Crazy, Sexy, Love
 - Kylie Scott - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
354 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0200-6
Ersterscheinung: 11.11.2016

Crazy, Sexy, Love

Übersetzt von Katrin Reichardt

(44)

BAD BOYS, LIEBE & ROCK’N’ROLL
 
Als Vaughan nach langer Zeit zurück in seine Heimatstadt kehrt, ist er auf alles vorbereitet – nur nicht auf eine tropfnasse und verzweifelte Braut in seiner Badewanne. Die wunderschöne Fremde heißt Lydia und hat gerade erfahren, dass ihr Verlobter sie betrogen hat. Mehrmals. Mit einem Mann! Eigentlich hat Vaughan einen Berg eigener Probleme. Aber da der Ex-Rockstar und frisch gebackene Barkeeper es nicht übers Herz bringt, Lydia einfach ihrem Schicksal zu überlassen, nimmt er sie vorübergehend bei sich auf – nicht ahnend, dass sie mit ihrer toughen und zugleich verletzlichen Art seine Welt auf den Kopf stellen wird ...

Rezensionen aus der Lesejury (44)

Boleynhistoric Boleynhistoric

Veröffentlicht am 15.04.2019

Nett, aber mehr nicht

Lydia kommt am Tag ihrer Hochzeit drauf, dass sie von ihrem Zukünftigen mit einem Mann betrogen wurde. Ein Unbekannter hat ihr ein nettes Filmchen zukommen lassen. Völlig perplex flieht sie von der hochzeit ... …mehr

Lydia kommt am Tag ihrer Hochzeit drauf, dass sie von ihrem Zukünftigen mit einem Mann betrogen wurde. Ein Unbekannter hat ihr ein nettes Filmchen zukommen lassen. Völlig perplex flieht sie von der hochzeit zum Nachbarhaus, in dessen Badezimmer sie schließlich auf den attraktiven Vaughan trifft. Die Situationen die daraufhin und an den kommenden Tagen passieren, sind allesamt sehr unterhaltsam und man lernt die Protas recht schnell kennen. Dass sich Lydia und Vaughan verlieben, steht ja schon von vornherein fest, allerdings ging das ganze für mich einfach etwas zu flott. Ein paar Tage nach der Hochzeit wird es schon sehr erotisch und auch wenn die Szenen wirklich toll geschrieben sind, gings mir einfach zu schnell.

Vaughan spielt in einer äußerst berühmten Band, hat eine Schwetser, die eine Bar besitzt, in der Lydia schließlich beginnt zu arbeiten und beide wollen eigentlich die Stadt verlassen. Mir erschließt sich nur nicht so ganz der Grund, wenn doch beide bereits vorher wissen, dass sie sich lieben. In der Story passieren viele Dinge auf einmal, jedoch hat mir einfach die gewisse Spannung und das Knistern gefehlt. Ja, Vaughan und die anderen Jungs scheinen Heiß zu sein, aber so richtig ist der Funke nicht zu mir übergesprungen.

Auch dieser Kerl, der sie ständig wegen dem Artikel bedrängt hat, hat für mich da einfach deplatziert gewirkt. Warum taucht er ständig auf, wenn er die Story sowieso schreibt, so wie er angedroht hat? Dann war ja da die Szene mit dem PC, bei der Eric anscheinend Angst hatte, dass sie irgendetwas zu sehen bekommt, was sie nicht sehen sollte. Das wurde auch nicht aufgelöst.

Alles in allem war die Geschichte ganz gut, konnte mich aber nicht wirklich packen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 26.03.2019

Eine schöne Geschichte für zwischendurch

Mein erstes Buch der Autorin. Bisher habe ich schon viel Gutes über sie und ihre Bücher gehört und war dementsprechend neugierig. Mich konnte es überzeugen.

Story:
Anfangs war ich kurz irretiert, denn ... …mehr

Mein erstes Buch der Autorin. Bisher habe ich schon viel Gutes über sie und ihre Bücher gehört und war dementsprechend neugierig. Mich konnte es überzeugen.

Story:
Anfangs war ich kurz irretiert, denn im Klappentext klang es für mich so, als ob Vaughn die Geschichte erzählen würde. Dem war aber nicht so und wir bekommen Lydias Sicht. Wir erleben gleich am Anfang das beschriebene im Klappentext und bekommen so schon einen guten Eindruck von der Schreibweise der Autorin.
Danach wird die Handlung aber keineswegs ruhiger, immer wieder kommt es zu kleinen Höhepunkten, die man so vielleicht nicht erwartet hat. Sei es eine Konfrontation mit der Ex-Familie oder eine Prügelei unter Freunden - die Handlung hatte definitiv einiges zu bieten und es wurde nicht langweilig. Die Seiten flogen nur so dahin.
Wieder ist die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten das Hauptthema. Dass beide etwas füreinander empfinden, wird relativ schnell klar, aber durch die ungewisse Zukunft will keiner so richtig etwas versuchen. Dadurch hat sich das Buch für mich auch kurz mal ein bisschen gezogen, weil die Handlung nicht von der Stelle kam.
Aber das hat sich schnell wieder gelegt und ich habe das Buch dann in einem Rutsch fertig gelesen. Das Ende hat mich durchaus ein bisschen überraschen können, da ich nicht erwartet hatte, dass es so kommt. Aber es war schön, dass es noch ein bisschen was überraschendes parat hatte.
Ich freue mich schon auf die anderen Geschichten.

Charaktere:
Die Protagonisten des Buches sind Lydia und Vaughn. Mit Lydia hatte ich anfangs noch ein paar kleine Problemchen, aber das hat sich schnell gelegt und dann mochte ich sie. Vaughn mochte ich mit seiner doch eher ruhigen Art von Anfang an.
Auch die Nebencharaktere haben mich überzeugen können. Da haben sich auch einige interessante Geschichten ergeben und ich bin gespannt, welche Rolle sie in den weiteren Bänden einnehmen werden.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und lässt sich gut lesen. Von Anfang an flogen die Seiten an mir vorbei und ich konnte kaum mit lesen aufhören. Der Stil ist humorvoll, sodass ich immer wieder ins schmunzeln gekommen bin.
Das Buch wird aus der Sicht von Lydia erzählt. So konnte man sie und ihre Einstellung wirklich gut nachvollziehen. Ich hätte mir aber gerne auch die Sicht von Vaughn gewünscht, manchmal bin ich bei seinen Reaktionen nicht ganz durchgestiegen.

Mein Fazit
Eine schöne Geschichte für zwischendurch
Dies war mein erstes Buch der Autorin und es hat mich mit einer schönen Geschichte und ein bisschen Humor überzeugen können. Die Protagonisten waren mir sympathisch und auch die Freunde haben mir gut gefallen. Ich bin gespannt auf die nächsten Bände der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lovely_bookworld lovely_bookworld

Veröffentlicht am 20.02.2019

Nicht meine Autorin : /

*Titel:* Crazy, Sexy, Love
*Autor:* Kylie Scott
*Reihe:* Dive Bar #1
*Verlag:* LYX
*Genre:* Liebe|Erotik|YA-NA
*Format:* Paperback
*Seiten:* 354

_„Ich bin kein Gremlin“, protestierte ich.
„Ach so.“ Vaughan ... …mehr

*Titel:* Crazy, Sexy, Love
*Autor:* Kylie Scott
*Reihe:* Dive Bar #1
*Verlag:* LYX
*Genre:* Liebe|Erotik|YA-NA
*Format:* Paperback
*Seiten:* 354

_„Ich bin kein Gremlin“, protestierte ich.
„Ach so.“ Vaughan schlug höchst dramatisch die Hand vor die Stirn. „Mein Fehler. Tequila hat eher diese Wirkung auf sie. Es macht also nichts, wenn sie nass wird, und zu essen geben kannst du ihr auch, wann immer du willst, Nell. Halt sie nur von Tequila fern.“
//S.116//_

*Klappentext:*
Als Vaughan Hewson in seine Heimatstadt zurückkehrt, ist er auf alles vorbereitet: nur nicht darauf, eine tränenüberströmte Braut in seiner Badewanne vorzufinden! Ihr Name ist Lydia Green, und sie hat gerade erfahren, dass der Mann, dem sie an diesem Tag das Jawort geben wollte, schon seit einer ganzen Weile eine Affäre mit seinem besten Freund hat! Um der Hochzeitsgesellschaft zu entkommen, ist Lydia Hals über Kopf geflüchtet, über den Gartenzaun und durch ein Fenster direkt in Vaughans Badezimmer. Vaughan kann die hübsche Fremde nicht ihrem Schicksal überlassen und nimmt sie bei sich auf. Dabei hat der Ex-Rockstar und Barbesitzer eigentlich seine ganz eigenen Probleme.

*Meine Meinung:*
Ich habe bereits vor ein paar Jahren ein Buch von Kylie Scott gelesen und fand es absolut furchtbar. "Kein Rockstar für eine Nacht" fing so gut an und wurde dann so langweilig und oberflächlich.

