Dear Enemy
 - Kristen Callihan - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
512 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1481-8
Ersterscheinung: 28.05.2021

Dear Enemy

Band 1 der Reihe "Between Us"
Übersetzt von Anika Klüver

(29)

Liebe und Hass – zwei Seiten der selben Medaille …
In der Highschool waren sie Erzfeinde – zehn Jahre später hassen sie sich noch immer. Delilah Baker und Macon Saint sind wie Hund und Katz, doch als Delilahs Schwester den erfolgreichen Schauspieler bestiehlt und dieser Samantha anzeigen will, muss Delilah alles tun, um ihre Familie zu beschützen. Sie bietet Saint an, ein Jahr als persönliche Assistentin für ihn zu arbeiten. Und während sie ihre Feindschaft weiter pflegen, stellen sie fest, dass Hass und Liebe sehr dicht beieinander liegen ...
„Von erbitterter Feindschaft zu tiefer Liebe – dieser Roman zeigt Kristen Callihans Talent auf ganzer Linie!“ KIRKUS REVIEWS
Band 1 der BETWEEN-US-Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Kristen Callihan

Rezensionen aus der Lesejury (29)

book_lovely29 book_lovely29

Veröffentlicht am 21.06.2021

So intensiv und unglaublich emotional!

"Wenn aus erbitterter Feindschaft tiefe Liebe entsteht."

Wow, wow, wow!
Dieses Buch ist einfach nur WOW!
Ich bin mittlerweile ein riesengroßer Fan von Kristen Callihan und habe mich riesig auf ihr neustes ... …mehr

"Wenn aus erbitterter Feindschaft tiefe Liebe entsteht."

Wow, wow, wow!
Dieses Buch ist einfach nur WOW!
Ich bin mittlerweile ein riesengroßer Fan von Kristen Callihan und habe mich riesig auf ihr neustes Werk "Dear Enemy" gefreut.
Mit diesem Buch hat sie sich dann nochmal selbst übertroffen.
Die Geschichte von Delilah & Macon steckt voller Liebe, ist so herrlich erfrischend, tiefgründig und unglaublich emotional.
Da waren so viele Gefühle, die mich tief in meinem Herzen und in meiner Seele berührt haben.
Sie raubten mit den Atem und ich bin immer noch völlig überwältigt von allem.
Von dieser Intensität, die darin steckt, dass mein Herz kurz vorm Explodieren war.
Diese Geschichte ist pure Leidenschaft und die ganzen Gefühle, der Schmerz, die Verzweiflung, die Enttäuschung, der Hass und die einzigartige Liebe zwischen diesen zwei Menschen war so greifbar.

"Du sagst, dass ich die Stimme in deinem Kopf bin, die dir sagt, was du nicht bist.
Ich will die Stimme sein, die dir all die Dinge sagt, die du bist."

Der Schlagabtausch zwischen den beiden ist grandios, immer wieder musste ich schmunzeln.
Zusammen sind sie eine höchst explosive Mischung, bei der die Funken nur so sprühen.
Aber es gab auch so viele herzzerreißende Momente, bei der mir die Tränen in den Augen standen und spätestens bei den Briefen habe ich Rotz und Wasser geheult.
Die Charaktere sind einzigartig, wundervoll ausgearbeitet und ich habe mich in sie und ihre gemeinsame Geschichte verliebt.
Macon wirkt anfangs kaltherzig, aber je mehr man hinter seine Fassade schaut, desto mehr konnte ich sein Verhalten nachvollziehen.
Seite für Seite lernt man ihn besser kennen, erfährt von seiner schlimmen Vergangenheit und ich habe mein Herz an ihn verloren.
Delilah ist eine wundervolle Protagonistin, die kein Blatt vor den Mund nimmt.
Man kann sie und ihre wundervolle Art einfach nur lieben.
Der Schreibstil ist wie gewohnt grandios und ich habe jedes ihrer Worte gefühlt.
Einmal begonnen, hat mich die Geschichte nicht mehr losgelassen und ich habe mich vollkommen in ihr verloren.
Mit "Dear Enemy" ist Kristen Callihan wieder ein absolutes Meisterwerk gelungen, das ich jedem nur ans Herz legen kann.
Ganz große Liebe für dieses Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

henrietteklh henrietteklh

Veröffentlicht am 20.06.2021

Sprachlos🤯

•Dear Enemy von Kristen Callihan•
Ich hatte bereits vorher so unglaublich viel von Macon und Delilah gehört, dass ich mich einfach selber von ihrer Geschichte überzeugen musste, und ich breue es kein bisschen, ... …mehr

•Dear Enemy von Kristen Callihan•
Ich hatte bereits vorher so unglaublich viel von Macon und Delilah gehört, dass ich mich einfach selber von ihrer Geschichte überzeugen musste, und ich breue es kein bisschen, das getan zu haben. Denn dieses Buch beinhaltet eine außergewöhnliche Enemies to Lovers Geschichte, die einem direkt unter die Haut geht, genauso wie die Charaktere, die voller Leidenschaft und Wärem stecken. Ich bin einfach nur unglaublich verliebt in alles!💗

Ich liebe, liebe die Gestaltung und Farbgebung des Covers so sehr! Nicht nur, dass es mir sofort ins Auge gestochen ist, es passt irgendwie auch so gut zu Delilah und Macon und ihrem Gefühlssturm. Und dann wäre da wieder der meisterhafte Schreibstil von Kristen Callihan, der mich wieder einmal umgehauen hat. Ich meine, wie kann man so emotional, authentisch und voller Feuer schreiben wie sie? Mich hat es von Seite zu Seite etwas mehr umgehauen, sodass ich kaum aufhören konnte zu lesen. Es war einfach ein riesengroßes Abenteuer, in Delilahs und Macons Köpfe unterwegs zu sein und sie kennenzulernen mit diesem atemberaubenden Schreibstil.

Es hat nicht lange gedauert, da war Delilah schon sehr tief in meinem Herzen und ist dort auch nicht mehr rausgekommen! Diese Frau ist einfach so unglaublich bewundernswert, willensstark, gutmütig und hilfsbereit, dass es schon wehtut. Sie hatte eine wundervolle Ausstrahlung und Leidenschaft fürs Kochen und ein ziemlich großes Herz, in dem ihre Familie immer an erster Stelle stand. In Delilahs Nähe hat man sich einfach wohlgefühlt und ihre Stärke und Schlagfertigkeit Macon gegenüber genossen und viel gelacht. Außerdem mochte ich es, wie sie manchmal einfach über ihren Gefühlen stehen konnte und dann Dinge getan hat, die ihre Gefühle eigentlich nicht zugelassen hätten. Viel zu oft hat sie ihre eigenen Gefühle und Bedürfnisse in den Hintergrund gestellt. Auch wenn Macon in seiner Jungend wirklich der letzte Mistkerl war und ich es gehasst habe, was er Delilah dort angetan hat, konnte ich nicht anders, als auch ihn unglaublich lieben zu lernen, so sehr, dass er definitiv auf meine Bookboyfriendliste gerutscht ist. Macon ist zwar ein großer Sturkopf und kann ganz schön unverschämt sein, aber man hat wirklich gemerkt, wie er Delilah von ganzem Herzen geliebt hat. Seine Gefühle waren unglaublich stark und was er alles für Delilah getan hat, war einfach nur wundervoll. Ich mochte Macons Humor, seine unverschämte Art, seine Sturheit und überhaupt seine gesamten Charakter. Vor allem hat er Delilah wirklich auf Händen getragen und mich damit immer wieder unglaublich überrascht. Ich musste ihn einfach lieben!

Einer meiner liebsten Charaktere wird auf jeden Fall immer North bleiben. Er war mir unglaublich sympathisch und hat mein Herz direkt erobert, auch wenn er sehr zurückhaltend war. Aber er konnte eben auch humorvoll und schelmisch und neckend sein und hat dies auch gerne bei Delilah und Macon gezeigt. Zudem war er für beide immer da, einfach nur toll! Auch Delilahs Mom mochte ich sehr, genau wie einige andere kleine Charaktere. Nur Sam mochte ich leider überhaupt. Es war absolut daneben, was sie Delilah alles angetan hat. Sie hatte Delilahs Gutmütigkeit nie verdient und hat dies ständig missbraucht. Vielleicht war sie nicht so ein Monster wie Macons Dad, aber sie war auch ganz sicher kein Engel. Sam hat einfach viel zu viele Probleme mit sich gebracht und alle darin verwickelt.

Dadurch, dass ich schon so unglaublich viel Gutes von diesem Buch gehört hatte, bin ich natürlich nicht ganz ahnungs- und erwartungslos an diese Geschichte gegangen, aber ich kann definitiv sagen, dass ich wirklich nicht SO eine krass großartige Geschichte erwartet hatte. Ich hatte nicht erwartet, dass es mich komplett sprachlos und atemlos zurücklassen würde und meine Nerven blank liegen würden, aber genau das ist mit mir passiert. Ich liebe Enemies to Lovers Geschichte wirklich über alles, einer meiner liebsten Tropes, aber diese Enemies to Lovers Geschichte hat wirklich noch einmal ein ganz anderes, besseres Level erreicht, das mich in Hochspannung versetzt hat. Der Hass zwischen Delilah und Macon war wirklich intensiv, und das schon in ihrer Kindheit, was einfach unglaublich dargestellt wurde und mir direkt unter die Haut ging. Ich mochte, wie die Geschichte begonnen hat und wie Delilah und Macon nach so vielen Jahren wieder aufeinandergetroffen sind. Eine Person und ein Diebstahl hat es gebraucht, um sie wieder zusammenzuführen. Und das, was sich aus diesem Hass und der Abmachung entwickelt hat später, war wirklich einfach nur unglaublich schön und herzerwärmend. Delilah und Macon haben lange gebraucht, um zueinander zu finden und ihre Gefühle zu erkennen, aber das hat es alles umso schöner gemacht, weil ich die beiden so umso mehr genießen konnte. Ich habe es wirklich noch nie erlebt, dass zwie Charakter so krass stark füreinander empfinden und mir so unter die Haut gehen, aber Delilah und Macon haben das sehr geschafft. Sie und ihre Liebe zueinander haben sich großartig entwickelt und mich immer mehr fertig gemacht. Noch dazu hat mir auch die Thematik mit dem Kochen und der Schauspielerei sehr gefallen, genauso wie die kleine Nebenstory mit Sam, die ziemlich viele Lügen, Gefühle und Verwirrungen mit sich gebracht hat. Da mussten Delilah und Macon einiges Hartes durchstehen, aber sie haben es einfach großartig gemeistert, selbst dann, als ihr Vertrauen zueinander ziemlich auf die Probe gestellt wurde. Tatsächlich hätte ich mir später aber kein schöneres Ende wünschen können. Die Tagebucheinträge von Delilah haben das Ganze einfach perfekt abgerundet und Delilahs und Macons Beziehung über die vielen Jahre einfach nochmal kom widergespiegelt.

Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Delilah und Macon definitiv 5+ von 5 Sternen. Es würden auch noch viel mehr sein, wenn das denn möglich wäre. Denn es ist wirklich eine einzigartige Enemies to Lovers Geschichte, die ich jedem Liebhaber dieses Tropes ans Herz legen würde. Man kann gar nicht anders, als es wirklich aufrichtig und stark zu lieben!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

loveto_read_anytime loveto_read_anytime

Veröffentlicht am 20.06.2021

Eine humorvolle und romantische Geschichte

Wie der Titel es schon Verrät, geht es in der Geschichte um #Enemiestolovers. Macon und Delilah waren schon in ihrer Kindheit bis Jugend Feinde, sie konnten sich beide nicht ausstehen. Irgendwann kommt ... …mehr

Wie der Titel es schon Verrät, geht es in der Geschichte um #Enemiestolovers. Macon und Delilah waren schon in ihrer Kindheit bis Jugend Feinde, sie konnten sich beide nicht ausstehen. Irgendwann kommt es dazu, dass beide ihre eigenen Wege gehen und das Schicksal sie trennt. 10 Jahre später treffen die beiden aufgrund einem Vorfall wieder und alles fängt von Vorne an. Doch dadurch, dass sie irgendwie gezwungen sind miteinander Zeit zu verbringen, kommen Wahrheiten und Gefühle aus der Vergangenheit, die alles zwischen de beiden ändern könnte...

Dies ist mein erstes Buch von der Autorin und eines ist klar, sie konnte mich zu 100 % überzeugen. Die Art wie es geschrieben wurde, hat mir sehr gut gefallen. Es ist humorvoll, authentisch, romantisch sowie locker und flüssig zu lesen. Ich empfand dieses Buch eindeutig als ein Wohlfühlbuch.
In der Geschichte steht das Kochen auch das Kochen im Vordergrund, was noch so bei keinem Buch gelesen habe. Es hat richtig gut gefallen, den öfters wiederholen sich die Berufen, der Protagonisten in Büchern und irgendwann fasst man es nicht mehr als interessant und überliest so ein bisschen die Handlung, so geht es mir persönlich. Geht es auch manchmal so, vor allem bei New Adult? Beim Lesen konnte ich mir die Gerichte bildlich vorstellen, sodass ich dadurch öfters Hunger hatte. 😂😅

Das Buch ist aus beiden Geschichten geschrieben, was uns tief in die Gedanken, der Charaktere blicken lässt. Wäre es nur aus Dalilah Sicht geschrieben, hätte ich Macon's Charakter nicht so nachempfinden und verstehen können, wie ich es jetzt tue.
Dalilah ist eine sehr starke Frau, die genau weiß, was sie will und bereit ist jedes Risiko einzugehen, um ihren Zielen zu erreichen. Und nicht nur das, sie ist auch eine direkte Art, sie sagt immer das, was sie denkt ungefiltert aus. Und trotzdem hat sie auch Unsicherheiten, vor allem, was ihren Job und Macon betrifft. Ich liebe diese Frau, die ist mir so sympathisch gewesen-ich wäre gern mit ihr befreundet.
Macon dagegen war immer die angesehene und berühmte Person, wie früher sowie heute. Er war immer der starke, doch innerlich ging es im ganz anders, als er sich zeigte. Bis Dalilah wieder auftaucht und langsam, aber sicher sein Inneres zum Vorschein bringt...

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MsNici91 MsNici91

Veröffentlicht am 19.06.2021

Ein toller Auftakt

Delilah und Macon hassen sich schon seit ihrer Kindheit und sie ist froh, dass sie ihn nach der Highschool nicht mehr sehen muss. Doch zehn Jahre später bestiehlt ihre Schwester Sam ihn und Macon will ... …mehr

Delilah und Macon hassen sich schon seit ihrer Kindheit und sie ist froh, dass sie ihn nach der Highschool nicht mehr sehen muss. Doch zehn Jahre später bestiehlt ihre Schwester Sam ihn und Macon will sie bei der Polizei anzeigen. Delilah versucht alles, um ihre Familie zu beschützen und bietet Macon an, ein Jahr lang als seine persönliche Assistentin und Köchin zu arbeiten. Schnell stellen die beiden fest, dass zwischen Hass und Liebe nur ein schmaler Grat liegt.

Das Cover ist mega hübsch und passt mit den zarten Farben sehr gut zur Geschichte. Auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht und ich musste das Buch unbedingt lesen. Ich habe eine süße Geschichte mit tollen Emotionen, witzigen Wortgefechten und knisternden Szenen erwartet und wurde auch nicht enttäuscht.

Kristen Callihans Schreibstil ist super leicht, witzig und sexy und hat mich von Anfang an gepackt. Die Hauptprotagonisten Delilah und Macon sind tolle, einzigartige Charaktere und beim Lesen zu Freunden geworden.

Delilah ist eine starke Frau, die weiß was sie will und bereit ist, dafür etwas zu riskieren. Sie spricht ungefiltert das aus, was ihr in den Sinn kommt und ist dazu sehr schlagfertig. Trotzdem hat sie ihre Unsicherheiten, vor allem was Macon betrifft.

Macon war schon in der Highschool der beliebteste Schüler und ist jetzt ein gefeierter Schauspieler. Er umgibt sich mit den angesagtesten Leuten, doch eigentlich lässt er niemanden an sich ran. Bis Delilah wieder auf der Bildfläche auftaucht.

Normalerweise sind Enemies-to-Lovers Bücher nicht so sehr mein Fall, da ich sie oft ein bisschen unglaubwürdig und zu oberflächlich finde. Doch Dear Enemy könnte mich voll und ganz von sich überzeugen. Die Beweggründe von Delilahs und Macon Handlungen waren nachvollziehbar, über Missverständnisse und Gemeinheiten wurde geredet und sie haben sich genug Zeit gelassen, ihre Beziehung aufzubauen.

Auch das Setting hat mir sehr gut gefallen, da es tolle Summer-Vibes ausgestrahlt hat.

Die Dialoge waren eine gute Mischung zwischen humorvoll, emotional und unanständig sexy.

An diesem Buch hat einfach alles gestimmt und es hat sich 5 Sterne verdient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alles_aber_ich alles_aber_ich

Veröffentlicht am 18.06.2021

Liebe und Hass - zwei Seiten der selben Medaille ...

Oh Gott wie ich Macon hasse! (wobei gehasst habe ist eigentlich richtig)

Der Klappentext verrät schon den Zwiespalt in dem Delilah steckt und doch tut sie alles um ihre Familie zu beschützen (im Laufe ... …mehr

Oh Gott wie ich Macon hasse! (wobei gehasst habe ist eigentlich richtig)

Der Klappentext verrät schon den Zwiespalt in dem Delilah steckt und doch tut sie alles um ihre Familie zu beschützen (im Laufe der Geschichte erfährt man auch warum das so ist).
Macon ist immer nur gemein zu ihr gewesen und jetzt braucht er Hilfe und sie macht ihm ein Angebot, das er eindeutig ablehnen sollte.

Ich mag den Schreibstil sehr gerne und dass die Geschichte aus der Ich-Perspektive von Macon und Delilah erzählt wird. Ich verstehe beide, wobei in den Erinnerungssprüngen hab ich Macon sehr gehasst. Das waren einfach soviele Sachen die nicht so leicht zu verzeihen waren.

Mich hat das Buch sehr gut unterhalten und ich habe mich in die Dynamik zwischen den beiden richtig verliebt. Es ist als hätten sie sich schon immer verstanden aber es gab keinen Weg.

Ich sag nur die Briefe :)

Viel Spaß beim Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kristen Callihan

Kristen Callihan - Autor
© Kristen Callihan

Kristen Callihan hat sich bisher vor allem mit Romantic Fantasy einen Namen gemacht. Game On ist ihr erster Ausflug in das Genre der zeitgenössischen Liebesromane. Der erste Band der Reihe wurde aus dem Stand ein Bestseller. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Washington D.C.

Mehr erfahren
Alle Verlage