Cherringham - Folge 37
 - Neil Richards - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

2,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Krimis
219 Minuten
ISBN: 978-3-8387-8746-6
Ersterscheinung: 29.06.2020

Cherringham - Folge 37

Landluft kann tödlich sein
Das vergessene Haus
Gelesen von Sabina Godec
Übersetzt von Sabine Schilasky

(5)

Folge 37:
Ein junger Mann stirbt auf mysteriöse Art und Weise in einem alten, verlassenen Haus, einem so genannten „Lost Place“. Doch was hat er dort gemacht? Wollte er wirklich nur das einsam gelegene Gebäude erforschen und ist dabei verunglückt? Seine Freunde glauben nicht an einen Unfall und wenden sich an Jack und Sarah. Schon bald muss das Ermittler-Duo erkennen, dass es ziemlich gefährlich sein kann, an alten Geheimnissen zu rühren …

Rezensionen aus der Lesejury (5)

KN-Quietscheentchen KN-Quietscheentchen

Veröffentlicht am 24.09.2020

Eine Leiche im Blackwood House

Seit einer Woche wird Zach Woodcote von seinen Freunden vermisst - eine Legende in der "Urban Explorer" Szene. Er verdient seinen Lebensunterhalt damit, in verlassene Schlösser, Häuser oder Bürogebäude ... …mehr

Seit einer Woche wird Zach Woodcote von seinen Freunden vermisst - eine Legende in der "Urban Explorer" Szene. Er verdient seinen Lebensunterhalt damit, in verlassene Schlösser, Häuser oder Bürogebäude einzusteigen, seine Entdeckungen zu filmen und auf Youtube eine Menge Klicks dafür zu ergattern. Nur leider ist Zach offline. Sein letztes Ziel war "Blackwood House" - ein altes Herrenhaus, in dem es angeblich spuken soll. Megan und Luke, beides Mitglieder bei den "Urbexers" machen sich auf, um in dem mysteriösen Haus nach Zach zu suchen. Neben fluchtartig verlassenen Zimmern, ungemachten Betten und kaputten Wänden, finden sie auch ein Loch im Boden - und auf diesem liegt eine Leiche - Zach's Leiche! War es ein Unfall oder Mord? Da der Fall schnell für die Polizei in Cherringham gelöst zu sein scheint, machen sich die allein erziehende Sarah und Jack, ein New Yorker Polizist, auf die Suche nach dem wahren Grund! Und entdecken Erstaunliches.

Dies war mein 1.Fall in "Cherringham", aber definitiv nicht mein Letzter. Matthew Costello und Neil Richards schaffen es mit ihren "Cosy-Crime"-Reihen, das spannende Mordfälle mit raffinierten Ermittlern in kürzester Zeit gelöst werden. Durch die Länge der Fälle (meist 120 Seiten) hat man das Buch in einem Rutsch durch. Einen angenehmen Schreibstil mit viel Witz und Humor, aber auch ermittlungstechnische Erläuterungen kommen hier nicht zu kurz. Ich habe von Anfang an mitgerätselt, wer hinter dem Mord stecken könnte und hätte nie mit der Auflösung gerechnet. Diese Fälle sind nicht nur was für eingefleischte Krimileser - sondern eine rätselhafte Unterhaltung für Jedermann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

eiger eiger

Veröffentlicht am 20.09.2020

Cherringhams unheimliche Seite

Auch mit dem 37. Fall ist dem Autorenduo Matthew Costello und Neil Richards ein spannender und gut erzählter Cosy-Crime gelungen. Es ist eine unterhaltsame und leicht zu lesende Lektüre, die eine gute ... …mehr

Auch mit dem 37. Fall ist dem Autorenduo Matthew Costello und Neil Richards ein spannender und gut erzählter Cosy-Crime gelungen. Es ist eine unterhaltsame und leicht zu lesende Lektüre, die eine gute spannende Story bietet.

Im Mittelpunkt steht die Urbexer – Szene, die Urban Explorer. Das sind junge Leute, die vergessene und verlassene Orte aufsuchen und die Bilder ihrer Expeditionen im Internet hochladen. Doch vor einer Woche verschwand Zach, der in der Szene ein Star war und mit seinen Posts richtig Geld verdiente, spurlos. Sein letztes Ziel war Blackwood House in der Nähe von Cherringham. Dort suchen ihn seine Freude Meg und Luke. Es unheimlich und irgendwie gespenstisch, was sie dort vorfinden, aber sie machen noch eine viel schlimmere Entdeckung – einen Toten. Es ist Zach.

In Cherringham hat das erfolgreiche Ermittlerduo von Sarah und Jack Unterstützung bekommen. Sarahs Tochter Chloe arbeitet mit den Beiden. Bei Recherchen erweist sie sich durch ihre ausgezeichneten Computerkenntnisse als sehr nützlich. Sie ist es auch, die nicht an einen Unfall von Zach glaubt. Über ihre Freundin Meg weiß Chloe Einiges über die Urbexer und bittet ihre Mutter und Jack die Sache doch näher zu untersuchen.

Da Zach mit seinem YouTube Kanal viel Geld verdient hat, könnte hier ein Motiv für seinen Tod zu finden sein. Sarah und Jack wollen der Sache nachgehen und beginnen zu ermitteln. Scharfsinn und Kombinationsgabe bringen sie bald auf die richtige Spur und der Leser taucht tief in die verborgene Welt der Urbexer ein.

Im Verlauf der Erzählung steigt die Spannung stetig und das Ende, also die Auflösung, ist nicht vorhersehbar. Man trifft alte Bekannte in Cherringham und Jack weiß genau wie man schweigsame Zeitgenossen mit einer Vergangenheit zum reden bringt. Es macht einfach Freude Sarah und Jack bei den Ermittlungen zu folgen, auch an unheimliche Orte. Davon kann man sich aber zwischendurch in Sarahs gemütlichem Heim mit Garten oder bei Jack auf der „Goose“ erholen.

Mir hat es wieder gefallen Sarah und Jack bei ihren Recherchen zu begleiten. Die Personen sind sympathisch, authentisch und gut beschrieben und alle Handlungen sind gut nachvollziehbar.
Aus meiner Sicht eine klare Leseempfehlung für alle Fans der Krimireihe Cherringham und jene, die eine gut geschriebenen Krimi ohne grausame Einzelheiten oder zu viel Horror mögen.

Das Rezensionsexemplar wurde mir dankenswerter Weise von NetGalley zur Verfügung gestellt und hat meine Meinung in keiner Weise beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kindergartensylvi kindergartensylvi

Veröffentlicht am 01.09.2020

Ermittlungen im Blackwood House

Cherringham- Das vergessene Haus von von Matthew Costello und Neil Richards
zur Geschichte:
Ein junger Mann stirbt auf mysteriöse Art und Weise in einem alten, verlassenen Haus, einem so genannten "Lost ... …mehr

Cherringham- Das vergessene Haus von von Matthew Costello und Neil Richards
zur Geschichte:
Ein junger Mann stirbt auf mysteriöse Art und Weise in einem alten, verlassenen Haus, einem so genannten "Lost Place". Doch was hat er dort gemacht? Wollte er wirklich nur das einsam gelegene Gebäude erforschen und ist dabei verunglückt? Seine Freunde glauben nicht an einen Unfall und wenden sich an Jack und Sarah. Schon bald muss das Ermittler-Duo erkennen, dass es ziemlich gefährlich sein kann, an alten Geheimnissen zu rühren ...
mein Fazit:
Den Leser erwartet ein humorvoller, packender und turbulenter Kriminalroman. Die Kulisse der Geschichte bildet der Ort Cherringham. Es ist ein beschauliches Dorf in den englischen Cotswolds. Doch mysteriöse Vorfälle, eigenartige Verbrechen und ungeklärte Morde halten die Bewohner in Atem.
Zum Glück bekommt die örtliche Polizei tatkräftige Unterstützung von Sarah und Jack. Die alleinerziehende Mutter und der ehemalige Cop aus New York versuchen das Rätsel zu lösen.
Sie beschäftigen sich mit dem Tod des verunglückten Zach. Unfall oder Mord? Was werden die Ermittlungen ergeben?
Jack schaut sich zuerst im Blackwood House um und merkt recht schnell, da stimmt etwas nicht.
Kommt mit nach Cherringham und schaut Sarah und Jack bei ihren Ermittlungen über die Schulter...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

schafswolke schafswolke

Veröffentlicht am 27.08.2020

Netter, englischer Cosy Krimi

Von einem Abenteuer kehrt Zach nicht zurück. Obwohl seine Freunde es gewohnt sind länger nichts von ihm zu hören und beschleicht sie ein mulmiges Gefühl. Sie machen sich auf die Suche und begeben sich ... …mehr

Von einem Abenteuer kehrt Zach nicht zurück. Obwohl seine Freunde es gewohnt sind länger nichts von ihm zu hören und beschleicht sie ein mulmiges Gefühl. Sie machen sich auf die Suche und begeben sich in ein unheimliches Haus. Nach ihrer Entdeckung wenden sie sich an die Privatermittler Sarah und Jack.

Für mich war es der erste Teil dieser Reihe, obwohl es schon der 37. Teil ist. Doch auch wenn ich ein Neueinsteiger bin, bin ich gut in die Geschichte rein gekommen. Es ist halt ein Cosy-Kurzkrimi und dadurch eine leichte Unterhaltung für zwischendurch und so habe ich den Krimi in einem Rutsch durchgelesen. Trotzdem kam genug Spannung auf, gerade der Anfang hat es geschafft eine leicht unheimliche Stimmung zu vermitteln.

Sarah und Jack ermitteln in einem ruhigen Dörfchen in England. Man merkt zwar, dass es zu allem eine Grundgeschichte gibt, aber aufgrund der Kürze fiel es nicht so auf, da der Fall im Vordergrund stand.

Ich könnte mir vorstellen noch weitere Teile aus der Serie zu lesen und vergebe 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fogwitch13 Fogwitch13

Veröffentlicht am 11.07.2020

Immer wieder begeistert

Ich liebe Cherringham!! Seit ich diese Serie entdeckt habe, fiebere ich jeder Folge entgegen. Und diese Folge ist besonders interessant, weil es um ein akruelles Thema geht. …mehr

Ich liebe Cherringham!! Seit ich diese Serie entdeckt habe, fiebere ich jeder Folge entgegen. Und diese Folge ist besonders interessant, weil es um ein akruelles Thema geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Matthew Costello

Matthew Costello - Autor
© Matt Costello

Matthew Costello ist Autor erfolgreicher Romane wie "Vacation" (2011), "Home" (2014) und "Beneath Still Waters" (1989), der sogar verfilmt wurde. Er schrieb für verschiedene Fernsehsender wie die BBC und hat Dutzende Computer- und Videospiele gestaltet, von denen "The 7th Guest", "Doom 3", "Rage" und "Pirates of the Caribbean" besonders erfolgreich waren. Er lebt in den USA.Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Neil Richards Texte, bislang allerdings nur fürs Fernsehen. …

Mehr erfahren

Autor

Neil Richards

Neil Richards - Autor
© Wayne Matthews-Stroud

Neil Richards hat als Produzent und Autor für Film und Fernsehen gearbeitet sowie Drehbücher für die BBC, Disney und andere Sender verfasst, für die er bereits mehrfach für den BAFTA nominiert wurde. Für mehr als zwanzig Videospiele hat der Brite Drehbuch und Erzählung geschrieben, u.a. "The Da Vinci Code" und, gemeinsam mit Douglas Adams, "Starship Titanic". Darüber hinaus berät er weltweit zum Thema Storytelling. Bereits seit den späten 90er-Jahren schreibt er zusammen mit Matt …

Mehr erfahren

Sprecherin

Sabina Godec

Sabina Godec - Sprecher
© Sabina Godec

Sabina Godec war bereits lange Zeit leidenschaftliche Schauspielerin und Interpretin klassischer Theaterrollen, bevor ihr Weg sie von der Bühne an das Mikrofon führte. Ihre variantenreiche Stimme setzt sie mittlerweile in allen Feldern des Sprechens ein – sei es als Station Voice für 3sat, bei den Aufnahmen von Hörbüchern und Hörspielen oder bei der Synchronisation von Filmen und Computerspielen.

Mehr erfahren
Alle Verlage