"Dirty Sexy Love" kaufte ich, ohne zu wissen, dass ich ja schon ein Buch von der Frau kenne und war echt gespannt, wie ich es finden würde, als ich es erfuhr :D

Aber leider finde ich den ersten Teil der Dive Bar Reihe fast genauso übel wie das Buch zuvor. Es fing richtig stark an.
Die Situation, in der Lydia steckte war richtig krass und sie tat mir so Leid. Klar, dass sie abhaut. Die Szenen danach waren auch echt heftig und ich fand es einfach nur übel, wie scheiße (sorry) ihr Ex-Verlobter und seine Familie zu ihre waren...da blieb mir doch echt die Spucke weg vor so viel Egoisumus und Grausamkeit.

Aber schon kurz danach fand ich es immer langweiliger und oberflächlicher. Die Spannung und das Interesse, was ich anfangs noch verspürte, verflog recht schnell, da einfach nicht wirklich etwas passierte. Für mich gab es keinen richtigen roten Faden, da es nur vor sich hinplätscherte....aber das in einem Tempo, das ich nicht nachvollziehen konnte.
Zum Thema "Tempo der Story"....Wow...da hat die Autorin aber ganz schon auf´s Gas gedrückt. Ich rekapulitiere mal die Story. Sie kennt ihren Verlobten gerade mal ein paar Monate und will den schon heiraten. Ja gut...wenn man das meint, okay, schließlich war er ja ihe große Liebe, so wie ich es verstanden habe. Aber kaum hat sich die Hochzeit erledigt, ist Chris praktisch Schnee von gestern und keine 48 Stunden nach dem Fiasko springt sie mit Vaughan in die Kiste und redet davon, dass es der beste Sex ihres Lebens ist und er ja sowieso ihre große Liebe ist...

Ja....mal ganz ehrlich ? Sie klingt mir nach einem recht sprunghaften Charakter, der nicht wirklich weiß, was er will, beziehungsweise Beziehungen einfach zu rosarot ansieht. Klar, jeder ist da anders. Aber so schnell die große Liebe zu wechseln, vor allem bei einem Typen, den man gerade mal kennengelernt hat, finde ich einfach unglaubwürdig. Manche mögen das lesen, mein Fall ist es eher weniger. Zumal sie auch irgendwie so ein "Standardcharakter" war, der kaum Überraschungen bot, bzw eben einfach öde war.

Vaughan gefiele mir ja eben anfangs noch ganz gut, weil ich seine Reaktionen auch ganz plausibel fand, aber nach und nach fand ich ihn auch eher Standard.

Aber Nell dagegen regte mich manchmal richtig auf. Irgendwie war sie echt labil. Im einen Moment noch total nett und im nächsten die Oberzicke. Mich nervte einfach ihr "Dramaqueengehabe" und diese Sache am Ende mit ihren Männern und so fand ich schlicht too much.

Der Schreibstil war genauso langweilig und konne mich nicht packen.

*Bewertung:*
2. Versuch.... 2. Flop. Die Autorin ist einfach nicht mein Fall und ich werde in Zukunft die Finger von ihren Büchern lassen. Die Geschichte fing stark an, wurde aber schnell langweilig und ich fand das Tempo ihrer Beziehung recht unrealistisch und oberflächlich.
Nell war einfach fürchterlich. Von mir gibt es:

*2 von 5 Sterne*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LostIinBooks LostIinBooks

Veröffentlicht am 31.01.2019

Emotionen, Erotik und Humor und davon nicht zu wenig

In dem Buch geht es um Vaughan der von seiner Rockstar Karriere in sein altes Elternhaus zurückkehrt, dieses jedoch findet er nicht leer vor.
In seiner Badewanne hockt eine junge Frau im Brautkleid und ... …mehr

In dem Buch geht es um Vaughan der von seiner Rockstar Karriere in sein altes Elternhaus zurückkehrt, dieses jedoch findet er nicht leer vor.
In seiner Badewanne hockt eine junge Frau im Brautkleid und auch wenn er im ersten Moment schockiert und wütend gewesen war, hat er beschlossen ihr zu helfen.
Wie das ganze aussehen wird verrät euch dieses Buch!

Das Cover gefiel mir sehr gut, wie auch der Klappentext. Kylie Scott zählt sowieso zu meinen Autoren, von denen ich noch nie ein Buch gelesen hatte, aber jedes ihrer Bücher steht auf meiner Wishlist.

Der Einstieg in dieses Buch fiel mir an sich leicht. Inprinzip war man sofort drin und das gefiel mir wirklich ziemlich gut. Auch der weitere Verlauf gestaltete sich flüssig. Allerdings gab es einen Satz den ich die ersten zwei Male wirklich süß fand, dann war er jedoch nur nervig. (Es geht um: „Er hob seine Hand und begann meinen Nacken sanft zu massieren.“)
Die Geste fand ich wirklich süß, aber der Satz wurde immer genauso formuliert und das fand ich auf Dauer ein wenig nervig.
Dennoch gefiel mir das Zusammenspiel zwischen Lydia und Vaughan sehr gut, auch seine Schwester war mir sympathisch.
Es hat Spaß gemacht zu lesen, was in Vaughans Leben so vorgegangen ist und was stattdessen in seinem Zuhause geschehen ist.
Das Ende fand ich so süß, auch wenn es wieder nach dem Sprichwort: („Man merkt erst was man hatte, wenn es nicht mehr da ist.“) gestaltet wurde, aber es wurde super umgesetzt.
Zwei Sachen möchte ich aber nochmal besonders hervorheben, die mir sehr gut gefallen haben. Die Geschichte hat eine lockere, humorvolle Atmosphäre vermittelt und der Verlauf war super, nicht zu schnell und nicht zu langsam. And last but not least. Die Erotik. Die Erotikszenen in dieser Geschichte waren grandios. Ich habe in meinem Leben noch nie ein Buch gelesen, wo es so zur Sache ging, aber es hat mir definitiv gefallen- vorallem gab es viel Erotik, aber die Geschichte wurde dadurch nicht vernachlässigt.

Die Geschichte wurde aus Lydias Sicht geschrieben in der Vergangenheitsform. Mit dem Schreibstil von Kylie Scott konnte ich mich jetzt nicht so anfreunden, aber das ist ja wiederrum eine Geschmackssache. Ihre anderen Bücher werde ich dennoch lesen.

So nun zu den Protagonisten. Lydia ist in meinen Augen eine starke junge Frau, mit der ich mich teilweise identifizieren konnte. In meinen Augen passt der Name Lydia jetzt nicht ganz zu der Person, aber dennoch war sie mir sympathisch und es hatte Spaß gemacht mehr von ihrem Leben zu erfahren.

Vaughan der Ex-Rockstar hat viel durchgemacht und ist ganz der Rockstar. Ich hatte ihn bereits zu Beginn der Geschichte in mein Herz geschlossen. Er war mir sehr sympathisch und es gab sehr viele Sachen, bei denen ich mich mit ihm identifizieren konnte.

Die anderen Protagonisten sind natürlich auch wichtig, aber da will ich jetzt nicht zu sehr drauf eingehen, da sie in den weiteren beiden Teilen eine wichtige Rolle spielen werden!



Ein Super, emotionaler und Erotischer Roman, bei dem es auch mal zur Sache geht, definitiv weiter zu empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misery3103 misery3103

Veröffentlicht am 14.01.2019

Im Chaos der Liebe

Eigentlich sollte es der schönste Tag in Lydias Leben werden, doch dann spielt ihr jemand ein Video zu, in dem es ihr Bräutigam mit seinem Trauzeugen treibt. Lydia flieht von der Hochzeit und landet im ... …mehr

Eigentlich sollte es der schönste Tag in Lydias Leben werden, doch dann spielt ihr jemand ein Video zu, in dem es ihr Bräutigam mit seinem Trauzeugen treibt. Lydia flieht von der Hochzeit und landet im scheinbar unbewohnten Nachbarhaus, wo sie es sich in der Badewanne gemütlich macht … bis der Hausherr am nächsten Morgen unter die Dusche will. Vaughan ist gerade erst wieder in seiner Heimatstadt angekommen, um ein paar Dinge zu regeln, hatte allerdings nicht mit einem solchen Hausgast gerechnet.

Lydia und Vaughan sind süß zusammen, was mich von Anfang an zum Lächeln brachte. Überhaupt ist die große Dive Bar-Familie total liebenswert, weshalb ich mich schon auf den zweiten Teil der Reihe freue. Lydias Dilemma mit der reichen Familie ihres Bräutigams, die gerne Lydia die Schuld für die geplatzte Hochzeit geben möchte, und Vaughans Pläne für seine Zukunft stehen der schnell aufkeimenden Liebe der Beiden eigentlich im Wege, hält sie aber nicht davon ab, was miteinander anzufangen. Und da bleibt dann am Schluss auch einiger Herzschmerz nicht aus, als Vaughan dennoch an seinen Plänen festhält.

Wie schon gesagt mochte ich die Crew der Bar sehr und verfolgte auch Lydia und Vaughan gerne dabei, wie sie sich weißmachten, dass das zwischen ihnen nur Freundschaft Plus und nicht mehr ist. Wie man sich irren kann.

Netter Auftakt einer Serie, bei der ich auf den zweiten Teil sehr gespannt bin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kylie Scott

Kylie Scott - Autor
© Jenny Ruddle Photography

Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Mehr erfahren
Alle Verlage