Geliebte der Nacht
 - Lara Adrian - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,95

Lyx
Taschenbuch
Romantische Fantasy
462 Seiten
ISBN: 978-3-8025-8130-4
Ersterscheinung: 06.09.2007

Geliebte der Nacht

(5)

Beim Verlassen eines Nachtclubs wird die Fotografin Gabrielle Maxwell Zeugin eines schrecklichen Verbrechens. Sechs Jugendliche töten einen Mann und saugen ihm das Blut aus. Doch obwohl Gabrielle die grauenhafte Szenerie mit ihrem Fotohandy festgehalten hat, schenkt die Polizei ihr keinen Glauben. Erst der gutaussehende Kommissar Lucan Thorne scheint Gabrielle ernst zu nehmen und verdreht der jungen Frau gehörig den Kopf. Gabrielle ahnt nicht, dass Thorne in Wahrheit ein Vampir ist ...
"Geliebte der Nacht" ist der erste Teil der erfolgreichen Vampirsaga "Midnight Breed" von Bestseller-Autorin Lara Adrian. Ein Muss für alle Romantic Fantasy-Fans!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

"Eine Vampirserie der Extraklasse."

Rezensionen aus der Lesejury (5)

LadySamira091062 LadySamira091062

Veröffentlicht am 03.01.2017

Gelungener Auftakt

Als die Fotografin Gabrielle Maxwell eines nachts eine Disco verläßt muss sie mitansehen wie ein junger Mann von Vampiren getötet wird.Doch auch die von ihr gemachten Handybilder bringen die Polizei nicht ... …mehr

Als die Fotografin Gabrielle Maxwell eines nachts eine Disco verläßt muss sie mitansehen wie ein junger Mann von Vampiren getötet wird.Doch auch die von ihr gemachten Handybilder bringen die Polizei nicht dazu etwas zu unternehmen. NUr der smarte Polizist Lucan Thorne ,der bei ihr zuhause vorbei kommt um das Handy mit zunehmen glaubt ihr.Zwischen den beiden knistert es gewaltig.Doch Gabrielle ahnt nicht ,das Lucan genau das ist wovor sie furchtbare Angst : nämlich ein Vampir.
Lucan hingegen kämpft einen harten Kampf mit sich selbst ,nämlich gegen die Blutgier und seinem Verlangen nach Gabrielle,das ihn und seine Männer in arge Bedrängnis bringt.
Nachdem Gabrielle und Lucan auf einander getroffen sind geht die Hölle los,denn sie geraten in einen perfiden Rachekrieg eines geheimnisvollen Vampirs der darauf aus ist die Weltherrschaft zu erlangen koste es was es wolle .Sein privater Krieg mit Lucan wird für alle die in seinem Umfeld leben zur tötlichen Gefahr.


Ich fand es sehr schön zu lesen ,auch wenn die Story an sich wenig neues enthält .Doch der Autorin gelingt es einen mittels schöner erotischen Szenen zu fesseln.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hauntedcupcake Hauntedcupcake

Veröffentlicht am 29.09.2016

Lucan und Gabrielle

Inhalt
Die introvertierte und mehr oder weniger erfolgreiche Fotografin Gabrielle wird beim Verlassen eines Nachtclubs Zeugin eines brutalen Gewaltverbrechens. Doch die Polizei glaubt ihr nicht und als ... …mehr

Inhalt
Die introvertierte und mehr oder weniger erfolgreiche Fotografin Gabrielle wird beim Verlassen eines Nachtclubs Zeugin eines brutalen Gewaltverbrechens. Doch die Polizei glaubt ihr nicht und als sie den Tatort untersuchen wollen, ist die vermeintliche Leiche verschwunden, von einem Verbrechen fehlt jede Spur. Als dann der unverschämt attraktive Kommissar Lucan Thorne bei ihr auftaucht, fühlt sie sich endlich ernst genommen. Aber Lucan ist nicht das, was er vorgibt zu sein, und die Welt, in die Gabrielle hineingerissen wird, übersteigt alles, was sie sich je hätte vorstellen können. Denn Vampire gibt es wirklich und Gabrielle ist etwas ganz Besonderes für sie ...

Meine Meinung
Ich habe mir "Geliebte der Nacht", nachdem eine liebe Bücherfreundin so davon geschwärmt hat, als Hörbuch angehört. Schon nach den ersten Minuten war ich begeistert vom Leser, Simon Jäger. Er hat eine unglaubliche Begabung, Geschichten zu erzählen, Stimmen nachzumachen und den Hörer zu fesseln!

Die Story um Gabrielle und Lucan hat mir gut gefallen. Klar, sie bedient wohl sämtliche Klischees, die es gibt: Jungfrau in Nöten, die dann doch mehr ist, als erwartet, starker aber irgendwie abweisender Krieger, der aber ein weiches Herz hat, eine geheime Loge von Vampirkriegern und natürlich die bösen Gegner, die es zu besiegen gilt. Alles schon gehabt, alles schon gelesen. Mit Kreativität trumpft die Autorin hier also nicht sonderlich. Aber das weiss man ja eigentlich auch schon, bevor man das Buch beginnt. Daher hab ich es nicht so schlimm gefunden. Ein bisschen hat mich die Geschichte übrigens an "Black Dagger 1" erinnert, nur dass hier der Stil viel angenehmer und die Protagonisten nicht so schrecklich sind.

Die Geschichte behandelt insbesondere natürlich die Rasse der Vampire mit Hauptaugenmerk auf Vampirkrieger, wie Lucan einer ist. Er und seine Kumpanen bekämpfen die sogenannten Rouges, Vampire, die dem Blutrausch verfallen sind, und sich somit gegen die Bruderschaft und deren Kodex stellen. Mir hat das gut gefallen, denn diese Rouges sind nicht irgendwelche dummen Bestien, sondern eben ehemals "gute" Vampire. Die Charaktere haben mir eigentlich auch gut gefallen, ausser Gabrielle's Freunde, die fand ich irgendwie komisch und oberflächlich gehalten. Dafür fand ich die Vampirkrieger toll. Eine wirklich witzige Truppe und besonders durch die Stimme des Lesers sind die hier super zur Geltung gekommen. Gabrielle hat mich phasenweise etwas genervt, sie ist eine kleine Dramaqueen, und auch Lucan steht ihr diesbezüglich in nichts nach. Deshalb gibt's ein klein wenig Abzug.

Wie der Titel schon sagt, kommt auch die Erotik nicht zu kurz. Ich schätze das in Büchern ja sehr. Hier fand ich es manchmal etwas .. nun ja .. speziell? Nicht übertrieben oder zum augenverdrehen, aber ich musste während einiger der Szenen so lachen. Wahrscheinlich bin ich auch das eine oder andere Mal rot geworden.

Mich hat die Geschichte sehr gut unterhalten und ich war sodann auch etwas enttäuscht, als ich gesehen habe, dass die Folgebände jeweils von einem anderen Paar erzählen. Also nichts mehr mit Gabrielle und Lucan. Dafür vielleicht irgendwann mehr Rio, Gideon und Dante.

Fazit
Alles in Allem wurde ich sehr gut unterhalten, der Humor im Buch hat mich angesprochen, ebenso die Story an sich. Die Reihe werde ich wohl definitiv als Hörbücher weiter hören, da Simon Jäger hier einen wirklich tollen Job gemacht hat!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

michellerutter10 michellerutter10

Veröffentlicht am 18.09.2016

gefährlich und leidenschaftlich

Die Geschichte gefällt mir von dieser Reihe mit am besten. Auch wenn Einzelheiten hin und wieder etwas übertrieben sind, als Gabrielle erst angeblich Angst vor Lucan hat, als sie sein Geheimnis erfährt, ... …mehr

Die Geschichte gefällt mir von dieser Reihe mit am besten. Auch wenn Einzelheiten hin und wieder etwas übertrieben sind, als Gabrielle erst angeblich Angst vor Lucan hat, als sie sein Geheimnis erfährt, und Sekunden später lässt sie sich von ihm rumkriegen. Das mag ja romantisch sein, aber es sollte sich möglichst nah an der
Realität halten (auch für einen Vampirroman). Als ich
noch wenig Erfahrung mit anderen Autoren hatte, hat mir dieses Buch jedenfalls sehr gut gefallen. Deswegen
mit Augenzudrücken fünf Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kleinbrina Kleinbrina

Veröffentlicht am 15.09.2016

Keine Empfehlung

„Geliebte der Nacht“ stand jahrelang ungelesen in meinem Buchregal und somit war es endlich an der Zeit, dass ich mich mit dem ersten Band der „Midnight Breed“-Reihe auseinandersetze. Wirklich viel habe ... …mehr

„Geliebte der Nacht“ stand jahrelang ungelesen in meinem Buchregal und somit war es endlich an der Zeit, dass ich mich mit dem ersten Band der „Midnight Breed“-Reihe auseinandersetze. Wirklich viel habe ich mir von dem Buch nicht erwartet, allerdings hat mich das Buch dann doch ein wenig enttäuscht.

Es ist jetzt sicherlich nicht das schlechteste Buch aller Zeiten, aber dennoch bin ich enttäuscht und habe mehr erwartet. Der Schreibstil ist an sich ganz okay, allerdings leider auch nicht besonders herausragend. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich einfach zu viele Vampirromane in meinem Leben gelesen habe, vielleicht liegt es aber auch daran, dass die Reihe immer wieder mit der „Black Dagger“-Reihe von J.R. Ward verglichen wurde. Bereits diese hat mir nicht gefallen und somit ist es vielleicht keine Überraschung, dass auch „Geliebte der Nacht“ schlechte Karten bei mir hatte. Dazu ist die Erotik in dem Buch eher nach dem Motto „gewollt, aber nicht gekonnt“ beschrieben, denn ich hatte bei dem Buch eher das Gefühl, dass man unbedingt Erotikszenen präsentieren wollte, die dann aber zu lieblos und zu bemüht beschrieben werden. Ein Prickeln kam dabei nicht auf. Allerdings ist an einigen Stellen tatsächlich eine gewisse Spannung vorhanden, wenn es um den Mordfall geht. Allerdings wird auch dieser mir stellenweise zu schnell abgearbeitet, sodass die Spannung schon da endet, wo sie eigentlich erst richtig anfangen sollte.

Die Handlung könnte an sich ganz interessant sein, wenn man das vorhandene Potential mehr genutzt hätte. So wirkt die gesamte Geschichte äußerst flach und die Charaktere konnten mich auch nicht begeistern. Sie wirkten eher unsympathisch, oberflächlich und austauschbar, sodass mir kein einziger Protagonist wirklich lange im Kopf blieb.

Gabrielle konnte mich leider absolut nicht von sich überzeugen. Oftmals erschien sie sehr oberflächlich und alles andere als sympathisch. Ihr fehlt die nötige Tiefe und das gewisse Etwas, um mit ihr mitfiebern zu können. Gleiches gilt für Lucan, der zwar an einigen Stellen ganz charismatisch wirkt, aber zum Großteil auch nur sehr blass erscheint. Ich hätte mir bei beiden mehr Tiefe und interessante Gedanken gewünscht, nur leider kam diese nur sehr selten auf.

Dazu hat mir die Darstellung der Vampire nicht unbedingt zugesagt. Ich muss aber gestehen, dass diese mehr Eindruck bei mir hinterlassen hätte, wenn ich eventuell zuvor weniger Vampirromane gelesen hätte. So kommen mir die Ideen fast schon ausgelutscht vor und ich konnte nicht wirklich überrascht werden.

Einen Pluspunkt gibt es jedoch für das Cover, das eine tolle Sinnlichkeit ausstrahlt. Dazu passt neben dem halben Gesicht die Skyline sehr gut ins Bild, sodass das Cover zu einem absoluten Hingucker wird. Die Kurzbeschreibung liest sich ganz gut, ist aber kein unbedingter Überflieger, das dazu animiert, dass man das Buch direkt lesen möchte.

Insgesamt konnte mich „Geliebte der Nacht“, der Auftakt der „Midnight Breed“-Reihe, leider nicht überzeugen. Ich hätte der Reihe sehr gerne eine Chance gegeben, aber leider ist es an der flachen Handlung und den austauschbaren Charakteren gescheitert. Die weiteren Bände werde ich mit Sicherheit nicht mehr lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tanja-WortWelten Tanja-WortWelten

Veröffentlicht am 15.09.2016

"Geliebte der Nacht" von Lara Adrian

>>Diese Rezension und viele mehr findet ihr auch hier: http://wort-welten.blogspot.de/


ZUSAMMENFASSUNG:

Eigentlich soll die junge Fotografin Gabrielle Maxwell nur mit ihren Freunden ihre erfolgreiche ... …mehr

>>Diese Rezension und viele mehr findet ihr auch hier: http://wort-welten.blogspot.de/


ZUSAMMENFASSUNG:

Eigentlich soll die junge Fotografin Gabrielle Maxwell nur mit ihren Freunden ihre erfolgreiche Fotoausstellung feiern. Da sie jedoch selbst wenig Lust zum Feiern hat, verlässt sie vor den anderen den Nachtclub - und wird vor der Tür direkt Zeuge eines Mordes! Gleich mehrere Männer haben sich über einen weiteren jungen Mann hergemacht und saugen ihm das Blut aus. Völlig erstarrt vor Angst, tut Gabrielle das, was ihr am plausibelsten erscheint - sie zückt ihr Handy und fotografiert die Szene, blendet die Täter und flüchtet.

Als Gabrielle auf der Polizeiwache zu Protokoll geben will, was sie erlebt hat, glaubt man ihr nicht. Doch es dauert nicht lange, bis doch noch ein Detective bei ihr zuhause auftaucht - Lucan Thorne. Groß, dunkelhaarig und geradezu unverschämt attraktiv. Und was noch besser ist - er glaubt Gabrielle, was sie erlebt hat, wenngleich es am Tatort keine Beweise mehr gibt. Was Gabrielle nicht weiß - Lucan ist ein jahrhundertealter Vampirkrieger und kämpft nicht nur rund um die Uhr gegen seinen eigenen Blutdurst, sondern auch gegen Rogues, abtrünnige Vampire, wie Gabrielle sie vor dem Nachtclub gesehen hat ...


FAZIT:

Also eigentlich wollte ich dieses Buch nun schon seit annähernd fünf Jahren lesen. Dass es jetzt nun endlich dazu gekommen ist, habe ich meiner lieben Fine zu verdanken, die es mir letztes Jahr dann endlich geschenkt hat. Tja und nun habe ich es dann also auch gelesen. Und eigentlich mochte ich es ja. Tatsächlich hätte es mir wirklich gut gefallen, wenn da nicht diese zwei Mankos wären.

Zunächst einmal ging mir dieses ganze Krieger-Dingens irgendwann einfach nur noch furchtbar auf die Nerven. Ich meine klar, Vampirkrieger und alles - aber nur eine Handvoll? Das wir schon irgendwie eigenartig. Und dass auch noch ständig betont wird, was für tolle Krieger die Männer doch alle sind ... leider ermüdend. Fast so sehr wie diese schon irgendwie übertriebene Liebesgeschichte zwischen Lucan und Gabrielle - nach wenigen Tagen, wohlgemerkt. Wenn dann noch ausgewachsene Männer andere ausgewachsene Männer ewiglange Treppen ganz alleine wie ein Riesenbaby hochtragen ... Nuuun ja.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Lara Adrian

Lara Adrian - Autor
© Lara Adrian

Lara Adrian lebt mit ihrem Mann in Neuengland. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane. Zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice.

Mehr erfahren
Alle Verlage