Tell Me No Lies
 - A.V. Geiger - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
333 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1046-9
Ersterscheinung: 27.11.2019

Tell Me No Lies

Band 2 der Reihe "Follow Me Back"
Übersetzt von Katrin Reichardt

(50)

Was ist mit Eric Thorn geschehen?
Wo ist Eric Thorn? Ist er am Leben? Tessa Hart ist die Einzige, die die Wahrheit kennt. Aber sie hat beschlossen, ihre Eric-Thorn-Fangirl-Zeiten ein für alle Mal hinter sich zu lassen – und nie wieder in die Nähe einer Twitter-App zu kommen. Denn auch wenn sie sich inzwischen traut, ihr Zimmer zu verlassen, so fürchtet sie sich noch immer vor der Vergangenheit. Doch genau dieser muss sich Tessa früher stellen als gedacht ...
"Von Anfang bis Ende ein fesselnder Pageturner!" ANNA TODD über FOLLOW ME BACK
"Der nächste große YA-Thriller." ALI NOVAK

Die packende Fortsetzung von FOLLOW ME BACK!

Rezensionen aus der Lesejury (50)

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 06.02.2021

Konnte für mich leider nicht mit dem ersten Band mithalten!

Was geschah mit Eric Thorn?
Seit Wochen fehlt von dem berühmten Sänger jede Spur, nur Tessa Hart weiß, was damals wirklich in der Nacht geschah, als Eric verschwand.

"Tell Me No Lies" ist der zweite ... …mehr

Was geschah mit Eric Thorn?
Seit Wochen fehlt von dem berühmten Sänger jede Spur, nur Tessa Hart weiß, was damals wirklich in der Nacht geschah, als Eric verschwand.

"Tell Me No Lies" ist der zweite Band von A.V. Geigers Follow Me Back Dilogie, der aus den wechselnden personalen Erzählperspektiven von Tessa Hart, Eric Thorn und Blair Duncan erzählt wird.

Der erste Band endete damit, dass man nicht wusste, was mit Eric Thorn geschah.
Dieses Geheimnis wird im zweiten Band schnell gelüftet.
Wie schon im ersten Band gab es auch hier immer mal wieder Vernehmungsprotokolle zu lesen, sodass man schon früh wusste, dass auch am Ende dieses Bandes ein Verbrechen geschehen würde, doch lange Zeit tappte man im Dunkeln, denn die Puzzlestücke setzten sich nur langsam zusammen, was echt spannend war!

Tessa hat ihre Angst, das Haus zu verlassen, mittlerweile überwunden, doch ihre anderen Ängste machen ihr immer noch sehr zu schaffen. Von Twitter und den anderen sozialen Medien lässt sie partout die Finger, hat große Angst, dass ihr Stalker sie ausfindig machen kann, wenn sie wieder online geht.
Es hat mir gut gefallen, dass Tessa scheinbar Fortschritte macht, aber auch immer wieder mit Rückschlägen fertig werden muss, denn das hat es realistisch gemacht. Ich mochte Tessas nüchterne Art sehr gerne und auch Eric hat mir wieder gefallen, aber so richtig mitreißen konnten sie mich leider beide nicht.
Eric ist ein umjubelter Popstar, der sich nichts sehnlicher wünscht, als eine Pause vom Ruhm zu haben und aus dem Rampenlicht zu verschwinden. Er ist teilweise paranoid, fühlt sich beobachtet.
Ich fand es spannend, dass sowohl Tessa als auch Eric sich mit psychischen Problemen auseinandersetzen mussten, die sich so unterschiedlich geäußert haben. Sie irgendwo ein kurioses Paar, so unterschiedlich wie die beiden sind, aber es hat auch gepasst, auch weil sie sind füreinander da waren.

Die erste Hälfte der Geschichte konnte mich ehrlich gesagt kaum fesseln, weil die Handlung für meinen Geschmack zu sehr dahingeplätschert ist. Die Vernehmungsprotokolle haben aber zum Glück dafür gesorgt, dass man wusste, dass es noch spannend werden könnte und so war es dann auch!
Die zweite Hälfte hat mir deutlich besser gefallen und es gab wieder einige Wendungen, mit denen ich echt nicht gerechnet hätte und die sogar noch viele Dinge aus dem ersten Band in ein anderes Licht gestellt haben!
An manchen Stellen war mir das Buch etwas unrealistisch, besonders was die rechtlichen und ermittlungstechnischen Aspekte angeht. Zu Anfang hat sich mir die Frage gestellt, warum Tessa auf freien Fuß ist, wenn sie doch des Mordes an Eric Thorn verdächtigt wird. Aber dennoch konnte mich das Buch besonders zum Schluss gut unterhalten, auch wenn es für mich nicht mit dem ersten Band mithalten konnte.

Fazit:
"Tell Me No Lies" von A. V. Geiger ist ein zweiter Band, von dem ich etwas mehr erwartet hatte.
Besonders die erste Hälfte des Buches konnte mich kaum fesseln, nur die Vernehmungsprotokolle haben dafür gesorgt, dass ich weiterlesen wollte. Zum Ende hin wurde es zum Glück spannender und viele Wendungen konnten mich echt überraschen!
Trotzdem kam der zweite Band für mich nicht an den ersten Band heran, sodass ich drei Kleeblätter vergebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ronja_reads_books ronja_reads_books

Veröffentlicht am 29.01.2021

Gute Fortsetzung, jedoch schwächer als der 1. Band

Die Liebesgeschichte von Tessa Hart und Eric Thorn geht in die zweite Runde. Das Buch setzt da an, wo der letzte Band mit einem Cliffhänger endete. Es bleibt auch weiterhin bei den zwischendurch eingefügten ... …mehr

Die Liebesgeschichte von Tessa Hart und Eric Thorn geht in die zweite Runde. Das Buch setzt da an, wo der letzte Band mit einem Cliffhänger endete. Es bleibt auch weiterhin bei den zwischendurch eingefügten Polizeiberichten, die den Schreibstil auflockern, Fragen aufwerfen und die Spannung erhöhen.

Deswegen gibt es von mir auch einen großen Pluspunkt für den spannend gestalteten Schreibstil und weil mich die Autorin einfach an die Geschichte fesseln konnte. Was mich ein bisschen an der Handlung gestört hat, war aber das manche Szenen über dramatisch dargestellt wurden. Auch hatte ich das Gefühl, dass die Geschichte an den Haaren herbei gezogen wurde oder generell unnötig in die Länge gezogen wurde.

Zum Beispiel gleich der Anfang: Da sperrt man sich Jahre lang in sein Zimmer aus Angst vor seinem Stalker und wenn man die Möglichkeit hat ihn ins Gefängnis zu bringen, schlägt man diese Chance einfach aus. Wieso? Im weiteren Verlauf fürchtet sie sich ständig vor ihrem Stalker, obwohl sie ihn quasi freigesprochen hat. Für mich macht das einfach vorne und hinten keinen Sinn und ich hatte wirklich keinen Spaß daran, die ganze Zeit Tessa Selbstmitleid anzuhören. Sie hätte es schließlich selbst beenden können. Wenigstens hat sie versucht sich auch auf ihre Beziehung zu Eric zu fokussieren.

Eric fand war wenigstens wieder zuckersüß. Er hatte auf Bezug zu Tessa nur die besten Gedanken und war ihr gegenüber immer sehr geduldig wie auch einfühlsam. Das es sich in diesem Buch etwas um seine Sorgen dreht, fand ich echt gut. Besonders, weil es erst sehr viel später angesprochen wird. Die lückenhafte Geschichte wir stückweise aufgeklärt, aber auch so, dass man nicht zu früh erratet, wer jetzt der böse ist. Die Autorin hat deswegen wahrscheinlich extra konfuse Szenen eingebaut. Manchmal hatte ich zu viele Fragen deshalb.

Fazit: Rundherum ist es eine nette Fortsetzung der Reihe, die man sich aber auch hätte sparen können. Für mich waren einfach zu viele sinnlose Szenen dabei und man hätte Eric´s Geschichte bestimmt kürzer zsm.fassen können. Aber mir hat das Lesen trz Spaß gemacht. Die Autorin hat schon einen Hang zum dramatischen und kann fesselnde Geschichten erzählen. Ich würde mehr von ihr lesen wollen, sollte Lyx sich dazu entscheiden mehr von ihr zu übersetzen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TiffiG TiffiG

Veröffentlicht am 15.11.2020

Tell me no lies ist ein Liebesroman mit deutlichen Thrilleranteil.

BUCHDETAILS
Autor: A.V. Geiger
ISBN: 9783736310452
Seiten: 336
Verlag: LYX
Genre: Liebesroman, Jugendthriller
Preis: 12,90€

Tell me no lies von A.V. Geiger

KLAPPENTEXT - Was ist mit Eric Thorn geschehen?

Wo ... …mehr

BUCHDETAILS
Autor: A.V. Geiger
ISBN: 9783736310452
Seiten: 336
Verlag: LYX
Genre: Liebesroman, Jugendthriller
Preis: 12,90€

Tell me no lies von A.V. Geiger

KLAPPENTEXT - Was ist mit Eric Thorn geschehen?

Wo ist Eric Thorn? Ist er am Leben? Tessa Hart ist die Einzige, die die Wahrheit kennt. Aber sie hat beschlossen, ihre Eric-Thorn-Fangirl-Zeiten ein für alle Mal hinter sich zu lassen - und nie wieder in die Nähe einer Twitter-App zu kommen. Denn auch wenn sie sich inzwischen traut, ihr Zimmer zu verlassen, so fürchtet sie sich noch immer vor der Vergangenheit. Doch genau dieser muss sich Tessa früher stellen als gedacht ...

AUTOR – A.V. Geiger lebt mit ihrer Familie in New Jersey. Sie begann ihre Autorenkarriere mit dem Schreiben von Fanfiction und veröffentlich ihre Geschichten heute sehr erfolgreich auf Wattpad. Für ihren Debütroman konnte sie aus ihren Erfahrungen aus den Bereichen Fankultur und Social Media schöpfen.

COVER – Wie bereits „Follow me Back“ ist auch „Tell me no lies“ ein absoluter Eyecatcher. Diesmal wurde das Cover in hellen metallischen Farben gehalten. Wieder zieren Pinselstriche das Deckblatt und in Großbuchstaben prangt der Titel darauf.

SCHREIBSTIL - Die Autorin schreibt in der 3. Person, weshalb sich die Geschichte sehr gut lesen lässt. Es trägt dazu bei, dass man innerhalb weniger Seiten sofort gefesselt wird und wäre die Leseprobe nicht so kurz gewesen, hätte ich gleich das komplette Buch verschlungen.

ZUM BUCHINHALT- Dies ist der zweite Band zur „Follow me Back“ Reihe. Wer den ersten Teil nicht gelesen hat, sollte dies definitiv vor „Tell me no lies“ machen, denn sie schließen nahtlos aneinander an. Band eins dieser Reihe endete mit einem sehr krassen und schockierenden Cliffhanger, weswegen ich dieses Büchlein gleich im Anschluss inhaliert habe, sobald es erschienen war… und was soll ich sagen. Ohh mein Gott.

Die Charaktere
Tessa ist zu einem starken Charakter herangewachsen. Denke ich noch zurück, wie sie ganz zu Beginn war. Sie gibt sich selbst die Kraft und das ist beeindruckend, wenn man an ihre Vergangenheit denkt. Ich konnte mich mit ihren Charakter sehr gut identifizieren.
Eric: man spürt seine Leidenschaft, die er für Tessa hegt und auch die Sorgen, die er sich macht. Alle beide wurden mega authentisch herüber gebracht, nach dem Motto: gemeinsam sind sie stark, kämpfen sie um die Wahrheit.

Das Buch beginnt mit einem Vernehmungsprotokoll: Eine Leiche wurde gefunden und von Tessa und Eric fehlt jegliche Spur. Wer überhaupt ermordet wurde, bleibt lange Zeit ein Geheimnis. Natürlich stellte man sofort wieder Spekulationen, diese wurden aber gleich durch eine neue Handlung wieder über Bord geworfen.
A.V. Geiger weiß, was es heißt einen Spannungsbogen zu schaffen und zu halten. Bis zuletzt war mir völlig unklar, wer, wie, was und dies macht ein gutes Buch aus. Es ist nicht vorhersehbar. Die Handlungen wurden authentisch und realistisch übermittelt und man saß zeitweise mit trockener Kehle da vor lauter Unglauben.

Die Auflösung zu allembwar für mich ein absoluter WOW-Moment und ich hoffe von dieser Autorin noch weit mehr Bücher zu lesen, die auch im Deutschen veröffentlicht werden.

FAZIT – Tell me no lies ist ein Liebesroman mit deutlichen Thrilleranteil. Zu Recht wird dieses Buch als absoluter Pageturner bezeichnet. Diese Geschichte ist spannend und wahnsinnig gut durchdacht. Bitte mehr davon. Von mir gibt es fünf von fünf Flüstersterne.

BEWERTUNG
5/5

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lili-Marie Lili-Marie

Veröffentlicht am 11.11.2020

Schwächer als Band 1

Der erste Teil "Follow me back" hat mir sehr gut gefallen und hat mit einem Cliffhanger geendet. Also musste ich unbedingt die Fortsetzung lesen. Obwohl einige Monate zwischen Band 1 und Band 2 für mich ... …mehr

Der erste Teil "Follow me back" hat mir sehr gut gefallen und hat mit einem Cliffhanger geendet. Also musste ich unbedingt die Fortsetzung lesen. Obwohl einige Monate zwischen Band 1 und Band 2 für mich lagen, kam ich wieder gut in die Geschichte rein.

Der Wechsel zwischen den Verhören auf dem Polizeirevier und der Geschichte hat mir gut gefallen und hält die Spannung aufrecht. Da die Geschichte teils langatmig ist, waren die Verhöre eine nette Abwechslung um am Ball zu bleiben.

In der Fortsetzung geht es sehr viel um Social Media besonders Twitter und Snapchat werden hier angesprochen und ausführlich erklärt. Es ist erschreckend wie viel an Social Media hängt und was darauf werden kann.

Die Liebestory zwischen Eric und Tessa lag etwas auf der Strecke, hierfür gab es aber auch einen Grund. Dennoch fand ich es sehr schade.

Es gab einige überraschende Wendungen und die Auflösung war super. Der Schluss ging mir dann doch etwas schnell und ein bisschen was hat mir dann doch gefehlt.

Insgesamt bin ich sehr enttäuscht von der Fortsetzung. Sie ist zwar spannend aber hat auch ihre Längen. Mit den Charakteren wurde ich hier auch nicht wirklich warm, sie wirkten sehr distanziert. Follow me back hat mir sehr gut gefallen und es hätte durchaus bei dem einen Band bleiben können. Das hätte vollkommen ausgereicht. Den zweiten Band würde ich nicht noch einmal lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 10.11.2020

Im Verlauf immer spannender

Der Cliffhanger aus Band 1 löst sich direkt auf, was mich etwas überrascht hat. Die erste Hälfte des Buches fand ich etwas langweiliger, allerdings gibt es auch in 𝗧𝗲𝗹𝗹 𝗠𝗲 𝗡𝗼 𝗟𝗶𝗲𝘀 wieder einige polizeiliche ... …mehr

Der Cliffhanger aus Band 1 löst sich direkt auf, was mich etwas überrascht hat. Die erste Hälfte des Buches fand ich etwas langweiliger, allerdings gibt es auch in 𝗧𝗲𝗹𝗹 𝗠𝗲 𝗡𝗼 𝗟𝗶𝗲𝘀 wieder einige polizeiliche Protokolle. Dadurch wollte ich unbedingt immer weiter lesen, weil ich wissen wollte, was passiert. Aber der Mitte nahm die Geschichte wieder viel Fahrt auf und die Spannung stieg, sodass ich das Buch ab diesem Zeitpunkt an einem Stück gelesen habe. Es gab einige Wendungen und Überraschungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Auch die Auflösung zum Schluss konnte mich komplett überraschen und am Ende macht alles Sinn.

Ansonsten gefällt mir wieder die Thematik Ängste und auch die Schattenseite des Berühmtseins werden vertieft.
Das einzigste, was mir wieder etwas fehlte, war die Chemie in der Liebesbeziehung.

*FAZIT:*
Ich bin mit dieser Dilogie sehr zufrieden und kann sie empfehlen. Es ist ein guter Mix aus Romance und Jugendthriller, der sich schnell weglesen kann.
Während ich 𝗙𝗼𝗹𝗹𝗼𝘄 𝗠𝗲 𝗕𝗮𝗰𝗸 4,5⭐️ gegeben habe, bewerte ich 𝗧𝗲𝗹𝗹 𝗠𝗲 𝗡𝗼 𝗟𝗶𝗲𝘀 aufgrund der etwas schwächelnden ersten Hälfte mit 4⭐️.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

A.V. Geiger

A.V. Geiger - Autor
© James DeSalvo

A.V. Geiger lebt mit ihrer Familie in New Jersey. Sie begann ihre Autorenkarriere mit dem Schreiben von Fanfiction und veröffentlich ihre Geschichten heute sehr erfolgreich auf Wattpad. Für ihren Debütroman konnte sie aus ihren Erfahrungen aus den Bereichen Fankultur und Social Media schöpfen.

Mehr erfahren
Alle Verlage