Wie die Ruhe vor dem Sturm
 - Brittainy C. Cherry - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
440 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1279-1
Ersterscheinung: 29.06.2020

Wie die Ruhe vor dem Sturm

Band 1 der Reihe "Chances-Reihe"
Übersetzt von Katia Liebig

(386)

Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe

Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist – ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen – und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.

"Brittainy C. Cherry ist für mich die Königin der Worte und Emotionen. Niemand kann dich mit seinen Geschichten gleichzeitig so glücklich und traurig machen wie sie." BERENIKES BÜCHERHIMMEL

Auftakt der herzzerreißenden CHANCES-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (386)

MareikeUnfabulous MareikeUnfabulous

Veröffentlicht am 23.01.2023

Perfekt! Selbst die Nebencharaktere mochte ich gerne!

Ich habe bisher noch nicht ganz so viele Bücher von Brittainy C. Cherry gelesen, wie ich es gerne hätte. Die Bücher, die ich bisher gelesen habe, haben mir allerdings allesamt sehr sehr gut gefallen. Daran ... …mehr

Ich habe bisher noch nicht ganz so viele Bücher von Brittainy C. Cherry gelesen, wie ich es gerne hätte. Die Bücher, die ich bisher gelesen habe, haben mir allerdings allesamt sehr sehr gut gefallen. Daran habe ich angeknüpft und das Lesejahr 2023 kurzerhand mit einem Buch der Autorin begonnen.

Wer die Bücher von Brittainy C. Cherry kennt weiß auch, dass ihre Bücher mit Blick auf das Cover einen einzigartigen Wiedererkennungswert haben. Ich würde ihre Bücher aus meterweiter Entfernung erkennen. Das Cover von "Wie die Ruhe vor dem Sturm" erinnert an den Sturm in den Herzen von Eleanor und Grey. Die Libellen stehen dagegen für Glück, Verwandlung und Selbsterkenntnis. Nicht zuletzt sind sie DAS "Markenzeichen" von Eleanor, wie sich schnell herausstellen wird.

Zum Inhalt:
Ich mochte vor allem das Tempo, mit dem die Autorin die Geschichte von Eleanor und Grey erzählt. Es war genau richtig und authentisch, nicht rasant, nicht ermüdend. Man hat Zeit, sich den Geschehnissen anzunehmen und sich mit den verschiedenen Charakteren auseinanderzusetzen; sie in ihrer ganzen Art kennenzulernen.

"Wie die Ruhe vor dem Sturm" hat mich von Beginn an gefesselt. Ich war sofort im Geschehen und habe die Protagonisten direkt ins Herz geschlossen. Insbesondere Eleanor mochte ich sehr. Sie hat ein sehr reines Herz, ist emphatisch und an den richtigen Stellen vorsichtig bzw. zurückhaltend. Sie erkennt Grenzen und überschreitet diese nicht. Grey hat - seiner Vorgeschichte geschuldet - dagegen ein eher hartes Herz, das sich durch Eleanor nur ganz langsam erweichen lässt. In gewissen Momenten hätte ich mir von ihm mehr Verständnis, Ruhe und Sensibilität gewünscht. Dies ist allerdings nur mein persönliches Empfinden und wirkt sich nicht auf die Gesamtbewertung aus.

Es gibt tatsächlich nichts, was ich negativ erwähnen kann. Selbst wenn ich wollte, könnte ich keinen Kritikpunkt finden. Der Schreibstil ist toll, die Kapitel sind perfekt lang, selbst die Nebencharaktere mochte ich gerne. Und die Message ist eine Wucht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sophiegkp Sophiegkp

Veröffentlicht am 21.01.2023

einfach klasse

diese geschichte ist traurig und schön zugleich wobei, mir keine Träne zurück blieb. als ich es gelesen habe hat es mich in einen bann gezogen wo man garnicht mehr raus wollte …mehr

diese geschichte ist traurig und schön zugleich wobei, mir keine Träne zurück blieb. als ich es gelesen habe hat es mich in einen bann gezogen wo man garnicht mehr raus wollte

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Averyeastbooks Averyeastbooks

Veröffentlicht am 18.01.2023

So viel Liebe für dieses Buch!

"Wie die Ruhe vor dem Sturm" gehört seit dem Tag der Veröffentlichung zu meinen Lieblingsbüchern, und Greyson East teilt sich mit Rhys Larsen den ersten Platz der Bookboyfriends. Und doch ist es auch beim ... …mehr

"Wie die Ruhe vor dem Sturm" gehört seit dem Tag der Veröffentlichung zu meinen Lieblingsbüchern, und Greyson East teilt sich mit Rhys Larsen den ersten Platz der Bookboyfriends. Und doch ist es auch beim Zweiten Mal so magisch, wie beim ersten Mal, als ich die Geschichte von Ellie und Grey erleben durfte-Was soll ich sagen? Ich habe zwei meiner Katzen nach den beiden benannt!
Die Bücher von Brittany C Cherry, haben immer etwas ganz besonderes an sich, aber "Wie die Ruhe vor dem Sturm" ist nicht vergleichbar mit anderen Büchern der Autorin. Es fühlt sich einfach anders an. Ellie und Grey sind beide sechzehn, als sie sich begegnen. Grey spricht sie auf einer Party an, auf der sie in einer Ecke sitzt und liest, und eigentlich gar keine Lust hat, dort zu sein, und Grey spricht sie nur an, weil, sein Kumpel Landon, ihn dazu anstiftet, weil dieser wiederum, an ihrer Cousine Shay interessiert ist. Und die Unterhaltung, in der Ellie ganz deutlich macht, dass sie keine Lust auf ihn hat, und nichts von ihm und seiner Beliebtheit hält, verändert ihn. Er will sie unbedingt kennenlernen. Es ist junge, zerbrechliche, wunderschöne Liebe-Bis Ellies Mom den Kampf gegen den Krebs verliert, und die beiden sich aus den Augen verlieren. Hier kommt jetzt einmal ein Zitat: "Und ich schwor mir, wenn das Leben uns wieder zusammenbringen sollte, wenn die Sterne richtig standen und unsere Wege sich noch einmal kreuzen sollten, würde ich mich auf ihn werfen wie die Wellen sich an den Strand warfen." Sechzehn Jahre vergehen, und sie sehen sich wieder-Ellie ist die neue Nanny für seine Kinder, aber aus Greyson ist ein harter, eiskalter Mann, ohne einen funken Freundlichkeit im Körper geworden. Grey war freundlich, lustig und offen, jetzt ist er kalt wie Eis, ignorant und verletzend. Gefangen in einem ewigen Albtraum, mit Dämonen, die ihn tagtäglich verschlingen. Aber Ellie hat sich nicht verändert. Ellie ist freundlich, fürsorglich und einfach nur Gut. Sie hat so viel Güte in sich und die Unfähigkeit auch nur ein einziges ihrer Gefühle zu verbergen. Oh, und sie ist Entschlossen, Grey zurück ins Leben zu holen.
Von Anfang an, war es einfach so, als würde ich alte Freunde besuchen. Das Buch hat sich vertraut angefühlt, was vielleicht auch daran liegt, dass es irgendwie zu einem Teil von mir geworden ist. Mein Herz hat sich an Ellie und Grey erinnert, daran, wie sie sich anfühlen. die Kapitel aus der Vergangenheit, sind wirklich Hollywood Like: Er fährt mit ihr ins Kino, und versucht unauffällig ihre Hand zu nehmen, er geht mit ihr ZUM LESEN IN EIN CAFE, er LIEST EINE GANZE BUCHREIHE, NUR DAMIT ER ETWAS HAT, ÜBER DAS ER SICH MIT IHR UNTERHALTEN KANN!!! Ich meine? Seufz! Grey fängt sie auf und ist ein Licht für sie, in einer dunklen Nacht. Der Tod ihrer Mutter hat auch mein Herz gebrochen, aber noch schmerzhafter war es, Greyson zu beobachten. Den Mann, zu dem er geworden ist. Er ist wie schon erwähnt, kalt wie Eis, unhöflich und ignorant. Er brüllt sie wegen jeder Kleinigkeit an die ihm nicht passt, rastet aus, droht auf einem "Kaden White Regeln des Zusammenlebens" Niveau mit Abmahnungen. Aber er entschuldigt sich. Trotzdem macht es mich wütend, wie er am Anfang (Als sie sich wiedersehen) über sie denkt. Und er ist ein lausiger Vater. Er ist nie zuhause, hat keinerlei emotionalen Kontakt zu seinen Kindern und ist quasi nur körperlich anwesend. Und das schlimmste daran ist, dass er genauso geworden ist, wie sein Vater, obwohl er immer gesagt hat, er würde nie so werden. Aber Ellie zu sehen, gibt ihm Hoffnung, und mit Hoffnung, will er nichts zu tun haben. Und nun ja, Ellie tut das, was sie am besten kann: "Und in diesem Moment wusste ich, dass es tatsächlich geschah. Eleanor tat, worin sie unglaublich gut war. Sie glitt langsam in das Leben eines anderen Menschen, und machte es besser, ohne dass dieser etwas davon bemerkte." Sie hilft, die Risse in Greys Familie zu heilen, ist der Kleber, der fehlt und dabei so gütig. Sie steht für seine Töchter ein und langsam aber sicher, geschieht das, was immer geschieht: Sie verlieben sich ineinander. Erneut. "Seine Seele war dazu geboren worden, von meiner geliebt zu werden". Eleanor und Grey gehören zu einander, wie der Mond und die Sterne. Ich hätte mir gewünscht, dass Landon eine etwas größere Rolle gespielt hätte, ansonsten habe ich alles an diesem Buch geliebt. von vorne bis hinten. Die Charaktere, die wirklich emotionale Story, der Schreibstil und das Cover. Eleanor und Grey sind alles. Wie auch immer.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lina2130 Lina2130

Veröffentlicht am 07.12.2022

Unglaublich gefühlvoll!

"Wie die Ruhe vor dem Sturm" war mein erstes Buch der Autorin Brittany C. Cherry, und es hat mich maßlos überzeugt.
Nicht nur der Schreibstil war sehr angenehm, sondern auch die Storyline, die meiner Meinung ... …mehr

"Wie die Ruhe vor dem Sturm" war mein erstes Buch der Autorin Brittany C. Cherry, und es hat mich maßlos überzeugt.
Nicht nur der Schreibstil war sehr angenehm, sondern auch die Storyline, die meiner Meinung nach grandios war.

Zwei Teenager lernen sich kennen (klingt zunächst einmal nur banal), haben jeweils ihr "Päckchen" im Leben zu tragen und werden dennoch gute Freunde und später auch mehr. Dann trennen sich ihre Wege für eine lange Weile, und dann treffen sie sich wieder: sie total freundlich und er kalt und gefühllos.
Sie schafft es, ihn vom Kummer seines Schicksalsschlages zu befreien und ihn zurück ins Leben zu holen - sehr emotional und gleichzeitig wunderbar.

Eine absolute Leseempfehlung!!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FrlWunder FrlWunder

Veröffentlicht am 23.09.2022

berührend und unglaublich schön - für unvergessliche Lesemomente

In „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ erzählt Brittainy C. Cherry die erste Geschichte ihrer „Chances“-Reihe.

Ich bin einfach nur hin und weg von diesem Buch!

Eleanors und Greys Geschichte zählt für mich ganz ... …mehr

In „Wie die Ruhe vor dem Sturm“ erzählt Brittainy C. Cherry die erste Geschichte ihrer „Chances“-Reihe.

Ich bin einfach nur hin und weg von diesem Buch!

Eleanors und Greys Geschichte zählt für mich ganz klar zu den Highlights des Jahres!

Doch zurück zum Anfang.

Eleanor und Grey lernten sich in der Schule kennen.

Eigentlich trennen sie Welten voneinander,

getreu dem Motto Außenseiterin trifft auf beliebten Sportler.

Doch selbst als Ellis Welt droht auseinanderzureißen und sie in ein Loch fällt,

ist Greyson stets für sie da.

Ein Umzug jedoch stellt ihre Freundschaft auf die Probe,

und nach einiger Zeit reißt der Kontakt ab.

Jahre ziehen ins Land, ehe sie sich wiedersehen.

Elli trifft der Schock, als sich Greyson und seine Familie als ihr neuer Arbeitgeber herausstellen.

Drei verletzte und trauernde Menschen, die eher Fremde statt eine Familie zu sein scheinen.

Ganz zu schweigen davon, dass alle nur noch ein Schatten ihrer Selbst sind.

Allen voran Greyson, der mit seiner schroffen und unnahbaren Art nichts mehr mit dem lebhaften und liebevollen Jungen von Damals gemein hat ...



Der Schreibstil ist gewohnt berauschend und mitreißend.

Man verfolgt die Geschichte der Zwei abwechselnd aus ihren Blickwinkeln heraus.

So erlebt man sie sowohl in ihren dunkelsten, aber auch hellsten Stunden.

Die Story teilt sich in zwei Hälften – Vergangenheit und Gegenwart.

Zunächst war ich überrascht, dass man sie bereits während ihrer Jugendzeit begleitet.

Im Nachhinein entdeckte ich dahinter jedoch eine Symbolik,

die mir gut gefallen hat!



Ich mochte die Geschichte unheimlich gerne,

und wollte am liebsten gar nicht, dass sie endet.

Eleanor und Greyson gehen einen schwierigen Weg,

der so einige Stolpersteine beinhaltet.

Es ist ein Hoffen und Bangen, Leiden und Lieben.

Nicht nur einmal zog sich mein Herz beim Lesen merklich zusammen,

um kurze Zeit später von Hoffnung wieder erfüllt zu werden.



Die weiteren, auftretenden Charaktere erfüllten alle eine unerlässliche Rolle,

sodass ich auch davon niemanden missen wollte.

Ich bin so unheimlich glücklich, trotz der traurigen Themen,

die Geschichte von Eleanore und Grey gelesen zu haben!

Wer es noch nicht getan hat,

sollte sich dieses berührende Meisterwerk schleunigst zu Gemüte führen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Amanda Evans Photography

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage