Bossy Nights
 - Sara Ney - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

LYX
Zeitgenössischer Liebesroman
380 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1222-7
Ersterscheinung: 01.10.2019

Bossy Nights

Übersetzt von Bettina Oder

(48)

Ein sexy Boss, eine durchfeierte Nacht, eine anonyme E-Mail

Peyton ist schon seit Jahren heimlich in ihren Boss verliebt. Der strenge aber verdammt sexy CEO Rome Blackburn hat sie schon zu manchem Tagtraum verleitet. Doch nun will Peyton die Firma verlassen, um sich selbstständig zu machen. Als sie diesen Entschluss mit ihren Freundinnen feiert, verrät sie versehentlich, wie sehr sie sich wünscht, Rome offen sagen zu könnte, was sie für ihn fühlt. Ihre Freundinnen drängen sie dazu, noch am gleichen Abend eine anonyme E-Mail an ihren Boss zu schreiben, in der sie all ihre Fantasien offenbart. Peyton glaubt sich sicher, bis Rome ihr antwortet, denn er will unbedingt herausfinden, wer sich hinter dieser Mail verbirgt ...

  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (48)

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 11.11.2019

abwechslungsreiche Lovestory, unterhaltsam und süß

„Bossy Nights“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Autorinnen Meghan Quinn und Sara Ney.
Es erzählt eine wirklich sehr unterhaltsame Liebesgeschichte,
die zum Lachen und eben auch romantisches Träumen einlädt.

Ich ... …mehr

„Bossy Nights“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Autorinnen Meghan Quinn und Sara Ney.
Es erzählt eine wirklich sehr unterhaltsame Liebesgeschichte,
die zum Lachen und eben auch romantisches Träumen einlädt.

Ich war vom Klappentext sehr angetan.
Er klang nach einer sehr unterhaltsamen Geschichte,
gespickt mit ein bisschen Office-Romance, was das Ganze für mich noch attraktiver machte.
Das Cover gefiel mir ganz gut.
Es mag in diesem Genre, nicht neues mehr sein, ich finde es aber dennoch nett anzuschauen.
Mein Highlight daran, ist definitiv die funkelnde Stadt im Hintergrund.

„Bossy Nights“ erzählt die Geschichte von Peyton und Rome.

Peyton feiert ihren 30. Geburtstag feuchtfröhlich mit ihren Freundinnen in einem Lokal,
in dem auch ihr Chef Rome zugegen ist.
Seit Jahren schon schwärmt sie für ihn.
Als ihr das nun ausgerechnet vor ihren Freundinnen herausrutscht,
ermutigen sie sie, ihm anonym eine Nachricht zu schicken
und ihm ihre Sehnsucht nach ihm zu gestehen.
Bei Rome sorgt sie mit dieser Nachricht für jede Menge Empörung …,
weckt aber auch seine Neugierde.
Rome versucht mit allen Mitteln die Identität seiner Verehrerin zu ermitteln …
eigentlich mit der Absicht sie des Unternehmens zu verweisen.
Doch als er beginnt auf die Nachrichten zu antworten,
entwickelt sich plötzlich mehr zwischen ihnen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven von Peyton und Rome erzählt.
Ich hatte das Gefühl, einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der Zwei zu bekommen.
Der Schreibstil ist angenehm und leicht,
und nahm mich mit in die Geschichte hinein.

Peyton ist ehrgeizig, aber dennoch ein bisschen verträumt.
In ihrer Arbeit als Social-Media-Expertin macht ihr so schnell niemand etwas vor,
trotzdem oder gerade deshalb, will Peyton mit einer eigenen Firma durchstarten.
Peyton ist definitiv selbstbewusst genug,
um sich durchzuboxen.
Dieses Selbstbewusstsein zeigt sie auch in ihren Mails an Rome.
Peyton ist offenherzig und direkt.

Zunächst machte Rome erst einmal den Eindruck
des herrischen, unnahbaren und vor allem skrupellosen CEO.
Er lebt für sein Unternehmen,
und scheint sich selbst jeden Spaß zu versagen.
Er ist oft sehr missgelaunt, und wirklich niemand scheint ihm etwas recht machen zu können.
In der Gegenwart von Peyton taut er dann letztendlich auf,
und wird sogar zu einem richtigen Softie.


Mir hat die Geschichte von Peyton und Rome, von Beginn an, ziemlich gut unterhalten.
Die Mail-Korrespondenz war sehr sehr interessant,
und brachte mich des Öfteren zum Schmunzeln.
Ansonsten hatte ich eher das Gefühl,
dass es sich vor allem am Anfang doch etwas in die Länge zog.
Bei diesem Katz-und-Maus-Spiel fehlte mir irgendwie das Feuer.

Doch dann kamen sich Rome und Peyton näher,
und es entwickelte sich eine wirklich schöne Liebesgeschichte.
Das Knistern zwischen ihnen war nicht zu leugnen,
und ich habe dem explodierendem Feuerwerk entgegengefiebert.
Ich glaube, ich hatte zwischenzeitlich selbst ein paar Herzchen im Auge.

Weil von da an irgendwann aber alles ziemlich süß und perfekt in der Beziehung von Peyton und Rome war, habe ich dann nur noch auf den großen Knall gewartet; der ja unweigerlich kommen musste …
Der sorgte definitiv nochmal für einen Moment zwischen Bangen und Hoffen,
war aber dafür ziemlich schnell aus der Welt geschafft.
Eben auf genau die süße Art und Weise,
mit der Rome und Peyton mich zuvor schon vereinnahmten.

„Bossy Nights“ ist eine wirklich süße und prickelnde Liebesgeschichte,
der es zwischenzeitlich nur immer mal wieder an Pepp fehlt.
Ansonsten aber wirklich schön, abwechslungsreich und herrlich unterhaltsam.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sabinehw sabinehw

Veröffentlicht am 08.11.2019

wer ist die Unbekannte?

„Bossy Nights“ von Meghan Quinn und Sara Ney erschien am 01.10.2019 im LYX digital Verlag.
Das Cover passt zum Buch und unterstreicht den Office – Romance Inhalt.

Seit Jahren ist Peyton heimlich in ihren ... …mehr

„Bossy Nights“ von Meghan Quinn und Sara Ney erschien am 01.10.2019 im LYX digital Verlag.
Das Cover passt zum Buch und unterstreicht den Office – Romance Inhalt.

Seit Jahren ist Peyton heimlich in ihren Chef verliebt, doch dies ist vergebenes Unterfangen, denn er trennt privates und berufliches strikt. Nachdem Peyton sich selbstständig machen möchte, kündigt sie ihr Arbeitsverhältnis. Ihren Freundinnen gesteht sie in einem schwachen Moment ihre Verliebtheit, diese stacheln sie zu einer e – Mail an ihren Chef an. Noch am selben Abend sendet Peyton, in leicht angetrunkenem Zustand, eine anonyme e – Mail an ihren Chef. Er antwortet prompt und möchte herausfinden wer die geheimnisvolle Schreiberin ist?.......

Die Autorinnen haben eine kurzweilige Office – Romance Geschichte entworfen, die eine gelungene Handlung aufweist. Sehr gespannt kann der Leser dem Hin und Her der e – Mails folgen und mitfiebern wenn sie endlich zusammen finden. Auch die alltäglichen Dinge und das typische Drama fehlen in „Bossy Nights“ nicht. Die Umsetzung des Konflikts fiel etwas heftiger aus und war nicht so recht nachvollziehbar, es hatte die Tendenz zu konstruiert zu wirken.
Der Schreibstil ist lebendig und flüssig zu lesen. Erzählt wird aus wechselnder Ich – Perspektive, aus Sicht von Peyton und Rome, so bekommt man einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle.
Die Charaktere sind sympathisch und die Nebendarsteller runden das Geschehen mit ihrer liebenswürdigen Art ab.
Rome wirkt teils etwas verklemmt, manchmal verstören seine Gedanken auch, sie wirken nicht sehr männlich.
Peyton legt manchmal ein widersprüchliches Verhalten an den Tag, sie benimmt sich meist tough, das Schüchterne wirkt konstruiert, doch sie reift und ändert ihr Verhalten.

Fazit: „Bossy Nights“ ist ein schönes Lesevergnügen für Zwischendurch, denn ich bekam genau das was ich erwartet habe. Eine Liebesgeschichte, mit Erotikanteil und etwas Drama, am Ende kam das happy end. Sehr gut eignet sich die Geschichte für Leser die gerne Office – Romance Romane lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nickypaula Nickypaula

Veröffentlicht am 04.11.2019

Leider anders als erwartet vom Schreibstil her

~ <3 ~ Um was geht es? ~ ♥~
Peyton möchte gerne selbstständig werden und kündigt daher ihren bisherigen Job. Doch nur weil sie kündigt, möchte sie danach nicht aufhören für die Firma zu arbeiten, sondern ... …mehr

~ <3 ~ Um was geht es? ~ ♥~
Peyton möchte gerne selbstständig werden und kündigt daher ihren bisherigen Job. Doch nur weil sie kündigt, möchte sie danach nicht aufhören für die Firma zu arbeiten, sondern gerne als Selbstständige die Aufträge mit annehmen.
Das erklärt sie auch dem CEO der Firma, dem gutaussehenden Rome Blackburn.
Doch das Gespräch läuft nicht so wie sie dachte und nach ein wenig Alkohol und einer anonymen Email geht die Geschichte dann so richtig los.

~ <3 ~ Meine Meinung ~ <3 ~
Uff. Ich weiß gar nicht, wie ich am besten anfangen soll, euch zu erklären, warum ich diese Geschichte nicht mochte.
Ist es die vorhersehbare Story? Nein, obwohl natürlich ein Vielleser von Liebesromanen in etwa weiß, in welche Richtung das Buch geht. Aber das hat mich nicht gestört.
Sind es die Charaktere?
Eigentlich fand ich es sehr angenehm, wie Peyton war und Rome hat ja auch das übliche Bild eines CEO vertreten, womit ich charakterlich kein Problem hatte.
Es war eher die Ausdrucksweise, die Sprachgewalt und die Gedankengänge der beiden, die mich ab dem dritten Kapitel eigentlich nur noch gestört hat.

Ja, ich weiß, es ist eine vorhersehbare Erotik-Liebesgeschichte und die beiden werden auf kurz oder lang im Bettchen landen und sich nacheinander verzehren und an nichts anderes mehr denken können, als an den anderen. Das weiß ich und das stört mich selten in Büchern, aber hier war es so platt geschrieben, dass ich zu oft mit dem Kopf schütteln musste.

Die Gedankengänge und dieses absolute Verzehren nacheinander, obwohl man noch nie wirklich was miteinander zu tun gehabt hatte und wie Rome so extrem auf diese Mail reagiert hat, waren mir einfach zu viel.

Das gestehe ich ehrlich und ich weiß, dass ich da einigen vermutlich auf den Schlips trete, die genau das mochten.

Aber für mich muss eine Liebesgeschichte packend sein, witzig und charmant.
Gerade letzter Punkt zeigt sich im Ausdruck der Autorin, der Art und Weise etwas zu beschreiben und den Leser zu verzaubern.

Das ist dem Autorenduo leider bei mir überhaupt nicht gelungen. Vom Stil er erinnerte es mich auch stark an ein Schreib-RPG, wo der eine, den einen Charakter und der andere eben den anderen Charakter schreibt. Als hätten sich die Autorinnen gegenseitig aufgeputscht, statt ein Werk zu erschaffen, dass in einem einheitlichen Stil verfasst wurde.

Vielleicht fällt mir gerade letzter Punkt auch nur so sehr auf, weil ich auch mit einer Freundin jahrelang alle möglichen Geschichten in RPG-Stil zu Papier gebracht habe. Ich weiß es nicht, aber der Schreibstil in diesem Buch war für mich nicht stimmig, was eben zu den oben genannten Dingen auch noch hinzukommt.

Ich kann die Geschichte daher leider nicht ehrlichen Herzens empfehlen.

Wer sie aber gerne lesen mag: Sie ist wie jede andere klassische Liebesgeschichte zwischen Angestellte/Frau und CEO. Die Story an sich ist gut, aber eben nicht die Art, wie sie rübergebracht wurde.

Ich vergebe daher 2,5 Sterne und entscheide mich auch dazu, nichts mehr von dem Autorenduo zu lesen.

~ <3 ~ Fazit des Buches ~ <3 ~
Leider anders als erwartet vom Schreibstil her

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Natalie86Hosang Natalie86Hosang

Veröffentlicht am 03.11.2019

Dieses Buch ist absolut genial, ein Page Turner

„Bossy Nights“ von Meghan Quinn und Sara Ney



Meinung

Hinter dieser Geschichte steckt mehr als ich zunächst erahnte und auch wenn hier gleich alle die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und denken ... …mehr

„Bossy Nights“ von Meghan Quinn und Sara Ney



Meinung

Hinter dieser Geschichte steckt mehr als ich zunächst erahnte und auch wenn hier gleich alle die Hände über dem Kopf zusammenschlagen und denken „außer leidenschaftlich erotischen Momenten mit einem Bad Boy“ gibt es nichts anderes, wie zumindest der Klappentext vermuten lässt, so muss ich all jene die das glauben enttäuschen. Denn dieses Buch steckt voller Überraschungen und wichtiger Thematiken.

Denn nicht nur die Liebe spielt hier eine Rolle, sondern auch die Arbeit und das Aufopfern. Zudem zeigt die Autorin deutlich das es leichter ist wenn wir Menschen an unserer Seite haben mit denen wir, egal was, teilen. Für mich sind das wichtige Punkte die nicht nur uns sondern auch das reale Leben betreffen womit diese Geschichte bedeutend und wichtig wird, aber vor allem authentisch.

Ich habe mein Herz und meine Gedanken an die humorvollen, schlagfertigen und sogar teils frechen Dialoge verloren. Von Anfang an konnte mich diese Geschichte gefangen nehmen und riss mich einfach mit sich, als befände ich inmitten eines tosenden Sturms, nur das der Sturm hervorgerufen wurde durch jene Worte der Autorin und nicht durch ein Gewitter.

Sämtliche Emotionen und Gefühle durchliefen mich, heiß und kalt, es war wie eine Berg und Talfahrt. Dabei konnte ich mich unendlich oft nicht entscheiden ob ich lachen, weinen, staunen oder alles auf einmal sollte. Es ist einfach eine herzzerreißende und unfassbar überwältigende Geschichte in der natürlich auch Leidenschaft und prickelnde Momente stecken.

Doch was ich hier insgesamt erleben durfte war eben nicht nur das. Es war so viel mehr und ich bin einfach begeistert wie sehr diese Story, die nach so vielem anderen klingt, mich überzeugt und fasziniert hat. Nicht zuletzt weil die Autorin ein unglaubliches Talent hat mich mit ihren Worten zu umschmeicheln, wie eine sanfte Brise. Nur gewaltiger.

Die Charaktere waren für mich allesamt wundervoll gestaltet. Ich sah in ihnen reelle Personen und spürte sogleich eine tiefe Sympathie und Verbundenheit. Ihre Geschichte zu erleben, ihre Gedanken, Handlungen, Eindrücke, alles, es war so realistisch, als würde man sich schon seit Jahren kennen. Und doch gab es auch Dinge die mich anregten zum nachdenken und tief erstaunten.

Manchmal konnte ich es vor Spannung gar nicht aushalten und wollte immer wissen wie es mit Peyton, Hunter und Rome weiter geht. Sie stahlen sich in mein Herz und hinterließen einen bleibenden Eindruck.


Fazit

Manche Bücher schauen wir an und denken „nee das ist doch niemals was für mich, dem würde ich nie eine Chance geben“! Doch warum? Überzeugte das Cover nicht? Sah es nach etwas aus das sogar in ein anderes Genre gehört? Geht es eh wieder nur um erotische und heiße Leidenschaft? Falsch! Wenn wir so denken dann entgehen uns wahre Überraschungen, die sogar wichtige Botschaften enthalten und viel näher an der Realität dran sind als andere Genre es je könnten.

„Bossy Nights“ ist ein solches Buch und ich kann nur sagen es war unfassbar überwältigend und faszinierend. Voller Liebe, Humor, frechen und schlagfertigen Momenten. Mitreißend und Spannung von Anfang bis Ende. Real und authentisch.


Bewertung 5/5 Sterne 🌟🌟🌟🌟🌟

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MrsBookwonderland MrsBookwonderland

Veröffentlicht am 03.11.2019

Tolles Buch

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut. Ich finde, dass es perfekt zur Story ausgewählt worden ist. Für mich ist es ein absoluter Hingucker.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr sehr gut gefallen. ... …mehr

Cover:
Das Cover gefällt mir sehr sehr gut. Ich finde, dass es perfekt zur Story ausgewählt worden ist. Für mich ist es ein absoluter Hingucker.

Schreibstil:
Der Schreibstil hat mir sehr sehr gut gefallen. Er ist sehr locker, leicht und flüssig zu lesen.

Story:
Die Story hat mir sehr sehr gut gefallen. Von Anfang bis Ende konnte sie mich total begeistern. Die Charaktere haben mir auch gut gefallen und es hat sehr viel Spaß gemacht der Story der beiden zu folgen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Meghan Quinn

Bevor Meghan Quinn ihre Liebe zu romantischen Geschichten entdeckte, fand man sie selten in ein Buch versunken vor. Doch als sie auf der Suche nach Lesestoff auf das Romance-Genre stieß, war es um sie geschehen. Zur Freude ihrer Fans blieb es nicht nur beim Lesen. Heute findet man sie häufig an ihrem Computer, wo sie die Gefühle und Schicksale ihrer Figuren in Aufruhr bringt. Sie lebt mit der Liebe ihres Lebens und fünf Vierbeinern im sonnigen Colorado Springs. Facebook: …

Mehr erfahren
Alle Verlage