Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
444 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0070-2
Ersterscheinung: 28.09.2018

Cinder & Ella

Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(157)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Rezensionen aus der Lesejury (157)

Cinderellaunderco_er Cinderellaunderco_er

Veröffentlicht am 21.03.2019

Romantisch, authentisch & nachdenklich.-"Cinder & Ella" eine Geschichte, die mehr verspricht als ein Happy End!

"Du bist ganz im Ernst das Beste an jedem einzelnen Tag meines Lebens."-Ella.

Das Cover ist ein wahr gewordener Traum. Es beinhaltet alles was ich mir als Coverliebhaberin wünsche. Den Türkisen Hintergrund ... …mehr

"Du bist ganz im Ernst das Beste an jedem einzelnen Tag meines Lebens."-Ella.

Das Cover ist ein wahr gewordener Traum. Es beinhaltet alles was ich mir als Coverliebhaberin wünsche. Den Türkisen Hintergrund finde ich zur Abwechselung mal sehr erfrischend und leicht. Das rosa-koralle Blumenmuster verleiht den Cover das Gewisse „Etwas“. Insgesamt strahlt es ein Schlichtheit aus, welche mich sehr fasziniert. Es hat trotzdem seine Detailliebe und verbindet unsere beiden Hauptcharaktere bildlich. Man kann nicht anders, als es jedes Mal erneut zu bewundern. Deshalb würde ich es auch liebend gern in allen Bücherregalen der Welt sehen.

Märchenadaptionen sind für viele von uns Bücher, mit denen wir unsere Kindheit verbinden. Wir wissen wie die Handlung verläuft und auch wie es am Ende ausgeht. Genau deshalb stand ich zunächst „Cinder & Ella“ sehr kritisch gegenüber. „Cinderella“ wurde in zahlreichen Adaptionen mal mehr, mal weniger gut in einer neuen Variante erzählt. Es ist einfach „das Märchen“, welches wir alle kennen und auf die ein oder andere Weise lieben. Ich habe durch meine Ängsten, also etwas gewartet bis der Hype vorbei war und es erst vor kurzem gelesen. Es gibt wenige Bücher, wo ich mir im Nachgang denke „Wieso hast du solange gezögert?“. Mein erstes Gefühl, nachdem ich das Buch zu Ende gelesen hatte war : „Freude“. Ich habe mich so unfassbar sehr gefreut, dass ich diese Buch genau zu diesem Zeitpunkt gelesen habe. Danach hatte ich einige Tage ein Gefühlsgewitter, da mich „Cinder & Ella“ so mitgerissen haben, wie schon lange kein anderes Buch mehr.

Der Anfang des Buches hat mir ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Ella und ihre Mutter fahren zusammen in den Urlaub und ihre Mutter zieht sie auf, dass sie mit Cinder, ihrem Chatfreund, schreibt. Sie haben sich noch nie persönlich gesehen, und doch haben Ella & Cinder eine Verbindung zueinander. Sie verstehen sich und es kribbelt zwischen ihnen auch ohne einen persönlichen Kontakt. Jedoch soll es das letzte Mal gewesen sein, dass sie sich für eine ganze Weile schreiben. Es passiert nämlich ein Unfall, bei dem Ellas Mutter stirbt und Ella selbst schwere Verletzungen davonträgt. Ab diesem Zeitpunkt verschwand mein Lächeln und ich habe das erste Taschentuch benötigt. Ella ist gezwungen zu ihrem Vater zu ziehen. Dieser hat nach der Scheidung zu ihrer Mutter eine neue Frau und zwei Stieftöchter. Es scheint, dass Ella nicht in die schöne heile Welt der Familie ihres Vaters passt. Auch in der Schule ist es nicht viel besser, aufgrund ihrer Verletzungen wird sie gemobbt und kann nicht in einen neuen Alltag finden.

Sie versinkt in ihrer Trauer und zieht sich immer mehr zurück. Den Gedankengang, welchen Kelly Oram dort beschreibt war voller Gefühl und Details. So kann man nur schreiben, wenn man diese Gefühle schon mal „gelebt“ hat.-In welcher Weise auch immer. Zunächst scheint es, als könnte keiner Ella eine tröstende Schulter bieten, doch da erscheint Cinder wieder auf der Bildfläche. Sie schreibt ihn an und ab diesem Zeitpunkt ist ein Funken ihres alten Lebens wieder zurück! Doch beide haben ihre Geheimnisse, die ihre Beziehung endgültig zerbrechen könnten. Werden beide im realen Leben zueinander finden und ihre gemeinsamen Hindernisse überwinden können...?

"Weil jedes Mädchen sein eigenes Märchen verdient"-Kelly Oram

Der Schreibstil der Autorin war einfach göttlich. Mal abgesehen davon, dass er locker, flüssig und leicht war hat er mich vollkommen mitgerissen. Ich kam mir, wie auf einer Achterbahn vor, wo ich die Auf und Ab´s zu 100% mitfühlen konnte. Es ist eins dieser Bücher, wo man mit dem Lesen nicht mehr aufhören kann. Man gerät in einen Strudel der Emotionen, der einen immer mehr ins „Innere“ der Geschichte mitreißt.

"Eine großartige Figur muss Hürden überwinden-Erfahrungen, die ihr Tiefe verleihen, sie verletzlich und sympatisch machen und einem die Möglichkeit geben, sich mit ihr zu identifizieren."-Ella.

Obwohl die Story im ersten Moment mit einigen „unrealistischen“ Punkten versehen ist, zeigt sich ziemlich schnell, wie authentisch & genau die Geschichte aufgebaut wurde. Es werden viele wichtige Themen angesprochen und im Laufe des Buches verarbeitet. Ich konnte mich sehr oft in den Charakteren wiederfinden. Man lernt auch ein Stück weit mit Ihnen. Der Fortgang, wie Cinder & Ella sich näher kommen wurde meiner Meinung nach sehr süß gelöst.

Ella wurde auch im Laufe des Buches immer selbstbewusster, verarbeitet das Vergangene und versucht ihr neues Leben zu akzeptieren. Sie ist eine richtige Kämpferin, denn Ella zeigt uns, dass wahre Stärke von Innen kommt!
Und auch Cinder ist ein überaus sympathischer Protagonist. Ihm sind Äußerlichkeiten nicht wichtig, und das obwohl er doch in einem Bereich arbeitet, wo es genau darauf ankommt. Eben das fand ich super gelöst von der Autorin. Dadurch werden die Charakterzüge der Beiden unterstützt. Zwischen den Zeilen strahlt es nur so von Herzlichkeit und Stärke!

"Ella ist nicht nur irgendein Mädchen. Sie ist das Mädchen. Das einzige Mädchen."-Cinder/Brian.

„Cinder & Ella“ war für mich ein grandioses und bewegendes Buch. Ein absolutes Jahreshighlight, welches ich mich mitgerissen und nachdenklich zurückgelassen hat. Vielleicht klingt es wie ein Märchen, aber es ist so viel mehr.-Es ist Leben!

"Ella, sagte Vivian leise, wahre Schönheit kommt von innen. Wenn du dich schön fühlst, dann wirst du auch für andere schön aussehen, und mit Äußerlichkeiten hat das gar nichts zu tun."-Vivian.

Ich vergebe verdiente 5 Sterne und möchte mich ganz herzlich für das Rezensionsexemplar bei dem Bastei Lübbe Verlag und NetGalley bedanken.
Ich hoffe sehr, dass auch Band 2 bald in Deutschland erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

novembertraeumerin novembertraeumerin

Veröffentlicht am 17.03.2019

lang nicht mehr, so ein tolles Buch gelesen!


„Seine Worte brachen mit das Herz, doch ich wusste, dass ich ihn nie würde aufgeben können, selbst wenn mich von nun an jedes Gespräch mit ihm schmerzen würde.“
- S. 205

Rezension
{spoilerfrei}

Cover
Obwohl ... …mehr


„Seine Worte brachen mit das Herz, doch ich wusste, dass ich ihn nie würde aufgeben können, selbst wenn mich von nun an jedes Gespräch mit ihm schmerzen würde.“
- S. 205

Rezension
{spoilerfrei}

Cover
Obwohl das Cover recht schlicht gehalten ist, fällt es einem durch das schöne Türkis und den, in rosa Blumen gehüllten Titel sofort ins Auge und gefällt mir super gut.
5 /5 Sterne

Inhalt
Das Buch beginnt kurz vor Ellas Autounfall und springt dann einige Monate vor, bis zu dem Zeitpunkt, indem sie zu ihrem Vater und seiner Familie zieht.
Ihre Geschichte packt einen sofort und wird zu keinem Zeitpunkt langweilig: ihre Stiefschwestern, die neue Schule, ihr Kontakt zu Cinder.
Positiv ist zudem, dass auch immer wieder aus Cinders Perspektive erzählt wird, man seine Sicht der Dinge erfährt und man so noch mehr mitfiebert, wann die zwei sich wohl mal treffen werden und wie es sich generell alles entwickelt.
Ein super toller Plot, der auch ernste Thematiken beinhaltet.
5 /5 Sterne

Schreibstil
Der Roman ist überwiegend aus Ellas, ab und an aus Cinders, Ich- Perspektive geschrieben.
Das Buch ist von Anfang bis Ende super flüssig zu lesen und mit vielen schönen Zitaten versehen.
Die Autorin weiß wirklich, wie man jemanden zum Weiterlesen bringt und so habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch gehabt (leider).
Das sagt schon alles, oder?
5 /5 Sterne

Fazit
Ein super tolles Buch und da es auch einen zweiten Band gibt, freue ich mich schon extrem darauf, wenn dieser auf Deutsch erscheint. Ich hoffe, das ist sehr bald!
Ich habe lang nicht mehr so ein tolles Buch in diesem Genre gelesen und bin einfach begeistert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

viktoria41 viktoria41

Veröffentlicht am 16.03.2019

Märchenhaft schön!

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, dass sich ein berühmter Filmstar in einen verliebt? Doch dieses Märchen bleibt für gewöhnlich eben nur ein Märchen.

Für Ellamara, die von ihrer Mutter nach ... …mehr

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt, dass sich ein berühmter Filmstar in einen verliebt? Doch dieses Märchen bleibt für gewöhnlich eben nur ein Märchen.

Für Ellamara, die von ihrer Mutter nach ihrer Lieblingsfigur aus der Fantasyreihe "Die Aschechroniken" benannt wurde zählte nach dem schrecklichen Unfall, der sie für ihr Leben lang mit körperlichen Einschränkungen gezeichnet hatte, nur noch eine einzige Person: Cinder. Cinder war ihr bester Freund, ihr Seelenverwandter. Sie kannten sich schon seit drei Jahren, seit Ella eine Rezension zu "Der Druidenprinz" auf ihrem Blog verfasste und Cinder diesen in den Kommentaren niedergemacht hatte. Von diesem Moment an begann eine Hass-Liebe zwischen den beiden. Der einzige Haken an der Sache war, dass sie Cinder noch nie persönlich getroffen hatte. Nachdem Ella nach ihrem schrecklichen Unfall von Boston nach L.A. zu ihrem Vater ziehen musste, war sie Cinder so nah wie noch nie. Was sie aber neben Cinders richtigen Namen noch nicht wusste war, dass er der berühmteste Filmstar ganz Hollywoods ist...

"Cinder & Ella" ist eine Geschichte, die jedes Herz höher schlagen lässt. Sie lässt einen die großen Verluste, die Ella durch ihren Unfall erleben musste, mit ganzer Seele spüren. Man erlebt sowohl märchenhaft schöne, aber auch herzzerreißend traurige Momente, in denen man manchen Charakteren am liebsten eine Stadtpauke halten würde.
Ich habe mich so schnell in Ellas Charakter verliebt und fande es auch so schön zu sehen, welche Entwicklung jede einzelne Persönlichkeit von Beginn bis zum Schluss durchmacht.
Auch die Beziehungen zwischen den Personen, besonders zwischen Ella und Cinder sind einfach unglaublich spannend und erleben in diesem Buch immer wieder Höhen und Tiefen.

Für mich ist "Cinder & Ella" ein durch und durch wunderschönes Buch und bekommt von mir deshalb 5 von 5 Sterne! <:-D

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Eves-bookish-wonderland Eves-bookish-wonderland

Veröffentlicht am 16.03.2019

Eine tiefgründige, emotionale Geschichte

Es ist eines dieser Bücher, die man über all sieht und das einen direkt anspricht, aber man irgendwie erstmal zögert, denn gehypte Bücher sind nicht immer was für mich. Doch irgendwie wollte ich "Cinder ... …mehr

Es ist eines dieser Bücher, die man über all sieht und das einen direkt anspricht, aber man irgendwie erstmal zögert, denn gehypte Bücher sind nicht immer was für mich. Doch irgendwie wollte ich "Cinder & Ella" trotzdem unbedingt haben und bin ewig drum herum. Dann als ich es endlich hatte und kaum angefangen hatte es zu lesen, bin ich nur so durchgeflogen. Der Schreibstil ist so rund und locker, dass man einfach bei diesem Buch kleben bleibt und es nicht weglegen mag. Es ist ein bisschen so, als würde man eine gute Serie suchten, denn ich habe mich irgendwie als Teil des Geschehens gefühlt. Die Emotionen kommen wunderbar zur Geltung und man leidet sehr viel mit. Die Geschichte beginnt auch keineswegs langsam und harmlos, im Gegenteil. Wir werden ziemlich schnell an den Moment geworfen, an dem sich Ellas Leben schlagartig durch einen Autounfall ändert und ab dort, geht ihr Leben für sie den Bach runter. Ich habe wirklich arg mit ihr gefühlt und habe ihr Umfeld so oft verflucht und war richtig wütend. Aber auch Ella habe ich das ein oder andere Mal absolut nicht verstehen können. Ella ist eine Bloggerin und liebt das lesen, schon allein deswegen kann ich das Buch allen Booknerds empfehlen ? Sie hat einen Chatfreund, der sich Cinder nennt und mit dem sie schon sehr lange engen Kontakt über das Internet hat. Doch die beiden haben sich noch nie im echten Leben getroffen und so hat jeder Geheimnisse vor dem anderen und die Freundschaft der beiden, die weitaus mehr zu sein scheint, wird auch eine große Probe gestellt.
Mir hat die doch sehr stark geänderte Version von Cinderella wirklich gut gefallen, da es sehr modern war und trotzdem viele parallelen zu dem Märchen hat.
Die ganze Geschichte um Ellas neues Leben und wie ihre Freundschaft mit Cinder weitergeht, wurde aufgelockert durch Chatnachrichten und alles in allem hat es mir auch richtig gut gefallen, dass die Kapitel abwechselnd aus Ellas und Cinders Sicht erzählt wurden.

Fazit:

Eine sehr emotionale, süße Liebesgeschichte mit Elementen aus Cinderella. Diese Geschichte war wirklich sehr tiefgründig und bespricht definitiv ernste Themen und bleibt dabei meist sehr realistisch. Allerdings war es mir gegen Ende hin etwas "too much" und zu sehr "Hollywoodlastig". An sich mochte ich die Geschichte jedoch sehr und man konnte sie wirklich unglaublich gut lesen und sie hatte definitiv einen gewissen Suchtfaktor. Ich bin gespannt auf Band 2 und kann euch das Buch wirklich empfehlen.
Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mine Mine

Veröffentlicht am 08.03.2019

*Zutiefst berührend und wunderschön*

Titel: Cinder & Ella
Autorin: Kelly Oram
Verlag: One Verlag
Seitenzahl: 444

Das Cover und der Titel haben mich nicht wirklich angesprochen. Schlussendlich hat der Klapptext mich neugierig gemacht. Und ... …mehr

Titel: Cinder & Ella
Autorin: Kelly Oram
Verlag: One Verlag
Seitenzahl: 444

Das Cover und der Titel haben mich nicht wirklich angesprochen. Schlussendlich hat der Klapptext mich neugierig gemacht. Und ich muss sagen: Das Buch hat mich begeistert. Die Charaktere sind toll, realistisch und nachvollziehbar geschrieben.
Es geht um schlimmstes Mobbing, Ausgegrenzt sein, sich selbst isolieren, Einsamkeit und Verletzlichkeit, Familienbande, Freundschaft und Vertrauen.
Der Schreibstil ist sehr angenehm, locker und leicht, sehr lebendig und flüssig zu lesen.
Ella war glücklich mit ihrer Mom, doch dann gerät sie in einen schlimmen Autounfall den ihre Mom nicht überlebt. Sie hat schlimme Narben davon getragen und hat auch noch Monate nach dem Unfall mit den körperlichen und seelischen Beschwerden zu kämpfen. Nicht schon schlimm genug muss sie nun auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ihre neuen Stiefschwestern Anastasia und Juliette scheinen Ella richtig zu hassen. Ihre Stiefmutter Jennifer ist zwar nett, nur wird sehr schnell deutlich, dass sie sie überhaupt nicht versteht.
Ella's Welt wurde von jetzt auf gleich auf den Kopf gestellt und sie will nur eins, ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.
Kelly Oram hat eine unglaubliche Geschichte gezaubert. Einfach unglaublich emotional, zutiefst berührend und wunderschön.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage