Cinder & Ella
 - Kelly Oram - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

One
Paperback
Erzählendes für junge Erwachsene
444 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8466-0070-2
Ersterscheinung: 28.09.2018

Cinder & Ella

Übersetzt von Fabienne Pfeiffer

(86)

Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Rezensionen aus der Lesejury (86)

Sonjalein1985 Sonjalein1985

Veröffentlicht am 19.11.2018

Modernes Märchen

Inhalt: Nach einem Unfall ist für die junge Ella alles anders. Nicht nur, dass ihre Mutter tot ist und sie bei ihrem entfremdeten Vater und seiner neuen Familie einziehen muss, sie ist auch noch körperlich ... …mehr

Inhalt: Nach einem Unfall ist für die junge Ella alles anders. Nicht nur, dass ihre Mutter tot ist und sie bei ihrem entfremdeten Vater und seiner neuen Familie einziehen muss, sie ist auch noch körperlich eingeschränkt und von Narben entstellt.
Ihr einziger Lichtblick ist Chatfreund Cinder, mit dem sie schon vor dem Unfall regen Internetkontakt pflegte. Was sie nicht weiß ist, dass Cinder in Wirklichkeit der angehende Hollywoodstar Brian Oliver ist und dass er mehr will, als nur Freundschaft. Doch können diese beiden unterschiedlichen Leben überhaupt miteinander harmonieren?

Meinung: „Cinder & Ella“ ist ein wunderbares, modernes Märchen, das den Leser in seinen Bann schlägt und nicht mehr loslässt.
Im Mittelpunkt steht Ella, die nach einem schweren Unfall wieder auf die Beine kommen muss. Sie hat von diesem nicht nur schwerste Verletzungen davongetragen, sondern auch noch ihre über alles geliebte Mutter verloren.
Ella ist klug und witzig. Sie betreibt einen Blog und liebt Bücher und Filme.
Man merkt ihr an, wie schlecht es ihr geht und die Situation auf der neuen Schule verbessert ihre Lage nicht gerade. Auf einer Privatschule mit makellosen Menschen, mit denen sie auch intellektuell nicht viel gemein hat, ist sie einfach nur ein Außenseiter.
Und zu Hause fühlt sie sich, nachdem sie so lange keinen Kontakt zu ihrem Vater hatte und nun bei ihm leben muss, ebenfalls nicht wohl.
Ihre Gefühle waren stets glaubhaft dargestellt und ich habe die ganze Zeit über mit Ella mitgefiebert, mitgehofft und mitgelitten.
Neben Ella darf der Leser noch an Cinders Gedankenwelt teilhaben. Hinter Cinder verbirgt sich niemand anderes als Schauspieler Brian Oliver, der eine große Karriere in Hollywood vor sich hat. Er ist einerseits arrogant und selbstverliebt. Aber andererseits auch mitfühlend und liebenswert. Ich mochte diese Figur sehr gerne, gerade weil er teilweise sehr widersprüchlich ist.
Anastasia und Juliette sind Ellas neue Stiefschwestern. Die Zwillinge sind schön und beliebt und behandeln das Mädchen alles andere als nett. Während Juliette im Laufe des Buches eine andere Seite von sich zeigt und ich sie regelrecht lieb gewonnen habe, glänzt Anastasia den Großteil der Geschichte als verwöhnte Zicke, die ich oftmals hätte würgen können.
Vater Richard und seine neue Frau Jennifer sind ebenfalls erstmal gewöhnungsbedürftig, allerdings auf keinen Fall schlecht oder hartherzig. Sie haben andere Vorstellungen und Lebenserfahrungen als Ella, was eben zu einigen Konflikten führt.
„Cinder & Ella“ ist mehr als einfach eine schöne und tiefgründige Liebesgeschichte. Es geht auch um Trauerbewältigung oder darum, was man tut, wenn sich plötzlich alles ändert. Es geht um Liebe, Freundschaft, Mobbing und die Kraft schlimme Dinge zu akzeptieren. Mich hat dieses Buch nicht nur tief berührt, sondern auch bewegt und so gibt es von mir eine klare Leseempfehlung.

Fazit: Einfach ein tolles Buch. Sehr zu empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

saika84 saika84

Veröffentlicht am 19.11.2018

Cinder & Ella

Eigentlich wollte ihre Mutter Ellas 18. Geburtstag zu etwas ganz besonderem machen, doch ein schwerer Autounfall macht ihn zu einem Tag voller Schrecken. Ihre Mutter starb bei dem Unfall und Ella überlebte ... …mehr

Eigentlich wollte ihre Mutter Ellas 18. Geburtstag zu etwas ganz besonderem machen, doch ein schwerer Autounfall macht ihn zu einem Tag voller Schrecken. Ihre Mutter starb bei dem Unfall und Ella überlebte nur knapp und das schwer verletzt. Nachdem sie aus dem Koma erwachte, war ihr Körper voller Narben und ihre Bewegungsfähigkeit stark eingeschränkt. Nach Monaten der Reha wird sie nun entlassen und soll zu ihrem Vater und seiner neuen Familie ziehen, die Ella überhaupt nicht kennt. Ihr neues Leben ist der reinste Albtraum. Alles, was ihr aus ihrer Vergangenheit bleibt, ist ihr Chatfreund Cinder, in den Ella verliebt ist, dem die aber noch nie persönlich begegnet ist. Sie ahnt nicht, dass Cinder auch in sie verliebt ist und erst recht nicht, wer Cinder wirklich ist.

Der Roman Cinder & Ella wurde von  der Autorin Kelly Oram geschrieben und ist im One Verlag erschienen. Der Schreibstil liest sich fließend und angenehm. Die Geschichte wird überwiegend aus Ellas Sicht erzählt, es gibt aber auch einige Kapitel aus Brians Sicht. Ella ist ein unglaublicher Charakter, den man einfach lieben muss. Sie hat Schreckliches erlebt. Als Kind wurde sie von ihrem Vater verlassen und als fast Erwachsene stirbt ihre Mutter und Ella selbst bleibt schwer verletzt und gezeichnet zurück. Dieses Buch geht mitten ins Herz. Ich habe mit Ella mitgelitten. Ich habe mit ihr geweint und auch teilweise für sie, wenn sie es nicht konnte. Dieses Buch hat mich begeistert und sehr berührt. Es steckt voller Emotionen. Ein Märchen, so wie es das wahre Leben schreiben könnte. 5 Sterne von mir.     

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Squirrel Squirrel

Veröffentlicht am 16.11.2018

Ich liebe dieses Buch, es ist traumhaft schön

Ein magisches Buch, diese Geschichte hat mich völlig in ihren Bann gezogen. Ich liebe dieses Buch, es ist einfach phantastisch und super schön. Ich könnte mich überschlagen, so wundervoll hat es mir gefallen. ... …mehr

Ein magisches Buch, diese Geschichte hat mich völlig in ihren Bann gezogen. Ich liebe dieses Buch, es ist einfach phantastisch und super schön. Ich könnte mich überschlagen, so wundervoll hat es mir gefallen. Selten kann ich in solch eine Begeisterung fallen. Die Autorin schreibt gefühlvoll und voller Hingabe. Im Buch ist alles enthalten, Liebe, Glückseligkeit, Hass, Streit, Trauer, Enttäuschung, Vorfreude, Traurigkeit, Kummer, Schmerz, Humor, Phantasie und Neugier.

Es dreht sich um Ella und Cinder, die sich seit einigen Jahren eifrig Emails schreiben. Es entstehen teilweise hitzige Diskussionen, aber auch viele liebe Worte. Einziges Manko daran ist, die beiden haben sich noch nie persönlich getroffen.

Ein schlimmer Autounfall zwingt Ella dazu, ab sofort bei ihrem Vater zu wohnen. Einen Vater, den sie seit ihrem 8. Lebensjahr nicht mehr gesehen hat. Seine Töchter empfangen Ella mit Hass und Argwohn und machen ihr das Einleben sehr schwer. Auch an der neuen Schule kommen ihr nur Gemeinheiten entgegen. Sie wird gedisst und gemobbt, die Mitschüler machen ihr das Leben zur Hölle.
Nach einem Jahr meldet sie sich wieder bei Cinder, dem sie seit ihrem Unfall nicht mehr geschrieben hat. Cinder hatte schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Er hatte befürchtet, dass seine gute Freundin gestorben sei, da sie so plötzlich den Kontakt abgebrochen hatte.
Seine Worte helfen ihr ein wenig, um den Schmerz, den sie erleidet, ein wenig zu bekämpfen und einzudämmen.

Im Buch wird man in den Sog dieses Gefühlschaos stark mit einbezogen. Die Vorstellungskraft hat nicht viel zu tun, die Geschichte ist sehr detailreich und bildgewaltig. Es ist für Jugendliche, aber auch für Erwachsene eine ganz wunderbare Story. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, ich war völlig gefangen darin. Kelly Oram hat ein bezauberndes Märchen geschaffen, mit wunderbaren Charakteren, selbst die eher böswilligen Figuren haben mir sehr gefallen.
Leider muss ich mich mehrfach wiederholen mit Worten wie wundervoll und wunderbar. Ich bin sowas von begeistert und erwarte hoffnungsvoll eine Fortsetzung.
Vielen Dank an Kelly Oram für ein geniales Buch, bitte noch mehr davon.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TinaMueller TinaMueller

Veröffentlicht am 13.11.2018

Cinderella meets Der Schöne und das "Biest"

Ich bin geflasht von diesem Buch, geflasht von dieser intensiven Geschichte und geflasht von den grandiosen Charakteren in „Cinder & Ella“ von Kelly Oram. Ich liebe dieses Buch und nachdem ich es zweimal ... …mehr

Ich bin geflasht von diesem Buch, geflasht von dieser intensiven Geschichte und geflasht von den grandiosen Charakteren in „Cinder & Ella“ von Kelly Oram. Ich liebe dieses Buch und nachdem ich es zweimal auf deutsch und einmal auf englisch gelesen habe, zählt es zu meinen absoluten Jahres-Highlights 2018! Und bitte bitte bitte lieber Bastei-Lübbe-Verlag übersetzt auch den zweiten Teil „Happily even after“, in dem wir erfahren wie es mit grandiosesten Liebespaar fast aller Zeiten weitergeht (der zweite Teil ist auch so wundervoll!!!!) …



Doch eines nach dem anderen: Unsere Protagonistin Ellamara Rodriguez hatte in den letzten Monaten eine echt toughe Zeit: An ihrem 18. Geburtstag hat sie mit ihrer Mutter einen schweren Auto-Unfall, gerade als sie auf dem Weg zu Ellamaras (kurz: Ella) Geburtstagsüberraschung fahren. Ihre Mutter stirbt dabei und Ella wird so schwer verletzt, dass sie mit ihren Brandwunden sehr lange im Krankenhaus liegen muss. Sie muss zu ihrem Vater ziehen, der sich seit sie acht Jahre alt war nicht mehr um sie und ihre Mutter gekümmert hat. Er hat selbst eine neue Frau und zwei Töchter. Ella muss Boston verlassen und zieht nach Los Angeles …

Zu ihrem besten Freund Cinder, den sie noch nicht im echten Leben gesehen hat, der ihr aber über ihre zahlreichen Onlinekontakte sehr vertraut ist, hatte zum Zeitpunkt des Unfalls das letzte Mal geschrieben. Nun nach so vielen Monaten meldet sie sich wieder bei ihm und er ist mehr als erfreut, dachte er doch, dass sie gestorben ist, weil sie sich nicht mehr gemeldet hat und auch ihr Blog nicht mehr aktiv ist. Die beiden kommen sich wieder näher und Cinder unterstützt sie dabei, den Alltag mit ihren Stiefschwestern zu meistern und auch die Mobbingattacken an ihrer neuen Schule zu bewältigen. Dann findet Ella neue Freunde und trifft auf der berühmten FantasyCon Cinder das erste Mal … ungeplant … Mehr möchte ich Euch gar nicht verraten, denn ihr müsst dieses grandiose und superspannende und bezaubernde Buch einfach selbst lesen.

Fazit: Cinderella meets Den Schönen und das bezaubernde „Biest“ (es gibt eigentlich zwei Biester mit den Initialen A und K in diesem Buch, aber das ist nicht Ella, denn Ella ist ein so schöner, wundervoller Mensch – innen wie außen) … Liebe Leser, dieses Buch ist der Wahnsinn, es ist intensiv, sehr berührend, dramatisch, traurig, witzig, liebevoll, romantisch, spannend, unterhaltsam, wertschätzend, respektvoll, verträumt, bezaubernd und noch so vieles mehr … Lest! Dieses! Buch! Unbedingt! Und ich hoffe, Euch fängt der Zauber dieser Geschichte auch so schnell ein wie mich … Es ist eine grandiose Liebesgeschichte ohne Kitsch, mit viel Leben und vielen Weisheiten … And don´t forget: Wahre Schönheit kommt von innen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

asprengel asprengel

Veröffentlicht am 13.11.2018

Cinder & Ella, ein modernes Märchen


Ich habe vor ein paar Tagen Cinder & Ella von Kelly Oram aus dem Bastei Lübbe Verlag beendet.. und am Ende des eBooks wird gefragt „Hat es dir gefallen?“
Ähm... Hallo?! Gefallen? Das ist die Untertreibung ... …mehr


Ich habe vor ein paar Tagen Cinder & Ella von Kelly Oram aus dem Bastei Lübbe Verlag beendet.. und am Ende des eBooks wird gefragt „Hat es dir gefallen?“
Ähm... Hallo?! Gefallen? Das ist die Untertreibung des Jahrhunderts! Für mich war dieses Buch ein absolutes Highlight!
Cover und Klappentext sind wirklich richtig toll. Am besten ist aber natürlich der Titel. Alleine deswegen nimmt man das Buch in die Hand.


Klappentext:
Nach einem schweren Autounfall hat Ella ein Jahr voller OPs und Rehas hinter sich. Und nun muss sie auch noch zu ihrem Vater und dessen neuer Familie ziehen, die sie überhaupt nicht kennt. Ella will nur eins: ihr altes Leben zurück. Deshalb beschließt sie, sich nach langer Zeit wieder bei ihrem Chatfreund Cinder zu melden. Er ist der Einzige, der sie wirklich versteht, und obwohl sie ihn noch nie getroffen hat, ist Ella ist schon eine halbe Ewigkeit heimlich in ihn verliebt. Was sie nicht weiß: Auch Cinder hat Gefühle für sie. Und er ist der angesagteste Schauspieler in ganz Hollywood.

Dieses Buch ist ein modernes Märchen. Und für Märchen bin ich einfach immer zu haben! Es ist voller Gefühle, Gefühle die den Leser zu 100 % erreichen.
Ich habe Ella nach dem schrecklichen Autounfall auf ihrem Leidensweg begleitet und war einfach immer wieder erstaunt wie stark sie einfach ist. Sie lässt sich nicht unterkriegen. Und das obwohl sie nun bei ihrem Vater und dessen neuer Familie leben muss. Dort hat sie noch viel mehr das Gefühl ein Fremdkörper und nicht willkommen zu sein als ohnehin schon. Und auch an der neuen Schule ergeht es ihr nicht besser. Sie muss wirklich einiges durchmachen.
Um wenigstens ein Stück ihres alten Lebens wieder aufleben zu lassen beschließt sie Kontakt zu ihrem Chatfreund Cinder aufzunehmen. Schon vor dem Unfall hatten die beiden ein besondere „Beziehung“
Das dieser allerdings berühmt ist weiß sie nicht, haben sie sich doch nie getroffen. Und genau das ist es was Ella nun braucht. Jemanden der sie behandelt wie vor dem Unfall. Die Unterhaltungen mit Cinder lassen einem das Herz aufgehen. So witzig und voller Leben! Die beiden harmonieren wunderbar miteinander.
Cinder ist hier unser Held in glänzender Rüstung! :) Okay eher in einem Ferrari! :D
Er ist sexy und hat einen tollen Sinn für Humor. Ella findet ihn eingebildet und holt ihn regelmäßig auf den Boden der Tatsachen zurück. Als sie sich Monate lang bei ihm nicht meldet geht für ihn eine Welt unter. Seine Gefühle wurden so toll beschrieben, immer wieder bekam ich eine Gänsehaut!

Mit der Zeit wünscht man sich als Leser immer stärker das die beiden sich endlich begegnen. Es ist kaum auszuhalten! Gerade auf den letzten Seiten flossen bei mir die Tränen.

Fazit:
Kelly Oram hat hier etwas tolles geschaffen. Es ist ein zuckersüßes Märchen das mich vollauf begeistern konnte.
Ich bin so gespannt auf den zweiten Teil!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kelly Oram

Kelly Oram schrieb mit 15 Jahren ihre erste Kurzgeschichte – Fan Fiction über ihre Lieblingsband, die Backstreet Boys, womit ihre Familie sie heute noch aufzieht. Sie ist süchtig nach Büchern, redet gern und viel und liebt Zuckerguss. Sie lebt mit ihrem Mann, vier Kindern und einer Katze am Rande von Phoenix, Arizona.

Mehr erfahren
Alle Verlage