Fearless
 - Winter Renshaw - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Liebesromane
285 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0842-8
Ersterscheinung: 28.02.2019

Fearless

Band 2 der Reihe "Amato Brothers Reihe"
Übersetzt von Jeannette Bauroth

(26)

… wo das Glück wartet.
Nachdem ihr Ehemann sie monatelang hintergangen hat, ist die Scheidung für Maren Greene nur noch eines: ein Grund zur Party! Aber noch während sie in einer Bar ihre Freiheit feiert, trifft sie ihn: Dante Amato. Den Mann, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Denn Dante will sie – das zeigt er Maren deutlich. Die Leidenschaft und die Hingabe, mit der er sie umgarnt, wecken dabei Gefühle in Maren, die sie längst vergessen glaubte. Dante schafft es, ihre Mauern einzureißen. Doch in dem Moment, in dem Maren sich mit Haut und Haar hingibt, enthüllt Dante ein Geheimnis, das alles verändert …
"Ein wundervoller zweiter Band um die Amato-Brüder, der mehr als nur Spaß beim Lesen bereitet!" Words … I need Words
Band 2 der Amato-Brothers-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (26)

Buecher_verliebt Buecher_verliebt

Veröffentlicht am 18.01.2021

Konnte mich nicht überzeugen

Darum geht es:

… wo das Glück wartet.

Nachdem ihr Ehemann sie monatelang hintergangen hat, ist die Scheidung für Maren Greene nur noch eines: ein Grund zur Party! Aber noch während sie in einer Bar ihre ... …mehr

Darum geht es:

… wo das Glück wartet.

Nachdem ihr Ehemann sie monatelang hintergangen hat, ist die Scheidung für Maren Greene nur noch eines: ein Grund zur Party! Aber noch während sie in einer Bar ihre Freiheit feiert, trifft sie ihn: Dante Amato. Den Mann, der ihr Leben auf den Kopf stellt. Denn Dante will sie – das zeigt er Maren deutlich. Die Leidenschaft und die Hingabe, mit der er sie umgarnt, wecken dabei Gefühle in Maren, die sie längst vergessen glaubte. Dante schafft es, ihre Mauern einzureißen. Doch in dem Moment, in dem Maren sich mit Haut und Haar hingibt, enthüllt Dante ein Geheimnis, das alles verändert …

Meine Meinung:

Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gefallen, da er mir den Einstieg in die Geschichte sehr erleichtert hat und ich mich schnell in die Handlung eingefunden habe. Die Handlung wird locker und angenehm beschrieben, mit einer gewissen Prise an Humor, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin und am liebsten gar nicht mit dem Lesen aufhören wollte
Auch der Perspektivenwechsel zwischen Maren und Dante hat mir gut gefallen, da man so ein besseres Verständnis für die beiden entwickeln konnte.

Ein weiteres schönes Element waren auch die Textnachrichten, die sich die beiden geschickt haben, da sie meist ziemlich lustig, oder aber wahnsinnig erotisch waren.

Die beiden Hauptcharaktere Dante und Maren waren beide sehr authentisch.
Maren ist eine gestandene Frau, die gerade eine Scheidung durchmachen muss, aber trotzdem noch für ihre beiden Kinder da sein muss. Sie ist eine wirklich starke Frau, da sie trotz eines Neuanfangs nicht den Mut verliert aber auch nie den Blick für die Realität schweifen lässt.
Dante hat auf mich zu Beginn wie ein typischer Aufreißer gewirkt. Aber den ersten Eindruck habe ich sehr schnell verworfen, da er das komplette Gegenteil ist. Er ist super sympathisch, bemüht, ohne eine Art von Vorteile, liebevoll, engagiert und ein Familienmensch. Ich habe ihn beim Lesen wirklich ins Herz geschlossen, so stark wie er um Maren gekämpft hat und auch kompromisslos ihre Kinder direkt ins Herz geschlossen hat.

Mir hat die Geschichte der beiden wirklich gut gefallen, da es mal eine andere Art der Liebesgeschichte ist, da der Mann ein paar Jahre jünger ist als die Frau. Die Beziehung der beiden war wirklich unglaublich süß zu beobachten, da man eigentlich keinen Altersunterschied bemerkt hat, man aber trotzdem die Bedenken, vor allem auf Marens Seite, nachvollziehen konnte. Ich finde die Autorin hat das Thema sehr authentisch in dem Buch beschrieben. Schade fand ich, dass die Beziehung leider ziemlich einfach gehalten war und auch manche „Streitpunkte“, die für eine Eklat sorgen sollte, waren für mich ziemlich an den Haaren herbeigezogen, sodass aus eine Kleinigkeit unnötig aufgebauscht wurde.
Schade fand ich ebenfalls, dass die Kinder nicht so eine große Rolle gespielt haben, da ich zu Beginn dachte, sie würden eine zentrale Rolle einnehmen. Aber zwischendrin hatte ich das Gefühl, dass sie auf einmal nur noch weg waren, sodass sich Maren nur noch um sich kümmern konnte und am Ende, als es ernster wurde, waren die Kinder auf einmal wieder da.

Mein Fazit:

Mir hat die Geschichte von Maren und Dante gut gefallen, da es eine etwas andere Liebesgeschichte war, die sonst nicht so typisch ist. Auch das Wiedersehen mit den Familienmitgliedern, die man schon im ersten Teil gut kennengelernt hat, hat mir unglaublich gut gefallen.
Schade fand ich, dass die „Dramatik“ in der Handlung für mich mehr an den Haaren herbeigezogen war, als dass es wirklich dramatisch war und das Drama nur wegen des Dramas, dass ein typischer Bestandteil einer Geschichte sein sollte, aufgegriffen wurde.
Für mich war es eine gelungene Fortsetzung der Reihe, aber leider nicht so gut, wie der erste Teil, den ich wirklich geliebt habe. Dennoch freue ich mich schon wirklich sehr auf den nächsten Teil, den ich unbedingt lesen möchte.

Für mich 3 von 5 Sterne!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Haihappen_Uhaha Haihappen_Uhaha

Veröffentlicht am 07.04.2020

Nicht mein Fall

Das Cover des 2. Bandes gefällt mir von allen 3 am
wenigsten. Es ist in Ordnung, doch ich mag den Gesichtsausdruck des Mannes nicht und finde diesen sowieso nicht unbedingt symphytisch. Ist aber Geschmackssache.

Handlung: ... …mehr

Das Cover des 2. Bandes gefällt mir von allen 3 am
wenigsten. Es ist in Ordnung, doch ich mag den Gesichtsausdruck des Mannes nicht und finde diesen sowieso nicht unbedingt symphytisch. Ist aber Geschmackssache.

Handlung: Band 2, der Amato-Brothers Trilogie. Hier geht es um Dante, der die acht Jahre ältere, gerade in Trennung- lebende Maren kennenlernt. Maren ist Mutter von zwei Kindern und hat lange ein trauriges, verwöhntes und
einsames Hausfrauen leben geführt. Doch als sie und ihr Mann sich trennen und sie Dante kennenlernt, ändert sich das. Dante ist aufregend, frei und gefährlich. Beide verstricken sich in leidenschaftliche Nachrichten und Telefonate, bis sie sich verlieben.

Handlung: Nachdem Band 1 unglaublich toll war, habe ich mich schon sehr auf den zweiten Amato Bruder gefreut. Doch Dantes Geschichte hat mir leider nicht ganz so gut gefallen, wie die von Ace.

Maren hat leider auch dazu beigetragen, dass ich die Story
und ihren Verlauf nicht so spektakulär fand, wie erhofft. Sie ist eigentlich eine eher verwöhnte, reiche Mutter und Hausfrau, die nach ihrer Hochzeit prüde und langweilig geworden ist. Dann nach ihrer Trennung will sie so richtig aus den Putz hauen. Ich mochte den Stil und die Art wie Maren lebt gar nicht. Es war mir einfach zu versnoppt. Es war 0815, wie in einer typischen Hollywood Liebeskomodie. Die ganze Handlung war einfach langweilig. Vor allem haben mich die seitenlangen perversen Nachrichten und Gespräche der Beiden genervt. Und das bevor es überhaupt zur Sache ging. Das Buch bestand 70% aus Erotikanteil. Ich war enttäuscht. Die Geschichte konnte mich nicht packen. Auch die Emotionen blieben mir fern.

Maren, wie schon erwartet war nicht mein Fall.
Ich mochte sie bis zum Schluss nicht. Dante hat meiner Meinung nach nicht zu ihr gepasst. Er war witzig, leidenschaftlich, fei. Beide zusammen ergaben für mich einfach keine schöne Mischung und vor allem keine nachvollziehbare Lovestory.

Ehrlich gesagt, weiß ich noch nicht ob ich Band 3 lesen
werde. Kann mir vorstellen das es bei dem dritten Bruder noch wilder zugeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 29.11.2019

Gut für zwischendurch

Nach dem Band 1 mich nicht wirklich überzeugen konnte, wollte ich der Autorin nochmal eine Chance geben. Allzu große Erwartungen hatte ich keine, aber ich muss doch sagen, dass mir der zweite Band besser ... …mehr

Nach dem Band 1 mich nicht wirklich überzeugen konnte, wollte ich der Autorin nochmal eine Chance geben. Allzu große Erwartungen hatte ich keine, aber ich muss doch sagen, dass mir der zweite Band besser gefallen hat.
Der Einstieg ist mir wirklich leicht gefallen, man ist schnell in der Geschichte drin. Der Stil der Autorin ist relativ einfach gehalten, sodass ich das Buch insgesamt binnen weniger Tage gelesen habe. An manchen Stellen hätte ich mir ein wenig mehr gewünscht, es wirkte doch sehr einfach gehalten.
Bei den Charakteren war ich anfangs ein wenig skeptisch - und das lag wohl am meisten daran, dass mir die BFF der Protagonistin direkt unsympathisch war und sich das auch im Laufe des Buches nicht geändert hat. Ihre Art, anderen alles aufdrängen zu wollen, hat mich einfach genervt.
Dante mochte ich, auch wenn ich gestehen muss, dass ich am Ende nicht so wirklich viel mehr über ihn wusste als am Anfang.
Maren mochte ich anfangs auch, aber aus irgendwelchen Gründen hatte sie ab der Hälfte immer mal wieder Stimmungsschwankungen, die ich nicht so ganz nachvollziehen konnte. Von einer Szene auf die andere wechseln wir von 'ich bin sauer' auf 'ich mag ihn' und das kam mir öfter komisch vor.
Die Handlung war in Ordnung. Sie hat mich unterhalten, auch wenn sie jetzt nicht wirklich viel spektakuläre Sachen dabei hatte. Einiges war vorhersehbar, aber per se hat es mich nicht so gestört, wie es das beim Vorgänger getan hat. Eine solide Geschichte, aber auch nicht mehr.
Schön fand ich es, dass man in diesem Band auch endlich mal was von der Amato-Familie zu lesen bekommt. Im ersten Band war die ja praktisch gar nicht vorhanden, hier bekommt man zumindest mal einen kleinen Eindruck von ihnen. Wirklich mehr über sie weiß ich allerdings auch nicht.

Mein Fazit
Ein bisschen was für zwischendurch
Nach dem mich Band 1 nicht überzeugen konnte, wollte ich der Autorin noch eine Chance geben - und Band 2 hat mir da auch besser gefallen. Auch wenn ich mit der Prota ein bisschen meine Schwierigkeiten hatte und die Handlung nicht so viel Spektakuläres zu bieten hat, hat mich die Geschichte gut unterhalten. Da ich insgesamt auch nicht mehr von dem Buch erwartet habe, ist das auch vollkommen okay.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booknine Booknine

Veröffentlicht am 25.09.2019

Fruchtlos

Liebe hat nichts mit dem Alter zu tun das sollten wir uns alle mal vor Augen führen.



Zum Buch:

Maren hat gerade eine Scheidung hinter sich. Und lernt durch einen Zufall den jungen Dante kennen. Der ... …mehr

Liebe hat nichts mit dem Alter zu tun das sollten wir uns alle mal vor Augen führen.



Zum Buch:

Maren hat gerade eine Scheidung hinter sich. Und lernt durch einen Zufall den jungen Dante kennen. Der sie will Punkt sie ist sich aber nicht sicher ob sie sich dem Fügen kann. Dantes die jung und heiß. Aber Maren fühlt sich zu alt für sowas. Doch dann schafft es Dante ihre Mauern einzureißen und sie kommen sich näher als Sie wirklich wollen.

Erstens:
Teil 1 der Reihe fand ich besser ,trotzdem ist der zweite Band einzigartig. Der Schreibstil lässt sich wieder rasch lesen und man kann einfach nicht aufhören. Das Setting ist sehr gut dargestellt. Ich liebe es wenn man denkt man ist an diesem Ort den Winter Renshaw beschreibt.

Bei den Charakteren finde ich die Kombination aus der 35-Jährigen Maren und den zielstrebigen Dante einfach perfekt. Das in der Geschichte gerade der Altersunterschied im Fokus steht finde ich wunderschön. Weil endlich mal eine Frau einen jüngeren Mann kennenlernt und für sich haben möchte.

Fazit:

Es passt einfach alles so gut zusammen. Man freut und leidet gleichzeitig . Ein Muss für alle die Liebesgeschichten Liebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kathaflauschi Kathaflauschi

Veröffentlicht am 10.09.2019

Junger Mann trifft auf ältere Frau

Vielen Dank an den Verlag und dem Netgalley für das Rezensionsexemplar. Fearless ist der zweite Band der "Amato Brothers" Reihe. Da ich den ersten Band verschlungen habe, musste ich auch den zweiten Band ... …mehr

Vielen Dank an den Verlag und dem Netgalley für das Rezensionsexemplar. Fearless ist der zweite Band der "Amato Brothers" Reihe. Da ich den ersten Band verschlungen habe, musste ich auch den zweiten Band unbedingt lesen. Die Bücher kann man unabhängig voneinander lesen. In diesem Band geht es um Dante, mit 27 Jahren schon ein Multimillionär ist und sich erst vor kurzem von seiner Verlobten getrennt hat. Neben Dante spielt auch Maren eine wichtige Rolle. Auch sie hat sich von ihrem Mann getrennt, nachdem er sie belogen und betrogen hat. Das feiert sie natürlich auch mit ihren Freundinnen. Ihre beste Freundin rät ihr, endlich mal was verrücktes zu wagen. Dazu gehört auch mal mit einem anderen Mann im Bett zu landen. Dabei sticht ein Mann ihr besonders in den Augen. Allerdings hat sie ihre Zweifel, da er ja so viel jünger ist und viel attraktiver aussieht. Sie jedenfalls glaubt nicht, dass das was wird. Doch es soll anders kommen, als sie es erwartet hat.

Beide Charakter konnten mich von Anfang an begeistern. Maren ist alleinerziehende Mutter von zwei Söhnen und muss sich so ihr Lebensunterhalt selbst verdienen. Ihr Ex-Mann war und ist der einzige Mann in ihrem Leben gewesen und sie will die Situation auch nicht so schnell ändern. Sie hat die Nase von Männern voll und möchte alleine ihren Weg gehen. Als Charakter war sie verantwortungsbewusst, bodenständig, liebenswert und hatte alles im Griff. Auch Dante war ein toller Charakter. Dante bekommt was er will und so lässt er auch bei Maren nicht locker. Diese hartnäckigkeit soll ihn noch belohnen und dazu ist er ein so viel besserer Mann, als Marens Ex. Der Altersunterschied spielt dabei keine Rolle. Auch er war liebenswert und dazu noch sehr sexy. Sein verhalten hat keineswegs an einem Bad Boy erinnert, im Gegensatz, er wirkt ziemlich erwachsen und verantwortungsbewusst.

Der Schreibstil der Autorin war dabei leicht und flüssig zu lesen. Man hat die Möglichkeit aus den Sichten der beiden Protagonisten zu lesen. Dabei wird schnell klar, dass Maren keine Modellfigut hatte und auch mit sich hadert. Das alles entwickelt sich zu einer schönen Lovestory und hat mich in den Bann gehalten. Ich wollte einfach wissen, was als nächstes passiert und wie Dante Marens Schutzwall nach und nach einreißt. Dabei entwickeln sich beide Charakter weiter und Maren wird immer offener. Aber was wäre eine Lovestory, ohne dramatik. Auch hier gibt es einen Hauch dramatik, den Dante trägt ein Geheimnis mit sich. Dieses Geheimnis wirft Maren zurück, den sie fühlt sich hintergangen und so baut sie sich auch wieder ein Schutzwall auf. Für mich war Fearless ein Highlight, das ich gerne gelesen habe. Es ist ein ruhiger und Gefühlvoller Roman, das sogar zum nachdenken bringt. Dabei wird auch ein Thema angesprochen, das in der jetzigen Zeit allgegenwärtig ist. Dieses Thema wurde auch wunderbar umgesetzt. Ich bin wirklich froh, dieses Geschichte gelesen zu haben und kann die Story nur weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Winter Renshaw

Winter Renshaw ist eine amerikanische Liebesromanautorin, die es mit ihren Romanen regelmäßig an die Spitze der Bestseller-Listen schafft. Sie lebt im Mittleren Westen und ist eigentlich nie ohne Laptop anzutreffen. Wenn sie gerade nicht schreibt, lebt sie den American Dream mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und dem faulsten Mops der Welt.

Mehr erfahren
Alle Verlage