Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1068-1
Ersterscheinung: 31.10.2019

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

Übersetzt von Katja Bendels

(77)

Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil wir wissen, dass das zwischen uns nicht für immer sein wird. Weil wir die Hoffnung längst aufgegeben haben, dass uns jemand für den Rest unseres Lebens lieben könnte. Bis der Moment des Abschieds gekommen ist und wir plötzlich merken, dass wir nie wieder ohneeinander sein können.
"Ich liebe Brittainy C. Cherrys Bücher, ihre Worte und wie tief sie ihre Leser bewegt. Dieses Buch wird euch nicht enttäuschen!" UNDER THE COVERS BOOK BLOG
Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (77)

karinlovesbooks karinlovesbooks

Veröffentlicht am 29.12.2019

Ein großartiges Meisterwerk

Hach, nach so vielen schlechten Büchern hintereinander war „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ wirklich eine wahre Wohltat für mein Leserherz. Beinahe wäre ich in eine Leseflaute gerutscht, doch ... …mehr

Hach, nach so vielen schlechten Büchern hintereinander war „Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ wirklich eine wahre Wohltat für mein Leserherz. Beinahe wäre ich in eine Leseflaute gerutscht, doch dieses Buch hat mich davor bewahrt.

Zu aller erst einmal, dieses Cover – ich finde es so unfassbar schön, auch wenn es eigentlich relativ schlicht ist. Ich fand schon das Cover von „Wenn Donner und Licht sich berühren“ wunderschön. Aber dieses hier gefällt mir von den Farben her sogar noch besser.
Dann – dieser Titel – ich liebe die Titel von dieser Autorin, auch, wenn sie immer sehr, sehr lange sind. Sie sind tiefgründig und einfach schon vom Klang her total schön.

Ich habe mir den Klappentext erst durchgelesen, als ich das Buch schon zu Hause hatte, weil die Klappentexte von Brittainys Büchern nicht mal ansatzweise so tiefgründig sind wie der Inhalt ihrer Bücher.

Und was soll ich sagen, ich liebe, liebe, liebe die Geschichte so sehr, dass einmal „liebe“ nicht ausreicht. Ich war von der ersten Seite weg gefangen von diesem Buch und habe es innerhalb von 2,5 Tagen durchgesuchtet. Ich konnte und wollte einfach nicht mehr aufhören und habe die Geschichte förmlich inhaliert. Der Schreibstil war wieder so unfassbar berührend und emotional. Ich war sehr oft den Tränen nah und einfach total ergriffen.

Ich konnte mich wunderbar in die Protagonistin hineinversetzen. Grace war einfach so ein wundervoller, guter Mensch. Und was ihr passiert ist, wie mit ihr umgegangen wurde, hat mir einfach das Herz zerrissen. Menschen können so böse und unfair sein…das macht mich richtig wütend. Ich habe so oft geflucht als ich dieses Buch gelesen habe, weil ich so viel Ungerechtigkeit kaum ertragen konnte. Und dennoch war Grace stark und ich liebe ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte.
Ebenso Jackson. Er hat sich von Anfang an einen Platz in meinem Herzen gesichert. Auch bei ihm kann ich das selbe sagen wie bei Grace, so viel Ungerechtigkeit und Bösheit ist diesem gezeichneten Menschen wiederfahren…einfach schrecklich. Mir hat das Herz geblutet. Und doch hat er das Herz auf dem rechten Fleck.
Die Autorin hat wieder so wundervolle, dreidimensionale Charaktere erschaffen. Besondere Individuen die einfach einzigartig sind.

Was wäre Brittainy C. Cherry ohne Drama? Das muss einfach sein bei dieser Autorin. Ich liebe es jedoch, dass es in ihren Büchern keine künstlichen, weit hergeholten Dramen gibt, sondern meiner Meinung nach, realistische Dramen. Auch wenn sie noch so grausam sind, sind sie nicht so realitätsfern wie in so manch anderen Büchern.

Der Handlungsverlauf an sich hat mir ebenfalls wieder unsagbar gut gefallen. Es war einfach alles schön stimmig und nichts hat sich unpassend angefühlt.

Die Autorin hat hier einfach wieder einmal ein großartiges Meisterwerk geschaffen.
Definitiv eine absolute Leseempfehlung von mir!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dielesebrille dielesebrille

Veröffentlicht am 28.12.2019

Einfach nur wunderbar, Emotionen pur

Meine Meinung:

Wenn dein Leben nach so vielen Jahren plötzlich nicht mehr das ist, was es einmal war.
Diese Erfahrung ist es, die Grace, die Protagonistin in diesem Buch, schmerzlich machen muss. Nach ... …mehr

Meine Meinung:

Wenn dein Leben nach so vielen Jahren plötzlich nicht mehr das ist, was es einmal war.
Diese Erfahrung ist es, die Grace, die Protagonistin in diesem Buch, schmerzlich machen muss. Nach unzähligen Jahren muss sie erfahren, dass ihr Ehemann sich in eine andere Frau verliebt hat. Und als wäre das nicht schon genug, halten sie sich während des Sommers beide im selben Ort auf, dort, wo Grace aufgewachsen ist. In dieser sehr kirchlichen Gemeinde wird die Zeit für sie mitunter zum Spießrutenlauf. Und dann ist da plötzlich Jackson Emery. Das schwarze Schaf der Stadt. Von allen gemieden und mit dem wohl schlechtesten Ruf. Doch ausgerechnet er findet eine Verbindung zu Grace und sie zu ihm. Doch macht es das am Ende einfacher?

Bereits die ersten Seiten des Buches hatten es geschafft, mich emotional wahnsinnig zu berühren. Die Geschichte rund um Grace, wie sie über ihre Ehe und all die schönen Zeiten nachdenkt, war sehr gut dargestellt und man konnte sich der Tatsache nicht entziehen, dass man das Gefühl hatte, mit Grace mitzuleiden. Man wollte sie am liebsten trösten, so nahe wie ihr das alles ging. Man spürte deutlich, wie sehr sie das alles mitnimmt. Vor allem, je mehr sie auch über die ganze Sache erfährt.
Überhaupt war sie jemand, den ich im Verlauf des Buches am liebsten ständig umarmt hätte. Als Tochter der Pastorenfamilie stand sie eh schon dauernd im Mittelpunkt und jeder meinte, mehr über sie und ihre Trennung zu wissen. Und ausgerechnet ihre Mutter ist die, die das wenigste Verständnis für sie zeigt. Das fand ich so furchtbar beim Lesen, diese Frau hat mich wahnsinnig aufgeregt. Zumindest bis mir ihre Beweggründe deutlich wurden. Die Autorin hat auf alle Fälle eindrucksvoll dargestellt, wie schwer es für Grace ist, sich durchzusetzen und ihren Standpunkt zu verteidigen, wo doch momentan alles schwer genug für sie war. Aber zum Glück gibt es auch Menschen, die trotz allem hinter ihr stehen.

Und dann kommt es unerwarteterweise zu einer Annäherung mit Jackson Emery. Er und sein Vater werden von den Einwohnern verachtet und erst im weiteren Verlauf erfährt man genauer, was damals geschehen ist und zu dieser Situation führte. Und es dauert noch eine ganze Weile, bis man alles im Ganzen versteht und mich persönlich hat diese Entwicklung sprachlos gemacht. Denn damit hatte ich nie gerechnet.
In meinen Augen ist Jackson jedoch ein sehr tiefgründiger und spannender Charakter. Ihn darf man nicht einfach nach dem beurteilen, was man sieht, sondern man muss hinter die Fassade schauen. Und genau das ist es, was zwischen Grace und ihm im Verlauf nach und nach passiert. Sie sind wie Feuer und Wasser und doch ergänzen sie sich auf eine wunderbare Art und Weise. Es war so schön, sie miteinander zu erleben und wie sie entgegen aller Widerstände zu ihrer ungewöhnlichen Freundschaft stehen.

Dass zwischen ihnen dann noch mehr entsteht, ist denke ich mehr als logisch. Doch es hätte mich auch gewundert, wenn die Autorin hier nicht noch den ein oder anderen Stolperstein eingebaut hätte. Und genau so kam es auch. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich tatsächlich die ein oder andere Träne beim Lesen vergießen musste. Das passierte mir in diesem Buch tatsächlich öfter. Die Geschichte hat mich wahnsinnig berührt und ist emotional wieder höchster Lesegenuss, so, wie man es von der Autorin gewohnt ist. Ich konnte und wollte es gar nicht mehr aus der Hand legen und war absolut in der Handlung versunken.
Hier geht es nicht einfach nur um eine Liebesgeschichte. Hier geht es um Vertrauen, Vorurteile und Missstände in der Gesellschaft. Die Frage, woran man glauben oder woran man sich orientieren soll. Und was überhaupt sicher ist im Leben. Und vor allem geht es um die Frage: wie fängt man neu an, wenn alles ausweglos scheint und der Scherbenhaufen immens groß ist?

Für Fans der Autorin ist dieses Buch ein absolutes Muss und wer es emotional und tiefgründig mag, der sollte hier definitiv nicht dran vorbeigehen.

