Raw Love - Gegen alles, was war
 - Cherrie Lynn - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
372 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0930-2
Ersterscheinung: 02.11.2018

Raw Love - Gegen alles, was war

(10)

Im Spiel verliert er nie – doch die Liebe folgt nicht seinen Regeln!

Pokergenie Damien Larson besitzt das Glück des Teufels, so scheint es. Sein Nachtclub ist ein Riesenerfolg und die illegalen Pokerspiele, die nebenbei laufen, spülen ihm noch mehr Geld in die Tasche. Alles scheint ihm in den Schoß zu fallen – nur seine Angestellte Emma Haskell will nichts Privates mit ihm zu tun haben, auch wenn die Funken zwischen ihnen nicht zu ignorieren sind. Doch als ihr spielsüchtiger Bruder einen beträchtlichen Schuldenberg bei Damien anhäuft, macht dieser Boss ihr ein Angebot, das Emma nur schwer ablehnen kann: Er erlässt ihrem Bruder die Schulden, wenn Emma ihm für dreißig Tage gehört …

"Dieses Buch ist praktisch perfekt. Lynns Charaktere sind einfach phantastisch, selbst die in den Nebenrollen." Dirty Girl Romance Blog

Band 3 der Larson-Brothers-Reihe von New-York-Times- und USA-Today-Bestseller-Autorin Cherrie Lynn
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (10)

Zeilenflut Zeilenflut

Veröffentlicht am 09.12.2018

Das Glück des Teufels

Zusammenfassung:
Damien betreibt im Verborgenen seines erfolgreichen Nachtclub einen illegalen Pokersalon. Er scheint jeden Zug des Gegners vorhersehen zu können und nie zu verlieren.
Als seine Buchhalterin ... …mehr

Zusammenfassung:
Damien betreibt im Verborgenen seines erfolgreichen Nachtclub einen illegalen Pokersalon. Er scheint jeden Zug des Gegners vorhersehen zu können und nie zu verlieren.
Als seine Buchhalterin Emma ihn bittet, ihrem Bruder die Schulden zu erlassen, will er diesen Wunsch erst ausschlagen. Spontan entscheidet er sich dafür, ihr und ihrem Bruder eine Wetter vorzuschlagen. Gewinnt Emmas Bruder bei einem Pokerspiel gegen ihn, so erlässt Damien ihm die Schulden. Wenn Damien Gewinnt, so erlässt er ihrem Bruder ebenfalls die Schulden, doch dafür bekommt er Emma für dreißig Tage...

