Bring Down the Stars
 - Emma Scott - PB
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
392 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1128-2
Ersterscheinung: 27.11.2019

Bring Down the Stars

Band 1 der Reihe "Beautiful-Hearts-Duett"
Übersetzt von Inka Marter

(268)

"Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele ... bist in Wirklichkeit du!"

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel ...

"Wunderschön, poetisch, herzzerreißend. Die Gefühle, die dieses Buch in mir auslöste, sind unbeschreiblich!" TBBSISTERHOOD

Auftaktband des BEAUTIFUL-HEARTS-Duetts

Rezensionen aus der Lesejury (268)

selina2606 selina2606

Veröffentlicht am 23.01.2023

Poetisch und herzzereißend

Achtung Spoiler!

Inhalt:
"Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele ... bist in Wirklichkeit du!"

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive ... …mehr

Achtung Spoiler!

Inhalt:
"Sie sagt, sie liebt meine Seele. Doch meine Seele ... bist in Wirklichkeit du!"

College-Studentin Autumn ahnt nicht, dass die wunderschönen Gedichte, die ihr der attraktive Connor schickt, von dessen Freund Weston stammen. Und obwohl Autumn sich stark zu Connor hingezogen fühlt, spürt sie auch zu Wes eine unerklärliche, tiefe Verbindung. Während ihre verwirrenden Gefühle Autumn zunehmend in Seelennot bringen, verstricken die beiden Freunde sich immer weiter in ihrer gut gemeinten Täuschung. Und als Connor nach einem Streit mit seiner Familie eine folgenschwere Entscheidung trifft, steht plötzlich noch viel mehr als nur ihre Freundschaft auf dem Spiel ...



Meinung:
Das Cover trifft ganz meinen Geschmack und ich finde es wunderschön. Es sind helle, dezente Farben, die sehr gut miteinander harmonieren und den Titel des Buches hervorheben.
Ich kam sehr gut in die Geschichte hinein. Der Schreibstil ist sehr flüssig, leicht und einfach zu lesen. Ebenfalls ist der Schreibstil sehr poetisch, was ihn zugleich auch sehr emotional macht.
Die Kapitel werden abwechselnd aus Autumns und Westons Sicht geschrieben. Das ermöglicht einem als Leser einen sehr guten Perspektivenwechsel. Manchmal hätte ich auch gerne gewusst, was Connor denkt.
Die Dynamik der Charaktere sind das, was die Geschichte für mich ausmacht. Weston liebt Connor wie ein Bruder. Man merkt, dass die Beiden ein tiefe Verbindung haben, die über Freundschaft hinausgeht. Weston ist quasi schon ein festes Familienmitglied bei den Drakes. Connor hat sich in Autumn verguckt, genauso wie Weston. Es war zugleich schön und zerreißend dieses Dreiergespann zu lesen, da man sich auf der einen Seite gefreut hat für Autumn und Connor und auf der anderen Seite traurig war wegen Weston.
Ich fand die Geschichte sehr emotional. Am Anfang ging es noch. Als Weston anfing, Gedichte, Textnachrichten etc. in Connors Namen an Autumn zu schicken, da fing es an. Ab dem Moment änderte sich etwas, denn die beiden finden an, mit den Gefühlen eines Menschen zu spielen, den sie beide liebten.
Die Charaktere sind alle auf ihre eigene Art einzigartig.
Weston gibt sich ganz nach dem Motto "Harte Schale, weicher Kern". Sein Vater hat ihn verlassen, als er noch klein war und das konnte er nie richtig verarbeiten. Er rennt und das sehr gut, aber in Wirklichkeit rennt er seinem Vater hinterher, der damals gegangen ist. Weston hat starke Selbstzweifel, was man immer wieder an seinen Gedankengängen merkt, wenn er sich selbst fertig macht. Und er ist wahnsinnig selbstlos, denn er nimmt seinen eigenen Schmerz in Kauf und steckt seine Gefühle zurück, um Connor zu helfen.
Autumn ist eher introvertiert. Sie liebt Gedichte und Poesie. Sie hält viel von Romantik und der großen Liebe, die für immer bleibt. Sie ist genauso selbstlos wie Weston. Nach ihrem Ex-Freund, der sie betrogen hat, möchte sie sich nicht direkt wieder verlieben. Sie lernt Connor und auch Weston kennen. Und die Dynamik nimmt seinen Lauf.
Connor kommt aus einer wohlhabenden Familie, die viel Druck auf ihn ausübt. Seine Familie erhofft sich etwas anderes für ihn, als das, was er wirklich machen möchte - eine Sportsbar eröffnen. Weston ist so gesehen der Türöffner, denn er hilft Connor aus der Patsche, er schreibt seine Hausarbeiten für ihn etc.
Sowohl Connor, als auch Weston haben ihr ganz eigenes Päckchen zu tragen und Autumn steht irgendwann zwischen den Stühlen. Es hat mich sehr überrascht, dass sie wichtige Signale nicht als diese gedeutet hat. Es gab immer wieder Momenten, in denen sie gemerkt hat, dass zwischen Connor und ihr nicht diese magischen Momente waren. Auch wenn mit ihren Gefühlen gespielt wurde, kann ich Weston und auch Connor irgendwie verstehen.
Es werden viele emotionale Themen angesprochen und ich fand die Umsetzung auch sehr gelungen.
Das Ende war herzzerreißend und emotional. Und dann kommt ein wirklich fieser Cliffhanger.



Fazit:
Eine wunderschöne, herzzerreißende Geschichte über zwei beste Freunde, die dieselbe Frau lieben und sich füreinander aufopfern, um den anderen glücklich zu machen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

FrlWunder FrlWunder

Veröffentlicht am 07.09.2022

Ein Feuerwerk an Emotionen

Nachdem ihr Exfreund sie betrogen hat, beginnt Autumn ihr neues Semester am College mit dem festen Vorsatz, ihr Herz nicht so bald wieder zu verschenken. Doch sowohl der sonnige Connor als auch dessen ... …mehr

Nachdem ihr Exfreund sie betrogen hat, beginnt Autumn ihr neues Semester am College mit dem festen Vorsatz, ihr Herz nicht so bald wieder zu verschenken. Doch sowohl der sonnige Connor als auch dessen grüblerischer Freund Weston lassen ihr Herz schnell wieder aus dem Takt geraten. Bezaubert durch ein Gedicht geht Autumn schließlich eine Beziehung zu Connor ein, nicht ahnend, dass Weston das lyrische Kunstwerk verfasst hat. Obwohl Weston selbst in die Studentin verliebt ist, stellt er Connors Glück über sein eigenes und hilft ihm mit poetischen Texten, zumal er glaubt, damit auch Autumn glücklich zu machen.

"Bring down the Stars" von Emma Scott ist ein wunderbar gefühlvoller Roman, der mich von der ersten Zeile an derartig gefesselt hat, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Zu meinem Glück hatte ich das Buch an einem Samstag begonnen, so dass ich die 400 Seiten an einem Tag durch suchten konnte. Und die Geschichte hat eindeutig Suchtpotential, ich habe mit den Protagonisten mit gefühlt und gelitten, die Autorin schafft es auf einzigartige Weise Emotionen darzustellen, die der Leser nicht nur betrachtet sondern regelrecht selbst empfindet.

Für mich war dieses Buch das zweite, das ich von Emma Scott gelesen habe und auch hier war ich von ihrer Art zu schreiben absolut begeistert. Die Figuren sind lebendig dargestellt, nicht nur die Protagonisten sondern auch die Personen um sie herum konnte ich beinahe bildlich vor mir sehen. Schon in das erste Buch der Autorin bin ich emotional tief eingetaucht und auch in diesem bin ich mit all meinen Gefühlen regelrecht versunken. Die Handlung endet mit einem heftigen Cliffhanger, der mich vermutlich zerrissen hätte, wenn Band zwei nicht schon im Bücherregal auf mich warten würde. Für alle Romantiker spreche ich eine unbedingte Leseempfehlung aus.

Fazit: Wie keine Andere versteht es Emma Scott, in ihren Büchern Figuren und Gefühle lebendig werden zu lassen. In der Geschichte um Liebe und Freundschaft bin ich so tief versunken, dass ich Tage später immer noch keine Lust habe, wieder in meinen Alltag zurück zu kehren. Wegen des Cliffhangers am Ende, empfehle ich dringend, auch den zweiten Band zu kaufen, ehe man beginnt Band 1 zu lesen. Den tiefgründigen und sehr emotionalen Roman empfehle ich mit Freude weiter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dgratzi dgratzi

Veröffentlicht am 18.07.2022

Einfach grandios!

Das sich hinter diesem zartrosa Cover so eine heftige Story verbirgt hätte ich niemals gedacht! Autumn liebt die Gedichte, die ihr Connor schreibt. Immer mehr verliert sie sich in den liebevollen und poetischen ... …mehr

Das sich hinter diesem zartrosa Cover so eine heftige Story verbirgt hätte ich niemals gedacht! Autumn liebt die Gedichte, die ihr Connor schreibt. Immer mehr verliert sie sich in den liebevollen und poetischen Zeilen, die scheinbar von ihm stammen. Sie ahnt nicht, dass diese Worte eigentlich von Connors Freund Weston stammen, der sich mit jedem Gedicht mehr in Autumn verliebt. Als sich die Sache immer mehr zuspitzt ist bereits ein Netz aus Lügen gespannt und die beiden Jungs wissen nicht mehr, wie sie sich daraus noch befreien sollen...

Die Geschichte hat es mir wahnsinnig angetan - ich habe gehofft, dass sie gut ist, ABER das sie SO GUT ist, damit hätte ich nicht gerechnet. Für mich passt einfach alles perfekt zusammen. Es ist ja nicht so als hätte Connor keine Gefühle für Autumn, den verdammt die hat er, aber Wes kann diese Liebe einfach besser ausdrücken. Doch je mehr Wes diese Liebe für seinen Freund vortäuscht indem er in dessen Namen schreibt, desto mehr Gefühle entwickelt auch er für Autumn. Diese wundert sich oft wieso Connor seine Gefühle nie so ausdrücken kann, wenn sie sich sehen... Mit Wes verbindet sie eine gute Freundschaft, doch sie kann das Knistern zwischen ihnen auch nicht leugnen und so gerät auch sie in ein Chaos ihrer eigenen Gefühle. Auf der einen Seite mag sie Connor wahnsinnig gerne, sie fühlt sich aber eben auch zu Wes etwas (zu sehr) hingezogen...

Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, der Schreibstil war sehr angenehm. Zum Schluss kam noch eine Szene, die einen nur so auf Band 2 hin fiebern lässt und deshalb werde ich heute noch mit Band 2 beginnen. ❤️

Klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 13.05.2022

Emotionaler Überflieger Band 1

*Meine Meinung:*

Ich möchte vorab sagen, dass es eine Rezension für beide Teile des BEAUTIFUL-HEARTS-Duetts sein wird.
Denn ich finde, dass *Bring down the Stars* einfach nur zusammen mit *Light up the ... …mehr

*Meine Meinung:*

Ich möchte vorab sagen, dass es eine Rezension für beide Teile des BEAUTIFUL-HEARTS-Duetts sein wird.
Denn ich finde, dass *Bring down the Stars* einfach nur zusammen mit *Light up the Sky* gelesen werden sollte. Allein macht dieses Buch für mich keinen Sinn.

Das hat mir auch die Meinung meiner Schwägerin zu diesem Buch gezeigt. Sie hat nämlich nur Band 1 gelesen und hat das Buch auf einer anderen Plattform mit wenig Sternen bewertet.

So und jetzt zu meiner Kritik...

Ich muss auch noch erwähnen, dass ich bereits von meiner Schwägerin wusste, dass ein Thema auch angesprochen wird, das mir nicht so gefallen wird und zwar das Thema Krieg/US Army. Das war für mich der Grund warum ich diese beiden Bücher sehr lange gemieden habe.
Vor ca. einem dreiviertel Jahr haben mich dann bei Bookstagram viele Bekannte nochmal auf das Buch angesprochen und immer wieder gesagt, dass ich es lesen muss. Ich konnte aber nicht. Mein Dad war bei der US Army und deshalb kam ich recht früh in meinem Leben mit diesem Thema und auch mit dem Thema Krieg in Verbindung. Ich weiß, wie man sich fühlt als Angehörige eines US Army Soldaten und ich wünsche niemanden solche Gefühle erleben zu müssen. Zu wissen, dein Partner, Dad, Bruder uvm. kämpfen in unsinnigen Kriegen und du musst jeder Zeit damit rechnen, dass sie ihr Leben verlieren. Deshalb habe ich die Bücher gemieden, weil ich Angst hatte, dass ich zusammenbrechen werde, wenn ich an eine solche Stelle im Buch komme.

Und wenn ich am Anfang gesagt habe: Hier kommt meine Kritik... kann ich euch jetzt erstmal beruhigen... Kritik ist es ganz und gar nicht. Es gab zwar eine Szene, die empfinde ich als seltsam, aber die ist nicht der Rede wert.
Ich finde die Charaktere alle mega sympathisch. Es ist eine wirklich schöne Geschichte um Liebe und Freundschaft, um enge Bande ohne Blutsverwandtschaft. Es ist eine ehr ungewöhnliche Dreiecksgeschichte. Wer die Bücher von Emma Scott kennt, der weiß, dass sie immer sehr emotionale Geschichten mit sehr ernsten Themen schreibt. Ich liebe ihre Geschichten einfach.

Für mich war es gut, dass ich beide Bände hintereinander weg lesen konnte. Ich habe viel geweint, aber ich bin nicht direkt zusammengebrochen. Das war ja wie bereits vorhin erwähnt, meine größte Sorge. Aber ihr solltet wissen, dass es für mich doch sehr emotional war. Das wird wahrscheinlich bei jedem anders ausfallen. Jemand wie ich, der mehr in dem Thema drin steckt, wird da emotionaler Reagieren als andere.

*Mein Fazit:*

Für mich ein absolutes Jahreshighlight und mein Highlight im April. Eine der emotionalsten Geschichten, die ich seit langem gelesen habe. Aber wirklich besser beide Bände hintereinander lesen. Für mich gehören sie einfach zusammen, aber es ist gut, dass sie auf 2 Bücher aufgeteilt ist. Ich liebe die ganze Geschichte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

uwulthyuna uwulthyuna

Veröffentlicht am 30.03.2022

HERZENSBUCH

Bring down the stars hat mir auf so vielen Ebenen gefallen, dass ich es eigentlich unmöglich in Worte fassen kann. Bei Emma Scott muss man sich immer auf Tränen gefasst machen und ich war schon sehr verwundert, ... …mehr

Bring down the stars hat mir auf so vielen Ebenen gefallen, dass ich es eigentlich unmöglich in Worte fassen kann. Bei Emma Scott muss man sich immer auf Tränen gefasst machen und ich war schon sehr verwundert, dass ich während des Buches nie großartig weinen musste... bis das Ende kam. Dieser Plottwist, ich konnte nicht mehr aufhören zu weinen. BDTS war seit langem das erste Buch mit einer Triangle Lovestory und ich muss ehrlich sein, ich habe sehr lange nicht gewusst, wer am Ende Autumns Herz haben wird. daran sieht man also, wie toll das Buch geschrieben wurde. Voll mit Poesie, Leidenschaft und tollen Charakteren.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Zitat aus Bring Down The Stars von Emma Scott

Abspielen

Autorin

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage