Zeitenzauber - Die goldene Brücke
 - Eva Völler - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,00

inkl. MwSt.

Baumhaus Verlag
Taschenbuch
Jugendbücher
319 Seiten
ISBN: 978-3-8432-1080-5
Ersterscheinung: 15.05.2015

Zeitenzauber - Die goldene Brücke

Band 2

(9)

Band 2 der romantischen Zeitreise-Saga endlich im Taschenbuch: Nachdem Anna sich dem Geheimbund der Zeitwächter angeschlossen hat, lässt das nächste Abenteuer nicht lange auf sich warten. Mitten in ihrer Abiturprüfung ereilt sie eine Schreckensnachricht aus Paris: Sebastiano ist verschollen – und zwar im 17. Jahrhundert! Anna begibt sich auf eine gefährliche Reise und findet ihren Freund tatsächlich in Paris wieder. Doch es gibt ein neues Problem: Er hält sich für einen Musketier und hat keine Ahnung, wer Anna ist. Schafft sie es, seinem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen?

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (9)

Zeilenspringerin Zeilenspringerin

Veröffentlicht am 05.01.2018

Überzeugend auf ganzer Linie

Da mir bereits der erste Band der Zeitreise-Trilogie von Eva Völler so gut gefallen hat und ich das Hörbuch-Hören für mich entdeckt habe, wollte ich sofort wissen, wie es mit Anna und Sebastiano weiter ... …mehr

Da mir bereits der erste Band der Zeitreise-Trilogie von Eva Völler so gut gefallen hat und ich das Hörbuch-Hören für mich entdeckt habe, wollte ich sofort wissen, wie es mit Anna und Sebastiano weiter geht.

Anna hat sich mittlerweile den Zeitwächtern angeschlossen und reist in der Regel mit Sebastiano gemeinsam in die Vergangenheit, um dort den Lauf der Zeit zu erhalten. Doch nachdem Sebastiano bei einer Mission im Paris des 17. Jahrhunderts sein Gedächtnis verloren hat und er daraufhin nicht mehr in die Gegenwart zurück reisen möchte, muss sich Anna erneut alleine in der Vergangenheit behaupten. Sie reist Sebastiano hinterher und findet ihn als ein Musketier und Beschützer eines Kardinals wieder und muss nun versuchen sein Vertrauen und sein Herz aufs Neue zu gewinnen.
Auf ihrer Reise begegnet sie wieder vielen verschiedenen Menschen unterschiedlicher Herkunft und muss herausfinden, wem sie vertrauen kann.

Anna war mir auch in diesem Teil wieder sehr sympathisch mit ihrer sarkastischen Art und ihrem Ehrgeiz. Außerdem ist sie im Vergleich zum Vorband auch selbstbewusster und reifer geworden. Allerdings wurde sie mir hier etwas zu tollpatschig dargestellt. Zudem störte mich, dass sie erneut häufig zu impulsiv handelt und sich somit auch hier widerholt in teils unnötige Gefahren begibt.
Gefallen hat es mir hingegen, wie Anna versucht, dass Sebastiano sich erneut in sie verliebt und zu welchen Mitteln sie dabei greift. Dabei ging natürlich einiges schief und es gab viel zu lachen.

Da Sebastiano sein Gedächtnis verloren hat und sich demnach auch an Anna nicht mehr erinnern kann, verhält er sich ihr gegenüber sehr distanziert. Doch dennoch kann man schnell die Funken spüren, die trotz allem zwischen den beiden springen. Auch wenn Sebastiano in diesem Buch häufig gegen Anna agiert, mochte ich ihn dennoch sehr. Es gibt zwar auch Szenen, in denen er sich wie ein richtiges Ekel verhält, doch darüber konnte ich hinwegsehen, da die Szenen überwiegen, in denen er der charismatische junge Mann ist, den man kennt.

Die vielen Nebencharaktere bereichern die Geschichte und sind liebevoll und individuell ausgearbeitet. Spannend ist es auch herauszufinden, welche Charaktere vertrauenswürdig sind und wer eventuell eigene Pläne verfolgt.

Der Schreibstil ist wie bereits aus dem ersten Band bekannt angenehm und flüssig. Erneut wird in der Ich-Perspektive aus Annas Sicht erzählt, weshalb man ihre Gedanken und Beweggründe gut nachvollziehen kann. Auch hier hat es mir wieder besonders gefallen, wie viel Mühe die Autorin sich gibt, die Vergangenheit authentisch darzustellen und auch Details korrekt einbindet. Zudem ist auch hier wieder die Einarbeitung von bekannten Orten und Namen in Paris sehr gelungen.


Fazit:
Insgesamt konnte mich auch "Die goldene Brücke" wieder überzeugen und hat mir aufgrund des höheren Spannungslevels sogar noch etwas besser gefallen als der Vorgänger.
Die Autorin überzeugt erneut durch ihre ausgezeichnete Recherchearbeit und ihre vielseitigen Charaktere.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

welivedathousandlifes welivedathousandlifes

Veröffentlicht am 04.01.2018

Es geht weiter mit Anna und Sebastiano

Inhalt
Anna und Sebastiano sind ein Paar und reisen gemeinsam durch die Zeit und erledigen Aufträge. Als Anna nach ihrem Abitur die Nachricht erreicht, dass Sebastiano in Paris im Jahre 1625 ist und irgendetwas ... …mehr

Inhalt
Anna und Sebastiano sind ein Paar und reisen gemeinsam durch die Zeit und erledigen Aufträge. Als Anna nach ihrem Abitur die Nachricht erreicht, dass Sebastiano in Paris im Jahre 1625 ist und irgendetwas schief gelaufen sei, packt sie ohne zu zögern ihre Klamotten und fliegt nach Paris. Dort erfährt sie, dass sich Sebastiano an nichts erinnern kann und er sich der Leibgarde des Kardinals angeschlossen hat. Jeglicher Versuch ihn zurückzuholen ist gescheitert und nun wird alle Hoffnung auf Anna gesetzt. Doch auch sie erkennt Sebsatiano nicht wieder und Anna muss alles daran setzen ihre große Liebe und die Stadt Paris zu retten.

Fazit
Paris im 17. Jahrhundert. Der zweite Band spielt etwa eineinhalb Jahre nach dem ersten und ist leicht an die drei Musketiere angesetzt, was mir persönlich gut gefallen hat. Auch das Paris in dieses Jahrhundert zu erleben war mal etwas Neues und spannendes. Ich fand Annas Einfallsreichtum sehr gelungen und auch die Handlung war gut beschrieben. Wie bei dem ersten Band ist Anna wieder auf sich allein gestellt, aber dieses Mal fällt ihr die Sache leichter, da sie auch schon mehr Erfahrung hat als bei ihrem ersten Mal. Dieses Mal hat man mehr von Anna und Sebsatianos Liebesleben mitbekommen, auch wenn man davon mal absieht, dass er fast das ganze Buch über nicht wusste wer Anna denn wirklich ist. Aber im Gegensatz zum ersten Band hat man hier die Liebe der beiden wirklich spüren können und auch gemerkt wie viel die beiden einander bedeuten.

Die ganze Rezension wie immer auf meinem Blog :)
https://welivedathousandlifes.wordpress.com/2017/12/27/rezension-zeitenzauber-die-goldene-bruecke/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarahklein Sarahklein

Veröffentlicht am 12.12.2017

Wieder völlig verzaubert

Nachdem mir der erste Teil unheimlich gut gefallen hat musste der zweite Band nicht mehr lange warten.

Auch dieses mal war ich nicht enttäuscht. Genauso spannend wie im ersten Teil ging es weiter und ... …mehr

Nachdem mir der erste Teil unheimlich gut gefallen hat musste der zweite Band nicht mehr lange warten.

Auch dieses mal war ich nicht enttäuscht. Genauso spannend wie im ersten Teil ging es weiter und wieder zurück in die Vergangenheit. Für die Protagonisten wird es sehr gefährlich da diesesmal wieder starke Gegner versuchen sie loszuwerden. Sebastiano hat dazu noch seine Erinnerung verloren. Kann Anna ihn retten oder ist er für immer in der Vergangenheit verloren?

Ich habe auch diesen Band innerhalb weniger Tage verschlungen. Er ist sogar noch etwas besser wie der Erste. Ich freue mich schon auf den Dritten und letzten Teil.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sophieslovelybooks sophieslovelybooks

Veröffentlicht am 28.08.2017

Zeitenzauber - Die goldene Brücke

begonnen am: 25.08.17 - beendet am: 26.08.17
*KANN SPOILER ENTHALTEN*

Anna und Sebastiano sind frischer verliebt denn je. Jedoch leben beide getrennt voneinander. Sie in Frankfurt und er in Venedig. Während ... …mehr

begonnen am: 25.08.17 - beendet am: 26.08.17
*KANN SPOILER ENTHALTEN*

Anna und Sebastiano sind frischer verliebt denn je. Jedoch leben beide getrennt voneinander. Sie in Frankfurt und er in Venedig. Während sie mit ihrem Abi beschäftigt ist, geht er weiter auf Zeitreise-Mission.
Als sie dann jedoch ein Nachricht von José bekommt und eben dieser sagt, dass Sebastiano Hilfe in Paris benötigt, begibt sie sich auf den Weg und ein weiteres Abenteuer beginnt...

Ich habe das Buch richtig gerne gelesen. Anna war mir hier sympathischer als in Band 1 und dennoch war sie manchmal schon ziemlich egoistisch und oberflächlich, wie bereits in Band 1.
Teils hatte sie dann mal Momente, wo sie mal mehr auf ihre Umwelt geachtet hat und nicht auf sich selbst...
Häufig hat sie dann ihren Humor mit eingebracht, was dann dieses egoistische wieder minimiert hat.

Sebastiano fand ich dafür umso sympathischer, auch wenn er ein Musketier war und sich nicht erinnern konnte. Ich fand einfach niedlich. Vor allem wie er sich seine Gefühle für Anna nicht erklären konnte und irgendwie verzweifelt schien...

Gefallen hat mir hier auch, dass das Buch 2 Jahre nach dem ersten Teil gespielt hat, da Anna und Sebastiano sich in der Zeit weiterentwickelt und mehr Erfahrung gesammelt haben...

Wie auch bereits in Band 1 hat man von Anfang an den Komplizen des Bösewichts nicht in Verdacht gehabt und man wurde einfach nur überrascht...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarysolFuega MarysolFuega

Veröffentlicht am 21.08.2017

Ein MUSS für jeden Musketierfan!!!

Genial, und viel spannender als Teil 1, da die Musketiere und ihre Zeit immer wieder aufregend sind!!! ❤



Obwohl der erste Band nicht mit einem Clifhanger endete, musste ich trotzdem sofort weiterlesen, ... …mehr

Genial, und viel spannender als Teil 1, da die Musketiere und ihre Zeit immer wieder aufregend sind!!! ❤



Obwohl der erste Band nicht mit einem Clifhanger endete, musste ich trotzdem sofort weiterlesen, da mich das Zeitreise-Fieber gepackt hatte. Und so bin ich mit Anna wieder durch die Zeiten gereist, diesmal nach Paris zu Zeiten der Musketiere. Eines vorweg: Ich liebe, liebe, LIEBE die Musketiere, wer also kein Schwärmen erträgt, sollte vielleicht gleich zum Fazit springen, haha :D

Nein, im Ernst, dieser zweite Teil hat mir deutlich besser gefallen als der erste (was echt selten ist!), da sich Anna gebessert hat, nicht mehr so oberflächlich war, wirklich für ihre Liebe gekämpft hat und als solches auch mehr passiert ist.

Außerdem hat mich die Rahmenhandlung noch mehr angesprochen, als die des ersten Teiles, da mich sämtliche Musketier- Abenteuer interessieren und fesseln... hallo?! Wer könnte einem sexy Kämpfer á la d`Artagnan widerstehen??? Ich nicht, ich wäre gerne für eine Zeit Constance, oder eben Anna, hahaha :D

Wie erwartet blieb auch in diesem Buch das obligatorische "Happy-Kitsch-End" nicht an, aber dieses mal habe ich mich nicht so darüber aufgeregt, da ich es mir schon gedacht habe, dass das kommt xD

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Eva Völler

Eva Völler - Autor
© Olivier Favre

Eva Völler hat sich schon als Kind gern Geschichten ausgedacht. Trotzdem verdiente sie zunächst als Richterin und Rechtsanwältin ihre Brötchen, bevor sie die Juristerei endgültig an den Nagel hängte. "Vom Bücherschreiben kriegt man einfach bessere Laune als von Rechtsstreitigkeiten. Und man kann jedes Mal selbst bestimmen, wie es am Ende ausgeht." Die Autorin lebt mit ihren Kindern am Rande der Rhön in Hessen.

Mehr erfahren
Alle Verlage