Ich bin die Nacht
 - Ethan Cross - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,90

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
398 Seiten
ISBN: 978-3-404-16923-8
Ersterscheinung: 20.12.2013

Ich bin die Nacht

Thriller

(123)

Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

 

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„Dieses Buch von Ethan Cross hat das, was ein gutes Buch braucht: Man will es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist spannend, blutig und verpasst einem regelmäßig eine Gänsehaut.“
"Ein schwarzer Thriller, der gekonnt mit dem Bösen spielt."
"Spannend und subtil, ein typisch amerikanischer Thriller mit doppeltem Boden, der den Leser immer wieder auf die falsche Fährte lockt und am Ende in einem großen Showdown endet."
"Bei diesem Thriller ist Spannung garantiert, die Herztropfen sollten stets griffbereit gehalten werden."

"Für alle Krimileser, die meinen jede Handlung voraussagen zu können, ein absolutes Muss!"

Rezensionen aus der Lesejury (123)

Love-for-boooks Love-for-boooks

Veröffentlicht am 23.04.2018

Sehr guter Einstieg für eine wahnsinns Buchreihe

Francis Ackerman Jr. ist einer der brutalsten Serienkiller die je ihr Unwesen trieben. Er spielt Spielchen mit seine Opfern und wer verliert muss sterben. Die Spiele kann nur er gewinnen kann, so dass ... …mehr

Francis Ackerman Jr. ist einer der brutalsten Serienkiller die je ihr Unwesen trieben. Er spielt Spielchen mit seine Opfern und wer verliert muss sterben. Die Spiele kann nur er gewinnen kann, so dass seine Opfer sterben.
Detektive Markus Williams, der keine Ahnung hatte was bald mit seinem Leben passieren würde, als er in ein Haus der Stadt Asherton zieht. Sein Leben sollte bald andere Züge nehmen, als erwaretet.

Der Schreibstil des Autors war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber sobald man sich reingelesen hat, konnte man das Buch nicht mehr zu Seite legen.

Das Cover des Buches ist, obwohl es schlicht ist, sehr kreativ, denn das Düstere des Buches kommt bereits hier zum Ausdruck. Das Cover und die an den Seiten bemalten Buchseiten heben das Buch hervor und machen es interessant.

Mit "Ich bin die Nacht" gelang Ethan Cross ein sehr gelungener Einsteig für* eine der besten Buchreihen*, die ich bisher gelesen habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Phili Phili

Veröffentlicht am 08.04.2018

Rezension zu "Ich bin die Nacht von Ethan Cross

In dem 1. Band der Shepherd- Reihe, von der es inzwischen 5 Teile gibt (Stand April 2018) geht es um den Serienkiller Francis Ackerman Junior, der mit seinen Opfern grausame Spiele spielt. Eines Tages ... …mehr

In dem 1. Band der Shepherd- Reihe, von der es inzwischen 5 Teile gibt (Stand April 2018) geht es um den Serienkiller Francis Ackerman Junior, der mit seinen Opfern grausame Spiele spielt. Eines Tages ist er dann in der Kleinstadt Asherton,in der er auf den Ex-Cop Marcus Williams trifft. Marcus überlebt Ackermans Besuch und sie laufen sich noch einmal über den Weg, während Marcus dem "bösen" Sherriff entflieht. Dieser hat nämlich angeblich ziemlich Dreck am Stecken. Wie das ganze ausgeht, ist dann in dem 397 seitigen Buch zu lesen.

Meine Meinung:
Ich fand das Buch sehr gut, habe auch vor, mir die weiteren Bände zu kaufen. Das Buch war von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Außerdem gab es immer wieder Überraschungen und "Sinneswandel" des Killers. Das macht das ganze meiner Meinung nach noch interessanter und aufregender. Ich denke,Ethan Cross hat diese Psychospielchen perfekt rübergebracht. Außerdem war das Ende ganz anders als erwartet, Was ich sehr positiv finde.

Fazit:

Das Buch ist auf jeden Fall empfehlenswert. Der Schreibstil ist toll und auch das Cover ist einzigartig und schön. Es ist schlicht, elegant und ein echter Blickfang. Es passt auch sehr zum Inhalt. Schlussendlich würde ich dem Buch 5 von 5 Sternen geben, da ich wirklich nichts zu kritisieren habe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alex1309 Alex1309

Veröffentlicht am 01.04.2018

Teil 1 um die Shepherd Organization

Schon der Klappentext und die Beschreibung haben mich sehr neugierig gemacht auf diese Thriller-Reihe.

_Klappentext:
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller ... …mehr

Schon der Klappentext und die Beschreibung haben mich sehr neugierig gemacht auf diese Thriller-Reihe.

_Klappentext:
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen._


Das Buch baut die Spannung direkt von Beginn an auf und Ethan Cross gelingt es, dieses Spannung das ganze Buch zu halten. Es wird weder an einer Stelle langweilig noch flacht die Spannung ab. Der Schreibstil hat mich auch von Anfang an überzeugt und die flüssige Schreibweise macht Spaß beim Lesen. Die handelnden Personen sind sehr gut beschrieben und ich konnte mir alle, und auch die Handlungsorte, sehr gut vorstellen. Marcus, einer der Hauptakteure, ist mir direkt sympathisch gewesen und ich konnte mich gut in die Handlung hineinversetzen. Auch wenn es ein bisschen dauert, bis man den wahren Hintergrund der Geschichte und seines Lebens kennt, ist es bis zum Ende spannend zu lesen und ich habe bis zum Schluss mitgefiebert. Das Buch hat bei mir mehrfach für Gänsehaut gesorgt und genau das braucht ein guter Thriller auch. Die verschiedenen Handlungsstränge verstricken sich perfekt in eine gemeinsame Geschichte und machen immer neugierig auf den weiteren Verlauf des Buches.


Das Ende ist eine tolle Überleitung für den zweiten Teil, auf den ich mich schon sehr freue. Das Buch hat es geschafft, mich völlig zu begeistern und ich werde die anderen Teile der Shepherd Organization auf jeden Fall lesen und hoffe, dass sie mich mindestens genauso begeistern können wir der Auftakt der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

IsabelPatricia1992 IsabelPatricia1992

Veröffentlicht am 28.03.2018

Spannung pur!

Ich bin die Nacht ist der erste Band der Shephard Reihe und thematisiert Francis Ackermann junior einen Serienkiller, der jedoch seine Opfer nicht wahllos tötet, sondern ihnen eine Überlebenschance gibt ... …mehr

Ich bin die Nacht ist der erste Band der Shephard Reihe und thematisiert Francis Ackermann junior einen Serienkiller, der jedoch seine Opfer nicht wahllos tötet, sondern ihnen eine Überlebenschance gibt und mit ihnen ein Spiel spielt, der Gewinner bleibt am Leben.

Der Sprecher dieses Hörbuchs macht einen sehr soliden Job, allerdings gelingt ihm das Sprechen der weiblichen Charaktere etwas wneiger gut. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven erzählt, der von Francis Ackermann Junior und Special Agent Marcu Williams. Beide spühren ein gewisse Verbindung zu einander und stellen sich einander im großen Showdown des Finales.

Es ist ein sehr guter Einstieg in die Shepard Reihe und eine klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

maxisarai maxisarai

Veröffentlicht am 21.03.2018

Nervenkitzel pur

„Ich bin die Nacht“ von Ethan Cross ist der Auftakt zur Shepard-Reihe.

*Klappentext:*
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht ... …mehr

„Ich bin die Nacht“ von Ethan Cross ist der Auftakt zur Shepard-Reihe.

*Klappentext:*
Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin das, was man gemeinhin einen Serienkiller nennt. Doch ich töte nicht wahllos, und jedes meiner Opfer bekommt eine faire Chance, denn ich fordere es zu einem Spiel heraus. Wer gewinnt, überlebt. Ich habe noch nie verloren. Die meisten Menschen werden mich verabscheuen. Einige, die mir ähnlich sind, werden mich verehren. Aber alle, alle werden sich an mich erinnern. Mein Name ist Francis Ackerman junior. Ich bin die Nacht, und ich möchte ein Spiel mit Ihnen spielen.

*Inhalt:*
Der ehemalige Polizist Marcus Williams ist auf eine Farm, die er von seiner Tante geerbt hatte, gezogen. In diesem Ort gerät er in die Ermittlungen um Francis Ackerman junior und begegnet diesem auch und Ackerman sieht in Marcus endlich einen würdigen Gegenspieler. Und so beginnt ein rasantes Katz und Maus Spiel zwischen den beiden, aber auch zwischen Ackerman und den Ermittlern.

*Meinung:*
Das Buch ist durch und durch spannend. Die Geschichte hat mich von Anfang an gepackt und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen.
Das Buch ist sowohl aus der Perspektive von Marcus Williams, als auch von Francis Ackerman junior geschrieben, ab und zu sind auch mal Absätze oder auch Kapitel aus der Sicht anderer Charaktere geschrieben. Dadurch konnte ich die Geschichte gut aus jedem Blickwinkel verfolgen, ohne dabei die gesamte Geschichte durchschauen zu können. Der Schreibstil von Ethan Cross hat mir sehr gefallen, er versteht es Spannung aufzubauen. Im dritten Kapitel zum Beispiel hatte ich selbst das Gefühl vor dem Mörder davon zu laufen.
Die Charaktere sind gut beschrieben, man erfährt nach und nach mehr von ihnen und man bekommt ein sehr gutes Bild von ihnen vermittelt. Mir persönlich hat dabei am besten gefallen, dass nicht alles nur gut oder böse ist, sondern jeder einen ein bisschen von allem.
Ich muss sagen, dass mir das Ende nicht so gefallen hat, dafür gibt es einen Stern Abzug. Trotzdem freue ich mich auf die nächsten Bände der Reihe

*Fazit:*
Insgesamt ein sehr spannendes Buch. Ich kann es nur jedem empfehlen der auf Nervenkitzel steht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ethan Cross

Ethan Cross - Autor
© Gina Brown

Ethan Cross ist das Pseudonym eines amerikanischen Thriller-Autors, der mit seiner Frau, drei Kindern und zwei Shih Tzus in Illinois lebt. Nach einer Zeit als Musiker nahm Ethan Cross sich vor, die Welt fiktiver Serienkiller um ein besonderes Exemplar zu bereichern. Francis Ackerman junior bringt seitdem zahlreiche Leser um ihren Schlaf und geistert durch ihre Alpträume. Mittlerweile ist Ethan Cross nicht nur internationaler Bestsellerautor, sein blutrünstiger Serienkiller Ackerman junior hat …

Mehr erfahren
Alle Verlage