Der Sommer hat doch Meer zu bieten
 - Barbara Erlenkamp - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

beHEARTBEAT
Liebesromane
336 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8947-0
Ersterscheinung: 01.04.2021

Der Sommer hat doch Meer zu bieten

Küsten-Liebesroman

(19)

Für Julia bricht eine Welt zusammen. Ihr Ehemann entpuppt sich als notorischer Fremdgänger, und Nele, ihre Teenagertochter, will nichts mehr von ihr wissen. "Wo war ich schon mal richtig glücklich?", fragt sich Julia und reist kurz entschlossen genau dort hin – an die Ostsee. 

Sulzhagen, ein kleines Dorf auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, hält für Julia mehr als nur eine Überraschung bereit. Der attraktive Tierarzt Alexander zeigt ihr die schönen Seiten der Halbinsel – und des Lebens. Er erinnert sie an ihre Träume und Wünsche. Und an ihre große Leidenschaft: das Kreieren von Pralinen. 

Wie wird sich Julia nach ihrer Auszeit am Meer entscheiden? Wird sie hier an der Ostsee ihr Glück finden? Und kann sie Nele für sich zurückgewinnen? Schließlich hat sie eines begriffen: Der Sommer hat doch Meer zu bieten.

Der neue sommerfrische Roman von der Autorin der erfolgreichen Buch-Reihe Das kleine Café an der Mühle!

Weitere sommerliche Küsten-Liebesromane von Barbara Erlenkamp: Sommerzauber auf der kleinen Insel, Strandkorbsommer

eBooks von beHEARTBEAT – Herzklopfen garantiert.

Rezensionen aus der Lesejury (19)

janaka janaka

Veröffentlicht am 01.02.2022

Kurzweiliger Lesegenuss und eine Reise an die Ostsee

*Klappentext (übernommen)*
Für Julia bricht eine Welt zusammen. Ihr Ehemann entpuppt sich als notorischer Fremdgänger, und Nele, ihre Teenagertochter, will nichts mehr von ihr wissen. "Wo war ich schon ... …mehr

*Klappentext (übernommen)*
Für Julia bricht eine Welt zusammen. Ihr Ehemann entpuppt sich als notorischer Fremdgänger, und Nele, ihre Teenagertochter, will nichts mehr von ihr wissen. "Wo war ich schon mal richtig glücklich?", fragt sich Julia und reist kurz entschlossen genau dort hin - an die Ostsee.

Sulzhagen, ein kleines Dorf auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, hält für Julia mehr als nur eine Überraschung bereit. Der attraktive Tierarzt Alexander zeigt ihr die schönen Seiten der Halbinsel - und des Lebens. Er erinnert sie an ihre Träume und Wünsche. Und an ihre große Leidenschaft: das Kreieren von Pralinen.

Wie wird sich Julia nach ihrer Auszeit am Meer entscheiden? Wird sie hier an der Ostsee ihr Glück finden? Und kann sie Nele für sich zurückgewinnen? Schließlich hat sie eines begriffen: Der Sommer hat doch Meer zu bieten.

*Meine Meinung*
"Der Sommer hat doch Meer zu bieten" von Barbara Erlenkamp ist ein wunderschöner Wohlfühlroman. Dies ist mein erstes Buch des Autorenduos Christine und Andreas J. Schulte, aber bestimmt nicht mein letztes. Mir gefällt der Schreibstil der beiden richtig gut. Er ist leicht und locker, humorvoll und fesselnd. Aber die Geschichte regt auch zum Nachdenken an.
Die Landschaftsbeschreibungen sind sehr bildhaft und lassen gleich tolle Bilder in meinem Kopf entstehen. Kaum habe ich begonnen zu lesen, zack war ich schon durch. Die Auszeit auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst hat mir richtig gutgetan. Mein Wunsch endlich mal wieder ans Meer zu fahren, ist geweckt worden.

Die Charaktere sind liebevoll gezeichnet, besonders Julia habe ich schnell in mein Herz geschlossen.
Ihre Geschichte hat mich sehr berührt, ich habe mit ihr gelitten, mich mit ihr gefreut. ich kann ihre Gefühle und Ängste gut nachvollziehen. Im Laufe des Buches macht Julia eine enorme Entwicklung, sie wird immer selbstbewusster. Auch möchte ich noch die "Briefe an das Leben" erwähnen. Sie sind gut eingebettet in die Geschichte. Viele davon hat Julia geschrieben, so bekommt der Leser einen guten Einblick in ihre Gefühlswelt.
Auch gefällt mir der Tierarzt Alexander sehr gut, er erinnert Julia an die schönen Dinge des Lebens und zeigt ihr, wie wichtig es ist, sich seine Träume zu erlauben und zu verwirklichen. So wird auch ihre Leidenschaft der Pralinenherstellung wieder geweckt.
Und auch die anderen Nebencharaktere sind gut beschrieben, hier gibt es sowohl sympathische als auch unsympathische Personen und alle haben Ecken und Kanten.

Der Titel mit der Wortspielerei gefällt mir richtig gut.
Dazu kann ich auch nur sagen: "Meine Sehnsucht nach Meer ist geweckt."

*Fazit*
Der Sommer hat doch Meer zu bieten ist ein Liebesroman, der zeigt, wie man sich auch als Frau mittleren Alters noch neu definieren kann. Das Buch hat mich sofort in den Bann gezogen. Wer leichte Romane liebt, die am Wasser spielen und auch zum Nachdenken anregen, ist hier genau richtig. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LeseratteBEA LeseratteBEA

Veröffentlicht am 26.06.2021

Wieder einmal ein Wohlfühlbuch mit Tiefgang

DER SOMMER HAT DOCH MEER ZU BIETEN VON BARBARA ERLENKAMP

Julia ist mit ihrem Leben zufrieden. Sie kümmert sich um den Haushalt und Tochter Nele, während ihr Mann Hannes dafür sorgt das die Familie alles ... …mehr

DER SOMMER HAT DOCH MEER ZU BIETEN VON BARBARA ERLENKAMP

Julia ist mit ihrem Leben zufrieden. Sie kümmert sich um den Haushalt und Tochter Nele, während ihr Mann Hannes dafür sorgt das die Familie alles hat was sie zum Leben braucht. Julia hat es nicht immer leicht, denn die Tochter ist in einem Alter in dem sie gegen alles, insbesondere die Mutter, rebelliert. Allerdings nimmt sie es gelassen, sie lebt in hier und jetzt und freut sich auf die Zeit in der Nele aus dem Haus ist und sie ihr Leben wieder aufnehmen kann, mehr Zeit mit ihrem Mann verbringen kann. Von einem zum anderen Moment stürzt ihre Welt wie ein Kartenhaus zusammen, sie erwischt Hannes inflagranti und erkennt das er sie seit Jahren betrügt. Julia beschließt eine Auszeit zu nehmen, alles zu überdenken und zu sich selbst zu finden. Sie kehrt der Familie den Rücken und reist nach Sulzhagen an die Ostsee. An diesem Ort war sie früher glücklich und unbeschwert, hatte Träume und Ziele für ihr Leben.

In Sulzhagen angekommen findet sie nicht nur gleich eine Unterkunft, sondern auch eine Freundin. Die Sulzhagener nehmen Julia in ihrer Mitte auf und der smarte Tierarzt Alexander lässt Schmetterlinge in ihrem Bauch flattern. Wird sich für Julia am Ende alles zum Guten wenden?


Barbara Erlenkamps Bücher liebe ich. Sie gehen alle in die Tiefe, lassen mich mit fiebern und bescheren mir wundervolle Lesestunden. Sie schaffen es immer wieder mich in den Bann zu ziehen, regen mich aber auch zum Nachdenken an.


Ihre neue Geschichte hat Hand und Fuß. Man fühlt von Anfang an mit Julia und leidet mit ihr. Sie, die sich für die Familie aufopfert und sich auf die Zeit der Zweisamkeit freut, wird urplötzlich mit der Realität konfrontiert. Die Tochter schlägt sich auf die Seite des Vaters weil dieser ihr alle Wünsche erfüllt und sie vermutlich auch gar nicht erkannt hat was der Vater der Mutter angetan hat. Ich habe so mit Julia gelitten, den Mann zu verlieren ist eine Sache, das die Tochter sich sofort auf die Seite des Vaters schlägt – mir hat das Herz geblutet.


Julia nimmt sich eine Auszeit, findet neue Freunde und merkt das sie zum ersten Mal seit langer Zeit wieder glücklich ist. Sie hat wieder Spaß am Leben, findet zu der Julia zurück die sie in sich selbst eingeschlossen hat und damit kommen auch wieder ihre Träume und Ziele zurück die sie einmal hatte. Die Zeit ist reif, sie nimmt ihr Leben wieder in die Hand, erkennt, auch durch Alexander, das ihr Leben mit Hannes schon lange nicht mehr glücklich und zufrieden war. Sie hat neuen Lebensmut und sie versteht sich gut mit Alexanders Tochter. Einziger Wehmutstropfen ist Nele, ihre Tochter die nun, anscheinend, ein besseres Leben führt. Die nervige Mutter ist weg, sie hat nun alle Freiheiten die sie gerne hätte und nie und nimmer würde sie freiwillig zu ihrer Mutter kommen.


Die Geschichte hat mich von Anfang bis Ende in den Bann gezogen und ich konnte das Buch kaum noch aus der Hand legen. Mir hat gefallen wie Julia ihr Leben in die Hand genommen hat und Hannes mehrfach vor vollendete Tatsachen gestellt hat. Ich habe mit ihr gelitten, als sie merkte das die Tochter immer mehr unter den Einfluss der neuen Freundin des Vaters gelangte, aber ich habe gehofft das der rebellische Teenager irgendwann merkt was sie an der Mutter hat. Es hat mir imponiert wie Julia, Nele ziehen hat lassen und ich war auch ein kleines bisschen schadenfroh, denn ich konnte mir gut vorstellen das Hannes und seine Freundin nicht begeistert über den Familienzuwachs waren.

Julia und Alexander finden zueinander und Alexanders Tochter Tina ist genau das Gegenteil von Nele. Die beiden lernen sich auch kennen und durch Tina verändert sich bei Nele einiges. Werden aus den beiden Mädchen Freundinnen? Wird Nele erkennen das ihre Mutter es nur gut mit ihr meint?


Barbara Erlenkamps Schreibstil führt nicht nur dazu das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann, sondern er zaubert einem auch Bilder vor Augen. Ich hatte das wunderbare Setting vor Augen, bildete mir sogar ein die Wellen rauschen zu hören und den Duft von Salz zu spüren. Ganz toll fand ich die Einleitung in die Geschichte, man bekam nämlich zuerst einmal einen Einblick in den Alltag von Julia und ihrer Familie. Man lernte sie kennen und erkannte gleich was sie so bewegt, ehe ihr Leben sich dann komplett änderte. Mir hat gefallen wie sich Julia und Nele weiterentwickelten, aber auch wie sich Hannes mit seinem neuen Leben, das er sich so nicht gewünscht hat, auseinandersetzen muss. Die Charaktere sind so authentisch das es einem nicht schwer fällt sich in sie rein zu versetzen und mit ihnen zu fühlen. Ich habe mich oftmals gefragt wie ich in Julias Situation reagiert und agiert hätte. Alles in allem kann ich sagen das Barbara Erlenkamp wieder einmal ein Wohlfühlbuch geschrieben hat und ich mich schon auf das nächste Buch freue.


Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und fünf Sterne plus.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kupferkluempchen kupferkluempchen

Veröffentlicht am 07.06.2021

Warmherziger Roman, der viel mehr als nur Meer zu bieten hat

Inhalt:

Julia Schumann lebt mit Mann Hannes und Tochter Nele in Bonn, bis sie herausfindet, dass er sie seit Jahren betrügt. Während Nele zu ihrem Vater und seiner neuen Freundin zieht, gönnt sich Julia ... …mehr

Inhalt:

Julia Schumann lebt mit Mann Hannes und Tochter Nele in Bonn, bis sie herausfindet, dass er sie seit Jahren betrügt. Während Nele zu ihrem Vater und seiner neuen Freundin zieht, gönnt sich Julia eine Auszeit in Sulzhagen an der Ostsee.

Dort lernt sie nicht nur neue Freundinnen kennen, sondern auch den sympathischen Tierarzt Alexander und seine Tochter Tina. Sie alle sind der Grund, dass Julia in Sulzhagen bleiben möchte und mutig beginnt, sich ein neues Leben aufzubauen. Und vielleicht gelingt es ihr damit auch Nele wieder näher zu kommen.

Meinung:

Der Roman ist nicht mein erstes Buch von Barbara Erlenkamp, konnte mich aber genauso wie seine Vorgänger komplett überzeugen. Mit einem unterhaltsamen und angenehmen Schreibstil erzählen die Autoren eine warmherzige Geschichte über die manchmal verschlungenen Pfade des Lebens.

Diese erleben die Leser gemeinsam mit durchweg authentischen Charakteren, mit denen man liebt, hofft und leidet. Dabei punktet die Handlung mit sehr viel Tiefgang über das Leben an sich, seine Werte und starke Frauen (und Männer :-) ).

Das bildhafte Setting mit seinem Ostseeflair, dem kleinen Dorf und seinen ganz speziellen Plätzen lädt ein zum Eintauchen.

Fazit:

Großartige Unterhaltung, die nicht nur ins Herz trifft, sondern auch zum Nachdenken anregt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

snowjoggen snowjoggen

Veröffentlicht am 07.06.2021

Toller Roman

Für Julia bricht eine Welt zusammen. Ihr Ehemann entpuppt sich als notorischer Fremdgänger, und Nele, ihre Teenagertochter, will nichts mehr von ihr wissen. "Wo war ich schon mal richtig glücklich?", fragt ... …mehr

Für Julia bricht eine Welt zusammen. Ihr Ehemann entpuppt sich als notorischer Fremdgänger, und Nele, ihre Teenagertochter, will nichts mehr von ihr wissen. "Wo war ich schon mal richtig glücklich?", fragt sich Julia und reist kurz entschlossen genau dort hin - an die Ostsee.
Sulzhagen, ein kleines Dorf auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, hält für Julia mehr als nur eine Überraschung bereit. Der attraktive Tierarzt Alexander zeigt ihr die schönen Seiten der Halbinsel - und des Lebens. Er erinnert sie an ihre Träume und Wünsche. Und an ihre große Leidenschaft: das Kreieren von Pralinen.
Wie wird sich Julia nach ihrer Auszeit am Meer entscheiden? Wird sie hier an der Ostsee ihr Glück finden? Und kann sie Nele für sich zurückgewinnen? Schließlich hat sie eines begriffen: Der Sommer hat doch Meer zu bieten.
Der neue sommerfrische Roman von der Autorin der erfolgreichen Buch-Reihe "Das kleine Café an der Mühle"!

Bisher habe ich von dieser Autorin noch nichts gelesen, aber ich bin wirklich überrascht und erfreut diesen Roman gelesen zu haben. Ich werde mit Sicherheit noch einige Romande der Autorin lesen. Der Roman passt super zum Sommer und bringt auch schon Sommer Feeling mit. Es fehlen in keinem Fall Spannung wie auch Höhen und Tiefen, es ist im Grunde alles enthalten. Es war ein Fiebern bei diesem Roman, was als nächstes kommt und wie der Roman wohl ausgehen wird. Der Schreibstil hat mir auch sehr gut gefallen, er war flüssig und man ist wirklich gut mitgekommen.





Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alphafrau Alphafrau

Veröffentlicht am 22.05.2021

Lebensträume

"Der Sommer hat doch Meer zu bieten" ist unsere erste literarische Begegnung mit Barbara Erlenkamp, einem offenen Pseudonym, hinter dem sich das erfolgreiche Autoren-Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte ... …mehr

"Der Sommer hat doch Meer zu bieten" ist unsere erste literarische Begegnung mit Barbara Erlenkamp, einem offenen Pseudonym, hinter dem sich das erfolgreiche Autoren-Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte verbirgt. Ihr Küsten-Liebesroman nimmt seine Leser mit an die malerische Ostsee, genauer gesagt: nach Sulzhagen, einem fiktiven Dorf auf der Halbinsel Fischland-Darß- Zingst.

Für Julia bricht eine Welt zusammen. Ihr Ehemann entpuppt sich als notorischer Fremdgänger, und Nele, ihre Teenagertochter, will nichts mehr von ihr wissen. "Wo war ich schon mal richtig glücklich?", fragt sich Julia und reist kurz entschlossen genau dort hin - an die Ostsee. Sulzhagen, ein kleines Dorf auf der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst, hält für Julia mehr als nur eine Überraschung bereit. Der attraktive Tierarzt Alexander zeigt ihr die schönen Seiten der Halbinsel - und des Lebens. Er erinnert sie an ihre Träume und Wünsche. Und an ihre große Leidenschaft: das Kreieren von Pralinen. Wie wird sich Julia nach ihrer Auszeit am Meer entscheiden? Wird sie hier an der Ostsee ihr Glück finden? Und kann sie Nele für sich zurückgewinnen? Schließlich hat sie eines begriffen: Der Sommer hat doch Meer zu bieten.

Das in maritimen Tönen gehaltene Cover verbreitet ein fröhliches Urlaubsfeeling, während der schöne Titel im Gedächtnis haften bleibt und zum Nachdenken anregt.

Julia ist eine sympathische Protagonistin, mit der sich moderne Frauen in einem vergleichbaren Alter leicht identifizieren können. Wie es in ihrer Generation üblich war, hat sie ihr eigenen beruflichen Ambitionen nach der Hochzeit aufgegeben. Stattdessen hat sie sich auf ihre Pflichten als Ehefrau und Mutter konzentriert, ein gemütliches Heim für ihre Familie geschaffen, ihrem ehrgeizigen Mann alle lästigen Aufgaben abgenommen und ihre einzige Tochter liebevoll umsorgt. Als ihre rosarote (Traum-) Welt in Scherben bricht, wächst sie über sich hinaus. Sie verharrt nicht in der Rolle eines wehrlosen Opfers, sondern zieht die einzig logische Konsequenz und reicht die Scheidung von ihrem chronisch untreuen Mann ein. Hierbei spielt sie nicht die glühende Rachegöttin, sondern zeigt sich als eine ebenbürtige Gegnerin, wenn sie die gerechte Aufteilung des gemeinsam erwirtschafteten Vermögens durchsetzt. Aus eigener Kraft verlässt sie ihre alte Heimat, zieht an die malerische Ostsee, findet neue Freunde, verwirklicht einen Lebenstraum und baut sich eine tragfähige Existenz auf. Auch in Sachen Liebe hält das Schicksal für sie eine große Überraschung bereit.

Kritisch betrachtet, mutet dieser humorvolle Wohlfühl-Roman wie ein modernes Märchen an. Er bietet wunderschöne Unterhaltung, zum Dahinschmelzen wie feine Pralinen. Meine Lektüre hat mir sehr gefallen. Sie ist wie ein Versprechen an alle Frauen, die an einem Wendepunkt in ihrem Leben stehen: Ein Ende kann ein Anfang sein!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Barbara Erlenkamp

Barbara Erlenkamp - Autor
© C. Schulte

Hinter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp steht das Ehepaar Christine und Andreas J. Schulte. Er ist Journalist und Krimiautor. Sie hat bereits in ihrer Schulzeit zusammen mit einer Freundin ihren ersten Roman geschrieben und arbeitet heute als technische Redakteurin. Das Ehepaar Schulte lebt mit seinen beiden Söhnen seit mehr als 25 Jahren auf dem Land, in der Nähe von Andernach am Rhein. Unter dem Pseudonym Barbara Erlenkamp schreiben sie zusammen moderne, humorvolle Frauen- und …

Mehr erfahren
Alle Verlage