Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
526 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0089-4
Ersterscheinung: 30.09.2019

Cinder & Ella

Happy End - und dann?
Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(56)

Cinder & Ella sind zurück! 
Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods – und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten? 

Rezensionen aus der Lesejury (56)

jadomat jadomat

Veröffentlicht am 15.10.2019

Danke für dieses Buch!

Cinder & Ella
Happy End - und dann?
von Kelly Oram

Kurzbeschreibung:
Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind ... …mehr

Cinder & Ella
Happy End - und dann?
von Kelly Oram

Kurzbeschreibung:
Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods - und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten?

Meine Meinung:
Wow...was für ein tolles Cover, es ist super hübsch, total genial gestaltet.
Der Klappentext hat mich Mega neugierig gemacht, er ist wirklich sehr ansprechend geschrieben.
Der Schreibstil ist sehr flüssig, er ist leicht lesbar und super verständlich.
Die Story werde ich nicht Spoilern, aber ich verspreche euch es lohnt sich sie zu lesen. Ich habe sie verschlungen, so hat mich diese Story gefesselt.
Ich bin ganz verliebt......
Mein Fazit? Es ist eine Mega Lovestory......Dramatisch, Liebevoll.......Romantisch und einfach nur super schööööön.
Die Protagonisten sind ganz wundervoll, Lebendig Dargestellt. Sie erzählen sehr Lebhaft diese Story...sehr tolle Nebenprotagonisten Ich kann euch nur raten, lest das Buch ihr werdet es nicht bereuen.
100 % Lese Empfehlung.
Danke für dieses Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

austrianbookie99 austrianbookie99

Veröffentlicht am 15.10.2019

Realitätsnah, dennoch konnte es mich nicht so richtig überzeugen

"Eines Tages, Ellamara, wirst du lernen, Komplimente anzunehmen."
.
Cover:
Sehr hübsch und passt sich dem ersten Teil super an.
.
Schreibstil:
Ich muss sagen, dass die Autorin mich erst gegen Schluss ein ... …mehr

"Eines Tages, Ellamara, wirst du lernen, Komplimente anzunehmen."
.
Cover:
Sehr hübsch und passt sich dem ersten Teil super an.
.
Schreibstil:
Ich muss sagen, dass die Autorin mich erst gegen Schluss ein wenig eingelullt hat. Cinderella like, halt. Dennoch fand ich es toll wie die Zwillinge sich mit Ella verstehen und eine Bindung eingehen. Wie Ella versucht sich der ganzen Situation zu öffnen.
.
Meine Meinung:
Schon zu Beginn erhält der Leser einen Einblick in das Gefühlschaos von Ella.
.
"Ich war einfach nur ein normales Mädchen mit einer Million Schwächen und Makeln, zu viel emotionalem Ballast und einem kaputten Körper."
.
Ella zweifelt an sich selbst bis zum Gehtnichtmehr.
Selbstmitleid, Angst, Panik zermürbt sie - irgendwie macht mich das wahnsinnig...
Ich verstehe zwar, dass vieles NEU ist und das sie sich noch nicht akzeptieren kann, aber trotzdem war es nervig.
Brian wiederum bringt mich hemmungslos zum Lachen und Schmunzeln wie im Kapitel 3.
Die Kaffee-Traum-Ella alias Brian's Assistent Scotty.
Das war mega lustig. 😂
Ja bis zur Mitte fand ich die Story echt fad, danach war ein Schwung und da war wieder das, was man aus Band 1 kennt.
Die Neckereien der beiden gefällt mir immer noch sehr.
.
Fazit:
Einerseits dringt man in die Gefühlswelt von Ella ein anderseits war ich trotzallem enttäuscht.
Ich gebe gutgemeinte 🌟 3/5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sallys_bookworld sallys_bookworld

Veröffentlicht am 15.10.2019

Cinder & Ella 2

Rezension

Der Titel sagst schon alles „Happy End - und dann ?“ in dem Buch geht es darum wie Ella damit klar kommt plötzlich im Rampenlicht zu stehen und ob die Liebe zu Brian stark genug ist das zu ... …mehr

Rezension

Der Titel sagst schon alles „Happy End - und dann ?“ in dem Buch geht es darum wie Ella damit klar kommt plötzlich im Rampenlicht zu stehen und ob die Liebe zu Brian stark genug ist das zu ertragen. Im ersten Teil haben wir ja schon erfahren wie Ella mit sich selber kämpft und versucht ihre Narben als einen Teil von ihr zu akzeptieren.
Ob sie das im zweiten Teil schafft müsst ihr selber lesen

Am Anfang hat mir das Buch überhaupt nicht gefallen. Ella und Brian waren mir sehr unsympathisch und das obwohl ich denn 1. Teil geliebt habe. Ich hatte das Gefühl bei denn ersten 200 Seiten immer wieder das selbe zu lesen.
Das hat sich dann aber ab der Mitte vom Buch zum positiven verändert und das Ende war wirklich zauberhaft und echt überraschend.
Ansonsten fand ich das es eine gelungene moderne Cinderella Geschichte war mit viel Humor und sehr viel Emotionen. Das Buch vermittelt ein Thema über das nicht oft gesprochen wird.. jeder Mensch wie er ist, ist einzigartig und schön!! Und diese Massage kommt in dem Buch unglaublich gut rüber und gibt einem Stoff zum nachdenken.

Fazit

Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Dennoch wäre es meiner Meinung nicht unbedingt nötig gewesen einen zweiten Teil zu schreiben da er sowieso nicht an denn ersten ran kommt. Aber ich bin trotzdem froh es gelesen zu haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schmunzlmaus Schmunzlmaus

Veröffentlicht am 14.10.2019

Ich habe gelIch habe geweint, ich war gerührt – und leider gelangweilt

Nach dem absolut märchenhaften Ende von Teil Eins hätte ich einen zweiten Teil eigentlich nicht gebraucht. Dennoch war ich natürlich neugierig, wie es mit Ella und ihrem Cinder/ Brian weiter geht. Der ... …mehr

Nach dem absolut märchenhaften Ende von Teil Eins hätte ich einen zweiten Teil eigentlich nicht gebraucht. Dennoch war ich natürlich neugierig, wie es mit Ella und ihrem Cinder/ Brian weiter geht. Der Klappentext versprach dann auch einiges: Alltagsprobleme, Ruhm und Rampenlicht und dazwischen Cinder & Ella. Und natürlich konnte ich nicht widerstehen und musste auch dieses Buch lesen – und hätte es lieber gelassen.

Der Schreibstil ist wieder großartig. Das Buch lässt sich wunderbar leicht lesen und auch die Fortsetzung hat es geschafft, dass ich begeistert war und gerührt; geweint und gelacht habe. Die Charaktere sind sich im Prinzip auch treu geblieben und man hat sie sofort wieder erkannt auf den ersten Seiten.

Leider fehlt dem zweiten Teil sehr viel, was ich aus dem ersten Teil kenne und liebe. Vivian und ihre Dads spielen nur noch eine Nebenrolle – das ist so schade, denn Vivian ist ja Ellas beste Freundin. Dafür tauchen neue Personen auf, die dann nur ein ganz kurzes Gastspiel haben, obwohl sie eine ziemlich große Rolle für den Roman und Ella spielen. Brian ist, so wie ich es aus dem ersten Teil kenne, der perfekte Freund: verständnisvoll, geduldig, liebenswert, zuvorkommend und es ist gut, dass er so ist, aber irgendwie ist genau das total langweilig. Zwischen Ella und Brian gibt es einfach kein Konfliktpotential. Es ist langweilig perfekt.

Drama bekommen wir dafür von Ellas Vater, der, obwohl es am Ende des ersten Teils so schien, doch irgendwie nicht mit Ella und Brian klar kommt. Außerdem rückt Ella total in den Fokus. Allerdings viel zu wenig durch den Ruhm, dem sie durch Brian ausgesetzt ist. Scott, Brians Assistent, hilft Ella dabei, ihre Karriere voran zu bringen – aber auch das wird nur am Rande erwähnt. Grundsätzlich dreht sich das gesamte Buch nur um Ellas Komplexe und den Konflikt mit ihrem Dad. Das Buch hat den Titel Cinder & Ella eigentlich nicht verdient.

Fazit:

Obwohl ich mich sehr gefreut habe, zu erfahren, wie es mit Cinder & Ella weiter geht, nach ihrem märchenhaften Happy End aus dem ersten Teil, war ich sehr enttäuscht von diesem Buch. Es lies sich gewohnt leicht lesen, hat es geschafft, mich anzurühren, war aber letztendlich doch irgendwie langweilig. Ich bereue es, diesen zweiten Teil gelesen zu haben. Ich hätte mich lieber mit dem märchenhaften Ende des ersten Teils zufrieden geben sollen. Der zweite Teil hatte für mich keinen Mehrwert und hat das Märchen von Cinder&Ella irgendwie zerstört. Schade drum.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchgarten Buchgarten

Veröffentlicht am 14.10.2019

Leseempfehlung, eine Geschichte die in vollkommen anderer Weise als Band 1 überzeugt

Meine Meinung:

Der Schreibstil war wieder leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird sowohl aus Ellas, als auch aus Brians Sichtweise ... …mehr

Meine Meinung:

Der Schreibstil war wieder leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird sowohl aus Ellas, als auch aus Brians Sichtweise erzählt. Ihre Gedanken, Gefühle wurden so noch greifbarer. Ihre Handlungen nachvollziehbarer.


Die Geschichte selbst, die Charaktere – konnten mich wieder vollkommen überzeugen. Wenn auch, in anderer Weise als beim ersten Band, und ich mir gerade was den Erfolg Ellas – einen etwas anderen Aufstieg gewünscht hätte.
Die Charaktere, allen voran Ella machen hier wieder interessante, nachvollziehbare Entwicklungen durch. Ellas neues Leben im Rampenlicht, ihr Verhältnis gegenüber ihrem Vater und seiner Familie, die Entwicklung ihrer eigenen beruflichen Zukunft – und nicht zuletzt am Wichtigsten, Emotionalsten ihre Beziehung zu Brain bzw. dem Verhältnis zu ihrem eigenen Selbst, ihrem Selbstbewusstsein ihren Körper betreffend. Diese Entwicklung zu verfolgen, wie sie nach und nach zu immer tieferen Erkenntnissen kommt, wie ihre Freunde/Familie – ihr versuchen zu helfen. Wie Brian sie unterstützt, welche Wege er findet – um dann am Schluss zu einer entscheidenden Erkenntnis zu kommen. Welche – das müsst ihr selbst herausfinden.
Aber auch ihre Stiefschwester und ihr Vater machen in dieser Geschichte eine schöne Entwicklung durch.
Brian, einfach ein Traumfreund. Verständnisvoll, immer hinter ihr stehend. Sie unterstützend.

Die Geschichte/Handlung spiegelt in meinen Augen recht gut die Schattenseiten des „Rampenlichts“, die Bedeutung eines „perfekten“ Managements und dem Wissen, wie man mit diesem Rummel fertig wird. Wie man sich schützen kann.
Die Entwicklung ihrer beruflichen Zukunft – für mich zählt diese eher in Richtung „Märchen“ zu schön um wahr zu sein. Verdeutlicht aber auch, dass sie ihr stellenweise als „Gallionsfigur“ genutzt wird. Ihre „Beziehung und das „Märchenhafte Cinder&Ella“ ein nicht zu unterschätzendes Vitamin B, darstellen.



Fazit:

Für mich eine klare Leseempfehlung. Wenn ich mir als Leser darüber bewusst bin, das es eine vollkommen andere Art der Geschichte ist, als Band 1.




Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage