Geschichte wahnsinnig langatmig und es ist irgendwie nichts passiert. Dann kamen zeitgleich aber wahnsinnig viele Background Information über griechische Mythologie, die allerdings nicht wiederholt wurden, sodass ich oft verwirrt war. An sich liebe ich komplexe Geschichten, aber sie sollten sich auch langsam aufbauen und nicht alle 100 Seiten ne ganze Ladung von Informationen auf einmal loswerden.
Außerdem gab es eine Szene, die ich in einem Jugendbuch absolut unangebracht finde… (Für alle, die das Buch haben: S. 429/430).
Am Ende ist dann endlich viel passiert, aber catchen konnte es mich dann auch nicht mehr.

Schreibstil und weitere Kritik:
Nachdem ich erstmal reingekommen bin, konnte ich größere Abschnitte am Stück lesen.

Fazit:
Es war okay. Leider hat mir persönlich viel Inhalt gefehlt. Empfehlen würde ich das Buch nicht – den Hype darum kann ich ehrlich gesagt nicht nachvollziehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfluesterer Buchfluesterer

Veröffentlicht am 20.03.2020

Paris im Zeichen der Götter und Nymphen

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die 16-jährige Livia Hals über Kopf in Maél. seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch ... …mehr

Gerade erst nach Paris gezogen, verliebt sich die 16-jährige Livia Hals über Kopf in Maél. seine Welt sind die düsteren Katakomben unter den Straßen der Stadt. Die beiden kommen sich schnell näher, doch der draufgängerische Maél geht immer wieder auf Abstand. Was hat er zu verbergen? Und warum um alles in der Welt kann Livia plötzlich Botschaften hören, die ihr Bäume und Pflanzen zuflüstern? Ist sie dabei, den Verstand zu verlieren? Als es Livia schließlich gelingt, die einzelnen Fäden miteinander zu verknüpfen, kann sie kaum glauben, welches Geheimnis sich ihr offenbart. Denn das sie Maél kennengelernt hat, war alles andere als Zufall...


Fazit:

Die beiden Bücher von Kira Licht standen schon seit längerer Zeit auf meinem Wunschzettel. Irgendwann sind sie dann auf meinem SuB gelandet, doch mir war klar, das ich sie ziemlich schnell lesen würde.

Der Auftakt der Götter-Dilogie hat mir wirklich sehr gut gefallen. Das erste Zusammentreffen von Livia und Maél lässt nicht lange auf sich warten, trotzdem kommt es einem nicht gehetzt vor. Die beiden strahlen eine unglaubliche Dynamik aus, beide zusammen sind einfach nur der Knaller. Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr gut zu lesen, man kann sich voll und ganz auf die Geschichte konzentrieren. Und diese hält so einiges bereit. Immer, wenn ich dachte, es kommt etwas Ruhe rein kam die nächste Explosion und man lernte wieder etwas neues kennen. Ich liebe es, wenn Bücher mich überraschen und nicht vorhersehbar sind. Livia und Maél sind voll von Überraschungen. Ihre Liebesgeschichte ist einfach nur bittersüß und man fiebert in jedem Moment mit.

Doch ob die beiden am Ende zueinander finden, das müsst ihr natürlich selbst herausfinden. Das Buch hat einen gemeinen Cliffhanger, man sollte also nach Möglichkeit schon den zweiten Band zu Hause haben, damit man direkt wieder in die welt der Götter abtauchen kann. Klare Leseempfehlung von mir.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sparkling Sparkling

Veröffentlicht am 15.03.2020

Positive Überraschung

Vorab sei gesagt, dass ich die griechische Mythologie liebe. Ebenso liebe und träume ich von Paris!
Damit war das Setting perfekt und wie für mich gemacht.
Ich war von Seite eins an begeistert! Die griechischen ... …mehr

Vorab sei gesagt, dass ich die griechische Mythologie liebe. Ebenso liebe und träume ich von Paris!
Damit war das Setting perfekt und wie für mich gemacht.
Ich war von Seite eins an begeistert! Die griechischen Sagen wurden auf unfassbar geschickte Art und Weise eingeflochten und mit der heutigen Welt geknüpft.
Das geschah auch noch auf so eine humorvolle Art und Weise, dass ich mehrfach innerlich schmunzeln musste, was wirklich herrlich war.
Zudem ist es eine wunderschöne Liebesgeschichte gewesen. Lange hat man sich gewundert und ist unwissend geblieben, doch am Ende wurden einige Fragen beantwortet.
Die Art und Weise wie sie beantwortet worden war dann aber viel schmerzhafter als ich es mir vorgestellt oder gewünscht hätte, zumal es neue Fragen aufwarf, auf die ich unbedingt eine Antwort haben muss!
Die Handlung war nicht langweilig. Sie war amüsant, spannend, romantisch und einfach.. authentisch. Zwar konnte mich das Buch nicht so wie andere packen, aber es hat mir einfach unfassbar gut gefallen und abgesehen davon habe ich auch nichts zu meckern.
Mit Vorfreude blicke ich auf Band 2 der Dilogie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kira Licht

Kira Licht - Autor
© Kira Licht

Kira Licht ist in Japan und Deutschland aufgewachsen. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin. Sie lebt, liebt und schreibt in Bochum, reist aber gerne um die Welt und besucht Freunde. Für News zu Büchern, Gewinnspielen und Leserunden folgen Sie der Autorin auf Instagram (kiralicht) und Facebook.

Mehr erfahren
Alle Verlage