Fazit:
★★★★★
Ein wahnsinnig berührendes Buch, dass mich emotional absolut packen konnte. Es ist immer wieder ein Highlight, etwas von der Autorin zu lesen und ich kann hier guten Gewissens volle 5 Sternchen vergeben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Saskia_M214 Saskia_M214

Veröffentlicht am 27.12.2019

Wunderschön

"Für immer und jederzeit."

"Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt" ist mein erstes, aber mit absoluter Sicherheit nicht mein letztes Buch von Brittainy C. Cherry. Tatsächlich habe ich, nachdem ich ... …mehr

"Für immer und jederzeit."

"Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt" ist mein erstes, aber mit absoluter Sicherheit nicht mein letztes Buch von Brittainy C. Cherry. Tatsächlich habe ich, nachdem ich dieses unglaublich tolle Buch beendet habe, viele weitere ihrer Bücher auf meine Wunschliste gesetzt.

Doch nun zu "Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt". Zu aller erst möchte ich an dieser Stelle noch mal der Bloggerjury für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars danken.

Doch worum gehts:

Grace wurde von ihrem Ehemann betrogen und verlassen. Sie kehren jedoch beide in ihre Heimatstadt Chester zurück. Eine Stadt, in der jeder jeden kennt und es so etwas wie Geheimnisse nicht gibt. Grace sucht Zuflucht bei ihrer Familie. Doch die reagiert auf ihre Trennung anders als erwartet. Allen voran ihre Mutter, die sie mit ihrem Verhalten mehr oder weniger in die Arme des "Monsters der Stadt" drängt: Jackson Emery. Ein junger Mann, der nur einen Vater hat, der seinen Alkohol mehr liebt als ihn. Doch die beiden finden zueinander und es entsteht etwas, was beide nie für möglich gehalten haben.

Meine Meinung:

Das Cover ist schlicht, aber farblich so schön gestaltet, dass es einem sofort auffällt. Ich mag solche Covers ja viel mehr, als solche, die Menschen abgebildet haben.

Der Titel ist im Vergleich zu anderen Bücher sehr lang, wobei ich eher denke, dass dies der deutschen Sprache geschuldet ist und man ihn auch nicht hätte kürzerfassen können. Er ist zwar lang, weniger leicht zu merken, aber wunderschön.

Brittainy C. Cherry schafft es mit ihrem Schreibstil den Leser mitten in ein Geschehen hineinzuversetzen, aber ohne, dass der Leser das Gefühl hat, etwas verpasst zu haben. Man ist sofort in der Geschichte drinnen und lernt gleich zu Beginn Grace kennen.
Sie wird zunächst als gebrochene und hilflose Frau dargestellt, die immer noch Gefühle für ihren Mann hegt, obwohl dieser sie betrogen und verlassen hat. Die Tatsache, dass sie sich selbst dafür hasst, lässt sie menschlich erscheinen und man hat sich bereits in ihre Figur verliebt.
Die Entwicklung die Grace durchmacht ist unglaublich und realistisch. Sie versucht sich selbst zu finden, verändert sich und genau diese Veränderungen schafft die Autorin mit ihrem ausgezeichneten Schreibstil. Nichts passiert schnell. Grace entwickelt sich stetig, in diesem Buch wirkt nichts gehetzt.

Jackson Emery, der eher als der Bad Boy der Stadt vorgestellt wird, entpuppt sich als jemand völlig anderes. Am Anfang dachte ich, schon wieder so böser Junge, der eine süße und nette Frau verführt. Aber weit gefehlt! Jackson Emery überzeugt auf ganzer Linie und auch seine Charakterentwicklung ist der Autorin unglaublich gut gelungen.

Aber am allermeisten hat mich die Mutter von Grace überzeugt, mit ihren alten Ansichten von Ehe und Liebe. Auch die Religion spielte dabei eine wichtige Rolle. Doch auch sie macht am Ende eine Kehrtwendung, die doch das ein oder andere Tränchen bei mir verursachte.

Wie gesagt, der Schreibstil der Autorin ist wunderschön, bildhaft und bezaubernd. Ein Grund, warum ich unbedingt noch andere Bücher von ihr lesen werde.

Die Geschichte ist ruhig, langsam und intensiv. Es gibt keine dramatische Wendung, kein spannender Moment. Dem einen mag es fehlen, mir fiel es nur auf. Aber letztlich fand ich diese ruhige Stimmung der Geschichte wahnsinnig schön.

Ich vergebe 4 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SinaC SinaC

Veröffentlicht am 26.12.2019

Ich liebe es!

*Klappentext*
Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. ... …mehr

*Klappentext*
Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil wir wissen, dass das zwischen uns nicht für immer sein wird. Weil wir die Hoffnung längst aufgegeben haben, dass uns jemand für den Rest unseres Lebens lieben könnte. Bis der Moment des Abschieds gekommen ist und wir plötzlich merken, dass wir nie wieder ohneeinander sein können.

*Meine Meinung*
_"Die Momente, in denen du dich verloren und schwach fühlst, in denen du Angst hast - die sind es, die dich wirklich vorwärtsbringen. Versteckt unter diesen dunklen Momenten liegt deine Kraft. Nutze diese schwachen Momente und mache sie stark. Mache sie zu Momenten, die etwas bedeuten, Jackson. Lass zu, dass sie zählen."_

Keine Worte. Ich habe einfach keine Worte für dieses unbeschreibliche Buch. Allein schon der Prolog bzw. die Leseprobe hat mich absolut emotional zurückgelassen. Und Brittainy C. Cherry hat es wieder einmal geschafft mich zum Heulen zu bringen.

Ich liebe das Cover, die Farben und wie _perfekt_ der Titel zum Inhalt des Buches passt! Ein großes Lob an den Verlag dafür. Ich hätte es nicht für möglich gehalten, aber ich glaube ich habe mich hier etwas mehr in BCC’s Schreibstil verliebt. Sie hat mich mit jeder einzelnen Seite, mit jedem einzelnen Absatz, mit jedem einzelnen Satz und jedem Wort emotional zerstört. Ich kann kaum in Worte beschreiben, was dieses Buch alles in mir ausgelöst hat. Ich habe oft weinen müssen, weil es einfach so traurig war. Trotzdem konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen, weil ich wissen MUSSTE, wie es mit Jackson und Grace weitergeht. Ich musste wissen, ob sie ihr verdientes Happy End bekommen werden. Tja, und dann war es schon viel zu schnell vorbei. Ich hätte _ewig_ weiterlesen können.

Ich liebe liebe liebe den einzigartigen Schreibstil von Brittainy C. Cherry! Sie hat mit Jackson und Grace einzigartige Charaktere erschaffen, die ich definitiv nicht so schnell vergessen werde. Auch die Entwicklung der beiden war wunderschön mitzuverfolgen. Ich glaube, es hat mir sogar besser als „Wenn Donner und Licht sich berühren“ gefallen und _das_ war schon ein absolutes Jahreshighlight!

*Fazit*
Ich liebe, liebe, liebe diese Geschichte! Ich kann das nicht oft genug sagen. Eine wunderschöne Liebesgeschichte, die alles mit sich bringt: Liebe, Emotionen, Herzschmerz, Humor, eine wichtige Thematik und unglaublich viele Gefühle! Eine Geschichte, die mich erschüttert und tief im Herzen berührt hat. Nicht zu viele Klischees, gar kein Kitsch, einfach nur echte und authentische Romantik. Eine Geschichte, die absolut süchtig macht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

crazy_booklove crazy_booklove

Veröffentlicht am 26.12.2019

Love it!

Das Buch handelt von Jackson und Grace, die auf den ersten Blick unterschiedlicher sein könnten und bei genauerem hinsehen doch so gleich sind. Beide haben eine schwere Vergangenheit und geben einander ... …mehr

Das Buch handelt von Jackson und Grace, die auf den ersten Blick unterschiedlicher sein könnten und bei genauerem hinsehen doch so gleich sind. Beide haben eine schwere Vergangenheit und geben einander halt, denn sie wissen, dass es nur so lange geht bis Grace zurück muss. Mit der Zeit kommen aber Gefühle mit ins Spiel und es ist nicht mehr so einfach wie gedacht, sich zu verabschieden...
Der erste Band war so gut, dass ich mich sehr auf den zweiten Band gefreut habe, dann habe ich bemerkt, dass es um ganz neue Protagonisten geht und war etwas skeptisch. Kann das Buch wirklich so gut werden wie das erst? Ganz klar, JA!
Ich habe die Protagonisten sofort ins Herz geschlossen, aber vor allem Josie hat es mir angetan. Sie hatte eine positive Art und hat die Menschen anders gesehen, sie hat tiefer gesehen und auch Alex war sehr positiv gestimmt. Der Schreibstil war wie bei ersten Buch sehr gut und ich habe oft die Zeit vergessen und ich habe viele Tränen vergossen. Am Ende ist mir sogar eine Träne auf die Buchseite 441 gefallen 🥺. Ich weiß nicht was ich sonst noch zu dem Buch schreiben soll, außer: LEST DIESES BUCH!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage