Never Doubt
 - Emma Scott - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
485 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1237-1
Ersterscheinung: 28.07.2020

Never Doubt

Übersetzt von Inka Marter

(193)

Manchmal braucht man die Worte eines anderen, um seine eigene Geschichte zu erzählen ...
Für das, was vor einem Jahr geschah, hat Willow keine Worte. Erst als sie die Rolle der Ophelia am städtischen Theater bekommt, sieht sie eine Chance, ihren Schmerz mit den Zeilen Shakespeares in die Welt zu schreien. Ihr Hamlet ist Isaac Pearce, der Bad Boy der Stadt. Instinktiv versteht Isaac ihren Hilferuf, und mit jeder Konfrontation der tragischen Liebenden auf der Bühne kommen Willow und Isaac sich näher. Doch um wieder wirklich zu leben, muss Willow ihre eigene Stimme finden ...
"Es gibt einfach nicht genug Worte, um auszudrücken, wie wunderbar Emma Scotts Bücher sind." TOTALLY BOOKED BLOG

Rezensionen aus der Lesejury (193)

Everbooklove Everbooklove

Veröffentlicht am 10.06.2021

Theater trifft auf die Liebe

"Ich habe das Gefühl, mein ganzes Leben auf dich gewartet zu haben, Willow. Ich kann auch noch ein bisschen länger warten." - S. 333 Isaac

"Never doubt" ist eine hoch emotionale Geschichte die ins Herz ... …mehr

"Ich habe das Gefühl, mein ganzes Leben auf dich gewartet zu haben, Willow. Ich kann auch noch ein bisschen länger warten." - S. 333 Isaac

"Never doubt" ist eine hoch emotionale Geschichte die ins Herz geht.
Willow ist gefangen in Dunkelheit. Trotzdem ist sie mutig, stark und findet sich selbst. Sie eine Kämpferin ohne Vorurteile anderen gegenüber. Dabei ist sie liebevoll, fürsorglich und will alles opfern für ihre Liebe.
Isaac ist kalt, wortkarg und oft stellt man sich die Frage, ob das was er will auch das ist was er braucht. Auch er läuft in Dunkelheit, ist dennoch fürsorglich und innerlich sehr emotional. Er ist stark und steht für sich und seine Liebe ein.
Es war eine schien Verschmelzung zwischen der Geschichte und Hammlet. Ich habe das Theater feeling geliebt und es war einfach bewegend. Das Schicksal der Beiden hat mich gepackt und mir das Herz gebrochen. Hier kam das Drama nicht zu kurz und das Ende war nicht nur wunderschön sondern auch verdient.
Aus der Hand legen war unmöglich und die Neben Charaktere haben die richtige Balance geschaffen.
Von Liebe, Verbindung, Schmerz, Wahrheit und zwei Menschen die einfach selbst über ihr Leben bestimmen wollen. Einfach ein wundervolles Buch mit Tiefe und einem Berg an Emotionen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zeitfuerzeilen Zeitfuerzeilen

Veröffentlicht am 19.05.2021

Eine unglaublich emotionale Geschichte mit sooo viel Tiefgang!

Anfangs wollte ich dieses Buch überhaupt nicht lesen, weil mich die Thematik mit dem Theater eigentlich nicht wirklich interessiert. Wow, bin ich froh, dass ich es doch getan habe!

Never Doubt ist kein ... …mehr

Anfangs wollte ich dieses Buch überhaupt nicht lesen, weil mich die Thematik mit dem Theater eigentlich nicht wirklich interessiert. Wow, bin ich froh, dass ich es doch getan habe!

Never Doubt ist kein seichter Liebesroman, sondern behandelt einige ziemlich ernste (und möglicherweise triggernde) Themen. Mir hat sehr gut gefallen, dass sich die Beziehung der Hauptfiguren langsam entwickelt hat, das geht mir oft in Büchern zu schnell.
Dieses Buch ist mir unter die Haut gegangen und hat mich wirklich mitgerissen! Stets wollte ich unbedingt wissen, wie es weitergeht und konnte gar nicht mehr aufhören die Geschichte zu verschlingen. Und das, obwohl mich das Thema Theater, wie bereits erwähnt, nicht so interessiert. Die Charaktere habe ich wirklich ins Herz geschlossen, besonders Angie mit ihrem Humor. :-)

Am Ende habe ich sogar eine kleine Träne verdrückt, muss ich gestehen.

Der Schreibstil von Emma Scott hat mir unglaublich gut gefallen und ich werde definitiv noch mehr Bücher von ihr lesen!

Diese Geschichte hat mich total überrascht, ich hätte nicht gedacht, dass ich sie so lieben werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JS_Winter JS_Winter

Veröffentlicht am 15.05.2021

Shakespeares Worte, um die Liebe neu zu schreiben

[Rezension / unbezahlte Werbung]
Never Doubt hat mich vollkommen aufgelöst zurückgelassen. Das Buch war unfassbar schön, schmerzhaft und hat mich die gesamte Nacht wachgehalten und hat dafür gesorgt, ... …mehr

[Rezension / unbezahlte Werbung]
Never Doubt hat mich vollkommen aufgelöst zurückgelassen. Das Buch war unfassbar schön, schmerzhaft und hat mich die gesamte Nacht wachgehalten und hat dafür gesorgt, dass ich definitiv auch alle Bücher von der wunderbaren Emma Scott lesen möchte. Es ist definitiv ein Herzensbuch, das mich ganz tief berührt hat. Die Geschichte von Willow und Isaac wird mir mit Sicherheit noch lange Zeit im Gedächtnis bleiben.
Willow ist etwas Schreckliches geschehen und ich will hier ganz klar eine TW setzen, weil schon auf den ersten Seiten dieses Erlebnis geschildert und es auf vielen Seiten des Buches thematisiert wird. Willow ist unfassbar stark und ich kann nur wiederholen, dass Emma Scott fantastische Charaktere erschaffen hat. Sowohl Willow als auch Isaac sind unglaublich. Und Isaac ist ein Traum – ich habe mich schon nach wenigen Seiten in ihn verliebt. Genauso schnell, wie ich einen unglaublichen Hass auf Willows Eltern entwickelt habe. Ein großer Schwerpunkt der Handlung liegt auf dem Theaterstück „Hamlet“ von Shakespeare, was dafür gesorgt hat, dass ich das Werk nur noch mehr geliebt habe. Wie der Klappentext schon anführt, werden die Worte eines anderen gebraucht, um die Geschichte von Willow zu erzählen und Emma Scott verwebt die Handlung von Hamlet und Never Doubt so unfassbar gut, dass ich Hamlet anschließend gleich noch einmal lesen musste.
Zu Beginn wird eine Geschichte von Willows Großmutter erzählt, die mir wortwörtlich die Tränen in die Augen getrieben hat und für viele Stellen in diesem Buch steht. Gerade das „X“ hat eine unfassbar tiefe Bedeutung, die ich hier aber nicht vorwegnehmen möchte. Schließen möchte ich diese Rezension mit einem kurzen Verweis auf Akt 2 Szene 2 (A2S2), die sinnbildlich für das gesamte Buch steht. Ein Buch, das mir noch eine lange Zeit im Gedächtnis bleiben wird. Ich gebe dem Buch 5 von 5 ❄

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

K4TL K4TL

Veröffentlicht am 15.05.2021

"Erst allein in der Dunkelheit sag sie ihren eigenen Glanz"

"Manchmal braucht man die Worte eines anderen, um seine eigene Geschichte zu erzählen ..." Selten ist mir ein Buch über den Weg gelaufen, welches den ersten Satz aus dem Klappentext so sehr lebt.

Ein ... …mehr

"Manchmal braucht man die Worte eines anderen, um seine eigene Geschichte zu erzählen ..." Selten ist mir ein Buch über den Weg gelaufen, welches den ersten Satz aus dem Klappentext so sehr lebt.

Ein absolutes Pro ist bereits der Anfang, wir lernen die Geschichte, die Vergangenheit der Protagonisten Isaac und Willow kennen und wissen an welchem Punkt im Leben die beiden stehen. Emma Scott hat schon dort mit so vielen sprachlich schönen Bildern gearbeitet, dass ich schon auf den ersten Seiten zig Stellen markiert habe. Die Flamme Willows wird eine Allegorie, die durch die Autorin durchweg im Buch immer wieder auftaucht und und ein starkes Bild an den Leser transportiert.
Und dann noch die Worte der anderen - Isaac und Willow nutzen die Worte der Figuren, die sie spielen, um ihre eigene Geschichte zu erzählen und obwohl man diese Wort selbst nur liest, ist Emma Scott in der Lage uns als Leser genauso in den Bann zu ziehen wie die Zuschauer, die den beiden zusehen. Die Sprache ist in dem Buch bis auf die Auszüge aus Theaterstücken nicht speziell oder geprägt von besonderen Worten. Aber sie bilden gewaltige Sätze, die intensive, Bilder transportieren und einen manchmal sogar mitreißen. 500 Seiten und es brauchte nur einen Samstag (bis morgens halb 2), da ich das Buch nur zur Seite legen konnte, wenn ich musste.
Isaac und Willow sind klare, deutliche Charaktere, die eine Entwicklung durchlaufen. Ihre Haltungen und Verhalten passen zu ihren Geschichten, auch wenn dieses manchmal falsch ist. Aber auch das gefällt mir sehr - den Mut zu haben seine Figuren auch Fehler machen zu lassen, falsche Entscheidungen zu treffen und daran zu reifen. Auch Nebenfiguren wie Angie oder Martin erhalten viel Platz und werden uns Lesern näher gebracht, so dass wir auch sie liebgewinnen.
Nebenbei wird uns die englische Literatur mit einer guten Analyse von Hamlet nahe gebracht :D

Insgesamt hat mir die Geschichte viel schöne Lesestunden beschert und ich empfehle es vor allem jenen, die Theater und Literatur mögen. Ihr werdet mit Sicherheit auf eure Kosten kommen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lillisbookshelf lillisbookshelf

Veröffentlicht am 04.05.2021

Hat mich komplett überzeugt

Ich liebe Emma Scotts Bücher einfach! Ihr Schreibstil ist wunderbar und fesselnd.

*Charaktere:*
Willow ist gut ausgearbeitet, ruhig und real. Sie hat ihre eigene Art die Dinge die geschehen sind zu ... …mehr

Ich liebe Emma Scotts Bücher einfach! Ihr Schreibstil ist wunderbar und fesselnd.

*Charaktere:*
Willow ist gut ausgearbeitet, ruhig und real. Sie hat ihre eigene Art die Dinge die geschehen sind zu verarbeiten und das ist wirklich sehr gut dargestellt. Abstrakt aber greifbar. Nicht erdrückend aber ernst. Einfach toll. Auch Isaac ist ein super Charakter: Er weiß nicht, was Willow passiert ist, aber instinktiv, was sie braucht. Ihre Beziehung ist wunderschön und man spürt die Verbindung zwischen den beiden.

*Handlung:*
Ich finde das Thema Vergewaltigung sehr gut ausgearbeitet. Ich habe schon diverse Bücher mit der Thematik gelesen, aber keins war wie dieses. Es hat mich nicht äußerlich emotional gemacht aber innerlich ganz viel bewegt. Ich kann mir nicht vorstellen, wie es ist, so etwas zu erleben, aber dieses Buch bringt einem die Vorstellung näher.
Auch das Theater spielen fand ich grandios. Ich liebe das Theater selber und habe so etwas noch nie in einem Buch gelesen. Wie sie ihren Schmerz auf der Bühne erleben. Einfach nur gut.

*Spannung:*
Ich finde nicht, dass das Buch wahnsinnig spannend ist. Das heißt aber nicht, dass es nicht fesselnd ist. Es ist zu ernst, als dass es einem Spaß bringt, aber ich mochte es deswegen ebenfalls sehr.

*Cover:*
Das Cover ist soo schön! Aber das Kenne ich ja von Emma Scotts Büchern :-)


Insgesamt ein wirklich großes und tiefes Buch, nicht für die lustige Abendlektüre, aber wenn man sich darauf einlässt, ist es wirklich toll.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage