Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
526 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0089-4
Ersterscheinung: 30.09.2019

Cinder & Ella

Happy End - und dann?
Band 2 der Reihe "Cinder & Ella"
Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(202)

Cinder & Ella sind zurück! 
Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben und sind verliebter denn je. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods – und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten? 

Rezensionen aus der Lesejury (202)

pikprinzessin pikprinzessin

Veröffentlicht am 01.03.2021

Süße Ergänzung, aber mit Sicherheit kein Muss

Ich war mehr als begeistert vom ersten Band des Cinder und Ella Universums. Das war so ein Buch, nach dem man, nachdem man den letzten Satz gelesen hat, einfach nichts mehr mit sich anzufangen weiß. Ich ... …mehr

Ich war mehr als begeistert vom ersten Band des Cinder und Ella Universums. Das war so ein Buch, nach dem man, nachdem man den letzten Satz gelesen hat, einfach nichts mehr mit sich anzufangen weiß. Ich konnte und wollte die Geschichte und die Charaktere einfach nicht loslassen und habe mir direkt den 2. Teil gewünscht.

Gleichzeitig habe ich aber auch angefangen unzählige Rezensionen zu dem Buch zu lesen und die haben meine Erwartungshaltung definitiv gesenkt. Und viele Kritikpunkte von anderen Leser*innen kann ich auch mit Sicherheit nachvollziehen, trotzdem habe ich das Buch sehr gemocht.

Auf den Inhalt möchte ich an dieser Stelle (anders als es sich für ordentliche Rezensionen gehört^^) aber eigentlich nicht eingehen, weil ich einfach der Meinung bin, dass das dem ersten Band viel zu viel vorwegnimmt. Ich meine der Titel allein ist schon der größte Spoiler.

Der Roman knüpft sich – Handlungstechnisch – relativ knapp an den ersten an und dass, obwohl die Geschichte eigentlich bereits in sich geschlossen ist. Das ist auch der Grund, warum man eigentlich keinen wirklichen roten Faden erkennen kann. Es passieren immer wieder Dinge, die mal mehr, mal weniger zusammenhängen, aber ich bin nicht an den Punkt gelangt, an dem ich wirklich einen Plot in dem Sinne erkennen konnte und in irgendeiner Art und Weise hätte erahnen können, worauf es am Ende hinausläuft. Mich persönlich hat das aber kaum gestört, weil ich es einfach genossen habe, die Charaktere wieder zu treffen :)

Der Schreibstil hat mir auch ziemlich gut gefallen. Ein paar Formulierungen wurden für meinen Geschmack ein paar Mal zu oft genutzt, aber auch das ist meiner Meinung nach, kein massiver Minuspunkt.
Das Cover hat mich auch angesprochen und passt sehr gut zum ersten Band. Was mich, wie gesagt stört ist vor allem der Titel, der das Ende von Band 1. komplett vorwegnimmt und man bei derartigen Informationen ziemlich schlecht wegsehen kann (mich stört es schon, wenn solche Dinge im Klappentext erwähnt werden…).

Insgesamt fand ich das Buch „nett“. Man hätte es sich inhaltlich ziemlich sparen können und es werden ausschließlich Handlungsstränge des ersten Bandes ein bisschen neu verdreht und aufgewickelt, aber ich bin ein großer Fan der Charaktere und finde es schön so die Möglichkeit zu haben, die Leute einfach alle noch mal zu treffen 🥰🥰.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

hapedah hapedah

Veröffentlicht am 01.03.2021

Solide Fortsetzung mit kleinen Schwächen

Cinder/Brian und seine Ella sind endlich zusammen gekommen, aber damit fangen ihre Probleme erst wirklich an. Denn Brian ist immer noch ein sehr prominenter Schauspieler in Hollywood und durch die öffentliche ... …mehr

Cinder/Brian und seine Ella sind endlich zusammen gekommen, aber damit fangen ihre Probleme erst wirklich an. Denn Brian ist immer noch ein sehr prominenter Schauspieler in Hollywood und durch die öffentliche Bekundung ihrer Liebe ist Ella ebenfalls in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt und wird von Paparazzi verfolgt. Auch die neue Familie ihres Vaters ist davon betroffen, so dass die Situation für Ella immer schwieriger wird und sie schließlich entscheiden muss, wer wirklich gut für sie ist....

"Cinder & Ella: Happy End - und dann?" von Kelly Oram erzählt die Geschichte des Traumpaares aus "Cinder & Ella", wie es weiter geht, nachdem sie sich öffentlichkeitswirksam in die Arme gesunken sind. Die Protagonisten habe ich schon im Vorgängerband geliebt, besonders Brian, der auch in dieser Geschichte so fürsorglich und sensibel mit Ella umgegangen ist, dass er mir manchmal beinahe zu gut um wahr zu sein erschien. Auch Ella fand ich wieder gut dargestellt, ihre innere Zerrissenheit war für mich deutlich spürbar. Einerseits ist sie selbstbewusst und schlagfertig und lässt sich im Haifischbecken Hollywood nicht die Butter vom Brot nehmen. Doch wenn es um ihren Körper und die körperliche Annäherung zu Brian geht ist Ella stellenweise sehr unsicher und ängstlich, was für mich durchaus nachvollziehbar ist, besonders wenn man ihre streng katholische Erziehung mit in die Gleichung einbezieht.

Den Schreibstil der Autorin kenne ich schon aus einigen anderen ihrer Bücher und habe ihn auch hier wieder als sehr angenehm empfunden. Zwischen witzigen Wortwechseln und einigen wirklich skurrilen Begebenheiten, die in Ellas neuem Promi-Status begründet waren, hat sich die Geschichte am Anfang ein wenig gezogen, dafür ziehe ich in meiner Bewertung einen Stern ab.

Eine weitere Kleinigkeit, die wahrscheinlich für die meisten Leser total nebensächlich ist. mich aber dennoch gestört hat, war die kurz erwähnte Tatsache, dass Ella heimlich für Kyle Hamilton, den Protagonisten aus Kelly Orams Kellywood-Dilogie, schwärmt. So charmant ich es sonst finde, wenn in einem Buch Querverweise zu anderen Werken des jeweiligen Autors enthalten sind, hier war mir der Wink mit dem Werbe-Zaunpfahl dann doch zu viel. Besonders wenn ich bedenke, dass Brian vor einiger Zeit mit Kyles Verlobter im Bett war, wirkt Ellas in nur wenigen Sätzen erwähnte Schwärmerei wie eine billige Retourkutsche. Davon abgesehen, habe ich mich von dem Roman gut unterhalten gefühlt, mir hat es gefallen zu erfahren, wie es nach dem vermeintlichen Happy End weiter gegangen ist und ich gebe auch für diesen Band gern eine Leseempfehlung.

Fazit: Die Geschichte kam nicht ganz an den Vorgängerband heran, hat mich aber bis auf einige Kleinigkeiten dennoch gut unterhalten und einige angenehme Lesestunden mit gebracht, so dass ich sie gern weiter empfehle.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

milkywaysblog milkywaysblog

Veröffentlicht am 30.01.2021

Kommt nicht an Band 1 ran

Klappentext:

Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke 7 und sind unglaublich verliebt. Aber schneller als ihnen lieb ist holt ... …mehr

Klappentext:

Cinder & Ella sind zurück!

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke 7 und sind unglaublich verliebt. Aber schneller als ihnen lieb ist holt die Realität sie wieder ein. Zwischen Alltagsstress und Familienproblemen ist Brian schließlich immer noch der angesagteste Schauspieler Hollywoods- das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusness standzuhalten?

Meine Meinung:

Für mich hätte es die Fortsetzung nicht geben müssen, da sie wirklich nicht an den vorherigen Band anknüpfen kann. Alltägliche Situationen wurden aufgebauscht bis zum geht nicht mehr und auch wenn sie mal Ärger mit ihrem Vater hatte gab es nie so einen richtigen Krach, was mir persönlich sehr unrealistisch ist. Teilweise hat es sich auch ein wenig gezogen...

Was ich wieder sehr gut fand war der Schreibstil von Kelly Oram, der ist echt gut.

In diesem Teil ist mir Anastasia noch unsympatischer als vorher geworden.

Juliette finde ich wie im ersten Teil noch immer super toll und auch von Brian bin ich vollkommen überzeugt.

Ella ist eine wahnsinnig tolle Person, doch das sie von allen positiv aufgenommen wird, finde ich wieder ein wenig unrealistisch, denn es wird immer jemanden geben der einen nicht leiden kann.

Das Cover finde ich wie beim ersten Band sehr, sehr schön.

Bewertung:

Ich vergebe 3 Sterne, da Band 2 nicht an Band 1 herankommt. Im großen und ganzem, wenn man Band 1 heraus lässt, ein gelungenes Buch.

Fazit:

Auch wenn mich dieses Buch nicht so begeistern konnte, werde ich weitere Werke von Kelly Oram lesen, da ich ihren Schreibstil wahnsinnig gern lese.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YaBiaLina YaBiaLina

Veröffentlicht am 24.01.2021

Manchmal sollte man Schluss machen, wenn es am Schönsten ist...

Ich weiß nicht so recht, was ich von "Cinde & Ella - Happy End - Und dann?" halten soll...Band 1 konnte mich sowas von flashen und hat mich wirklich an eine Art Märchen glauben lassen, wo der Prinz, seine ... …mehr

Ich weiß nicht so recht, was ich von "Cinde & Ella - Happy End - Und dann?" halten soll...Band 1 konnte mich sowas von flashen und hat mich wirklich an eine Art Märchen glauben lassen, wo der Prinz, seine Prinzessin in Not rettet und sie bis ans Ende ihrer Tage glücklich zusammen leben.

Hier war es in gewisser Weise das gleiche, aber irgendwie auch nicht... Ella ist über Nacht quasi berühmt geworden, weil sie an der Seite von Brian steht. Das bringt natürlich Hürden mit sich, womit sie sich rum schlagen muss. Sie wird ausgenutzt und hintergangen, sie verliert ihre Familie oder viel mehr ihren Vater und auf einmal wollen alle, wirklich ALLE mit Ella zusammen arbeiten und Brian, der Superstar, scheint völlig vergessen...irgendwie sehr unglaubwürdig, auch wenn ich die Angebote, die Ella unterbreitet werden, realistisch und wichtig finde.

Ich hatte oft das Gefühl, das sich Ella und Brian im Kreis drehen, da Ella erstmal sich selber finden musste und mit ihren "Lasten" leben lernen musste, was ich wirklich sehr wichtig finde und auch berührend war, aber es zog sich und zog sich und wiederholte und wiederholte sich. Das hätte man auch etwas zügiger abhandeln können, da für mich das Buch somit viele langatmige Stellen hatte, wo ich am liebsten mehrere Seiten umgeblättert hätte, aber ich blieb stark und habe mich durch jede Seite gelesen.

Aber die Harmonie und der Sarkasmus zwischen den beiden, haben glücklicherweise nicht gelitten und haben für einige Schmunzler gesorgt. Auch der Wechsel zwischen den Perspektiven hat das Buch aufgelockert und mich den jeweiligen Protagonisten besser kennen lernen lassen.

Ich bin froh, das die Geschichte zwischen Cinder & Ella jetzt ein Ende gefunden hat, denn alles andere hätte das Gute hinter allem vielleicht zerstören können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maesbookparadise Maesbookparadise

Veröffentlicht am 20.01.2021

Absolutes Herzensbuch! (Rezension zu Band 1 und 2)

*Darum geht´s:*

Ella hat bei einem schweren Autounfall alles verloren. Sie hat schwere Verbrennungen am ganzen Körper und muss ein Jahr in die verschiedensten Reha-Kliniken, als ihr Vater wieder auftaucht ... …mehr

*Darum geht´s:*

Ella hat bei einem schweren Autounfall alles verloren. Sie hat schwere Verbrennungen am ganzen Körper und muss ein Jahr in die verschiedensten Reha-Kliniken, als ihr Vater wieder auftaucht und sie ab sofort bei ihm und seiner Familie leben muss. Aber nicht nur das. Sie entscheidet sich dazu sich bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Als eine Antwort kommt, fühlt Ella sich ihrem alten Leben wieder näher. Doch sie weiß nicht wer Cinder wirklich ist. Bis sie das herausfindet, muss sie erst mal ihre neue Familie kennenlernen....

*Meine Meinung:*

Ich war verrrückt nach dieser hinreißenden Diologie. Der Schreibstil von Kelly Oram ist der Hammer. Es gibt so viele fließende und tiefgehende Dialoge. Die Spannung fehlte auch nicht. Ich habe mich sehr mit Ella identifizieren können, und auch Cinders Sicht fand ich sehr spannend zu lesen.
Die Geschichte an sich ist eine emotionale Achterbahn, aber das finde ich super. Man kann richtig mitfühlen wie es Ella und Cinder geht. Man spürt die Emotionen richtig und fiebert mit.
Mir hat der erste Band am besten gefallen, aber ich fand dass der zweite einen super guter Abschluss von Cinder & Ellas Geschichte darstellte. Viele würden sich denken, was passiert denn jetzt noch? Die Autorin findet aber immer wieder spannende Handlungen und auftretende Probleme. Im zweiten Teil geht es nämlich hauptsächlich um Ellas Komplexe aufgrund ihrer vielen Narben die den Großteil ihres Körpers bedecken. Und auch das finde ich total gut in Szene gesetzt.
Diese Reihe und vorallem der erste Band bekommt eine riiiesen Empfehlung. Es sind einfach meine Herzensbücher, die ich auch in der Zukunft bestimmt noch tausendmal lesen werde.

*Inhalt:*

(Achtung Spoiler für die die den ersten Band noch nicht gelesen haben!!!)

*Band 2*

Endlich haben Cinder alias Brian und Ella sich gefunden! Die beiden schweben auf Wolke sieben un sind unglaublich verliebt. Aber schneller als ihnen lieb ist, holt sie die Realität wieder ein. Zwischen alltagsstress und Familienprobleme ist Brian schließlich immernoch der angesagteste Schauspieler Hollywoods – und das merkt auch Ella, die plötzlich mehr denn je im Rampenlicht steht. Doch ist ihre Liebe wirklich stark genug, dem Druck des Showbusiness standzuhalten?

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram - Autor
© Jessica Downey

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage