Lazarus
 - Lars Kepler - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Hardcover
Krimis
637 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2650-1
Ersterscheinung: 28.02.2019

Lazarus

Schweden-Krimi
Übersetzt von Thorsten Alms, Susanne Dahmann

(71)

Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joona Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt …

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (71)

Steliyana Steliyana

Veröffentlicht am 26.04.2019

Gehört zu den besten Thrillern, die ich gelesen habe!

Die Geschichte:

Der Zeitpunkt, vor dem Joona Linna Angst hat, ist gekommen. Jurek Walter ist am Leben und befindet sich in seiner aktiven Phase. Er muss seine Tochter Lumi in Sicherheit bringen und den ... …mehr

Die Geschichte:

Der Zeitpunkt, vor dem Joona Linna Angst hat, ist gekommen. Jurek Walter ist am Leben und befindet sich in seiner aktiven Phase. Er muss seine Tochter Lumi in Sicherheit bringen und den kaltblütigen Serienmörder finden und für immer auslöschen. Jurek Walter hat aber einen Komplizen gefunden, der zu allem bereit ist. Wird es Joona Linna gelingen, seine Tochter zu retten?

Buchcover und Charaktere:

Das Buchcover ist einfach nur schön. Die Schlange symbolisiert den kaltblütigen Mörder, der sich erneut auf der Jagd begibt und im Dunkeln auf ihre Beute wartet. Die Charaktere finde ich toll. Joona Linna ist mir sofort sympathisch geworden. Das Verhältnis zwischen Saga Bauer und ihrer Schwester mit Down-Syndrom hat mich oft berührt.

Meine Meinung:

Das Buch habe ich bei einem Gewinnspiel des Verlags Bastei Lübbe gewonnen und durfte es vor dem Erscheinungsdatum schon in den Händen halten. Es war mein erstes Buch von Lars Kepler und obwohl es sich um den siebten Fall des Ermittlers Joona Linna handelt und das Buch auf einen Vorgänger basiert, konnte ich die Geschichte sehr verfolgen. Mir fehlte keinerlei Information, da das für den siebten Fall relevante aus dem Vorgänger kurz erwähnt wurde.
Der Schreibstil der beiden Autoren ist einfach genial! Die Spannung spürte man schon in den ersten Kapiteln und diese wurde bis zum Ende aufrechterhalten. Es gab viele brutale Szenen, bei denen ich Gänsehaut bekommen habe. Das nennen ich mal einen guten Thriller! Klar, gab es einige etwas unrealistische Szenen gegen Ende. Diese waren aber nicht übertrieben und für die Auflösung wichtig.
Ich möchte mich beim Verlag Bastei Lübbe herzlichts für das Freiexemplar bedanken! Ich habe eine neue spannende Reihe für mich entdeckt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schugga Schugga

Veröffentlicht am 23.04.2019

Spannung, Action und jede Menge Thrill!

Jurek Walter ist zurück! Davon ist Kommissar Joona Linna überzeugt. Als er bei einem Fall Parallelen zu Jureks früheren Morden entdeckt, schrillen bei ihm die Alarmglocken und er versucht, seine Lieben ... …mehr

Jurek Walter ist zurück! Davon ist Kommissar Joona Linna überzeugt. Als er bei einem Fall Parallelen zu Jureks früheren Morden entdeckt, schrillen bei ihm die Alarmglocken und er versucht, seine Lieben in Sicherheit zu bringen. Hat der psychopathische Serienmörder der vergangenen Bände wirklich die Schüsse auf sich überlebt oder ist es vielleicht nur ein Nachahmungstäter? Keiner glaubt Joona zunächst – ein fataler Fehler…
„Lazarus“ ist der siebte Teil der Reihe um Kommissar Joona Linna des Autoren-Ehepaares Lars Kepler. Angegeben ist, dass das Buch ohne Vorkenntnisse der Reihe gelesen werden kann, und das kann ich bestätigen. Wobei natürlich an der ein oder anderen Stelle Anspielungen auf frühere Geschehnisse vorkommen, bei denen ich dachte, schade, dass ich nicht mehr darüber weiß. Dadurch, dass kleine Rück- und Einblicke zu den Personen eingebaut sind, ist aber alles gut verständlich.
Der Roman liest sich erstaunlich gut und ist frei von gängigen Klischees eines sozial inkompetenten, launischen Ermittlers mit Alkoholproblem. Im Gegenteil, Joona war mir recht sympathisch. Schwierigkeiten hatte ich hingegen mit seiner Kollegin Saga, welche in meinen Augen zu oft inkompetent agiert, so dass ich mich wiederholt fragte, wie sie zu ihrem Job gekommen ist.
Inhaltlich ist die Story durchweg spannend von Anfang bis Ende. Keine unnötig lange Einleitung, keine Durststrecken und kein ewig langes Ausfaden. Ein eindeutiger Pluspunkt! Stellenweise wird es diesmal ziemlich brutal, ohne, dass groß ins Detail gegangen wird. Wer jedoch beim Lesen sein Kopfkino mitlaufen lässt wird da um ein paar blutige Szenen nicht drum herum kommen. Gestört haben mich einige Szenen, welche für den Fortgang der Handlung wie konstruiert wirken, ebenso wie Joonas Alleingang zum Schluss, bei welchem er eine Schneise der Verwüstung hinterlässt. Das wird aber zum Glück durch ein paar sehr gute Ideen und viele spannende Szenen wieder wettgemacht.
Alles in allem ein hervorragend zu lesender Schwedenkrimi mit brutalen sowie emotional bewegenden Szenen, der durch Spannung und Action schon fast als Thriller durchgeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarTina MarTina

Veröffentlicht am 23.04.2019

Lazarus

Der gefährliche Serienmörder, Jurek Walter, ist tot. Darüber sind sich alle Ermittler einig. Zumindest bis einige, neue Morde auf Jurek hinweisen. Der Kommissar, Joona Linna, ist sich sicher, dass Jurek ... …mehr

Der gefährliche Serienmörder, Jurek Walter, ist tot. Darüber sind sich alle Ermittler einig. Zumindest bis einige, neue Morde auf Jurek hinweisen. Der Kommissar, Joona Linna, ist sich sicher, dass Jurek zurück ist. Und damit geraten die Ermittler und ihre Familien in große Gefahr...

Meine Meinung:

Joona hat mir gefallen. Er reagiert und handelt überlegt und zielstrebig. Er weiß, wie der Serienmörder tickt und ist dadurch auch extrem vorsichtig. Seine Ermittlungen und die daraus gezogenen Schlüsse waren interessant.

Seine Kollegin Saga dagegen reagiert oft falsch und impulsiv, obwohl auch sie ihren Gegenspieler kennt. Auch Warnungen fruchten bei ihr nicht. Ihr (vorschnelles) Handeln konnte ich irgendwann nicht mehr nachvollziehen.

Am meisten hat mich aber gestört, dass Jurek zu perfekt war. Er kann und weiß alles, auch was die anderen tun werden und macht natürlich auch keine Fehler. Gegen ihn sehen die ganzen Ermittler ziemlich alt aus. Das war einfach zu viel.

Die Geschichte an sich war spannend, auch wenn manche Dinge überflüssig waren. Man hätte das Ganze also auch ohne Probleme etwas kürzer fassen können.
Der Schreibstil ist flüssig und anschaulich. Für mich war es aber zu brutal. Hier hätte man auch nicht immer jedes Detail erfahren müssen.

Fazit:

Spannend ist die Geschichte definitiv, aber es wird in mehreren Dingen auch zu sehr übertrieben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Odenwaldwurm Odenwaldwurm

Veröffentlicht am 22.04.2019

Was für ein toller Thriller

Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine ... …mehr

Hat Jurek Walter überlebt? Der gefährlichste Serienmörder Schwedens wurde vor Jahren für tot erklärt. Er war bei einem dramatischen Polizeieinsatz von mehreren Kugeln getroffen in den Fluss gestürzt. Seine Leiche wurde jedoch niemals gefunden. Als nun der Schädel von Joona Linnas toter Ehefrau in der Wohnung eines Grabschänders entdeckt und eine perfide Mordserie aus ganz Europa gemeldet wird, ahnt Joona Linna das Unvorstellbare: Der Albtraum ist nicht zu Ende, und der grausame Serienmörder droht, alle lebendig zu begraben, die Joona lieb sind. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ... (Klappcovertext vom Buch)

Ich bin sehr gut in die Story gekommen. Da ich den Autor in seine Bücher liebe, war das auch kein Wunder für mich. Nur eines das Buch ist nichts für schwache Nerver, ich würde sagen es ist kein Krimi. Sondern ein sehr gute Thriller. Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen. Die Charakter sind interessant beschrieben. Spannung ist auch gleich von Anfang bis zum Ende da. So dass ich das Buch nur kaum aus den Händen legen konnte., da man von Anfang an micht weiß wer eigentlich hinter den Morden steckt. Nur eines ist eigentlich klar, die ermordete haben immer etwas mit Joona Linna zu tun. Steckt wirklich der Serienkiller dahinter? Fragen über Fragen und es dauert bis sie beantwortet werden. Wo bei am Schuss doch noch etwas offen bleibt. Das aber nicht schlimm ist, so bin ich jetzt schon auf den nächsten Band neugierig und ich hoffe wir müssen nicht solange darauf warte.

Für mich war es ein total gelungener Spannendes Buch und ihr kann es nur empfehlen zu lesen. Das einige das ich warnen muss ist, es ist für mich kein Krimi sondern ein Thriller und das es nichts für schwache Nerve ist. Aber wer gerne ein Schweden Thriller liest findet hier ein tolles Buch zum Lesen vor.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sunny-girl sunny-girl

Veröffentlicht am 20.04.2019

Katz-und-Maus-Spiel

Das Buch ist der 7. Band der Joona Linna Reihe. Für ein besseres Verständnis sollte man schon die Vorgängerbände gelesen haben.
Das Buch handelt von dem Katz- und Maus-Spiel zwischen Joona Linna und Jurek ... …mehr

Das Buch ist der 7. Band der Joona Linna Reihe. Für ein besseres Verständnis sollte man schon die Vorgängerbände gelesen haben.
Das Buch handelt von dem Katz- und Maus-Spiel zwischen Joona Linna und Jurek Walter. Dabei wird Jurek Walter als unverwundbarer, super schlauer und perfider Bösewicht dargestellt. Das Buch ist mit Leichen gepflastert und die Brutalitäten werden ausführlich beschrieben. Ich bin zwar nicht zart besaitet, aber manchmal wurde es mir auch zu viel. Der Schreibstil ist relativ einfach.. Die Charakterisierung der Personen ist flach. Es wird sehr stark mit den Schwarz-Weiß-Schema gearbeitet.
Meiner Meinung nach lässt die Reihe immer mehr nach. Einen möglichen Folgeband werde ich wahrscheinlich nicht mehr lesen.
Das Buch erinnert mich an eine amerikanische Thrillerserie. Es ist kein typischer skandinavischer Krimi.
Fan von Action ohne Tiefgang werden an diesen Buch bestimmt Gefallen finden. Für mich war es nichts.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Lars Kepler im Interview zu Lazarus

Abspielen

Autor

Lars Kepler

Lars Kepler - Autor
© Ewa-Marie Rundquist

Lars Kepler ist das Pseudonym der Eheleute Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Jeder für sich hat bereits  erfolgreich eigene Romane veröffentlicht, bis sie sich entschieden haben ihre ganze Energie und Kreativität in ein gemeinsames Schreibprojekt zu stecken. Der Hypnotiseur, ihr Krimidebüt, war sensationell erfolgreich und wurde in über 40 Sprachen übersetzt. Die folgenden Kriminalromane mit dem Ermittler Joona Linna (Paganinis Fluch, Flammenkinder, Der Sandmann und …

Mehr erfahren
Alle Verlage