Up All Night
 - April Dawson - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Zeitgenössischer Liebesroman
405 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0967-8
Ersterscheinung: 29.04.2019

Up All Night

(136)

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen?
Als Taylor Jensen an ein und demselben Tag nicht nur ihren Job an einen Kollegen verliert, sondern auch ihren Freund beim Fremdgehen erwischt, hat sie von Männern erst einmal genug. Völlig verzweifelt läuft sie Daniel Grant in die Arme, der ihr ein Zimmer in seiner WG anbietet. Einst waren sie beste Freunde, aber ein männlicher Mitbewohner mit sexy Tattoos und einem unwiderstehlichen Lächeln ist das Letzte, was Tae jetzt gebrauchen kann. Doch Dan steht schon lange auf Männer, weshalb das heiße Prickeln zwischen ihnen nichts zu bedeuten hat – oder etwa doch?
"Eine Geschichte, die Mut macht und zeigt, dass jedes Ende ein neuer Anfang sein kann." LOVINBOOKSWORLD
Band 1 der romantisch-leichten UP-ALL-NIGHT-Reihe von Bestseller-Autorin April Dawson

Rezensionen aus der Lesejury (136)

Gypsy Gypsy

Veröffentlicht am 16.09.2019

Viel Potenzial mit einer nicht so guten Umsetzung

*Zum Buch*

Taylor hat gerade ihren Freund beim Fremdgehen mit der Nachbarin in ihrem Bett erwischt, aber das ist noch immer nicht genug. Sie hat ihren Job verloren, ihr Auto wird geklaut und nun hat sie ... …mehr

*Zum Buch*

Taylor hat gerade ihren Freund beim Fremdgehen mit der Nachbarin in ihrem Bett erwischt, aber das ist noch immer nicht genug. Sie hat ihren Job verloren, ihr Auto wird geklaut und nun hat sie auch keine Bleibe mehr. Genau jetzt scheint ihr Leben komplett unsinnig, als sie auf ihren Jugendfreund Daniel Grant vor einem Café trifft. Seit Jahren haben sie sich nicht gesehen. Damals war er ihr Nachbar und bester Freund gewesen bis er nach New York gezogen ist. Als Daniel merkt wie schlimm ihre Lage ist, bietet er ihr das freistehende Zimmer in seiner WG an. Als sie sich weigert mit einem Mann zusammenzuleben erzählt er ihr, dass er schwul ist und damit kommt das ganze ins Rollen. Allerdings hat sie nicht mit den nächtlichen Besuchen und Gespräche gerechnet, die sie dazu bringen mehr von Daniel zu wollen. Das dies hier nicht so ganz rund laufen wird, versteht sich von selbst.

*Meine Meinung*

Diese Geschichte hatte alles, was man braucht um gut zu werden, leider habe ich ab Mitte des Buches ein wenig die Spannung und die Liebe vermisst. Es gab natürlich paar Probleme und Konsequenzen, die ich gut nachvollziehen konnte, nur fehlte hier ein wenig der Funke.

Die Geschichte an sich ist schön und gut (flüssig) zu lesen. Man findet auch schnell in die Geschichte hinein, da alles zack auf zack kommt. Teilweise kamen nur ein paar Sachen (Taylors schlimmste Tag, ihre Wut auf Daniel, ihre Verlustangst, ihre sture Art einfach keine Erklärung hören zu wollen; nur um ein paar Beispiele zu nennen) etwas zu langatmig.
*Um es kurz auf den Punkt zu bringen:*
Daniel war mir zu geduldig und Taylor einfach zu problematisch.

Dafür haben umso mehr die Nebencharaktere mein Interesse geweckt, denn bei so viel Charme und Dummheit, den halbnackten Nachbarn beim Sport zuzusehen und sich dabei erwischen zu lassen, kann man auch nur echt heiter finden.

*Fazit*

Diese Geschichte hätte alles gehabt um mich zu begeistern, leider waren ein paar Stellen einfach zu langatmig und es fehlte an Gefühl. Sonst aber finde ich die Geschichte um Taylor und Daniel interessant, konnte mich aber bei dem letzten Drittel leider nicht mehr mitnehmen. An sich eine schöne Geschichte für Zwischendurch. Dafür freue ich umso mehr auf die Fortsetzung.

*Fortsetzung*

Am 31.10.2019 erscheint die Fortsetzung der Reihe mit „Next to you“ mit Addison und Drake als Protagonisten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

booksoul booksoul

Veröffentlicht am 28.08.2019

Tolle Geschichte mit ein paar kleinen Schwächen

Zu Anfang möchte ich auf das wundervolle Cover zu sprechen kommen. Es ist einfach wunderschön! Auch der Titel findet sich im Buch wieder und passt somit wirklich gut. Die Playlist, die April Dawson ausgesucht ... …mehr

Zu Anfang möchte ich auf das wundervolle Cover zu sprechen kommen. Es ist einfach wunderschön! Auch der Titel findet sich im Buch wieder und passt somit wirklich gut. Die Playlist, die April Dawson ausgesucht hat, habe ich beim Lesen sehr genossen. Die Liederauswahl ist wirklich perfekt zum Inhalt des Buches abgestimmt.
Die ersten Seiten des Buches waren leider mehr als unrealistisch und unlogisch. Es folgte eine Reihung von Ereignissen, die einfach sehr weit hergeholt waren für meinen Geschmack. Zwar wird der Leser im Klappentext zwar darauf hingewiesen und sozusagen vorgewarnt, dennoch war es für mich einfach zu viel für den Einstieg.
Leider wurde es mit den Seiten auch nicht besser. Mir vielen umso mehr Ungereimtheiten und Unebenheiten auf, die ich nicht ignorieren konnte und mich beim Lesen sehr gestört haben. Ich will dabei nicht sagen, dass ihr Schreibstil daran schuld ist und ich rede hier auch nicht von simplen Rechtschreibfehlern, sondern es gibt oftmals Wortwiederholungen und es wurden beispielsweise die Sichten von Daniel und Taylor vertauscht oder Sprichwörter benutzt, die für amerikanische Protagonisten in New York sehr unpassend waren. An einer Stelle wechselt plötzlich mitten im Text die Sicht aus der Taylor in die Sicht aus Daniel und mit dem nächsten Satz wieder zurück. Vielleicht liegt es an mangelnder Recherche oder Zeitdruck und vielleicht bin ich da auch etwas zu kritisch, aber mich hat es einfach sehr gestört und den Lesefluss beeinflusst.
April Dawsons Schreibstil gefiel mir bis auf die Unebenheiten in ihrer Wortwahl und ihrem Ausdruck jedoch sehr gut. Sie schreibt sehr flüssig und leicht. Ich kam sehr schnell durch die Seiten!
Die Protagonistin Taylor war mir am Anfang überhaupt nicht sympathisch. Sie wirkte naiv und fast schon dumm. Ich habe ihr Verhalten und ihre Handlungen einfach nicht verstanden und konnte mich mit ihr überhaupt nicht identifizieren. Daniel hingegen gefiel mir sehr gut. Ich habe mich immer gefreut, wenn aus seiner Sicht geschrieben wurde. Zwar gab es in Hinblick auf seinem Verhalten auch ein paar unrealistische Ereignisse, aber seine Rolle hat mir trotzdem sehr gut gefallen. Die beiden Mitbewohnerinnen Grace und Addison gefielen mir sehr gut! Zwar war Addison teilweise etwas launisch, dies hat die Geschichte aber abwechslungsreicher gemacht.
Die ersten 200 Seiten waren langatmig. Ich wollte zwar nicht aufhören zu lesen, weil ich einfach wissen wollte, wie es mit Taylor und Daniel weiter geht, aber es passierte einfach nichts. Bei anderen New Adult Büchern spürt man meistens schon in den ersten Seiten ein Knistern zwischen den Protagonisten.
Zum Glück wurde es bei der Hälfte aber besser. Sobald sich die beiden näher kamen, begann auch die Spannung endlich zu wachsen. Die Protagonisten und besonders Taylor wurden mir dann auch etwas sympathischer. Das Ende und der Epilog haben mir auch sehr gut gefallen und hat mich meine Kritikpunkte fasst vergessen lassen.




Insgesamt war es leider keine durchdachte Geschichte mit vielerlei Kritikpunkten meinerseits. Die Unebenheiten in Sprachstil und Inhalt haben mich beim Lesen sehr gestört. Dennoch muss ich sagen, dass ich dieses Buch besser als „Still Broken“ fand, welches ich leider abbrechen musste. Die Grundidee der Geschichte war sehr gut, leider nur nicht gut genug umgesetzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Katy15986 Katy15986

Veröffentlicht am 28.08.2019

Was tut man nicht alles aus Liebe...

Taylors Tag könnte nicht noch schlechter werden; da erwischt sie ihren langjährigen Freund mit der Nachbarin in eindeutiger Pose. Sie gibt ihm den Laufpass und weiß erst einmal nicht wo ihr der Kopf ... …mehr

Taylors Tag könnte nicht noch schlechter werden; da erwischt sie ihren langjährigen Freund mit der Nachbarin in eindeutiger Pose. Sie gibt ihm den Laufpass und weiß erst einmal nicht wo ihr der Kopf steht. Da trifft sie zum Glück ihren früheren Nachbarn und Sandkastenfreund Daniel. Der bringt sie mittels einer Lüge dazu in seine WG zu ziehen. Wenn Taylor jemals herausfinden, dass er ihr nicht die Wahrheit erzählt würde das ihre Freundschaft zerstören.
Die Geschichte wird abwechselnd von Taylor und von Dan erzählt, so erfahren wir viel über die Gedanken und Gefühle der Beiden. Taylors stärker Auftritt am Anfang hat mir sehr gut gefallen, da sie sich vor ihrem Ex nicht anmerken ließ wie erschüttert sie über seinen Betrug ist. Erst vor Dan öffnen sich die Schleusen und das ab dem Moment regelmäßig. Jeder der schon eine heftige Trennung hinter sich hatte kann die erste Zeit danach total nachvollziehen.
Dan beginnt das Wiedersehen direkt mit einer Lüge und ich weiß nicht ob ich das gutheißen kann. Einerseits verstehe ich seine Motive aber Lügen kommen am Ende immer raus. Sein Charakter ist sehr einfühlsam, er ist ein guter Zuhörer, ziemlich sexy, er liebt Bücher und mit ihm kann man Pferde stehlen.
Die Nebencharaktere und mir auch ans Herz gewachsen und ich freue mich schon sehr auf eine Fortsetzung mit ihnen.
Das Buch ist sehr emotional und beschreibt sehr gut die Achterbahnfahrt der Gefühle nach einer Trennung. Ich habe mit den Charakteren gelacht, geweint und gehofft das alles ein gutes Ende hat und jeder Einzelne ein Happy End bekommt. Unbedingt lesen! Es lohnt sich!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rikasbookshelf Rikasbookshelf

Veröffentlicht am 25.08.2019

Überraschend gut

In diesem Buch geht es um Taylor, die gerade ihren Job verloren hat, von ihrem Freund betrogen wurde, aus der gemeinsamen Wohnung geflüchtet ist und ihr Auto wurde vor ihren Augen geklaut. Doch sie hat ... …mehr

In diesem Buch geht es um Taylor, die gerade ihren Job verloren hat, von ihrem Freund betrogen wurde, aus der gemeinsamen Wohnung geflüchtet ist und ihr Auto wurde vor ihren Augen geklaut. Doch sie hat Glück im Unglück. Denn sie begegnet Daniel, ihrem besten Freund aus ihrer Kindheit und kann bei ihm und seine Schwester einziehen. Doch was sie nicht ahnt ist, das Daniel schon seit Jahren auf sie steht.

Eigentlich wissen jetzt alle wie dieses Buch verlaufen wird, oder haben einige noch nicht die Klischees erkannt? Wenn nicht, dann lies meine Zusammenfassung noch einmal. Aber ich gehe mal davon aus, dass du eigentlich sogar Interesse an dem Buch hast, denn warum solltest du sonst diese Rezension lesen? Die große Frage bei diesem Buch ist also nicht was passiert, sondern lohnt es sich dieses Buch zu lesen obwohl ich weiß was passiert.

Joa, kann man lesen.

Wie noch mehr? Also gut.


Ich hatte viel Spaß beim Lesen. Es war ein lockerer leichter Liebesroman, der echt gut dafür ist um den Kopf leer zu kriegen. Ich liebe das Apartment in dem unsere Hauptcharaktere leben und lesen. Sie haben einen Wintergarten, der wie die reinste Oasen mit fantastischen Ausblick beschrieben wird und ich würde viel dafür tun um dort jeden Tag lesen zu können.

Und auch wenn mir von Anfang an klar war, wie dieses Buch enden wird, hat die Autorin es geschafft Spannung in das Ganze einzubauen! Ich wollte unbedingt wissen, wie sich das große Problem aufklärt und wie sie darauf reagieren wird. Leider wurde mir die Auflösung auf den letzten Seiten zu schnell aufgeklärt, ich hätte mir gewünscht, dass sie etwas mehr miteinander geredet hätten nachdem alles wichtige aufgedeckt wurde. Schließlich haben 250 Seiten lang auch nur geredet.

Was mir zum Schluss auch gefehlt hat war die Spannung zwischen den beiden. Gerade, weil sie nur miteinander geschrieben haben, fehlte mir die nonverbale Kommunikation in dem Buch, was eine Menge ausmachen kann. Es gab ein wenig Diversität unter den Charakteren, jedoch sehe ich mich nicht in der Position das zu beurteilen, deshalb freue ich mich darüber das sie da ist, doch ich habe keine Ahnung ob sie gut ausgeführt wurde.


Abgesehen davon bin ich ganz zufrieden mit dem Buch, es war von Anfang an leicht sich darin zu verlieren. Sie hat einen wunderbaren Schreibstil, den ich gerne weiterverfolge. Der zweite Band in dieser Reihe wird es um einen Hauptnebencharakter gehen und ich freue mich schon sehr mehr von ihr zu lesen.

Fazit
Es war ein gutes Buch für zwischendurch. Perfekt um auf den Zug zu warten, denn man kann jeder Zeit aufhören und wieder anfangen es zu lesen. Die Autorin hat hier ein wirklich gutes Buch geschrieben und ich hätte mich gefreut, wenn es noch länger gewesen wäre.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NessaMira NessaMira

Veröffentlicht am 25.08.2019

Klischees, Logikfehler und wenig bis keine Emotionen

Cover & Titel
Das Cover zeigt die Skyline von New York, welche von Sonnenstrahlen und Schneeflocken geziert wird. Es wirkt recht ruhig, was auch der harmonischen Farbkombination zu verdanken ist.
Der Titel ... …mehr

Cover & Titel
Das Cover zeigt die Skyline von New York, welche von Sonnenstrahlen und Schneeflocken geziert wird. Es wirkt recht ruhig, was auch der harmonischen Farbkombination zu verdanken ist.
Der Titel wird im Laufe der Geschichte aufgenommen und passt auch zur Protagonistin, welche sich selbst als Nachteule bezeichnet und zu der gemeinsamen Zeit, welche die Protagonisten miteinander verbringen.

Inhalt
Das im Klappentext beschriebene Geschehen spielt sich in den ersten 20 Seiten ab und ist leider nicht wirklich glaubhaft und nachvollziehbar geschrieben. Ja, Taylor verliert ihre Kolumne an ihren Kollegen, jedoch ist nie wirklich gesagt worden, dass sie gekündigt wurde oder eigenständig kündigt, hat aber fortan keinen Job mehr. Ihr Auto wird vor ihren Augen aufgebrochen und natürlich sind die Diebe in Sekundenschnelle davongefahren (gut, ich kenne mich nicht damit aus, wie schnell ein Elektroauto geklaut werden kann, evtl. trifft das ja zu). Sie beschließt, nach Hause zu ‚laufen‘ und wird dann in der Bahn (ihr merkt es schon – merkwürdiges Laufen) von ihrem Vater angerufen, denn ihr Freund, ein bekannter Musiker, hat sie betrogen. Natürlich erwischt die Protagonistin die beiden zusammen im Bett und läuft anschließend total aufgelöst dem großen, starken, tättowierten und überaus attraktiven Daniel in die Arme, der zu Schulzeiten ihr bester Freund war und schon immer in sie verliebt war und quasi die gesamte Zwischenzeit nur auf sie gewartet hat. Da Taylor von Männern erst einmal nichts mehr wissen will, behauptet Daniel, schwul zu sein, damit Taylor ohne Bedenken bei ihm einziehen kann… In der WG wohnen ansonsten noch Daniels Schwester und eine gemeinsame Freundin der beiden. Zwischen Taylor und Adisson, Daniels Schwester, herrscht zunächst eine Spannung, welche auf einem nie beglichenen Konflikt basiert, welcher in zwei Sätzen geklärt und aus der Welt geschaffen wird – wie eigentlich jedes Problem in diesem Buch, denn zu wirklichen Emotionen kommt es nie.

Meine Meinung
Die Grundidee klang eigentlich ganz gut für eine nette Liebesgeschichte, jedoch wurden meine ohnehin niedrigen Erwartungen leider noch unterboten. Die Dialoge wirken viel zu gekünstelt und ‚schriftlich‘, sodass sie unglaubwürdig und emotionslos daherkommen und ich als Leserin nicht wirklich in die Geschichte eintauchen und mit den Figuren warm werden konnte.
Jede Figur basiert auf einem New Adult Klischee, welches durch weitere Klischees versucht wurde, zu reduzieren, was jedoch genau den entgegengesetzten Effekt hatte. Der große, starke sexy Kerl, der im Inneren natürlich ein zahmes Schäfchen ist, das wunderschöne, shoppingsüchtige Mädchen, welches natürlich überhaupt nicht eingebildet ist, die zarte, elfenhafte Mitbewohnerin, die aber auf Baustellen anpacken kann wie kein Zweiter, etc.

*SPOILER*
Auch die Geschichte an sich beinhaltete leider zu viele Klischees: worst day ever - sexy Kerl naht zur Rettung - gemeinsam in einer Wohnung leben - halbnackte Überraschung - gefährlicher Job- gemeinsame Familienfeier - Zeitkapsel mit Liebesbotschaft
*SPOILER ENDE*

Dazu wimmelte es in diesem Buch nur so von Logikfehlern, was es noch einmal erschwert hat, die Geschichte ernst zu nehmen und sich darauf einzulassen.
Insgesamt kann ich leider nicht mehr als einen Stern geben, da ich wirklich enttäuscht bin und mir bis auf das Cover und die Tatsache, dass sich das Buch flüssig lesen ließ, nichts gefallen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

April Dawson

April Dawson - Autor
© Olivier Favre

April Dawson ist eine "heiße" Entdeckung aus dem Kreise der Autoren von LYX-Storyboard. Sie lebt mit ihrer Familie in Kematen, Österreich. Sie hat bereits zehn Jahre Schreiberfahrung und verfasst am liebsten romantische Bücher verpackt mit einer Spur Action, ein wenig Drama, einem Schuss Humor und viel Gefühl.

Mehr erfahren
Alle Verlage