Meine Gedanken:
Das Cover ist komplett in Grautönen gehalten. Der Mann auf dem Cover ist schon sexy, aber ich mag es lieber, wenn man weniger sieht. Das lässt einem einfach mehr Freiraum zum Träumen.
Der Roman ist in der dritten Person aus Sicht von Emma und Damien geschrieben. Obwohl ich meistens so meine Probleme mit Büchern habe, die in der dritten Person geschrieben sind, so kam ich bei „Raw Love“ sehr schnell rein. Cherrie Lynn hat einen schönen, lockeren Schreibstil.
"Raw Love" ist der dritte und letzte Band der "Larson Brothers" Trilogie. Ich habe die ersten beiden Bände - noch - nicht gelesen, ich hatte aber überhaupt keine Probleme damit in die Story rein zu kommen. In jedem Band geht es um einen anderen der Larson Brüder. In "Raw Love" ist Damien Larson der Mann der Stunde.
Emma ist Buchhalterin und liebt ihren Job. Doch sie weiß nicht so recht, wie sie ihren Boss Damien einschätzen soll, daher ist es ihr ganz recht, dass sie ihn in ihrem kleinen Arbeitszimmerchen kaum zu Gesicht bekommt.
Als sie ihm einen Diebstahl innerhalb des Nachclubs mitteilen möchte, sieht sie ihren Bruder auf einem der Pokertische sitzen und er spiel ausgerechnet mit Damien, der das Glück des Teufels zu haben scheint.
Emma würde für das Glück ihrer Familie alles tun. Doch ihr Bruder scheint dieses Glück in diesem Moment mal wieder zu zerstören.
Als sie von Damien ein unmoralisches Angebot bekommt, ist sie erst total entsetzt. Er wird ihrem Bruder alle Schulden erlassen, doch sollte dieser beim nächsten Pokerspiel gegen ihn verlieren, so gehört Damien für dreißig Tage. Nach einigem hadern ist die mit der Wette einverstanden.
Damien lässt niemanden an sich ran. Denn Nähe kann verletzten.
Er schottet sich von den meisten Menschen ab und konzentriert sich auf seinen Nachtclub und seinen illegalen Pokersalon. Durch beides ist er extrem erfolgreich und reich geworden.
Mit seiner Wette will er seiner Buchhalterin davon überzeugen, dass ihr Bruder ihre Fürsorge nicht verdient hat. Doch insgeheim hofft er, dass sie auf den Deal eingeht. Denn seit dem Tag des Vorstellungsgesprächs fasziniert sie ihn.
Ich war davon ausgegangen, dass „Raw Love“ ein Liebesroman mit ein paar "normalen" Erotikszenen ist. Aber Damien ist mehr, Damien ist Dominant und das zeigt er auch in den Sexszenen. Erst zurückhaltend, doch nach und nach lebt er diese Art zu Lieben immer mehr aus.
Fazit:
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, "Raw Love" zu lesen. Damien hat mich direkt gefangen genommen.
"Raw Love" ist irgendwas zwischen Liebes- und Erotikroman. Wer auf dominante Männer steht und dabei trotzdem noch Handlung haben möchte, der sollte sich von Damien verführen lassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mayuri Mayuri

Veröffentlicht am 07.12.2018

Spiel, Satz, Sieg…

Vorab möchte ich mich noch bei NetGalley und dem Lyx-Verlag bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben, dies beeinflusste meine Bewertung aber nicht!

Kurzbeschreibung:
Damien ... …mehr

Vorab möchte ich mich noch bei NetGalley und dem Lyx-Verlag bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben, dies beeinflusste meine Bewertung aber nicht!

Kurzbeschreibung:
Damien ist ein Pokergenie, das alles bekommt was er will, so ist sein Nachtclub ein riesen Erfolg und auch seine illegalen Pokerspiele laufen prächtig. Nur seine Angestellte Emma verwehrt sich seinen Reizen. Als Damien die Chance bekommt sie in sein Bett zu locken, wartet er nicht lange und greift die Sache beim Schopf. Nur eins dürfen beide nicht vergessen, dass Emma nur für 30Tage ihm gehört…

Bei diesem Buch handelt es sich um den 3ten Teil einer Reihe, hierbei ist es aber nicht nötig die vorrangegangenen Bücher gelesen zu haben, da jedes Buch eine eigene Geschichte erzählt.

Dies war mein erstes Buch von Cherrie Lynn und konnte mich direkt überzeugen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und Cherrie Lynns Humor hat mich mehrfach zum schmunzeln gebracht. Auch gefallen mir die Protagonisten sehr gut, da sie sehr nachvollziehbar gestaltet sind und man sich immer besser in sie hineinversetzen kann, umso mehr man aus ihrer Vergangenheit erfährt. So werden die Protagonisten und ihre Geschichte mit der nötigen Tiefe erzählt.

Gepaart mit den erotischen Szenen hat Cherrie Lynn hier einen wirklich lesenswerten Erotik-Roman geschaffen. Der sich stark von der Masse abhebet. Da es wie meist in diesem Genre nicht nur um die Sexszenen geht, sondern die Handlung im Vordergrund steht. Wodurch die Handlung mit diesen Szenen nur ausgeschmückt und nicht von diesen dominiert wird. Trotzdem sollte man sich aber bewusst sein, dass man in dieser Geschichte, diverse verschärftere Sexszenen findet und nicht nur den klassischen entsprechen.

