The Stranger Times
 - CK McDonnell - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

inkl. MwSt.

Eichborn Verlag
Literarische Unterhaltung
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0946-0
Ersterscheinung: 30.09.2021

The Stranger Times

Was, wenn die seltsamsten News die wirklich wahren wären
Roman
Band 1 der Reihe "The Stranger Times"

(75)

Dunkle Kräfte sind am Werk - und The Stranger Times geht ihnen auf den Grund. Die Wochenzeitung ist Großbritanniens erste Adresse für Unerklärtes und Unerklärliches. Zumindest ist das ihre Eigenwerbung ... 

Gleich in Hannah Willis' erster Arbeitswoche bei der Zeitung tritt eine Tragödie ein, und  ist gezwungen, tatsächlich investigativen Journalismus zu betreiben. Hannah und ihre Kollegen kommen zu einer schockierenden Erkenntnis: Einige der Geschichten, die sie zuvor selbst als Unsinn abgetan hatten, sind furchtbar real.

Rezensionen aus der Lesejury (75)

tkmla tkmla

Veröffentlicht am 04.02.2022

Genial witzig

„The Stranger Times“ von C. K. McDonnell ist definitiv eines der besten Bücher, welche ich jemals gelesen habe. Und ich habe echt viele Bücher gelesen.
The Stranger Times ist eine britische Wochenzeitung, ... …mehr

„The Stranger Times“ von C. K. McDonnell ist definitiv eines der besten Bücher, welche ich jemals gelesen habe. Und ich habe echt viele Bücher gelesen.
The Stranger Times ist eine britische Wochenzeitung, die sich ausschließlich dem Unerklärlichen gewidmet hat. Sie geht allen mysteriöse Dingen, für die es keine logische Erklärung gibt, auf den Grund und bietet ein Forum für alle übersinnlichen Erfahrungen. Für Hannah Willis ist sie einfach ein Glücksfall, denn nur hier kann sie nach ihrer hässlichen Scheidung und ohne jegliche Berufserfahrung tatsächlich einen Job ergattern. Doch bereits an ihrem ersten Arbeitstag muss sie sich ernsthaft die Frage stellen, ob dies wirklich mit Glück zu tun hatte oder ob sich das Schicksal gerade kugelig lacht.

Zuerst muss ich das tolle Cover und Layout loben, an dem ich einfach nicht vorbeigehen konnte. Es passt hervorragend zur skurrilen Story und ist ein echter Eyecatcher. Das Buch ist der Auftakt zu einer Trilogie und ich kann jetzt schon sagen, dass ich die Fortsetzungen kaum erwarten kann.
Hauptfigur Hannah stolpert in eine Redaktion voller einzigartiger Individuen, die es irgendwie schaffen, jede Woche eine Zeitung voller absurder Geschichten zusammenzustellen. Allen voran der unverschämte, lebensmüde und 24/7 betrunkene Chefredakteur Vincent Banecroft. So verrückt und schrullig hier alle erscheinen, so liebevoll sind die Charaktere vom Autor gezeichnet. Schnell wächst einem die durchgeknallte Truppe ans Herz und man verfolgt atemlos ihre kuriosen Abenteuer.
Eine bizarre Situation jagt die nächste und ich kam aus dem Lachen gar nicht mehr heraus. Irgendwann wundert man sich über überhaupt nichts mehr und schwimmt wie Hannah einfach mit dem Strom. Ich liebe den fantastischen und bösen Humor von C.K. McDonnell und seine unglaublich witzigen und trockenen Dialoge.
Die Handlung an sich ist grotesk, hochspannend und einfach nur phänomenal lustig. Ich hatte riesigen Spaß beim Lesen und freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung und neuen Stoff von The Stranger Times.

Mein Fazit:
Mehr als fünf Sterne sind hier hochverdient und natürlich eine ganz klare Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NimmieAimee NimmieAimee

Veröffentlicht am 03.02.2022

Ein toller und skurriler Lesespaß!

Nachdem Hannah ihr altes Leben hinter sich lassen möchte ist sie auf Jobsuche, und die einzige Stelle, die sie bekommen kann, ist bei der zwielichtigen Zeitung „The Stranger Times“. Die Zeitung berichtet ... …mehr

Nachdem Hannah ihr altes Leben hinter sich lassen möchte ist sie auf Jobsuche, und die einzige Stelle, die sie bekommen kann, ist bei der zwielichtigen Zeitung „The Stranger Times“. Die Zeitung berichtet über alle möglichen Geschehnisse, die sich auf normalem Wege nicht erklären lassen. Ob man daran glaub oder nicht ist Auslegungssache, bis eine Nachricht sich als wahr herausstellt und die Kollegen sich gezwungen fühlen zu ermitteln.
Die Charaktere, so skurril sie auch sind, sind toll ausgearbeitet und auch mit all ihren merkwürdigen Eigenschaften sympathisch, sogar der aufbrausende, scheinbar herzlose Boss Banecroft. Ich habe das Buch auf Englisch gelesen und der lockere Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Trotz den spannenden Ereignissen und Ermittlungen gegen die dunklen Mächte ist die Geschichte ziemlich lustig und auch die Charaktere haben ihren Witz. Durch Abbildungen von Artikeln bekommt man einen Eindruck davon was die Zeitung für merkwürdige Inhalte veröffentlicht und man sinkt dadurch noch tiefer in die Geschichte ein.
Ein toller und skurriler Lesespaß!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LetannasBuecherblog LetannasBuecherblog

Veröffentlicht am 21.01.2022

das war ein richtiges Highlight

Nach einer eher unschönen Trennung von ihrem Mann sucht Hannah Willis verzweifelt einen Job und landet ausgerechnet bei der Stranger Times, einer Zeitung für das Übernatürliche und Unerklärliche. Das Team ... …mehr

Nach einer eher unschönen Trennung von ihrem Mann sucht Hannah Willis verzweifelt einen Job und landet ausgerechnet bei der Stranger Times, einer Zeitung für das Übernatürliche und Unerklärliche. Das Team der Zeitung ist recht skurril, ähnlich wie die Artikel, die die Zeitung veröffentlicht. Dann passieren wirklich seltsame Dinge und Hanna merkt, dass viele Geschichten gar nicht erfunden sind sondern bitterer Ernst.

Bei dem Hörbuch handelt es sich um den 1. Teil einer Urban Fantasy-Reihe. Es ist 7 Stunden und 15 Minuten lang und wird von Sascha Icks vorgelesen. Ihre Stimme fand ich anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, aber im Laufe der Handlung gewöhnt man sich an sie.

Nachdem ich einige positive Meinungen gehört hatte, wollte ich für Geschichte selbst gerne lesen oder hören. Die Geschichte hat mich auf jeden Fall positiv überrascht und hat sich im Laufe der Handlung zu einem richtigen Highlight entwickelt.

Das Team der Stranger Times besteht wirklich aus sehr ungewöhnlichen Charakteren, die alle leicht überzogen dargestellt werden. Zumindest macht es den Eindruck. Je näher man sie dann aber kennenlernt, um so mehr wachsen sie einem ans Herz und viele Eigenarten klären sich dann auch. Im Laufe der Handlung überrascht mich der Autor immer wieder. Es kommen immer wieder Geheimnisse der Charaktere ans Licht, mit denen man gar nicht gerechnet hat.

Die eigentliche Handlung ist zu Ende, es bleiben aber viele Fragen offen, die ich gerne beantwortet hätte. Hoffentlich übersetzt der Verlag auch noch Teil 2.

Von mir gibt es eine klare Hörempfehlung mit voller Punktzahl.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarieausE MarieausE

Veröffentlicht am 26.12.2021

Abgefahren

Das war ja mal ein abgefahrenes Buch!
Ich hatte es mir ja anhand der Buchbeschreibung schon erhofft, es kam dann auch wirklich so, hurra.

Um was geht es?
Die Zeitung "Stranger Times" widmet sich ausschließlich ... …mehr

Das war ja mal ein abgefahrenes Buch!
Ich hatte es mir ja anhand der Buchbeschreibung schon erhofft, es kam dann auch wirklich so, hurra.

Um was geht es?
Die Zeitung "Stranger Times" widmet sich ausschließlich Übersinnlichen und Unerklärlichen Dingen. Und genauso seltsam wie die Artikel (es sind einige abgedruckt, so, so abgefahren und sehr lustig) ist das Verlagsgebäude in einer alten, heruntergekommenen Kirche und das Zeitungsteam.
Neu in der Runde ist Hannah und mal Schwamm darüber, dass sie "versehentlich" das Haus ihres Ex angezündet hat, sie ist nach allgemeinem Verständnis die einzig "Normale" in der Runde.
Als dann in Manchester merkwürdige Dinge geschehen, da ist es dann allerdings sehr, sehr gut, dass es Hannah und ihre Kolleg*innen gibt!

Das Buch ist wirklich strange, aber natürlich auf eine positive Art.
Eine Mischung aus abgefahrenem britischen Humor, Fantasy, Thriller, äußerst unterhaltsam verpackt. Das Buch ist sehr kurzweilig, die Seiten fliegen nur so dahin.
Auch wenn man mit Fantasy eigentlich nicht viel am Hut hat, kann man das Buch lesen. Klar sind viele Fantasy-Elemente enthalten, aber durch die Mischung ist es - finde ich - genauso gut für Liebhabende von britischem Humor geeignet.

Ich mochte besonders die schrägen Charaktere. Ungewöhnlich, aber sehr liebenswürdig.
Und natürlich die schöne Gestaltung des Buches, das Auge liest ja auch mit.

Nachdem das Buch ein Reihenauftakt war, müsste es eigentlich bald weitergehen mit Band 2.
Ich freue mich schon darauf!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hilou Hilou

Veröffentlicht am 25.11.2021

Skurrile Charaktere und brillanter Humor

Zum Inhalt:
Wenn es um unerklärliche Phänomene und phantastische Storys geht, ist die Wochenzeitung "The Stranger Times" die erste Adresse in ganz Großbritannien. Als Hannah dort ihre erste Arbeitswoche ... …mehr

Zum Inhalt:
Wenn es um unerklärliche Phänomene und phantastische Storys geht, ist die Wochenzeitung "The Stranger Times" die erste Adresse in ganz Großbritannien. Als Hannah dort ihre erste Arbeitswoche antritt, weiß sie noch gar nicht, auf was genau sie sich da eigentlich einlässt. Dann kommt es unerwartet zu einer Tragödie und das gesamte Redaktionsteam muss feststellen, dass ihre Berichterstattung nicht gänzlich völliger Unsinn ist. Einige Storys sind furchtbar real und gefährlich....

Meine Leseerfahrung:
Ich werde ja oft von der Optik eines Buches angezogen und entscheide meist intuitiv nach Cover, ob ich das Buch in mein Regal stellen möchte oder nicht. Der schwarze Buchschnitt in Kombination mit dem auffälligen roten Hardcover hat sofort mein Interesse geweckt. Dazu der Klappentext, der feinsten britischen Humor verspricht, war für mich auch ausschlaggebend. Und auch diesmal hatte ich mit meiner Intuition einen absoluten Glücksgriff.

"The Stranger Times" ist der sensationelle Auftakt zu einer Trilogie, der durchgehend absoluten Lesespaß bietet. Die Charaktere sind herrlich schräg und beglücken mit wundervoll lustigen Dialogen. Die Hauptfigur Hannah ist mir sehr sympathisch. Sie hat zwar auch ein Päckchen zu tragen, scheint aber verglichen mit den anderen Leuten in der Redaktion halbwegs 'normal' zu sein.  Aber auch die schrulligen Kollegen schließt man sofort ins Herz. Ich kann mich kaum erinnern, wann ich zuletzt so ein gutes Buch in den Händen gehalten und beim Lesen laut gelacht habe. Besonders die Stelle mit dem Tag der Irren, wenn Bürger bei der Redaktion Schlange stehen, um über übersinnliche Beobachtungen und Erfahrungen zu berichten, habe ich Tränen gelacht. Die hierbei geführten Gespräche haben für ordentliche Lachanfälle gesorgt.

Aber man sollte hier nicht nicht nur einen rein humoristischen Roman erwarten, denn die eigentliche Fantasy-Geschichte hat es in sich und nimmt sogar düstere und brutale Züge an, wenn es um den bösen Gegenspieler geht. Damit holt uns der Autor immer wieder zurück in die dunkle Realität und fesselt uns zusätzlich mit dem spannenden Plot um den gefährlichen Magier.

Zwischen den Kapiteln sind übrigens vereinzelt auch Zeitungsartikel von The Stranger Times abgedruckt, so dass man auch einen Eindruck gewinnt, um welch seltsames Blatt es sich hier handelt, dass wöchentlich die schrägsten Berichte abliefert. So kann man sich zwischendurch auch selbst fragen, welche dieser Geschichten tatsächlich auch wahr sein könnte.

Fazit:
"The Stranger Times" vereint Humor und dunkle Fantasy auf sehr gekonnte Art und Weise. Zwischen Lachen und Spannung bewegt man sich auf ein spektakuläres Finale mit einem grandiosen Cliffhanger zu, der die Erwartung auf die Fortsetzung zusätzlich erhöht. Dieser Roman ist ein unerwartet gutes Highlight gegen Ende des Jahres 2021!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

C. K. McDonnell

C. K. McDonnell - Autor
© Carla Speigh

CK McDonnell ist das Pseudonym von Caimh McDonnell, einem preisgekrönten irischen Stand-up-Comedian und Bestsellerautor der Dublin Trilogy. Bis heute hat er über 200.000 Bücher verkauft, davon allein im letzten Jahr über 110.000. Seine Bücher wurden als "eine der lustigsten Krimireihen, die Sie jemals gelesen haben" (The Express) und "ein brillanter humoristischer Thriller" (The Irish Post) bezeichnet. McDonnell lebt und schreibt in Manchester.

Mehr erfahren
Alle Verlage