Bring Down the Stars
 - Emma Scott - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
570 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-006-8
Ersterscheinung: 04.12.2020

Bring Down the Stars

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Beautiful-Hearts-Duett"
Gelesen von Gabrielle Pietermann, Max Felder
Übersetzt von Inka Marter

(231)

"Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele ... bist in Wirklichkeit du!"

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel ...

Auftakt des BEAUTIFUL-HEARTS-Duetts

Rezensionen aus der Lesejury (231)

Rici91 Rici91

Veröffentlicht am 03.05.2021

Ein wunderschönes Buch, dass einem zeigt, wie kompliziert und gleichzeitig schön das Leben und die Liebe sein kann. Es geht tief ins Herz

Nach der „All in“ Reihe hatte ich Angst, ein weiteres Buch von Emma zu lesen. Aber das Buch war eins, wo ich doch recht entspannt dran gehen konnte.

Autumn und Weston sind beides Personen, die aus sehr ... …mehr

Nach der „All in“ Reihe hatte ich Angst, ein weiteres Buch von Emma zu lesen. Aber das Buch war eins, wo ich doch recht entspannt dran gehen konnte.

Autumn und Weston sind beides Personen, die aus sehr einfachen, wenn nicht sogar armen Verhältnissen kommen. Sie wissen genau, wie es der anderen Person geht und sie könnten sich blind verstehen und wären das beste Liebespaar. Gäbe es da nicht Connor.

Connor ist das komplette Gegenteil von Weston. Zumindest was seine Herkunft angeht. Er bzw. seine Eltern haben ein paar Milliarden auf dem Konto.

Er erobert Autumns Herz, doch es sieht immer wieder danach aus, dass er es nicht halten kann.



Emmas Schreibstil ist einfach wahnsinnig angenehm zu lesen. Sie lässt uns aus den Perspektiven von Autumn und Weston fühlen, was die beiden fühlen und gerade was die Situation mit Connor angeht ist es gut, auch zu wissen, wie er sich gibt, wenn er mit Weston zusammen ist.

Die Geschichte ist sehr emotional geschrieben, aber nicht auf die Weise, dass man weinen muss. Sondern zu lesen was die beiden erleben, was Ihnen zustößt, berührt ganz tief in einem drin einen Punkt, der möchte, dass man alle einfach in die Arme schließt.

Ob arm oder reich, alle drei haben ihre Päckchen zu tragen und ihre Gründe, weshalb sie so sind wie sie sind.

Was ich aber gar nicht gut finde, ist der Cliffhanger …. Der ist gemein und ich bin froh, Band zwei direkt zur Hand zu haben, um weiterlesen zu können :D

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

phiesbooksworld phiesbooksworld

Veröffentlicht am 19.04.2021

Emotional wie immer von Emma Scott

Titel: Bring Down the Stars
Autorin: Emma Scott
Verlag: LYX (27. November 2019)
Preis: 12,90 Euro (Taschenbuch)
Genre: New Adult
Umfang: 400 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1128-2


REZENSION


Klappentext: "Sie ... …mehr

Titel: Bring Down the Stars
Autorin: Emma Scott
Verlag: LYX (27. November 2019)
Preis: 12,90 Euro (Taschenbuch)
Genre: New Adult
Umfang: 400 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1128-2


REZENSION


Klappentext: "Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele ... bist in Wirklichkeit du!"
College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel ...

Insgesamt: 5 / 5 ★

„Bring Down the Stars“ ist nicht das erste Buch, welches ich von der Autorin lese. Es hat mir auf jeden Fall wieder super gut gefallen, denn der Schreibstil von Emma Scott ist einfach nur wundervoll. Es ließ sich tital gut und angenehm lesen und die Gefühle waren wieder hervorragend rübergebracht worden. Ich habe kaum bemerkt, wie die Zeit beim Lesen doch verflogen ist. Mit großer Sicherheit werde ich noch weitere Bücher von ihr lesen, als nächstes dann den 2. Teil von diesem Buch hier „Light Up the Sky“ auf welches ich mich auch schon sehr freue!

Emma Scott hat mich von der ersten Sekunde an mit der Geschichte von Connor, Weston und Autumn abholen können. Es ist meiner Meinung nach nicht ihr bestes Buch, aber definitiv wundervoll und lesenswert. Der Einstieg fiel mir sehr leicht und ich habe die Seiten richtig in mich hinein gesaugt und Wort für Wort verschlungen.

Ich war vollkommen gefangen in der Geschichte von den Dreien. Autumn, die sich ihrer Gefühle nicht bewusst ist, denn sie fühlt sich zu Connor hingezogen, aber sie verspürt auch eine Verbundenheit zu Weston. Connor und Weston, zwei beste Freunde, die alles für einander tun würden und sich in etwas verlaufen, aus dem es kein entkommen mehr gibt, denn Weston schreibt die Gedichte für Autumn und diese denkt, sie seien von Connor. Ich habe in der ganzen Geschichte mit Weston mitgelitten, denn er ist ein wundervoller Protagonist, der immer noch mit seiner Vergangenheit zu kämpfen hat. Aber auch Connor hat es nicht leicht, denn er steht ziemlich unter seinen Eltern, die eine Menge Druck auf ihm ausüben. Autumn ist eine Protagonistin, die man einfach von ihrer Art her mögen muss und auch sie hat es nicht leicht, denn neben den familiären Problemen wünscht sie sich nur eine romantische Beziehung, liebevolle Worte und ein gutes Studium. Es ist dank der Dreiecksbeziehung zwischen den Protagonisten mal etwas ganz anderes zu anderen New Adult Büchern und ich muss zugeben, mir gefällt es einfach unfassbar gut! Ich hatte bei einigen Stellen Tränen in den Augen und vor allem das Ende mit diesem Cliffhanger war einfach nur fies. Mein Herz hat wie wild geklopft und plötzlich war das Buch zu Ende. Zum Glück gibt es einen Band 2 auf den ich schon wirklich sehr gespannt bin. Gegen Ende konnte ich das Buch wirklich kaum aus der Hand legen.

Emma Scott hat wahnsinnig tolle Protagonisten erschaffen und vor allem Weston ist mir mehr und mehr ans Herz gewachsen. Er steckt zurück, nur damit Connor glücklich ist. Hut ab. Sein Charakter ist wundervoll und er kann so gut mit Worten umgehen, ich habe mich wirklich Seite für Seite in ihn verliebt. Auch Connor mochte ich gerne und vor allem gegen Ende des Buches konnte ich ihn verstehen, dass es für ihn auch alles andere als leicht ist. Die Beiden sind wirklich in etwas reingerutscht, aus dem man nicht so leicht wieder herauskommt. Autumn hat mir auch sehr gut gefallen. Ich mag ihre Art und Weise, wie sie denkt und wie sie handelt. Ich kann mir vorstellen, wie verwirrend das Alles für sie ist. Sie entwickelt sich in dem Buch und ich mag sie wirklich sehr gerne.

Das Cover des Buches ist einfach ein Traum. Einfach nur wunderschön ich habe mich vom ersten Blick an in dieses Cover verliebt und könnte es stundenlang ansehen.


Ich bin quasi durch die Seiten geflogen, habe das Buch verschlungen und geliebt. Ich habe gelächelt, Tränen verloren, gehofft und mit Weston mitgelitten. Das Ende war toll, auch wenn ich den Cliffhanger verfluche und es kaum erwarten kann die Geschichte vond en Dreien weiterzulesen.

Fazit: Ich liebe dieses Buch. Ich könnte es wahrscheinlich auch noch einmal lesen und ich wäre wieder so gefangen von der Handlung. Ich liebe die Geschichte rund um Connor, Weston und Autumn und kann sie nur jedem ans Herz legen. Mein Tipp: Bevor ihr es lest, habt Band 2 Zuhause, denn diesen werdet ihr danach dringend benötigen.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

PinkGre PinkGre

Veröffentlicht am 12.04.2021

Wenn du bereit bist dein eigenes Glück für deinen besten Freund zu opfern

In Bring Down The Stars geht es um die Liebes-(Dreiecks-)beziehung zwischen Autumn Caldwell, Connor Drake und Weston Turner. Der Erzählstil erfolgt aber nur aus der Perspektive von Autumn und Weston.

Die ... …mehr

In Bring Down The Stars geht es um die Liebes-(Dreiecks-)beziehung zwischen Autumn Caldwell, Connor Drake und Weston Turner. Der Erzählstil erfolgt aber nur aus der Perspektive von Autumn und Weston.

Die Geschichte beginnt mit einem Aufsatz Westons, in dem er schildert, wie sein Vater die Familie des damals 7-jährigen verlassen hat. Dieser Aufsatz war so bewegend, dass er ihm als 12-jährigen ein Stipendium für eine Privatschule ermöglichte. Weston wird schon früh, bedingt durch die Trennung der Eltern, negativ in seiner Vorstellung von Liebe und Beziehungen geprägt. Er verarbeitet Probleme, Stress und Gefühle in Gedichten. An seiner neuen Schule lernt er den extrem wohlhabenden Connor kennen. Die Jungs bauen eine enge Freundschaft zueinander auf. W. wird in Connors Familie mit aufgenommen.

Im nächsten Abschnitt lernen wir Autumn kennen. Wir erfahren, dass sie erst vor kurzem von ihrem Ex-Freund betrogen wurde und deshalb vorerst mit Männern abgeschlossen hat. In ihrem neuen Semester an der Uni lernt sie zunächst Connor aus der Ferne und Weston in der Bibliothek kennen. Man ahnt hier schon den Zwiespalt, den die Situation mit sich bringen könnte.

Beide Männer entwickeln ein Interesse an Autumn. Durch einen Zufall denkt Autumn, dass die poetischen Liebesgedichte, die eigentlich Weston geschrieben hat, von Connor stammen. Da Connor unbedingt eine Beziehung zu Autumn haben möchte, klärt er das auch nie auf. Autumn verliebt sich bedauerlicherweise immer mehr in den Mann, von dem sie denkt, dass er ihr diese wunderschönen Gedichte schreibt. Sie ahnt leider erst zu spät, dass die Gedichte von Weston stammen.

Doch auch Weston fühlt sich sehr zu Autumn hingezogen. Da er aber in der Vorstellung lebt, seinem besten Freund alles zu verdanken und ihm etwas schuldig zu sein, opfert er sein eigenes Glück für Connor und für Autumn, die (nach seiner Auffassung) die Wahrheit nicht ertragen würde.

An Thanksgiving kommt es zu einem Eklat in Connors Familie. Er und Weston verpflichten sich für die Armee, was ihr Leben für immer verändern wird. Zum Schluss kommt es nochmal zu einem unvorhersehbaren Höhepunkt, welcher der Geschichte ein offenes Ende verleiht.

Mir gefällt Emma Scotts Schreibstil sehr gut. Sie schafft es in einem sehr poetischen Stil der Geschichte, die zunächst vorhersehbar wirkt, ihre ganz eigene Note zu verleihen. Phasenweise habe ich mich über das Verhalten der einzelenen Charaktere geärgert, aber das ist ja auch das, was ein gutes Buch belebt. Ich vergebe 5 Sterne und bin gespannt was im zweiten Teil passiert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

diebuecherliebe diebuecherliebe

Veröffentlicht am 05.04.2021

Schöner Auftakt einer Dilogie

Inhalt:
"Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele ... bist in Wirklichkeit du!"
College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von ... …mehr

Inhalt:
"Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele ... bist in Wirklichkeit du!"
College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel.

Meine Meinung:
Dies war mein erstes Buch der Autorin und es wird definitiv auch nicht mein letztes Bleiben.
Die Geschichte von Weston, Autumn und Conner konnte mich von Anfang an in ihren Bann ziehen so dass ich es in zwei Teilen fertig gelesen habe (was selten vorkommt, und das soll was heissen).
Ausserdem behandelt das Buch Themen die man nicht unbedingt in einem NA Roman vorfindet, was ich auch sehr gut finden weil das hat man auch man ein bisschen Abwechslung. Das bezieht sich auf den letzten Teil des Buches.
Der Schreibstil von Emma Scott ist sehr flüssig was ich mag.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band und bin gespannt, wie es weiter geht (Das Ende war enorm fies).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

annas_buecher_liebe annas_buecher_liebe

Veröffentlicht am 04.04.2021

sehr poetische Dreiecksbeziehung

Kurze Inhaltsangabe:
Die College Studentin Autumn schwärmt für den typischen durchtrainierten Sunnyboy, Connor. Während sie sich daten denkt sie, dass die Gedichte von ihm stammen. Aber eigentlich schreibt ... …mehr

Kurze Inhaltsangabe:
Die College Studentin Autumn schwärmt für den typischen durchtrainierten Sunnyboy, Connor. Während sie sich daten denkt sie, dass die Gedichte von ihm stammen. Aber eigentlich schreibt Weston, Conners bester Freund, sie. Eigentlich schlägt ihr Herz für Conner, aber irgendwie hat Autumn eine unerklärliche, tiefe Verbindung zu Weston. Die beiden Freunde verstricken sich immer weiter in ihre Täuschung. Nachdem Conner sich mit seinen Eltern heftig streitet, trifft er eine schwerwiegende Entscheidung durch die noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel stehen wird ... Kann diese Dreicksbeziehung gut gehen?

Cover und Schreibstil:
Emma Scotts Schreibstil ist auch in diesem Buch sehr emotional und sehr tiefgründig. Das Cover ist wunderschön und fühlt sich mit den Vertiefungen auch super an.

Inhaltsbewertung:
Das Buch startet mit einem eher ungewöhnlich langen Prolog indem Weston im Vordergrund steht. Besonders seine Kindheit und wie er Connor kennenlernt. Dadurch versteht man sofort wie nah sich die beiden stehen und sie wirklich alles für den Anderen tun würden. Danach wird das Buch abwechselnd aus Autumns und Westons Sicht erzählt.Das Tempo der Geschichte gefiel mir hierbei sehr gut, obwohl es immer mal kleinere Zeitsprünge gibt. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mit Connor nicht wirklich warm geworden bin, sondern ein absoluter Autumn und Weston Fan bin. In dem Buch kommen einige Wendungen vor, die ich so echt nicht erwartet hätte. Emma Scotts Schreibstil ist in dem Buch wirklich sehr poetisch und emotional. Und man sollte wirklich Band 2 zu Hause haben, wenn man sich dazu entscheidet mit Band 1 zu starten. Allerdings hab ich so ein Ende irgendwie vorhergesehen und ich bin wirklich sehr gespannt, ob ich mit meinen Vermutungen Recht habe, wie es weiter gehen wird oder ob ich mich da täusche.

Fazit:
"Bring down the stars" bekommt 5 ⭐️ von mir! Es ist ein wirklich sehr poetisches Buch! Definitiv eine Leseempfehlung für Emma Scott Fans, NA Liebhaber und für alle die auf Romantik und Poesie stehen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren

Sprecherin

Gabrielle Pietermann

Gabrielle Pietermann - Sprecher
© Chris Hirschhäuser

Gabrielle Pietermann, geboren 1987, ist eine deutsche Synchronsprecherin. Man kennt sie als deutsche Stimme von Emma Watson alias Hermine Granger in den Harry Potter-Filmen sowie Emilia Clarke (Game of Thrones) und Selena Gomez. Neben der Synchrontätigkeit liest sie auch Hörbücher und wirkt in Hörspielen und Kurzfilmen mit.

Mehr erfahren

Sprecher

Max Felder

Max Felder - Sprecher
© Max Felder

Max Felder wurde 1988 in München geboren und ist die deutsche Synchron-Stimme von Taylor Lautner (Twilight) und Rupert Grint (als Ron Weasley in den Harry Potter-Filmen). Sein Filmdebüt gab Max Felder als Anton in der Verfilmung von Erich Kästners Pünktchen und Anton. Zudem ist er ein beliebter Hörbuchsprecher.

Mehr erfahren
Alle Verlage