Das Fundament der Ewigkeit
 - Ken Follett - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

17,00

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Paperback
Historische Romane
1.163 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17770-7
Ersterscheinung: 01.04.2019

Das Fundament der Ewigkeit

Historischer Roman
Band 3 der Reihe "Kingsbridge-Roman"
Mit Illustrationen von Markus Weber
Übersetzt von Dietmar Schmidt, Rainer Schumacher

(13)

1558. Noch immer wacht die altehrwürdige Kathedrale von Kingsbridge über die Stadt. Doch die ist im Widerstreit zwischen Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten. Der Glaubensstreit steht auch der Liebe zwischen Ned Willard und Margery Fitzgerald im Weg. Als die Protestantin Elizabeth Tudor Königin wird, verschärfen sich die Gegensätze noch. Die junge Queen kann sich glücklich schätzen, in dieser schwierigen Lage den treuen Ned an ihrer Seite zu haben – als Unterstützer und als ihren besten Spion. Die Liebe zwischen Ned und Margery scheint jedoch verloren zu sein, denn von Edinburgh bis Genf steht ganz Europa in Flammen …

Rezensionen aus der Lesejury (13)

Ingelberry Ingelberry

Veröffentlicht am 18.04.2021

Intrigen, Machthunger, Liebe

In diesem Historischen Werk ist von allem etwas dabei.

Intrigen am Hof der Königin, der Streit darum Welche Religion die Richtige ist (Katholiken oder Protestanten)?
Ein harter Kampf entsteht durch die ... …mehr

In diesem Historischen Werk ist von allem etwas dabei.

Intrigen am Hof der Königin, der Streit darum Welche Religion die Richtige ist (Katholiken oder Protestanten)?
Ein harter Kampf entsteht durch die Religionen welcher Herrscher steht zu welcher Religion und mit Welchen mitteln versucht er die Religion in seinem Land zu festigen und welche weiteren Herrscher stehen auf der Selben Seite. Hauptsächlich spielt die Geschichte in England um Maria Todor und Ihre Nachfolgerin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

countrywoman countrywoman

Veröffentlicht am 13.11.2020

Langatmig und langweilig

Es geht hier um die Hörbuchfassung. Perfekt vorgelesen von Joachim Kerzel. Das war auch das Beste an dem Hörbuch. Ich glaube, es ist das Buch von Ken Follett, was mich am wenigstens begeistert hat. War ... …mehr

Es geht hier um die Hörbuchfassung. Perfekt vorgelesen von Joachim Kerzel. Das war auch das Beste an dem Hörbuch. Ich glaube, es ist das Buch von Ken Follett, was mich am wenigstens begeistert hat. War ich hin und weg von den Säulen der Erde und vielen anderen Büchern von ihm, so konnte mich dies in keinster Weise fesseln. Es als Fortsetzung zu Kingsbridge zu sehen, nur weil der Name ein paar Mal fällt, finde ich gewagt. Ich habe keinen klaren Faden in der Geschichte gesehen, zu viele Personen und Wechsel. Ich musste mehrfach zurück springen im Hörbuch, weil es einfach so langweilig und langatmig wurde, dass ich beim Hören abgeschaltet habe.

Interessant war noch der geschichtlich Hintergrund. Dies und das gute Vorlesen gibt dem Hörbuch die 2 Sterne.

Fazit: Kann man sich sparen. Langweilig, langatmig. Konnte mich nicht fesseln.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jochen19101988 jochen19101988

Veröffentlicht am 30.05.2020

Abschluss der berühmten Trilogie

200 Jahre nach „Die Tore der Welt“: In Kingsbridge geht es wie im restlichen Reich um die Konflikte zwischen Katholiken und Protestanten. Spannender historischer Roman, wenn er sich auch deutlich von den ... …mehr

200 Jahre nach „Die Tore der Welt“: In Kingsbridge geht es wie im restlichen Reich um die Konflikte zwischen Katholiken und Protestanten. Spannender historischer Roman, wenn er sich auch deutlich von den beiden Vorgängen unterscheidet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchfresserchen Buchfresserchen

Veröffentlicht am 18.10.2019

viele Handlungsstränge nebeneinander her

Wir sind in der Mitte des 16. Jahrhunderts. Bloody Mary war tot und ihr folgte Elisabeth Tudor auf den Thron.
Ned Willard und Margery Fitzgerald lieben sich. Doch sie haben einen unterschiedlichen Glauben ... …mehr

Wir sind in der Mitte des 16. Jahrhunderts. Bloody Mary war tot und ihr folgte Elisabeth Tudor auf den Thron.
Ned Willard und Margery Fitzgerald lieben sich. Doch sie haben einen unterschiedlichen Glauben und Margery wird von ihrer Familie andersweitig verheiratet.
Ganz Europa ist in dieser Zeit von Glaubenskämpfen zwischen Katholiken und Protestanten erschüttert. Jeder baut sein eigenes Spionagenetz auf, um die Gegenseite ausmerzen zu können. Und zwischendrin immer die grenzenlose Liebe zwischen Ned und Margery.


Nachdem ich schon vor Jahren das Buch" Die Säulen der Erde" gelesen hatte, entdeckte ich dieses Hörbuch in der Bücherei und nahm es mit.
Ich wusste nicht, dass es der 3. Teil der Kingsbridge geschichte war. Das war aber auch kein Problem, da es in nichts an die anderen Romane anschloss und man es als eigenständigen Roman lesen oder hören kann.

Leider fiel es mir etwas schwer dem Inhalt zu folgen. Es ist kein Hörbuch, das man mal so nebenbei hört, da man schon genau aufpassen muss um nicht ein später vielleicht noch wichtiges Detail zu verpassen. Es wurde viel in den Ländern Frankreich, England und Schottland herumgesprungen und die verschiedensten Handlungsstränge dort verfolgt, die immer irgendwie mit einander zu tun hatten. Das hat mich sehr angestrengt.
Die Liebesgeschichte zwischen Ned und Margery hat mich angerührt und auch die Geschehnisse drumherum. Wie viel die Menschen doch auf sich nehmen um ihrem wahren Glauben folgen zu können.
Gerade die Person der Sylvie, die durch ganz Europa reist um Luthers Schriften und Bibeln in französischer Sprache an die Menschen zu bringen hat mich fasziniert. Gehasst habe ich die Person des Pierre, der so viele Menschen ins Unglück stürzte und einfach nur ein widerlicher Emporkömmling war der Hass und Zwietracht sähte.

Alles in allem ein gutes Hörbuch mit tollen Sprechern und fantastischer musikalischer Untermalung. Allerdings nichts für Leute die sich nur leicht unterhalten lassen wollen. Deshalb ziehe ich auch einen Stern ab, denn man muss hier schon hin und wieder gedankliche Höchstleistungen bringen um dem Ganzen folgen zu können. Und auch die Abspanne und langen Anfänge auf jeder der 6 CD´s hätte man sich sparen , sondern immer gleich mit der Geschichte weiter machen, können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

virginiestorm_autorin virginiestorm_autorin

Veröffentlicht am 07.08.2019

Der James Bond des 16.Jahrhunderts

Was habe ich "Die Säulen der Erde" geliebt! Ich habe damals, vor bestimmt 25 Jahren, die Nacht durchgelesen.

Mit "Die Tore der Welt" wurde die Geschichte über Kingsbridge und seine Kathedrale fortgesetzt.

Der ... …mehr

Was habe ich "Die Säulen der Erde" geliebt! Ich habe damals, vor bestimmt 25 Jahren, die Nacht durchgelesen.

Mit "Die Tore der Welt" wurde die Geschichte über Kingsbridge und seine Kathedrale fortgesetzt.

Der dritte Band "Das Fundament der Ewigkeit", setzt im Jahr 1558 ein. Eine Zeit, zu der Katholiken und Protestanten zutiefst gespalten sind.
Ned Willard kehrt nach einem Jahr Abwesenheit aus Calais nach Kingsbridge zurück und hofft, dass die fünfzehnjährige Margery Fitzgerald noch immer in ihn verliebt ist.

Ich mag nicht zu viel verraten, aber Follett baut schon in der Leseprobe verschiedene Konflikte auf.
Margery ist eine dickköpfige Frau mit starkem Willen, sehr zum Missfallen ihres streng katholischen Vaters. Er ist Bürgermeister von Kingsbridge und hat Ambitionen, in denen seine Tochter eine Rolle spielt.

Als Elizabeth Tudor Königin wird und England zu einem protestantischen Land macht, gibt es viele Mordkomplette gegen sie. Sie richtet den ersten Geheimdienst Englands ein und
Ned Willard wird ihr bester Spion.

Während der ersten Seiten des Buches gibt es immer wieder kleine Rückblicke auf die Geschichte von Kingsbridge. Zum Beispiel wird Prior Philip erwähnt, der vor vierhundert Jahren die Kathedrale hat erbauen lassen.

Diese Leseprobe enthält zusätzlich noch eine Personenliste und ein Interview mit Ken Follett. Dort erzählt er zum Beispiel über Königin Elizabeth:
"Aber sie hat sehr geschickt agiert, sie hat vorgetäuscht, dass sie einen katholischen Prinzen heiraten könnte, und alle dachten, wenn sie einen katholischen Mann heiratet, wird er sie zur Vernunft bringen und England wird wieder katholisch. Also flirtete sie jahrzehntelang mit diesen Männern und hielt tatsächlich alle damit zum Narren."

Ken Follett ist ein wunderbarer Erzähler. Das Buch kommt definitiv auf meine Leseliste.

Größe der Leseprobe: 51 Seiten

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ken Follett

Ken Follett - Autor
© Olivier Favre

Ken Follett, Autor von über zwanzig Bestsellern, wird oft als „geborener“ Erzähler gefeiert. Betrachtet man jedoch seine Lebensgeschichte, so erscheint es zutreffender zu sagen, er wurde dazu „geformt“. Ken Follett wurde am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff als erstes von drei Kindern des Ehepaares Martin und Veenie Follett geboren. Nicht genug, dass Spielsachen im Großbritannien der Nachkriegsjahre echte Mangelware waren – die zutiefst religiösen Folletts erlaubten ihren …

Mehr erfahren
Alle Verlage