Like Nobody Else
 - Kim Nina Ocker - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
485 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0903-6
Ersterscheinung: 02.11.2018

Like Nobody Else

(20)

Band 3 der Upper-East-Side-Reihe
Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von dem sie nicht nur körperliche, sondern auch seelische Schäden davontrug, lassen sie ihre überfürsorglichen Eltern kaum aus den Augen. Doch June schafft es, sie zu einem Kompromiss zu bewegen: Sie kann wieder aufs College gehen, wenn sie sich jemanden sucht, der ihr bei den Dingen hilft, die sie allein nicht bewältigen kann. Aber als der gutaussehende Sam vor ihr steht und sie dazu überredet, ihm den Job zu geben, ahnt sie nicht, dass er wesentlich mehr für sie werden wird als ihr Collegebegleiter – genauso wenig wie Sam ahnt, dass dieser gutbezahlte Job sein ganzes Leben durcheinanderbringen wird ...
"Ein wundervoller Roman über das, was im Leben wichtig ist." Darks Lesehimmel über "Nothing Like Us"
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (20)

Blubb0butterfly Blubb0butterfly

Veröffentlicht am 01.02.2019

Mir gefällt die Entwicklung der Protagonistin sehr gut! Lesenswert!

„Muss ich dir beim Pinkeln helfen?“
Ich sah von dem Bewerbungsbogen auf und musterte das Mädchen, das vor mir saß. Ein Teil von mir war sicher, dass ich mich verhört hatte, ein anderer wollte lachen, und ... …mehr

„Muss ich dir beim Pinkeln helfen?“
Ich sah von dem Bewerbungsbogen auf und musterte das Mädchen, das vor mir saß. Ein Teil von mir war sicher, dass ich mich verhört hatte, ein anderer wollte lachen, und ein dritter wollte den Löffel nach ihr werden, der auf meiner Untertasse lag. Ihren Angaben auf dem Bewerbungsbogen nach hieß das Mädchen Paris, und ja… irgendwie sah sie auch aus wie eine Paris. Wasserstoffblonde Haare, eigenartig unnatürlich wirkende blaue Augen und genug Schminke im Gesicht, um die echte Paris Hilton ein Jahr lang mit Make-up zu versorgen.

Eckdaten
eBook
LXY digital Verlag
Roman
328 Seiten
Upper-East-Side-Reihe
Band 3
2018
ISBN: 978-3-7363-0903-6

Cover
Es ist wunderschön und wirkt so romantisch!

Inhalt
Die zwanzigjährige June Bishop wünscht sich nur eins: endlich selbst für ihr Leben verantwortlich sein zu können. Seit sie vor vier Jahren einen Autounfall hatte, von dem sie nicht nur körperliche, sondern auch seelische Schäden davontrug, lassen sie ihre überfürsorglichen Eltern kaum aus den Augen. Doch June schafft es, sie zu einem Kompromiss zu bewegen: Sie kann wieder aufs College gehen, wenn sie sich jemanden sucht, der ihr bei den Dingen hilft, die sie nicht allein bewältigen kann. Aber als der gutaussehende Sam vor ihr steht und sie dazu überredet, ihm den Job zu geben, ahnt sie nicht, dass er wesentlich mehr für sie werden wird als ihr Collegebegleiter – genauso wenig wie Sam ahnt, dass dieser gutbezahlte Job sein ganzes Leben durcheinanderbringen wird…

Autorin
Kim Nina Ocker, geboren 1993, wuchs um beschaulichen Büren in Nordrhein-Westfalen auf und lebt heute mit ihrer Familie in Wennigsen. Die Upper-East-Side-Reihe ist ihre erste New-Adult-Reihe bei LXY.

Meinung
Ich habe bereits die Vorgänger dieses Bandes gelesen und war begeistert von der Autorin. Ich bin deshalb gespannt, wie dieser hier sein wird. Vom Klappentext her würde ich meinen, dass er nicht wirklich mit den Vorgängern zu tun hat. Aber ich lasse mich gerne überraschen. ;)
June leidet seit einem verheerenden Autounfall an einer Parese, weshalb ihr überfürsorglichen Eltern jeden Schritt ihres Lebens mit Argusaugen überwachen. Diese reagiert abweisend und oftmals sogar kalt auf diese Art der Liebe ihrer Eltern, die nur das Beste für sie wollen. Sie kann einen Kompromiss schließen: Sie will aufs College gehen und wird das mit Hilfe eines Begleiters tun. Die Suche nach einer passenden Begleiterin gestaltet sich aber sehr schwierig, weil alle nur auf das Gehalt scharf sind. Doch Sam ist anders.
Schon das erste Treffen gestaltet sich anders als gedacht und ist wirklich lustig. XD Aber Sam kann sie überzeugen, ihm den Job zu geben, den er dringend benötigt. Doch sie hat sich die Zusammenarbeit sicherlich anders vorgestellt, denn Sam lässt ihr nichts durchgehen und behandelt sie wie einen normalen Menschen. Dabei ist er einfühlsam und lockt sie auch aus ihrer distanzierten Komfortzone heraus. Er tut ihr richtig gut.
Natürlich kabeln sich die beiden auch, aber je mehr sie sich kennen lernen, desto schneller merken sie die aufkeimenden Gefühle füreinander. Doch sie stehen in einem Arbeitsverhältnis, was alles etwas verkompliziert. Man kann aber sehr gespannt sein, wie die beiden es lösen.
Zudem gibt es ein Wiedersehen mit alten Bekannten aus den Vorgängerbänden. ^^ Es gibt sogar eine wunderbare Überraschung! :D
Die Geschichte wird aus beiden Perspektiven erzählt und ist flüssig geschrieben. Ich habe das Buch ungern aus der Hand legen wollen. Die Kabeleien haben es mir vor allem angetan. ^^ Er hat ihr aber auch gar nichts durchgehen lassen, was ich gut finde. Ihre persönliche Entwicklung fand ich auch sehr spannend und ich kann mir vorstellen, dass es ihr nicht leicht fiel, aber das macht sie umso menschlicher und persönlicher.
Ich kann das Buch daher nur wärmstens empfehlen!

❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 23.01.2019

Das Leben ist manchmal hart, aber June gibt nicht auf

Seit ihrem Unfall leidet June nicht nur an einer leichten Lähmung auf ihrer rechten Seite, ihr Leben hat sich schlagartig verändert. Sie hat ihre Schwester verloren und versucht nun seit Jahren, wieder ... …mehr

Seit ihrem Unfall leidet June nicht nur an einer leichten Lähmung auf ihrer rechten Seite, ihr Leben hat sich schlagartig verändert. Sie hat ihre Schwester verloren und versucht nun seit Jahren, wieder auf die Beine zu kommen. Einen Rollstuhl braucht sie zwar meistens nicht mehr, aber sie wünscht sich auch ihre Unabhängigkeit zurück und dafür muss sie kämpfen!
Für die Übergangsphase zur eigenständigen Studentin mit eigener Wohnung hat sie nun so etwas wie einen Assistenten und alles läuft anders als geplant. Obwohl sie da eigentlich keine Lust drauf hat und auch an Sam zweifelt, entpuppt er sich als freundlicher und charmanter Begleiter, auf den sie bald kaum noch verzichten möchte. Dieser hat wegen der guten Bezahlung angefangen, aber dann findet er den Job doch nicht so schlimm wie erwartet. Er kümmert sich sogar gerne um sie und entwickelt sehr schnell einen Beschützerinstinkt was sie betrifft.
Ihr größtes Problem ist nicht mal, dass sie ja eigentlich sein Boss ist, sondern weil Junes Selbstvertrauen ziemlich am Boden ist. Immer wieder nimmt sie Dinge sehr persönlich und deutet sie direkt als Zeichen der Zurückweisung. Insgesamt ist sie ziemlich empfindlich und selbst der liebe Sam hat nicht endlose Geduld, was verständlich ist! Abgesehen davon fand ich die Geschichte aber ziemlich süß.

An Sam und June konnte ich mich nicht mehr erinnern, aber die anderen Hauptcharaktere der Reihe tauchen hier wieder auf und spielen auch eine größere Rolle. Daher spoilert dieses Buch die anderen auch ein wenig und darauf sollte man sich gefasst machen, wenn man das nicht möchte. Ansonsten kann man das Buch aber unabhängig von den anderen lesen.

Fazit
"Like Nobody Else" hatte eine süße Geschichte mit einer entschlossenen, wenn auch empfindlichen Protagonistin, die auf eigenen Beinen stehen möchte, und ihrem liebevollen Begleiter, der bald zu viel mehr wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angelika Angelika

Veröffentlicht am 19.01.2019

... schöner Abschluss

So langsam aber sicher werde ich Fan von New Adult-Büchern.
Nachdem Unfall hat sich June aufgeben. Da tritt Sam in ihr Leben und mit ihm kommt das Lachen wieder, June lernt sich selbst zu akzeptieren. ... …mehr

So langsam aber sicher werde ich Fan von New Adult-Büchern.
Nachdem Unfall hat sich June aufgeben. Da tritt Sam in ihr Leben und mit ihm kommt das Lachen wieder, June lernt sich selbst zu akzeptieren. Aber Sam muss sehr kämpfen. Es stellt sich die Frage: Werden die beiden es schaffen und zueinander finden? Besonders gut hat mir Sam gefallen, ein toller Typ, sehr sympathisch! Schön auch, dass man den Charakteren aus den vorangegangenen Bänden wieder begegnet. Ja, einfach ein schöner Abschluss der Reihe!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 16.01.2019

schöner New-Adult-Roman zwischen Verlust, Träumen und Lebensfreude

Vier Jahren nach dem schrecklichsten Tag in ihrem Leben,
ist June Bishop bereit, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen.
Alles, was sie will, ist selbstständig zu sein …
auch, wenn sie sich dazu einen ... …mehr

Vier Jahren nach dem schrecklichsten Tag in ihrem Leben,
ist June Bishop bereit, ihr Leben wieder in die Hand zu nehmen.
Alles, was sie will, ist selbstständig zu sein …
auch, wenn sie sich dazu einen persönlichen Assistenten suchen muss.
Eigentlich dachte sie ja an eine gleichaltrige Frau,
doch in der Mailkorrespondenz mit Sam kommt es leider zu einer fatalen Verwechslung.
Doch Sam ist bereit für seinen neuen Platz an Junes Seite zu kämpfen,
und das gleich in mehrfacher Hinsicht …
denn mit jedem weiteren Tag kommen sie sich näher …

„Like nobody else“ ist der dritte und letzte Teil der „Upper Eastside“-Reihe von Kim Nina Ocker.
Nachdem ich bereits die Geschichten von Sander und Lena, sowie Trip und Lexie
gelesen habe, konnte ich mir den abschließenden Teil keineswegs entgehen lassen!
Dieser lockte mich erneut mit einem farbenprächtigen und stylischen Cover.
Der Klappentext versprach eine unterhaltsame Story zwischen Pflicht und Liebe.

Der Schreibstil ist gewohnt angenehm und locker.
Kim Nina Ocker nimmt ihre Leser direkt mit ins Geschehen hinein,
das durch die Perspektiven von June und Sam zur Realität wird.

June wird dabei neu in die Clique eingeführt.
Sie ist aufrichtig und wild entschlossen,
oftmals aber auch pessimistisch und nachdenklich.
Auch wenn sie versucht es zu überspielen,
hat June mit den seelischen und physischen Beeinträchtigungen
in ihrem Leben noch lange keinen Frieden geschlossen.

Sam zeichnet sein großes Herz aus.
Er hilft, wo er kann,
auch wenn er dabei manchmal über die Stränge schlägt.
Doch im Grunde genommen,
meint er es nur gut
und ist dabei wirklich ein ganz liebes Kerlchen,
den man nur gernhaben kann. <3

Die Geschichte von June und Sam
ist süß und steckt voller versteckter Träume und Hoffnungen.
Beide Protagonisten haben ein jeweils schweres Schicksal zu bewältigen,
die zum Teil auch mal die Stimmung im Buch drücken.
Vor allem June wälzt sich gerne mal im Selbstmitleid,
währenddessen Sam sich an ein fast aussichtsloses Unterfangen festbeißt.
Ihre Beziehung ist ein ständiges Auf und Ab,
das zunächst zwar reizend, später aber auch kräftezehrend ist.

Gut, dass Freunde, wie Trip und Lexie,
Sander und Lena
sie auf ihrem Weg begleiten und für schöne Momente
selbst in tristen Augenblicken sorgen!
Die Upper-Eastside-Clique rules! ;)

Im großen und ganzen
hat mir die Geschichte von Sam und June
aber gut gefallen!
Auch, wenn man sie an manchen Stellen
durchaus hätte kürzen können,
ist sie ein schöner New-Adult-Roman
zwischen Träumen, Verlust und Lebensfreude!

Ich vergebe 4 von 5 Sterne.

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

wolkenschloss wolkenschloss

Veröffentlicht am 06.12.2018

Schöne Liebesgeschichte

In "Like Nobody Else", dem dritten Band der Reihe, geht es um die zwanzigjährige June Bishop, die um selbstständiger leben zu können einen Collegebegleiter sucht. Sam überredet sie, dass er die perfekte ... …mehr

In "Like Nobody Else", dem dritten Band der Reihe, geht es um die zwanzigjährige June Bishop, die um selbstständiger leben zu können einen Collegebegleiter sucht. Sam überredet sie, dass er die perfekte Wahl ist diesen Job zu übernehmen. Auch das Geld könnte er wirklich gut gebrauchen.
Das Cover ist genauso schön wie die der ersten beiden Bände und die drei passen alle perfekt zusammen. Mir gefällt außerdem, dass das Buch aus den Sichten von Sam und June geschrieben ist, so bekommt man als Leser Einblick in die Gedanken von beiden. Ich mag, dass es nicht so unendlich viele Charaktere gibt, die die ganze Geschichte verworren und kompliziert machen. Auch die Charaktere aus den ersten beiden Bänden kommen vor, das hat mich sehr gefreut alle noch einmal wieder zu treffen.
Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt angenehm und flüssig zu lesen. Ich freue mich schon auf weitere Bücher! Definitiv ein Muss für alle Fans von New-Adult-Büchern!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker - Autor
© Kim Nina Ocker

Kim Nina Ocker, geboren 1993, wuchs im beschaulichen Büren in Nordrhein-Westfalen  auf und lebt heute mit ihrer Familie in Wennigsen. Ihr erster Roman, Dark Smile – Lächle, Mona Lisa, erschien 2014 bei Ullstein Forever, gefolgt von Rise – Die Ankündigung, dem ersten Teil einer Dystopie-Reihe, im Frühjahr 2015 und dem zweiten Teil Rise – Die Verstoßenen, erschienen im Sommer 2016. Weitere Informationenunter: https://www.facebook.com/kimninaocker/

Mehr erfahren
Alle Verlage