Alles in allem hat mir das Buch sehr gut gefallen und anständig unterhalten, wodurch ich es nur weiterempfehlen kann!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 05.12.2018

der Beste der drei Bände.

Cherrie Lynn – Raw Love

Damien ist der jüngste der Lawson Brüder und während sein Bruder Mike Boxer und Zane der Rockstar der Familie ist, hat sich Damien einen Nachtclub aufgebaut und betreibt in der ... …mehr

Cherrie Lynn – Raw Love

Damien ist der jüngste der Lawson Brüder und während sein Bruder Mike Boxer und Zane der Rockstar der Familie ist, hat sich Damien einen Nachtclub aufgebaut und betreibt in der oberen Etage ein geheimes Spielcasino. Er liebt den Nervenkitzel und hat bereits mehrere Pokerweltmeisterschaften gewonnen.
Als der spielsüchtige Bruder seiner Buchhalterin Emma einen Schuldenberg anhäuft, bietet Damien ihm einen Deal an: gewinnt Benjamin, dann darf er sein Geld behalten, verliert er, bekommt Damien für einen Monat seine Schwester.

Emma liebt ihren Job, sie hat eine Affinität zu zahlen und vor allem arbeitet sie gerne, obwohl sie ständig die Schulden ihres Bruders abbezahlt. Als sie Ben im Spielcasino sieht, wo er gegen Damien spielt, platzt ihr der Kragen. Auch diesmal wird sie ihm wieder helfen, und als sie tatsächlich zustimmt, der Einsatz für ein riskantes Spiel zu sein, ist sie nicht mal enttäuscht, dass Damien gewinnt.
Doch anders als erwartet behandelt Damien sie sehr gut, wenn auch distanziert. Schon bald verliebt sich die rothaarige Schönheit in den dunklen, dominanten und verführerischen jungen Mann, der für seine Brüder alles tun würde. Doch kann sie seinen Panzer durchbrechen?

Der dritte Band dieser Reihe kann ebenfalls eigenständig gelesen werden, auch wenn es ein Wiedersehen mit Savannah und Mike sowie Zane und Rowan gibt. Im Vordergrund steht Damien, der in den Vorgängerbänden eher der geheimnisvolle Fremde blieb, und Emma, eine junge Frau, die ihrer Familie helfen will.
Der Schreibstil ist modern und locker leicht, es gibt einige Wiederholungen, ein paar Klischees werden bedient (aber das erwarte ich auch), und die Sprache grenzt manchmal ein wenig ans vulgäre und hat so einen kleinen Touch von BDSM, aber sie ist fesselnd, hat eine gute Portion Humor, es gibt ein paar ehrliche Emotionen und ich habe mich gut unterhalten gefühlt, weil die Story kurzweilig und die Charaktere sympathisch waren.
Die Figuren sind detailliert mit gut ausgearbeiteten Seiten und einer angenehmen emotionalen Tiefe dargestellt.
Emma kann dem spielen nichts abgewinnen, aber da Damien gut bezahlt und außerdem noch heiß ist, arbeitet sie gern für ihn. Hin und wieder wirkt sie ein wenig naiv, aber sie ist durchgängig sympathisch. Was mir nicht ganz so gut gefällt ist, dass sie Damien nur anzusehen braucht und das unterwürfige, zerfliessende Mädel ist, dass plötzlich zur heißesten Erotikbiene mutiert, die mit allen Spielarten zurecht kommt. Dennoch ist ihre und Damiens Geschichte die, die mir von den Dreien am besten gefällt.
Reich, gefährlich, sexy, dominant... das ist Damien und er weiß, dass er gut aussieht und geht mit Emma ein Risiko ein, denn schon bald ist klar, dass sie an seiner Mauer kratzt. Er ist unnahbar, hat seinen Schutzwall um sich aufgebaut, aber dennoch, hat er mich von der ersten Seite an fasziniert und von den drei Brüdern ist er der, der am besten ausgearbeitet wurde.

