Agatha Raisin und der tote Auftragskiller
 - M. C. Beaton - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
238 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-18083-7
Ersterscheinung: 30.09.2020

Agatha Raisin und der tote Auftragskiller

Kriminalroman
Band 15 der Reihe "Agatha Raisin Mysteries"
Übersetzt von Sabine Schilasky

(26)

Für Agatha Raisin ist es an der Zeit, ihre Tätigkeit als Amateur-Detektivin zur Profession zu machen, und sie eröffnet ihr eigenes Detektivbüro. Ihre neue Nachbarin Emma Comfrey bewirbt sich bei ihr als Sekretärin und wird, aufgrund ihres Durchsetzungsvermögens und detektivischen Geschicks, kurzerhand eingestellt. Der erste Fall des Detektivbüros ist eine vermisste Katze. Immerhin ein Anfang, aber mit viel Luft nach oben. Als dann eine junge Frau, die eine Todesdrohung erhalten hat, beschützt werden soll, ist Agatha endlich voll in ihrem Element. Damit nehmen allerdings auch so einige Verhängnisse ihren Lauf, die dafür sorgen, dass Agatha nicht nur in ein Fadenkreuz gerät …

Rezensionen aus der Lesejury (26)

Krimine Krimine

Veröffentlicht am 03.01.2021

Agatha in Bestform

An einem Wochenende in Paris wird Agatha Raisin das Portemonnaie gestohlen und die zuständige Polizei gibt sich nicht viel Mühe, den Täter zu fassen. Grund genug für Agatha, ihr Hobby zum Beruf zu machen ... …mehr

An einem Wochenende in Paris wird Agatha Raisin das Portemonnaie gestohlen und die zuständige Polizei gibt sich nicht viel Mühe, den Täter zu fassen. Grund genug für Agatha, ihr Hobby zum Beruf zu machen und ein eigenes Detektivbüro zu eröffnen. Personal ist schnell gefunden, nur mit den Aufträgen hapert es noch. Mit entlaufenen Katzen und verschwundenen Teenagern halten sie sich über Wasser bis eine junge Frau eine Todesdrohung erhält und beschützt werden muss. Dass Agatha aber selbst in das Visier eines Killers gerät, hat sie nicht geahnt und vor allem, dass ihr Liebesleben dabei eine große Rolle spielt.

„Agatha Raisin und der tote Auftragskiller“ ist der fünfzehnte Band mit der erfolgreichen Geschäftsfrau Agatha Raisin, die in den Cotswolds ihr Talent für die Jagd nach Mördern entdeckt hat. Schon kurz nachdem sie in dem kleinen Ort Carsley angekommen ist, stirbt ein Preisrichter beim örtlichen Backwettbewerb und ausgerechnet Agathas Feinkost-Quiche ist angereichert mit Gift. Was liegt also näher, den Mörder selbst zu stellen und das eigene Ansehen zu retten. Nur, dass plötzlich ein Verbrechen nach dem anderen in der ansonsten so beschaulichen Gegend geschieht und Agatha ein Mordfall nach dem anderen löst.

Es macht enorm viel Spaß, die rastlose und von Streitlust geplagte Agatha Raisin bei ihren Ermittlungen zu verfolgen. Regelmäßig geht bei ihr etwas schief, kein Fettnäpfen lässt sie aus und ohne ihre treuen Freunde würde sie schlichtweg baden gehen. Deshalb ist auch diesmal ein Angriff auf die Lachmuskeln garantiert, wenn Agatha ihren ersten ernsthaften Fall als Profidetektivin zu lösen versucht, wie auch eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Dazu lernt der Leser Agathas neue Nachbarin kennen, die bald als ihre Mitarbeiterin fungiert und zu perfekt und Besitz ergreifend ist und stolpert über einen Toten in ihrem eigenen Haus.

Fazit und Bewertung:
Mit viel Trubel und Missverständnissen, mit skurrilen Charakteren und passendem Alltagshumor kommt Agathas neuer Fall daher und sorgt für beste Unterhaltung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SternenstaubHH SternenstaubHH

Veröffentlicht am 24.11.2020

Ein lesenswerter Krimi

Agatha Raisin ist zurück. Endlich! Ich bin ein großer Fan der Autorin M. C. Beaton und habe das Buch mit sehr viel Vorfreude gelessen. Und was für angenehme Lesestunden mir dieses Buch beschert hat. Aus ... …mehr

Agatha Raisin ist zurück. Endlich! Ich bin ein großer Fan der Autorin M. C. Beaton und habe das Buch mit sehr viel Vorfreude gelessen. Und was für angenehme Lesestunden mir dieses Buch beschert hat. Aus der PR-Expertin wurde eine Detektivin und Agatha nimmt ihren neuen Fall professionell entgegen. Die Fälle von Agatha sind immer sehr kurzweilig und so ist es auch bei diesem Buch. Da ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, habe ich diesen Fall in kürzester Zeit gelesen. Ein lesenswerter Krimi ganz im Stil der anderen Agatha Raisin Bücher.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Euli195 Euli195

Veröffentlicht am 18.10.2020

Typisch Agatha, einfach gut.

Als Agatha im Urlaub bestohlen wird, beschließt sie ihre eigene Detektei gründen. Natürlich braucht sie hierfür auch Angestellte. Aber als sich ihre Nachbarin Emma vorstellt und ihr noch fast den Rang ... …mehr

Als Agatha im Urlaub bestohlen wird, beschließt sie ihre eigene Detektei gründen. Natürlich braucht sie hierfür auch Angestellte. Aber als sich ihre Nachbarin Emma vorstellt und ihr noch fast den Rang abläuft geht es Agatha zu weit. Das geht so nicht weiter. Aber schon bald braucht sie die Unterstützung von allen. Denn auf die Tochter einer reichen Familie wurde ein Mordanschlag verübt.

Und wie immer braucht Agatha noch zusätzliche Energie für ihre Freunde Charles und Roy, welche sie zwar unterstützen sich aber auch hin und wieder von ihr ausgenutzt fühlen. Und als es dann noch gefährlich für Charles wird, bekommt die Story erst richtig Fahrt. Aber mit ihrem einzigartigen Stärke bekommt Agatha auch dies hin.

Alles in einem fand ich das Buch wieder einmal sehr gelungen. Die Geschichte schließt in sich und jedes mal, wenn man denkt, dass der Täter nun völlig klar ist und Story jetzt zu Ende ist, kommt eine erneute Wendung.
Das ist ein perfektes Buch für Krimifans, die gerne einen Funken Humor dabei haben. Denn egal anstrengend Agatha auch sein mag, man muss sie einfach lieb haben.

Die einzig kritische ist für mich jedoch das Cover. Das spiegelt überhaupt nicht den Charakter der Bücher wieder. Denn egal wie grausam die Morde sind, die Geschichten sind keinesfalls dunkel und düster. Wäre ich nicht schon von vorne herein ein großer Agatha Raisin Fan, so hätte ich in einem Buchladen garantiert nicht als erstes zu diesem Buch gegriffen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

knuddelbienchen knuddelbienchen

Veröffentlicht am 06.10.2020

Wieder ein typischer Fall für Agatha!

Als Agatha Urlaub in Paris macht, wird sie Opfer eines Taschendiebs, der ihren Geldbeutel klaut. Da die Pariser Polizei keine große Hilfe ist, fliegt sie frustriert nach Hause und beschließt daraufhin ... …mehr

Als Agatha Urlaub in Paris macht, wird sie Opfer eines Taschendiebs, der ihren Geldbeutel klaut. Da die Pariser Polizei keine große Hilfe ist, fliegt sie frustriert nach Hause und beschließt daraufhin endlich ihre eigene Detektei zu gründen. Im ersten Fall, den sie annimmt, geht es um eine entlaufene Katze und Emma, ihre neue Nachbarin und Sekretärin erweist sich als fähige Mitarbeiterin, was bei Agatha Eifersucht auslöst. Doch nach einigen unwichtigen Aufträgen kommt endlich eine wohlhabende Frau mit einer Morddrohung gegen ihre Tochter und Agatha ist in ihrem Element!

Auch der 15. Fall für und mit Agatha Raisin hat mich wieder sehr gut unterhalten. Agatha ist schon ein Fall für sich: sie denkt sich nichts dabei, ihre Freunde schlecht zu behandeln und erwartet aber dennoch, dass sie immer gleich zu ihrer Hilfe herbei eilen. Auch ihre "Kochkünste" sind äußerst legendär und ich habe mich sehr über ihr Weihnachtsessen amüsiert. Wir treffen in diesem Band auch wieder viele bekannte Gesichter, was ich schön finde. Auch der Schreibstil dieses Cozy Crime-Buchs ist wie gewohnt sehr flüssig und es lässt sich sehr gut lesen - Spannung mit einem kräftigen Schuss englischen Humors!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JeanetteBuechereule JeanetteBuechereule

Veröffentlicht am 05.10.2020

Typisch Agatha Raisin

Agatha Raisin beschließt in diesem Band, eine eigene Detektei zu eröffnen. Ihre erste Angestellte ist ihre neue Nachbarin, die pensionierte Beamtin Emma Comfrey. Am Anfang beschäftigen sich die beiden ... …mehr

Agatha Raisin beschließt in diesem Band, eine eigene Detektei zu eröffnen. Ihre erste Angestellte ist ihre neue Nachbarin, die pensionierte Beamtin Emma Comfrey. Am Anfang beschäftigen sich die beiden vor allem mit vermissten Katzen und ausgerissenen Teenagern. Doch schon bald kommt der erste richtige Auftrag rein: Eine besorgte Mutter bittet Agatha um Hilfe, weil ihre Tochter ausgerechnet kurz vor ihrer Verlobungsfeier eine Morddrohung erhalten hat …

„Agatha Raisin und der tote Auftragskiller“ ist der 15. Band der Reihe. Man muss die Vorgänger nicht zwingend gelesen haben, weil die Fälle in sich abgeschlossen sind. Natürlich entwickeln sich aber die Figuren über die Bände hinweg weiter und wer bei Agathas zahlreichen Liebhabern auf dem Laufenden bleiben will, sollte die Reihenfolge einhalten.

Ich habe alle Vorgängerbände gelesen und die unvergleichliche Agatha mit ihrer ruppigen Art dabei kennen und lieben gelernt. In diesem Buch kommen all ihre charakterlichen Fehler und Schwächen von ihrer eigenwilligen Art mit Freunden umzugehen bis zu ihrer mangelnden Kochkunst wieder vor. Bei den herrlichen Beschreibungen und komischen Szenen habe ich oft schmunzeln müssen.

Dieser Band hat mir besonders gut gefallen, weil die Detektei und Emma frischen Wind in die Serie bringen. Auch der Fall entwickelt sich unvorhersehbar. Kurz vor Schluss war ich so gespannt, wie alles ausgeht und wer der Täter ist, dass ich bis spät in die Nacht gelesen habe.

Fazit: Für mich der bisher beste Band der Agatha-Reihe mit einem abwechslungsreichen, unvorhersehbaren Fall und Szenen zum Schmunzeln, viereinhalb Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

M. C. Beaton

M. C. Beaton - Autor
© Louise Bowles

M. C. Beaton ist eines der zahlreichen Pseudonyme der schottischen Autorin Marion Chesney. Nachdem sie lange Zeit als Theaterkritikerin und Journalistin für verschiedene britische Zeitungen tätig war, beschloss sie, sich ganz der Schriftstellerei zu widmen. Mit ihren Krimi-Reihen um die englische Detektivin Agatha Raisin und den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth feierte sie große Erfolge in über 17 Ländern. Sie verstarb im Dezember 2019 im Alter von 83 Jahren.

Mehr erfahren
Alle Verlage