Feindesopfer
 - Max Seeck - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Skandinavische Spannung
494 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7857-2815-4
Ersterscheinung: 26.08.2022

Feindesopfer

Thriller
Band 3 der Reihe "Jessica Niemi"
Übersetzt von Gabriele Schrey-Vasara

(50)

Zetterborg, ein erfolgreicher Geschäftsmann, wird in seinem Haus in Helsinki tot aufgefunden. Er hatte zuvor harte Maßnahmen und Entlassungen angekündigt und sich so unzählige Feinde gemacht. Das Mordmotiv scheint klar, als Jusuf die Ermittlungen übernimmt. Der findet jedoch heraus, dass Zetterborg noch ganz andere Feinde hatte. Auf einem Foto, das man in seinem Haus findet, sind neben dem Ermordeten zwei Männer zu sehen, deren Gesichter vom Täter ausgekratzt wurden. Wer sind diese zwei Männer? Sind sie weitere Opfer? Jusufs Kollegin Jessica Niemi, noch geschwächt von ihrem psychischen Zusammenbruch, wird durch dieses Foto gezwungen, sich erneut den Dämonen der Vergangenheit zu stellen …
 

Pressestimmen

Feindesopfer ist der brillante Abschluss einer Reihe, die einfallsreich, originell und anders ist. Max Seecks Romane sind ein Garant für spannende Unterhaltung.“

Rezensionen aus der Lesejury (50)

easymarkt3 easymarkt3

Veröffentlicht am 16.11.2022

Sehr spannend mit abschließendem Knalleffekt!

Jusuf, erstmalig als Hauptermittler tätig und seine analytisch bis ins feinste Detail arbeitende Kollegin Jessica ermitteln in einem von Anbeginn spannenden Fall mit einem besonderen Rückblick auf das ... …mehr

Jusuf, erstmalig als Hauptermittler tätig und seine analytisch bis ins feinste Detail arbeitende Kollegin Jessica ermitteln in einem von Anbeginn spannenden Fall mit einem besonderen Rückblick auf das Jahr 1990., Das damals als Jagdunfall getarnte, lebensverändernde Unglück weckt zum 50-ig jährigen Firmenjubiläum scheinbar zahlreiche Dämonen, auch bei der noch durch einen psychischen Zusammenbruch geschwächten Ermittlerin Jessica Niemi, Überhaupt kommen viele menschliche Verhaltensweisen hinsichtlich Teamwork, Verantwortungsgefühl und Kollegialität trotz hoher, gefährlicher Aufklärungsarbeit unter Zeitdruck zum Ausdruck. Bis zum Schluss verläuft ein straff gespannter Spannungsbogen mit einem besonderen Aufklärungseffekt auf den letzten Buchseiten. Alles sehr schlüssig, authentisch, überzeugend auch in der Wortwahl kann ich diesen Thriller sehr empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booklove91 Booklove91

Veröffentlicht am 03.11.2022

Dämonen der Vergangenheit

Meine Meinung und Inhalt

Wie bereits in den beiden Vorgängerbänden „Hexenjäger“ und „Teufelsnetz“ verlegt Autor Max Seeck seine Geschichte erneut in den kalten finnischen Winter. Das nasskalte, frostige ... …mehr

Meine Meinung und Inhalt

Wie bereits in den beiden Vorgängerbänden „Hexenjäger“ und „Teufelsnetz“ verlegt Autor Max Seeck seine Geschichte erneut in den kalten finnischen Winter. Das nasskalte, frostige Wetter sorgt zusätzlich für eine spannende, unheimliche Atmosphäre.

Zettorberg, ein erfolgreicher Geschäftsmann, wird in seinem Haus in Helsinki tot aufgefunden.

Er hatte zuvor harte Maßnahmen und Entlassungen angekündigt und sich so unzählige Feinde gemacht.

Das Mordmotiv scheint klar, als Jusuf die Ermittlungen übernimmt. Der findet jedoch heraus, dass Zetterborg noch ganz andere Feinde hatte.

Auf einem Foto, das man in seinem Haus findet, sind neben dem Ermordeten zwei Männer zu sehen, deren Gesichter vom Täter ausgekratzt wurden. Wer sind diese zwei Männer? Sind sie weitere Opfer?

Geschickt verbindet Autor Max Seeck die Handlung mit den Vorgängerbänden. Insbesondere die Geschehnisse aus dem „Hexenjäger-Fall“ und Jessicas eigene Vergangenheit rücken erneut in den Vordergrund.

""Ein ungutes Gefühl beschleicht Jessica: Sie sollte jetzt nicht allein auf diesem Felsen sein. Vielleicht wartet dort im Dunkel jemand auf sie. Vielleicht ist sie in eine Falle gelaufen."" (ZITAT)


Das Erzähltempo ist rasant und so wurde das Buch für mich zu einem echten Page-Turner.


Der dritte Band um Jessica Niemi und das Team ging in eine weitere spannende Runde und konnte mich absolut begeistern.


Max Seeck ist ein finnischer Schriftsteller mit deutschen Wurzeln. Er arbeitete viele Jahre im Marketing und Vertrieb für eine finnische Firma, bis er sich seiner Leidenschaft widmete: dem Schreiben.

Seinen ersten Thriller „Der gesetzlose Richter“ schrieb er während eines Urlaubs in Kroatien und Bosnien. Kurze Zeit später folgten weitere, sehr erfolgreiche Thriller. Heute ist Seeck der bedeutendste Thriller-Autor Finnlands. Seinen internationalen Durchbruch schaffte er mit „Hexenjäger“. Dieser wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Heute lebt und schreibt der Autor in Helsinki und lässt sich dabei von seinen Lieblingsautorin Jo Nespo, Stieg Larsson, Lars Kepler, Jens Lapidus, Dan Brown und Michael Crichton inspirieren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lejadami Lejadami

Veröffentlicht am 25.10.2022

Krönender Abschluss

Mit „Feindesopfer“ erhalten wir hier bereits den dritten Band mit der Protagonistin Jessica Niemi. Wir auch die Vorgängerbücher überzeugt dieser Titel wieder mit einem farbigen Buchschnitt und der Covergestaltung, ... …mehr

Mit „Feindesopfer“ erhalten wir hier bereits den dritten Band mit der Protagonistin Jessica Niemi. Wir auch die Vorgängerbücher überzeugt dieser Titel wieder mit einem farbigen Buchschnitt und der Covergestaltung, mit der sofort ein Wiedererkennungswert zu der Buchreihe gegeben ist. Ich würde empfehlen, die ersten beiden Bände zu lesen, umso mehr Hintergrundwissen zur Hauptprotagonistin zu haben und damit leichter in die Story eintauchen zu können. Max Seeck sorgte wieder mit seinen kurzen Kapiteln für einen schnellen Lesefluss und die geschickt eingebrachten Cliffhanger für fesselnde Momente. Die wechselnde Erzählperspektive sorgt für die tiefgründige Darstellung der Charaktere, man hatte dadurch als Leser eine direkte Vorstellung und konnte sich so die eine oder andere Meinung bilden. Manche Charaktere verwirrten mich und dadurch brachte mich der Autor des Öfteren falsche Vermutungen zu erstellen. Die Spannungskurve ist in diesem Band durchgehend gleich und das stimmige Finale konnte mich überzeugen. 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Michaela93 Michaela93

Veröffentlicht am 22.10.2022

Reich sein und trotzdem sterblich

Manchmal scheint nichts so, wie es ist. Man steht erfolgreich im Leben, verdient gutes Geld und feiert am Abend das 50-jährige Firmenjubiläum des eigenen Unternehmens. Und dann wird man in der eigenen ... …mehr

Manchmal scheint nichts so, wie es ist. Man steht erfolgreich im Leben, verdient gutes Geld und feiert am Abend das 50-jährige Firmenjubiläum des eigenen Unternehmens. Und dann wird man in der eigenen Wohnung durch einen Messerstich mitten ins Herz umgebracht.
In dem dritten Teil „Feindesopfer“ der Jessica-Niemi-Reihe, von dem finnischen Autoren Max Seeck, wird der Geschäftsmann Eliel Zetterborg tot aufgefunden. Der Thriller erschien am 26. August 2022 bei dem „Lübbe“-Verlag und ist in sich abgeschlossen.
Zetterborgs Firma feiert das 50-jährige Bestehen, überschattet wird das ganze jedoch von einer angekündigten Kündigungswelle aufgrund von Umstrukturierungen. Unmut und Anfeindungen machen sich breit. Da sich die Polizeikommissarin Jessica Niemi aus Helsinki erst einmal von jeglicher Polizeiarbeit fern hält und andere Spuren verfolgt, kann ihr Kollege Jusuf sein Können bei seinem ersten Mordfall als Hauptermittler beweisen.
Verschiedene Personen kommen als Täter oder Täterin in Frage. Aufgrund der radikalen Kürzung von Mitarbeitern, hätten auch so einige Menschen ein Motiv.
Zetterborgs Sohn Axel kann nicht glauben, dass jemand seinen Vater umgebracht haben soll. Sein Leibwächter Joonas Lamberg war doch die ganze Zeit bei ihm und wer sollte in die Wohnung eingedrungen sein? Diese ist schließlich mit einem perfekten Sicherheitssystem ausgestattet.
Eliel Zetterborgs Tod verstrickt sich immer mehr in absurde Hinweise und lässt eine dunkle Vergangenheit zum Vorschein kommen. Ein Netz gesponnen aus Leuten, die alle die Wahrheit aus vergangenen Tagen kennen und dennoch erst nach Jahrzehnten zuschlagen. Kann Jusuf den Fall mit Hilfe von Jessica dennoch lösen?

Auch in diesem Teil war die Spannung mal wieder extrem ausgeprägt. Diese Geschichte lässt den Lesenden nach und nach während des Lesens mit kleineren und größeren Fragezeichen im Kopf zurück. Wie oft habe ich mir gedacht: Hä?! Das geht doch gar nicht!
Max Seeck verstrickt diesen Thriller auch wieder in so viele Kuriositäten und Absurditäten, dass es nie langweilig wird und das Gehirn echt ganz schön beansprucht wird. Mir gefällt der Schreibstil wieder sehr. Auch wenn die Story an sich aufgrund der Handlungsstränge komplex ist, ist alles sehr gut zu verstehen und vor allem auch nachzuvollziehen. Ich denke gerade das macht dieses Buch so interessant und angenehm zu lesen. Auch wenn es keine dünne Lektüre ist, flogen die Seiten nur so dahin. Natürlich kenne ich die Geschichte nicht in der Originalsprache Finnisch. Dennoch habe ich das Gefühl, dass es sehr gut auf deutsch übersetzt wurde. Alle Wörter und Sätze sind deutlich und klar. Keine Spur von einem Fehler im Kontext.
Die Personen sind authentisch, mal stärker, mal weniger stark und vor allem vorstellbar.
Sollte ich eine Einordnung von allen drei Büchern vornehmen, so würde ich sagen, dass mir „Feindesopfer“ am besten gefallen hat, dann „Teufelsnetz“ und Teil 1 aufgrund des Themas „nur“ auf dem dritten Platz, was nicht bedeutet, dass ich das Buch nicht mochte (s. meine Rezension zu „Hexenjäger“). Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Bände geben wird und vergebe gerne 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Knorki Knorki

Veröffentlicht am 16.10.2022

Mitten ins Herz

Inhalt:
Zetterborg, ein bekannter Geschäftsmann Helsinkis, wird tot in seiner Wohnung gefunden. Ihm wurde ein Messer mitten ins Herz gestoßen. Da Jessica Niemi aktuell nicht im Dienst ist, bekommt Jusuf ... …mehr

Inhalt:
Zetterborg, ein bekannter Geschäftsmann Helsinkis, wird tot in seiner Wohnung gefunden. Ihm wurde ein Messer mitten ins Herz gestoßen. Da Jessica Niemi aktuell nicht im Dienst ist, bekommt Jusuf Pepple die Leitung der Ermittlung übertragen. Schnell zeigt sich, dass Zetterborg durchaus Feinde hatte. Als ein Foto in der Wohnung des Ermordeten gefunden wird, auf dem er mit zwei Männern zu sehen ist, deren Gesichter bis zur Unkenntlichkeit zerkratzt sind, deutet alles darauf hin, dass der Mord etwas mit den Geschehnissen bei einem 20 Jahre zurückliegenden Jagdausflug zu tun hat. Und dass nicht nur Zetterborg ins Visier des Täter geraten ist...

Meine Meinung
Nachdem mir bereits die beiden vorherigen Bände der Reihe sehr gut gefallen haben, war ich gespannt auf Teil 3. Zwar sind die Fälle in sich abgeschlossen, aber insbesondere aufgrund Jessicas Vorgeschichte, die auch in diesem Buch eine Rolle spielt, und den Verbindungen zu den bisherigen beiden Fällen empfiehlt es sich fürs Verständnis, die Bücher chronologisch zu lesen.

Der Schreibstil ist temporeich, aber angenehm zu lesen. Die Handlung wird aus verschiedenen, sich regelmäßig abwechselnden Perspektiven erzählt. Jessica und Jusuf, aber auch ihre Kollegen kommen zu Wort, wodurch der Leser nicht nur einen sehr umfassenden Einblick in die Ermittlungen bekommt, sondern auch die Ermittler besser kennen lernt. Diese sind sehr unterschiedlich, aber allesamt auf ihre jeweilige Art sehr sympathisch und es macht Spaß sie bei ihren Nachforschungen zu begleiten. Neben der Ermittlungsarbeit spielt in den bisherigen Bändern der Reihe aber auch ihr Privatleben mal mehr, mal weniger eine Rolle, was mir persönlich sehr gut gefällt und zusätzlich für Spannung sorgt.

Der Plot der Buches ist spannend und fesselnd. Schnell zeigt sich, dass es mehrere Verdächtige mit unterschiedlichen Motiven gibt. Der Leser wird dazu animiert mitzurätseln und dabei vom Autor geschickt auf falsche Fährten gelenkt. Dank einiger ungeahnte Wendungen und mehrerer Handlungssträngen bleibt der Plot bis zum Schluss spannend und unvorhersehbar. Zudem kann das Ende nicht nur mit Action, sondern auch mit einer überraschenden, aber stimmigen Auflösung aufwarten.

Fazit:
Wieder einmal ist es dem finnischen Autor Max Seeck gelungen, mehrere verschiedene Handlungsstränge zu einem spannender und fesselnder Thriller zu vereinen. Vorallem das ereignisreiche Ende samt überraschender Auflösung konnte mich begeistern. Ich hoffe sehr auf eine baldige Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Max Seeck

Max Seeck - Autor
© Mikko Rasila 

Max Seeck war zunächst im Vertrieb und Marketing einer finnischen Firma tätig. Mittlerweile widmet er sich jedoch ganz dem Schreiben. Mit großem Erfolg: HEXENJÄGER war sein internationaler Durchbruch, und er ist inzwischen der erfolgreichste Thriller-Autor Finnlands. Als einer von wenigen europäischen Autoren stand er auf der NEW-YORK-TIMES-Bestsellerliste. Max Seeck lebt mit seiner Familie in Helsinki.

Mehr erfahren
Alle Verlage