Kaleidra - Wer das Dunkel ruft
 - Kira Licht - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

One
Hardcover
Erzählendes für junge Erwachsene
560 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0108-2
Ersterscheinung: 30.10.2020

Kaleidra - Wer das Dunkel ruft

Band 1
Band 1 der Reihe "Kaleidra-Trilogie"

(143)

Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf der Spur ist – denn das Dokument gilt als eines der größten, nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit. Dann trifft sie auf den attraktiven, aber sehr verschlossenen Goldalchemisten Ben, und die Ereignisse überschlagen sich: Emilia ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens! Schnell gerät sie ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ... 

Pressestimmen

„Ich war begeistert! […] Es ist beeindruckend, welche Recherchearbeit in dem Buch steckt. […] Man bekommt in dieser Geschichte Fantasy, die bis ins kleinste Detail ausgearbeitet wurde und einer inneren Logik folgt, ohne ihren Reiz als Fantasy zu verlieren.“

Rezensionen aus der Lesejury (143)

Klopfer2601 Klopfer2601

Veröffentlicht am 19.01.2021

Nach einigen Startschwierigkeiten wurde ich überzeugt

Inhalt: Emilia liebt Mathe und Chemie. Schon ihr ganzes Leben lang allen ihr naturwissenschaftliche Dinge sehr einfach und Rätsel lösen sich quasi von allein. Als sie dann auch das bisher noch nicht entschlüsselte ... …mehr

Inhalt: Emilia liebt Mathe und Chemie. Schon ihr ganzes Leben lang allen ihr naturwissenschaftliche Dinge sehr einfach und Rätsel lösen sich quasi von allein. Als sie dann auch das bisher noch nicht entschlüsselte Voynich-Manuskript lesen kann, merkt sie, dass sie etwas Großen auf der Spur ist. Schnell überschlagen sich die Ereignisse, als sie den attraktiven Goldalchemisten Ben kennenlernt. Was sie bisher nicht wusste entwickelt sich schnell als die Erklärung zu ihrer Begabung: sie ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens. Da sie die Einzige ist, die das Rätsel des Voynich-Manuskripts lösen kann, gerät sie schnell ins Kreuzfeuer der Geheimlogen.

Meine Meinung:

Ganz ehrlich ich weiß nicht wirklich, was ich zu diesem Buch sagen soll. Innerhalb von wenigen Seiten hat sich meine Meinung komplett geändert und ich nicht wirklich weiß welcher Teil für mich überwiegen soll.
Aber fangen wir mal am Anfang an. Zunächst hatte ich einige Probleme in die Geschichte hineinzukommen. Teilweise ging es mir eindeutig zu schnell und ich konnte die ganzen Informationen gar nicht so schnell zuordnen und verarbeiten, wie sie im Buch vorkamen.
Trotzdem gefiel mir die Idee hinter dem Plot, weswegen ich an dem Buch drangeblieben bin. Zum Glück habe ich das getan, denn nach den ersten 270 Seiten habe ich es geschafft alle Informationen zu ordnen und habe so langsam durch die Strukturen durchgeblickt. Danach wurde das Buch wirklich gut, die Charaktere haben von Anfang an einen sympathischen Eindruck gemacht. Na ja, alle bis auf Ben, denn genau wie er auf dem Buchrücken beschrieben wird ist er verschlossen und wirkt zunächst sehr abweisend und unfreundlich. Zum Ende hin wurde er dann aber zu einem meiner liebsten Charaktere, da er sich erst langsam öffnet und der Leser erst hinterher sieht, wie verletzlich er doch eigentlich ist.
Von Anfang an hatte ich das Gefühl, dass sich zwischen Emilia und Ben etwas entwickeln könnte und wurde im Nachhinein ja auch bestätigt.
Leider haben sich gerade zu Anfang einige Szenen etwas gezogen, wodurch die Missionen meiner Meinung nach sehr schnell abgehandelt werden mussten.
Insgesamt mochte ich Kaleidra trotzdem sehr gerne, da sich die Idee sehr real angefühlt hat und mir gerade die naturwissenschaftlichen Bezüge gefallen haben. Auch wenn ich von dem Anfang nicht ganz so begeistert war, werde ich mir den zweiten Teil der Reihe zulegen. Besonders da das Buch mit Geschehnissen endet, mit welchen ich niemals gerechnet hätte und der Cliffhanger einfach fies ist. Genau deswegen überwiegt für mich der zweite Teil des Buches, in welchem die Informationen nicht mehr so dicht waren und die Geschehnisse unvorhersehbar wurden.

Deswegen gebe ich Kaleidra – Wer das Dunkel ruft von Kira Licht 4 von 5 Sternen und freue mich auf den zweiten Teil der Reihe und hoffe das dieser mich von Anfang an mitreißen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jackiherzi jackiherzi

Veröffentlicht am 18.01.2021

Eine frische, interessante Idee und eine Geschichte, die einfach Spaß macht

Inhalt: Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf ... …mehr

Inhalt: Wenn die 17-jährige Emilia eines liebt, dann sind es Rätsel. Als sie bei einem Museumsbesuch das sagenumwobene Voynich-Manuskript lesen kann, spürt sie, dass sie einem unglaublichen Mysterium auf der Spur ist – denn das Dokument gilt als eines der größten, nie entschlüsselten Geheimnisse der Menschheit. Dann trifft sie auf den attraktiven, aber sehr verschlossenen Goldalchemisten Ben, und die Ereignisse überschlagen sich: Emilia ist eine Nachfahrin des uralten Silberordens! Schnell gerät sie ins Kreuzfeuer rivalisierender Geheimlogen, und ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt ...

Cover & Gestaltung: Wenn man das Buch in der Hand hält, fühlt man direkt die hochwertige Gestaltung. Es wirkt sehr edel, fühlt sich gut an und schimmert so schön golden. Ich könnte es stundenlang angucken.

Meine Meinung: Bücher, in denen die Protagonist*innen chemische Elemente kontrollieren können, habe ich noch nicht gelesen. Daher war "Kaleidra - Wer das Dunkel ruft" nicht nur überaus interessant und aufregend für mich, sondern auch erfrischend neuartig.

Die Fähigkeiten der Gold-, Silber- und Quecksilberalchemisten in dieser Geschichte gehen weit über die "normale" Alchemie (die Lehre der Eigenschaften der Stoffe) hinaus. Neben dem umfassenden Wissen über die Elemente, die sehr viel Recherche von Kira Licht benötigt haben müssen, können die Charaktere diese Stoffe formen und zu ihren Zwecken einsetzen.

In diese faszinierende Welt fällt die Protagonistin, Erzählerin und Silberalchemistin Emilia und ab diesem Moment herrscht kein Stillstand mehr in ihrem Leben. Eine uraltes Manuskript, das so schnell wie möglich entschlüsselt werden muss und der rivalisierende Quecksilberorden sorgen dafür, dass es nie langweilig wird. Es werden Rätsel gelöst, geschichtsträchtige Orte bereist und Kämpfe mit chemischen Elementen geführt. Die 560 Seiten sind wie im Fluge vergangen und ich war jedes Mal ein wenig traurig, wenn ich das Buch aus der Hand legen musste.

Gefühlstechnisch ist für mich noch ein wenig Luft nach oben in der Geschichte. Aber ich habe dafür schon Potenzial entdeckt und ans Herz gewachsen sind mir Emilia, Ben und die anderen Mitglieder der Goldloge bereits sehr. Ich liebe das Zusammenspiel der verschiedenen Persönlichkeiten und hatte am Ende des Buches einen richtigen Book-Hangover. Ich kann es kaum erwarten im zweiten Teil, mehr von Rom zu entdecken und zu sehen wie es mit Ben und Emilia weitergeht. Vor allem, da das Buch mit einem gemeinen Cliffhanger endet …

Fazit: Der Auftakt der Kaleidra-Trilogie überzeugt mit einer erfrischenden, interessanten Idee und einem spannenden Plot voller Rätsel und Action. Eine Geschichte, die einfach Spaß macht!

Mehr Rezensionen & Buchtipps findet ihr auf https://liebedeinbuch.blogspot.de/

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 17.01.2021

Ein grandioser Auftakt!

Emilia steht kurz vor ihrem Schulabschluss und weiß noch nicht, welchen Weg sie nach ihrer Schulzeit einschlagen wird. Doch diese Entscheidung wird ihr mehr oder weniger aus der Hand genommen.
Bei einem ... …mehr

Emilia steht kurz vor ihrem Schulabschluss und weiß noch nicht, welchen Weg sie nach ihrer Schulzeit einschlagen wird. Doch diese Entscheidung wird ihr mehr oder weniger aus der Hand genommen.
Bei einem Ausflug ins Museo Nazionale Romano kann sie das mysteriöse Voynich-Manuskript lesen, etwas, das bisher noch niemanden gelungen ist.
Sie gelangt in die Welt der Alchemisten und soll dem Goldorden bei einer wichtigen Mission helfen. Doch nicht alle sind Emilia wohlgesonnen, und während sie sich noch an ihr neues Leben als Alchemisten gewöhnt, gerät sie in einen gefährlichen Kampf der einzelnen Geheimlogen.

"Wer das Dunkel ruft" ist der Auftakt von Kira Lichts Kaleidra-Trilogie, der aus der Ich-Perspektive der siebzehn Jahre alten Emilia Pandolfini erzählt wird.

Manchmal sind die Bücher, an die man ohne große Erwartungen herangeht, genau die Bücher, die einen am meisten überraschen und begeistern können. So ging es mir mit "Kaleidra - Wer das Dunkel ruft"!
Ich hatte echt Lust auf die Geschichte, aber hatte eben auch keine hohen Erwartungen.
Doch dann konnte mich die Geschichte von Emilia und Ben so sehr mitreißen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte, sodass das Buch zu einem wahren Pageturner geworden ist!

Die Geschichte spielt in Rom, einem sehr bildreichen Schauplatz! Ich habe noch nicht allzu viele Bücher gelesen, die in Rom spielen, sodass bereits das Setting eine tolle Abwechslung war!
Emilia ist eine ganz normale Schülerin, die kurz vor ihrem Schulabschluss steht und noch nicht weiß, was sie danach mit ihren Leben anfangen möchte.
Im Museo Nazionale Romano ist aktuell das Voynich-Manuskript ausgestellt, eine rätselhafte Schrift, die bisher von niemanden entschlüsselt werden konnte und die Emilia ohne Probleme lesen kann, was die Aufmerksamkeit der Alchemisten weckt.
Emilia war sich ihrer Herkunft und Fähigkeiten bis dato nicht bewusst und sie wird in eine geheime Welt der Alchemisten hereingezogen, was ihre eigene erst mal auf den Kopf gestellt hat!

Wir treffen auf Gold-, Silber- und Quecksilberalchemisten, die in sogenannten Logen zusammenarbeiten. Während der Gold- und Silberorden eine freundschaftliche Beziehung pflegen, rivalisieren diese beide Orden mit dem Quecksilberorden.
Ich liebe das Thema Alchemie in Büchern und muss sagen, dass Kira Licht dieses wunderbar ausgearbeitet und in ihre Geschichte eingebaut hat!
Die Elemente des Periodensystems spielen eine wichtige Rolle, denn jeder Orden hat seine Astalelemente, fünf Elemente, die bei dem jeweiligen Orden unterschiedlich stark ausgeprägt sind.
Auch wenn ich persönlich nie gut in Chemie oder generell in Naturwissenschaften war, so fand ich es mega spannend, mehr über die Elemente zu erfahren, auch weil die Alchemisten spannende Kämpfe mit ihnen bestreiten!
Die ganze Welt hat mir unglaublich gut gefallen! Es gibt die Chemie, alte Rätsel, Kryptologie, das Voynich-Manuskript und natürlich die Alchemisten! Man merkt, dass Kira Licht viel Mühe und Liebe in den Weltentwurf gesteckt hat, denn es ist wunderbar komplex und detailreich!
Ich freue mich schon sehr darauf, in den Folgebänden noch mehr zu entdecken und Antworten auf die Fragen zu erhalten, die im ersten Band noch unbeantwortet geblieben sind!

Emilia mochte ich als Protagonistin ebenfalls richtig gerne! Sie kennt ihren Vater nicht, dafür sind sie und ihre Mutter ein eingespieltes Team, auch wenn sie in eher ärmlichen Verhältnissen leben.
Emilias Welt wird auf den Kopf gestellt, als sie erfährt, dass sie eine Silberalchemistin ist! Während andere Alchemisten schon als Kinder ihre Kräfte entdecken und trainieren, muss Emilia ihre Kräfte sehr schnell beherrschen, da sie den Goldalchemisten bei einer wichtigen Mission helfen soll und die Quecksilberalchemisten hinter ihr her sind.
Emilia ist sehr klug, eine begabte Kryptografin, denn sie liebt es, Rätsel zu lösen! Sie hat ein Faible für Mathematik und Chemie und ist nicht hat auf den Mund gefallen, sondern ist sehr temperamentvoll. Sie ist eine Kämpferin, die für andere einsteht und sich auch nicht herumkommandieren lässt.
Letzteres sehr zum Ärger von Benedict Hastings, einem Goldalchemisten, der eng mit Emilia zusammenarbeiten und für ihre Sicherheit sorgen soll.
Ben wirkt im ersten Moment etwas arrogant und herablassend, doch der eifrige und pflichtbewusste Alchemist hat auch eine humorvolle und liebevolle Seite!
Sowohl Ben als auch Emilia mochte ich total gerne, aber zusammen waren sie unschlagbar!
Die Dialoge waren einfach großartig, da die beiden sich besonders am Anfang viele Wortgefechte geliefert und es dem jeweils anderen nicht leicht gemacht haben. Ich hatte sehr viel Spaß mit den beiden!

Aber auch die Nebencharaktere haben mir gut gefallen! Mit Ben, dem Fechtmeister, sind auch Oliver, der zurückhaltende Sekundant der Goldloge von London, die freundliche Pionierin Annmary, der quirlige Hüter des Protokolls Murphy und der extravagante Bibliothekar Larkin nach Rom gekommen.
Eine bunt zusammengewürfelte Truppe, die mir schnell ans Herz gewachsen ist!
Sie tragen alle schon in jungen Jahren eine große Verantwortung, etwas, was sie reifer gemacht hat, sodass Tizi und Matti, Emilias beste Freunde im Vergleich sehr jung und unbekümmert, fast schon unreif gewirkt haben. Da fand ich es ehrlich gesagt nicht schade, dass wir von den beiden nur wenig gesehen haben. Aber ich vermute, dass sich das im zweiten Band ändern wird!
Das Ende war richtig spannend und es gab eine Wendung, die ich so niemals vermutet hätte, sodass ich sehr gespannt bin, wie es mit Emilia, Ben und den Alchemisten weitergehen wird!

Fazit:
"Wer das Dunkel ruft" ist ein grandioser Auftakt von Kira Lichts Kaleidra-Trilogie!
Ich hatte keine hohen Erwartungen an das Buch, doch dann konnte mich die Geschichte von Emilia und Ben einfach von der ersten Seite an packen!
Die Welt der Alchemisten hat mir unglaublich gut gefallen, weil diese total komplex und detailreich war und auch die Charaktere mochte ich sehr!
Das Buch war für mich ein richtiger Pageturner und ich bin echt begeistert, sodass ich verdiente fünf Kleeblätter vergebe und mich schon sehr auf den zweiten Band freue!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchstabenschloss Buchstabenschloss

Veröffentlicht am 17.01.2021

Ein tolles Romantasy-Buch mit viel Magie, Mystik und Chemie.

Meinung

Emilia ist eine junge Frau, die in Rom lebt, und bei einem Museumsbesuch feststellt, dass sie ein Buch entschlüsseln kann, dass bis jetzt noch keinem Menschen auf der Welt gelungen ist. Nicht ... …mehr

Meinung

Emilia ist eine junge Frau, die in Rom lebt, und bei einem Museumsbesuch feststellt, dass sie ein Buch entschlüsseln kann, dass bis jetzt noch keinem Menschen auf der Welt gelungen ist. Nicht nur sie ist von ihrem Talent überrascht, sondern auch Ordensmitglieder, die ihr ab diesem Zeitpunkt folgen. Denn der Goldorden braucht ihre Hilfe. Sie bitten sie das Manuskript zu entschlüsseln und ihr bei der anschließenden Suche zu helfen. Dabei steht ihr Ben, ein Goldalchemist, stets zur Seite. Nicht nur der Umstand, dass sie eine Alchemistin ist, sondern auch ihre Gefühle Ben lassen ihre Welt ins Wanken geraten.

Das Cover ist super geheimnisvoll und mystisch. Ich liebe es und finde es auch super, dass auch die nachfolgenden Cover in dem gleichen Design erstellt werden. Der Schreibstil ist großartig. Kira schreibt bildlich, mit Humor und auch gefühlvoll. Vor allem ihre Art Geschichten aufzubauen ist einfach grandios.

Emilia ist eine junge aufgeschlossene Frau, die sehr neugierig ist und viele Dinge hinterfragt. Ben ist ein mysteriöser junger Mann, der sich nicht gleich öffnet, aber dennoch eine einfühlsame Art hat. Ich finde es großartig wie er sich um Emilia kümmert. Auch die Nebencharaktere aus den verschiedenen Orden und aus Emilias Freundeskreis sind toll. Die Charaktere sind alle sehr verschieden und geben der Geschichte so eine gewisse Dynamik, die mir sehr gut gefällt. Allein Larkin ist ein sehr spezieller Charakter, der sich in mein Herz geschlichen hat.

Die verschiedenen Orden finde ich sehr gut gewählt. Vor Allem finde ich die Tatsache, dass jeder Orden seine eigenen Elemente hat, richtig toll. So gibt es verschiedene Schwerpunkte von jedem Ordnen. Ich finde auch die Geschichte hinten den Orden sehr geheimnisvoll, dass sie alle irgendwann mal als Team zusammengearbeitet haben. Und wie sich alles im Laufe der Zeit geändert hat.

Meine besonderen Highlights sind die Missionen, die einen immer an verschiedene Orte führt und bei denen Emilia und Ben stets alleine sind. Und auch die Rätsel, die vor Ort gelöst werden müssen, sind sehr kreativ und spannend. Die Missionen haben mich ein wenig an Indiana Jones oder Relic Hunter erinnert. Ich liebe Missionen mit Rätseln und Geheimnissen. Und dann noch die Portion Mystik obendrauf – einfach perfekt.

Die Liebesgeschichte zwischen Emilia und Ben finde ich zwar absehbar, aber ich habe keine Ahnung in welche Richtung sich das Ganze entwickeln wird. Vor allem finde ich es süß wie sich Ben scheinbar gegen seine Gefühle wehrt und Emilia einfach nur skeptisch ist. Die Beiden wissen selbst nicht so recht, ob es eine gute Idee ist oder nicht. Aber was kann man schon gegen die eigenen Gefühle machen? Ich mag vor allem die Szenen in denen die Beiden alleine sind. Der Schlagabtausch zwischen Ben und Emilia ist göttlich – einfach so humorvoll. Ich musste sehr oft schmunzeln. Und gleichzeitig habe ich mich für die Beiden so sehr gefreut, wenn sie einen Schritt aufeinander zugegangen sind und sich auch das ein oder andere anvertraut haben.

Aber einige Geheimnisse sind immer noch nicht gelüftet und auf diese freue ich mich schon besonders. Vor allem bin ich gespannt, was der Goldorden mit dem Relikt machen möchte.

Das Buch hat einfach riesen Spaß gemacht zu lesen. Es ist humorvoll, spannend und überraschend. Ein tolles Romantasy-Buch mit viel Magie, Mystik und Chemie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lolalametta Lolalametta

Veröffentlicht am 14.01.2021

Von innen und außen schön

Die Qualität des Buches gefällt mir sehr gut. Das Hardcover ist sehr weich in der Hand und das Design ist wunderschön.

Auch von innen kann das Buch durchaus überzeugen. Es ist zwar ziemlich wissenschaftlich, ... …mehr

Die Qualität des Buches gefällt mir sehr gut. Das Hardcover ist sehr weich in der Hand und das Design ist wunderschön.

Auch von innen kann das Buch durchaus überzeugen. Es ist zwar ziemlich wissenschaftlich, aber sehr spannend und witzig und auch etwas romantisch. Für mich hat das Buch wirklich alles, was man sich nur wünschen kann. Der Cliffhänger ist wahnsinnig fies, und mit dieser letzten Wendung am Ende des Buches hätte ich niemals gerechnet. Fies, fies, fies. Also lest das Buch vielleicht erst, wenn ihr alle Teile habt 😂

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kira Licht

Kira Licht - Autor
© Picture People

Kira Licht ist in Japan und Deutschland aufgewachsen. In Japan besuchte sie eine internationale Schule, überlebte ein Erdbeben und machte ein deutsches Abitur. Danach studierte sie Biologie und Humanmedizin. Sie lebt, liebt und schreibt in Bochum, reist aber gerne um die Welt und besucht Freunde. Für News zu Büchern, Gewinnspielen und Leserunden folgen Sie der Autorin auf Instagram (kiralicht) und Facebook.

Mehr erfahren
Alle Verlage