Die erotische Spielart ist detailliert beschrieben, ein bisschen was von dominant und devot, aber zum Glück wirken die Szenen nicht übertrieben, oder besonders klischeehaft.

Kurzum: Ich habe mich gut unterhalten gefühlt und kann alle drei Bände, insbesondere diesen hier, weiter empfehlen.

Das Cover passt zur Reihe und ist ein netter Blickfang.

Fazit: der Beste der drei Bände. 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fraeulein_lovingbooks fraeulein_lovingbooks

Veröffentlicht am 04.12.2018

Raw Love – Gegen alles, was war


Band 3 der „Larson Brothers“ – Reihe.
(Kann unabhängig von den ersten zwei Teilen gelesen werden.)

Emma arbeitet als Buchhalterin in dem Club von Damien und versucht die Augen vor den illegalen Machenschaften ... …mehr


Band 3 der „Larson Brothers“ – Reihe.
(Kann unabhängig von den ersten zwei Teilen gelesen werden.)

Emma arbeitet als Buchhalterin in dem Club von Damien und versucht die Augen vor den illegalen Machenschaften zu verdecken. Das klappt halbwegs gut, bis sie ihren Bruder an dem Tisch von Damien sieht. Immer wieder mussten sie und ihre Eltern ihn mit Geld aushelfen und er lernt einfach nicht daraus. Also will sie ihn im Auge behalten, doch am Ende ist sie mitten im Geschehen und wird als Spieleinsatz benutzt. Und Damien gewinnt – der gemeinsame Monat beginnt…
Emma fand Damien schon immer sehr heiß und hat den Kontakt auf ein Minimum reduziert, damit ihr nicht ständig die Sabber aus dem Mund läuft. Als sie schließlich einen Monat mit ihm verbringen darf / muss, verfällt sie ihm immer mehr und schließlich verliebt sie sich in ihn. Emma macht einen sympathischen Eindruck und ihr strenges Verhalten gegenüber dem Bruder ist mehr als überfällig. Auch wenn sie sich mit allen Personen, die sie liebt, dafür anlegen muss.

Damien führt einen erfolgreichen Nachtclub und betreibt nebenbei illegale Pokerspiele in seinen Räumen. Immer wieder verlieren schlechte Spieler ihr Geld an ihn – so auch der Bruder von Emma. Damien kommt eine gute Idee, damit er endlich an Emma heran kommt und sie in seinem Bett hat. Er spielt mit dem Bruder um sie und gewinnt…doch das gefällt dem Bruder überhaupt nicht.
Damien behält seine Gefühle für sich und teilt anderen nicht gerne mit, wie es um ihn steht. Er ist ein netter Boss und hat alles für den Super-GAU vorbereitet. Niemand kommt ins Gefängnis, wenn sie aufzufliegen drohen. Frauen wechselt er wie Socken und niemand konnte ihn bisher an sich fesseln. Bis Emma seinen Weg kreuzt und er mit ihr schläft. Sie ist was besonderes, doch kann er damit umgehen? Ich fand Damien ganz nett, auch wenn er im Gegensatz zu seinen Brüdern der Geheimniskrämer ist.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Emma und Damien, was einen Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Etwas schade fand ich aber trotzdem, das er so wenig Erzählanteil im Gegensatz zu ihr hatte.

Was mir leider überhaupt nicht gefallen hat, war die Art der Gestaltung der Nachrichten: mitten im Text ohne besonderen Hinweis. Teilweise wusste man nie wer wann schreibt und das es jetzt eine Nachricht ist. Da hätte man sich wirklich was besseres einfallen lassen können. Das ist mir ebenfalls auch bei den Perspektivwechseln aufgefallen, denn ab und zu wusste man nicht, das sie stattgefunden haben, bis man einen Anhaltspunkt bekommt. Machte das Lesen nicht gerade angenehmer muss ich leider anmerken.
Ansonsten fand ich die Handlung leider sehr oberflächlich und ich vermisste einfach den Tiefgang. Wie auch schon beim ersten Teil ist am Ende plötzlich wieder alles gut und sie leben fröhlich und glücklich bis an ihr Lebensende. Die Thematik über die BDSM-Leidenschaft von Damien war ganz nett, aber sie überstrahlte die Liebesgeschichte etwas zu sehr. Der Fokus lag auf den Sex der beiden und nicht auf die aufkeimenden Gefühle und damit verbundenen Probleme.
Die erhoffte Spannung blieb leider aus, aber alles in allem ist es eine nette Liebesgeschichte für Zwischendurch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

micjule micjule

Veröffentlicht am 03.12.2018

Das Spiel mit der Liebe

Damien ist Nachtclubbesitzer und führt nebenbei noch ein illegales Spielcasino. Er ist sehr erfolgreich in dem was er tut und alles scheint ihm in den Schoß zu fallen. Im Gegensatz zu Emmas Bruder, der ... …mehr

Damien ist Nachtclubbesitzer und führt nebenbei noch ein illegales Spielcasino. Er ist sehr erfolgreich in dem was er tut und alles scheint ihm in den Schoß zu fallen. Im Gegensatz zu Emmas Bruder, der Nacht für Nacht Geld verspielt. Unter anderem auch in dem Spielcasino von Damien. Emma ist verzweifelt, doch so sehr sie ihren Chef Damien anbettelt, ihrem Bruder die Schulden einfach zu erlassen, lässt er sich nicht darauf ein. Stattdessen hat er einen teuflischen Plan – Emma soll für einen Monat ihm gehören, dann erlässt er ihrem Bruder die Schulden.

Das Buch klang schon anhand der Inhaltsangabe sehr vielversprechend. Mir war von Anfang an klar, dass Emma auf den Deal eingehen wird, denn sonst wäre das Buch an dieser Stelle schon zu Ende gewesen und das wäre sehr schade. Es ist sehr nämlich sehr gut geschrieben. Der Erzählstil hat mir sehr gut gefallen, weil er durchgehend schlüssig ist und an den richtigen Stellen mit Spannung versehen ist. Auch der Schreibstil ist flüssig. Es sind zwar einige kleine Schreibfehler im gesamten Buch verteilt, die mit der Zeit auch immer häufiger auffallen, aber dennoch lässt sich das Buch gut lesen.

Nicht zuletzt liegt meine Begeisterung an den Protagonisten des Buches. Am Anfang konnte ich mich nicht sofort mit Damien anfreunden, weil er sehr düster gewirkt hat. Zum einen ist das natürlich geheimnisvoll, aber zum anderen hatte ich auch immer das Gefühl, dass er etwas verbirgt, was unschön für Emma werden könnte.
Emma war mir sofort sympathisch. Ich denke genau das macht das Buch auch spannend, denn der Gegensatz zwischen den beiden lässt sich nicht leugnen und hatte auch auf mich eine anziehende Wirkung.

Die Idee und die Umsetzung des Buches finde ich sehr schön. Es ist sehr emotional und gefühlvoll geschrieben. Ein bisschen erinnert mich das Buch an „Fifty Shades of Grey“, aber meiner Meinung nach ist es ist um Längen besser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Cherrie Lynn

Seit Cherrie Lynn die Romane ihrer Mutter entdeckte, hat sie sich heißen Liebesgeschichten und Bad Boys mit viel Gefühl verschrieben. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Texas, ist aber meistens on the road zu den Konzerten ihrer vielen Lieblingsbands.

Mehr erfahren
Alle Verlage