Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz
 - Kerrigan Byrne - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
407 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0694-3
Ersterscheinung: 25.05.2018

Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Übersetzt von Inka Marter

(89)

Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht …
 
"Kerrigan Byrne hat ein untrügliches Gespür dafür, wie sie ihre Leser packen und an die Seiten fesseln kann." Romantic Times
 
Band 1 der Victorian Rebels

Rezensionen aus der Lesejury (89)

Missi Missi

Veröffentlicht am 02.02.2019

Blackheart

Dougen der zusammen gekauert an einer Mauer Sitz, nachdem er prügel bezogen hat, kann das unschuldige Mädchen was vor ihm steht nicht beschmutzen nur lässt sie ihn nicht in ruhe.
Als die kleine süße Farah ... …mehr

Dougen der zusammen gekauert an einer Mauer Sitz, nachdem er prügel bezogen hat, kann das unschuldige Mädchen was vor ihm steht nicht beschmutzen nur lässt sie ihn nicht in ruhe.
Als die kleine süße Farah zum ersten mal auf Dougan trifft, ist sie hin und weg von ihm, er Sitz so hilflos da und möchte sich nicht helfen lassen.
Farah ist genau so stur und lässt sich nicht einschüchtern, noch weniger vertreiben.
Sie versorgt ihn mit Essen, damit er nicht hungern muss, bringt ihm das Lesen bei und versucht ihm auch das lieben zu lernen.

17 Jahre ist es her das Farah, Dougen das letzte mal gesehen hatte, immer noch ist sie im treu ergeben, aber er ist eigentlich für immer fort.
Als sie auf Dorian Blackwell trifft, passiert es wieder ihr Leben wird aus den fugen geschmissenen ohne das sie es will.
Dorian erweckt Gefühle in ihr, die sie schon lange nur für einen Mann bzw, Jungen hatte.



Wow erst war ich gar nicht so begeistert von dem Buch, weil es sich anstellen einfach nur super gezogen hat. Aber ich bin mega froh es gelesen zu haben, schon lange hab ich nicht mehr so eine Geschichte gelesen.
Beide Protagonisten fand ich klasse, da ist auf einer Seite Dorian, der niemanden wirklich an sich ran lässt, auch Farah nicht wirklich. Seine Angst sie zu beschmutzen ist so groß und für ihn ist sie die reinste Person die es gibt. Er ist nur der Verbrecher an dem Schmutz und Blut klebt und in dieser Welt hat seine Fee nichts zu suchen.
Farah ist so lieb reizend, sie ist für jeden da egal aus welcher Schicht die Person kommt, ihr gutes Herz bringt auch einen Dorian Blackwell zum schmelzen.

Es ist eine unglaublich tolle Geschichte, ich freue mich schon richtig den zweiten Band zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SarahKiss SarahKiss

Veröffentlicht am 09.01.2019

Sehr schön

Schon lange habe ich nicht mehr eine so schöne Liebesgeschichte gelesen. Die Kombination aus Historik, Liebe und Krimi, macht dieses Buch zu einem echten Schatz. Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen ... …mehr

Schon lange habe ich nicht mehr eine so schöne Liebesgeschichte gelesen. Die Kombination aus Historik, Liebe und Krimi, macht dieses Buch zu einem echten Schatz. Ich konnte es gar nicht aus der Hand legen und habe mich am Ende so über ein Happy-End gefreut.
Farah ist eine so gute Seele. Seit ihrer Jugend ist sie Dougan treu ergeben, auch wenn er bereits im jungen Alter wegen Mordes ins Gefängnis musste und dort starb. Jeden Tag ging sie zum Gefängnis und brachte Lebensmittel und Briefe. Doch diese kamen nie bei Dougan an. Als Farah dann von Dougans Tod erführ, brach für sie eine Welt zusammen.
Trotz diesem Schicksalsschlag, ist sie Jahre später endlich dazu bereit, sich einem Mann hinzugeben. Doch bevor es dazu kommen kann, wird sie von Dorian entführt und der geht wirklich nicht gut mit ihr um. Doch schnell erfährt man, dass er mehr als nur sexuelles Interesse an Farah hat. Er begibt sich sogar für sie in Gefahr und erneut wird er von der Polizei verhaftet. Doch am Ende erfährt Farah endlich die Wahrheit hinter Dorian Blackwell.
Und man konnte sich es ab und zu schon denken, aber dann gab es wieder Szenen, wo man sich doch nicht mehr sicher war, ob die Vermutung auch zutrift. Diese Story ist wirklich unglaublich schön und herzerwärmend. Sie zeigt, dass Liebe alles übersteht und auch viele Jahre der Trennung überstehen kann. Die Charaktere sind schon erzählt und man kann gut in die Geschichte und die damalige Zeit eintauchen. Vielen Dank Kerrigan Byrne, für diese romantische Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Boleynhistoric Boleynhistoric

Veröffentlicht am 07.01.2019

Toller Auftakt in den schottischen Highlands!

Ich habe ja schon lange mit diesem Buch spekuliert und es dann schlussendlich zu Weihnachten bekommen. Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen, obwohl ich sagen muss, dass mich das Ganze Szenario ... …mehr

Ich habe ja schon lange mit diesem Buch spekuliert und es dann schlussendlich zu Weihnachten bekommen. Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen, obwohl ich sagen muss, dass mich das Ganze Szenario sowie die Personennamen doch sehr an Outlander erinnern. Vielleicht sind es wirklich sehr häufige Namen und so weiter aber die Anlehnung ist doch sehr präsent wie ich finde. Schwamm drüber, die Geschichte ist sehr spannend und ich mochte die Protagonisten auf anhieb.

Sehr spannender Plot und einige Überraschungen warten auf den Leser, denn die Geschichte nimmt ungeahnte und teilweise natürlich auch geahnte Wendungen. Natürlich sind vermutlich hunderte Klischees verarbeitet, manche sehr schnulzig und zum ''Augenzusammenkneifen'' aber das hat mich wirklich nicht gestört.

Der Schreibstil gefällt mir, hübsch verpackte Geschichte mit tollen Protas. Wer allerdings etwas geschichtlich wertvolles erwartet, ist hier defintiv falsch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buchgeruch buchgeruch

Veröffentlicht am 04.01.2019

Überraschen. fesselnd und unglaublich spannend!

*Cover*
Schon das Cover bezaubert mit verwirbelten, schmückenden Ornamenten um das "R". Im Hintergrund sieht man dezente Blumenranken auf schwarzer Deckfarbe. Die Farbe passt sich passend dem Titel an ... …mehr

*Cover*
Schon das Cover bezaubert mit verwirbelten, schmückenden Ornamenten um das "R". Im Hintergrund sieht man dezente Blumenranken auf schwarzer Deckfarbe. Die Farbe passt sich passend dem Titel an und die Kontraste sind seht gut gewählt aber keinesfalls störend.
Der Klappentext gibt einen guten Einblick in die Geschichte, auch wenn dabei die handelnde Zeit nicht angesprochen wird.
Ein Vorteil für mich. Hätte ich besser darauf geachtet und bemerkt, dass es ein historischer Roman ist, hätte ich eine so unglaublich fabelhafte Geschichte nie entdeckt, oder gar gelesen! Was wäre das für ein Verlust.

*Meinung*
Der Schreibstil ist zwar der Zeit angepasst und dennoch nicht störend "alt" gehalten. Ebenso wird die Frau nicht untergeordnet oder gar verächtlich betrachtet, wie es leider des Öfteren in historischen Romanen der Fall ist.

Wir sehen hier eine Art neuer Sparte. Zwar historisch aber dennoch thematisch sehr modern.
Die Modernen Aspekte treten aber nicht in den Vordergrund oder beeinflussen die Handlung.
Auch die Intimen Szenen sind an die heutige Zeit angepasst.

Man begleitet Farah durch ihr Leben in London. Auch wenn diese Kapitel nicht all zu lange sind, lernt man daran Teile von Farah und ihrer Vergangenheit kennen.
Nach dem Aufeinandertreffen mit Dorian wird ihr Leben urplötzlich aus den Ankern gerissen.

Vom Prolog an habe ich Hoffnung gehabt. Man fiebert richtig mit, hasst Morley irgendwie und empfindet Empathie für Blackheart.

Durchgehen zieht das Buch den Leser in seinen Bann. Auch die vereinzelt vorkommenden Rückblenden sind hilfreich und spannend. Man versucht sich nach und nach das Puzzle ihrer Vergangenheit zusammenzureimen.
Ich liebe die Schreibweise, die Charaktere und die Herzensgüte all der Menschen. Die Handlung ist der Wahnsinn und so spannend und fesselnd konstruiert, dass man wirklich nicht aufhören kann, sondern einfach weiterlesen muss.


*Fazit*
Ich habe das Buch in einem Tag ausgelesen und war für nichts anderes mehr in realen Welt zu gebrauchen. Von Anfang an war ich gefesselt, und angezogen von der Dunkelheit, die Blackheart umgibt.
Auch diese unausgesprochenen Geheimnisse der beiden Protagonisten und die Vergangenheit, die doch unwiderruflich miteinander verwoben ist heizen die Spannung und das Drama, ja sogar die Liebe untereinander immer mehr auf. Natürlich fehlen ein paar traurige Stellen und dramatische Aktionen auch nicht. Die machen alles noch viel emotionaler und spannender.

Ein historisch, moderner Liebesroman mit einem Hauch Dark Romance und Protagonisten zum niederknien.

Versucht euch in die Welt ziehen zu lassen und erlebt alles Gute und Schlechte zusammen mit Farah.
Das erste Ich 2019 und jetzt schon eins meiner Jahreshighlights.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MonaBerlin261169 MonaBerlin261169

Veröffentlicht am 15.12.2018

Gut

In diesem Buch voller verschiedenster Emotionen geht es hauptsächlich um die Protagonistin Farah, die sich nach ihrer letzten Liebesenttäuschung an keinen Mann mehr fest binden möchte. Doch wie das so ... …mehr

In diesem Buch voller verschiedenster Emotionen geht es hauptsächlich um die Protagonistin Farah, die sich nach ihrer letzten Liebesenttäuschung an keinen Mann mehr fest binden möchte. Doch wie das so sprichwörtlich im Leben ist kommt es erstens anders und zweitens als man denkt. Auf ihre Mitmenschen wirkt sie zurückgezogen, in sich gekehrt, ruhig und hilfsbereit. Niemand ahnt etwas von dem alten Leben, das sie abgelegt hat wie eine zweite Haut. Eines Tages trifft sie in einem Waisenhaus auf den Bösewicht Dougan. Man erfährt viel über ihre gemeinsame Zeit. Vor allem das viktorianische England mit seinen Glanz- und Schattenseiten, ist ein wunderschöner Schauplatz. Farah und Dougan werden Freunde, beschützen sich, sind für einander da, doch das Schicksal meint es nicht gut mit ihnen.

Dies ist der Auftakt einer Reihe, allerdings ist der erste Band in sich abgeschlossen und kann somit problemlos als Einzelband gelesen werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerrigan Byrne

Kerrigan Byrne - Autor
© Erin Summerill

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains.

Mehr erfahren
Alle Verlage