Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz
 - Kerrigan Byrne - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
407 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0772-8
Ersterscheinung: 25.05.2018

Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Übersetzt von Inka Marter

(94)

Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht …
 
"Kerrigan Byrne hat ein untrügliches Gespür dafür, wie sie ihre Leser packen und an die Seiten fesseln kann." Romantic Times
 
Band 1 der Victorian Rebels

Rezensionen aus der Lesejury (94)

Kuki2001 Kuki2001

Veröffentlicht am 24.07.2019

Überraschend historisch, aber gut gelungen

“Anderen mögen Sie die unbescholtene Witwe vorspielen, Mrs Mackenzie, aber Sie sind eine Frau voller tragischer Geheimnisse. Und die kenne ich zufällig.”
Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz; S. 82; ... …mehr

“Anderen mögen Sie die unbescholtene Witwe vorspielen, Mrs Mackenzie, aber Sie sind eine Frau voller tragischer Geheimnisse. Und die kenne ich zufällig.”
Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz; S. 82;

Der erste Band der historischen Liebesgeschichten Reihe “Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz” von Kerrigan Byrne erschien am 25.05.2018 beim LYX Verlag und befasst sich auf 407 Seiten mit der Frage um das Sein und jeder menge Geheimnissen.


Farah Mackenzie hat als Kind ihre erste große Liebe Dougan heimlich geheiratet, sie wurden allerdings früh getrennt und Dougan starb während seiner Haft.
Nach vielen Jahren lernt sie auf der Arbeit, im Jahre 1874, den berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell kennen, dieser entführt Farah dann zu ihrem eigenen Schutz nach Schottland. Der Schock ist später riesig, als sie herausfindet, dass ihr Entführer und ihre verstorbener Ehemann sich kannten.


Das Cover gefällt mir echt gut, es ist sehr dunkel was perfekt zum Buch passt, es wirkt auch etwas altmodisch.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ganz gut, ich konnte mich trotzdem nicht zu 100% in die Charktere hineinversetzten, wie eigentlich immer wenn ein Buch aus der Erzähler Perspektive geschrieben ist. Ungeachtet dessen, hat mir die Story Idee und die Gesichte an sich gut gefallen, wäre aber schön gewesen, wenn im Klappentext vermerkt wäre, dass das Buch im 19. Jahrhundert spielt, den die Überraschung war groß als ich voller Vorfreude das Buch vor Monaten anfangen sollte und dann gemerkt habe, dass es ein historischer Roman ist. Die mag ich zwar auch gerne, hatte zu der Zeit, aber gerade keine Lust auf einen.
Die Charaktere haben mir auch alle gefallen, sie schienen sehr ausgearbeitet und waren alle sympathisch, oder eben nicht. Das Layout der Seite wo ein neues Kapitel beginnt, gefällt mir sehr, mit der schlichten Rose in der Ecke.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Myra_Buchschlinge Myra_Buchschlinge

Veröffentlicht am 15.07.2019

Eine rührende, wenn auch absehbare Liebesgeschichte, die Vergangenheit und Gegenwart miteinander zu verbinden weiß

Na, könnt auch ihr schon den Verlauf der Geschichte vorhersagen? Mir gelang das leider schon nach der ersten Begegnung mit Dorian Blackwell. Ich bin kein Fan von offensichtlichen Handlungen, doch war die ... …mehr

Na, könnt auch ihr schon den Verlauf der Geschichte vorhersagen? Mir gelang das leider schon nach der ersten Begegnung mit Dorian Blackwell. Ich bin kein Fan von offensichtlichen Handlungen, doch war die Geschichte um das Kennenlernen von Farah und Dorian so schön beschrieben, dass ich über viele Momente, in denen ich dachte "Mädchen, begreifst du es wirklich nicht?!" hinwegsehen kann. Kerrigan Byrne beschreibt Charaktere so, dass ich beim Lesen ein klares Bild ihres Erscheinungsbildes vor mir sehe. Mit viel Liebe zum Detail zieht sie einen in das damalige England und Schottland, wie es nur wenige Geschichten vermögen. Manchmal habe ich schon darauf gewartet, dass Scotland Yard gleich die Hilfe eines gewissen Mr Holmes bekommt.

Eine rührende, wenn auch absehbare Liebesgeschichte, die Vergangenheit und Gegenwart miteinander zu verbinden weiß. Da es sich um eine abgeschlossenen Geschichte handelt, kann man es gut zwischendurch lesen. Ich erwarte schon den nächsten Band "Victorian Rebels - ein Herz voll dunkler Schatten", der im Oktober erscheinen soll. Wessen Geschichte wird beleuchtet und wird sie diesmal spannender erzählt?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pii93 pii93

Veröffentlicht am 22.05.2019

War okay!

Das Cover hat mich schon einmal sofort angesprochen. Ich bin ein großer Fan von schlichten Cover und das ist dieses hier auf jeden Fall. Und trotzdem passen alle Cover zusammen und sehen sehr gleich aus. ... …mehr

Das Cover hat mich schon einmal sofort angesprochen. Ich bin ein großer Fan von schlichten Cover und das ist dieses hier auf jeden Fall. Und trotzdem passen alle Cover zusammen und sehen sehr gleich aus. Der Klappentext hörte sich auch vielversprechend an. Auch wenn das eine sehr typische Geschichte für dieses Genre ist. Außerdem mochte ich den Aspekt, dass das Buch zwischen 1855 und 1874 spielt. Dazu ist mir aber aufgefallen, dass ich während dem Lesen nicht unbedingt bemerkt habe, dass es in dieser Zeit spielt. An dem Schreibstil hätte man da bestimmt etwas machen können, vor allem in den Dialogen, hätte besser eingebaut werden können, wie sie damals gesprochen habe.

Auf Farah war ich sehr gespannt und ihre Vergangenheit. Denn im Klappentext konnte man schon erfahren, dass sie sich nicht mehr an Männer binden möchte, auf Grund ihrer ersten Liebe Dougan. Und tatsächlich war für mich schon relativ schnell klar, wie der Hase läuft. Daher war es für mich nicht sonderlich spannend oder aufregend dieses Buch zu lesen. Außerdem war sie ein sehr taffe und starke Frau, die sie auf jeden Fall während dem Buch auf geblieben ist, trotzdem hat sie eine tolle Entwicklung durchlebt.
Dorian war auch sehr interessant. Ein Charakter den ich zu Anfang nicht durchschaut habe. Es war sehr geheimnisvoll und man hat ihn nach und nach kennengelernt. Doch als Leser habe ich schon relativ schnell gewusst, was Dorians Problem ist und welche Geheimnisse er hat.

In der Geschichte waren aber doch schon einige Klischees eingebaut. Was mich aber jetzt nicht so arg stört. Das muss aber jeder für sich entscheiden, so lange nicht am fließenden Band Klischees sind. An sich kam ich aber wirklich schnell in die Geschichte rein. Und die Gefühle zwischen Farah und Dorian waren sehr schön ausgearbeitet, sodass man sie während dem Lesen diese wirklich gespürt hat. Vor allem in Farah konnte ich mich hinein versetzen und mit ihr mitfühlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lisaa Lisaa

Veröffentlicht am 07.04.2019

Zurück in frühere Zeiten..

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist mal wieder was anderes, keine Personen, keine Bilder, einfach nur schlicht gehalten in dunkel mit dem Titel und mit dem verschnörkelten farblich R. Gefällt mir sehr ... …mehr

Meine Meinung:

Cover:

Das Cover ist mal wieder was anderes, keine Personen, keine Bilder, einfach nur schlicht gehalten in dunkel mit dem Titel und mit dem verschnörkelten farblich R. Gefällt mir sehr gut und strahlt eine gewisse Eleganz aus.

Auch der Klappentext ist treffend formuliert und man möchte wissen, was passieren wird…

Schreibstil:

Leicht, locker und flüssig zu lesen. Die Geschichte ist sowohl aus Farahs, aber auch zeitweise aus Dorians Sichtweise geschrieben, was uns hier wieder einen wunderbaren Einblick in beide Gefühlswelten ermöglicht. Ebenso wird die Handlung sehr gut beschrieben und Gefühle, Emotionen und Gefahren sind zum Greifen nah. Die Charaktere waren meiner Meinung nach sehr authentisch und passend für die Geschichte.

Charaktere/Story:

Wir reisen hier zurück in das viktorianische England und erleben eine spannende, schöne und nicht nur auf sinnliche Momente fixierte Story. Zwei Personen, die gegensätzlich scheinen und uns mit nehmen auf ihre Reise… manchmal brauchte ich einen Moment bis alles schlüssig war, aber ansonsten hatte ich schöne Stunden mit Farah und Dougan…

Fazit:

Ein schöner, unterhaltsamer und packender Liebesroman für die Momente des Abschaltens, die weiteren Bände werden definitiv folgen. ♥♥♥♥

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbaer tigerbaer

Veröffentlicht am 04.04.2019

Victorian Rebels - Mein dunkles Herz

Im Rahmen einer Vorab-Wunschleserunde durfte ich „Victorian Rebels – Mein schwarzes Herz“ von Kerrigan Byrne lesen. Es war mein erstes Buch der Autorin.

Mit „Mein schwarzes Herz“ startet die Reihe „The ... …mehr

Im Rahmen einer Vorab-Wunschleserunde durfte ich „Victorian Rebels – Mein schwarzes Herz“ von Kerrigan Byrne lesen. Es war mein erstes Buch der Autorin.

Mit „Mein schwarzes Herz“ startet die Reihe „The Victorian Rebels“ und für September 2018 und Januar 2019 stehen bereits die Folgebände in den Startlöchern.

Farah Mackenzie arbeitet als Sekretärin bei Scotland Yard und sie ist es gewöhnt im Rahmen ihrer Tätigkeit mit dem Abschaum aus Londons Unterwelt konfrontiert zu werden. Doch dieses Verhör unterscheidet sich von allen bisherigen. Der berüchtigte Dorian Blackwell, der sich an die Spitze der Londoner Halbwelt empor geschwungen hat, jagt ihr mit seinem eindringlichen Blick Schauder über den Rücken.

Kurz darauf entführt Dorian Blackwell Farah nach Schottland. Angeblich ist ein Kopfgeld auf sie ausgesetzt und er will sie nur beschützen. Aber hat er wirklich nur ihren Schutz im Sinn und warum weckt der düstere, verletzte Mann so ungewohnte Gefühle in Farahs Brust? Hat sie die Erinnerung an ihre erste Liebe nicht genug geschmerzt? Nie wieder wollte sie solche Gefühle zulassen.

Der historische Liebesroman kann mit gut ausgearbeiteten Charakteren punkten, die ihre Geheimnisse erst nach und nach preisgeben. Hat man als Leser auch die ein oder andere Vermutung, so spannt einen die Autorin in vielerlei Hinsicht doch auf die Folter und lässt mich beim Schmökern rätseln.
Besonders Farah gefällt mir als Charakter, wenn ich auch anfangs mit ihrer vermeintlichen Nachgiebigkeit zu kämpfen hatte. Sie spielt ihre Stärke auf einer anderen Ebene aus und daran musste ich mich beim Lesen erst gewöhnen.

Die Handlung hat einige spannende Wendungen und Hindernisse im Gepäck, die für mich nach einem an für sich spannenden Einstieg mit ihrer Lösung viel zu schnell verpuffen. Das hätte man für mich etwas besser einbauen können.

Mit Dorian, dem männlichen Hauptprotagonisten hatte ich über weite Teile des Buches etwas zu kämpfen. Ich schwankte beständig zwischen Sympathie und Antipathie, aber schlussendlich konnte er mich dann doch für sich gewinnen.

Die etwas düstere Atmosphäre und das Setting der Geschichte in Londoners Halbschatten hat mir gut gefallen, wenn man das Ganze für meinen persönlichen Geschmack auch noch etwas stärker in den Vordergrund hätte rücken können.

Alles in allem ist „Mein dunkles Herz“ ein recht unterhaltsames Debüt, dass Lust auf die Folgebände macht und von mir 3 Bewertungssterne bekommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerrigan Byrne

Kerrigan Byrne - Autor
© Erin Summerill

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains.

Mehr erfahren
Alle Verlage