London Prince
 - Louise Bay - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
304 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1423-8
Ersterscheinung: 29.01.2021

London Prince

Band 3 der Reihe "Kings of London Reihe"
Übersetzt von Wanda Martin

(54)

Ein Playboy auf Abwegen ...
Dem britischen Millionär Noah Jensen eilt der Ruf voraus, ein attraktiver Playboy zu sein – zu Recht, denn da er es nie lange in der gleichen Stadt aushält, sind seine Eroberungen immer nur von kurzer Dauer. Als er nach langer Zeit wieder in London ist und dort auf seine ehemals beste Freundin Truly trifft, macht er aber plötzlich eine ganz neue Erfahrung: Sie geht ihm einfach nicht mehr aus dem Kopf. Deshalb ist Noah sofort zur Stelle, als Truly die Leitung ihres Familienunternehmens übernehmen muss. Er soll ihr helfen, sich in den elitären Kreisen der Londoner High Society zu bewegen. Doch je öfter sie sich sehen, desto größer wird Noahs Verlangen. Wie soll er es bloß schaffen, Truly davon zu überzeugen, dass er nur sie will – und zwar für immer?
"Friends-to-Lovers kombiniert mit einer prickelnden Slow-Burn-Liebesgeschichte, wie sie besser nicht sein könnte!" UNBOUND BOOKREVIEWS
Band 3 der KINGS-OF-LONDON-Reihe von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Louise Bay

Rezensionen aus der Lesejury (54)

Trademark1970 Trademark1970

Veröffentlicht am 16.03.2021

Endlich

Truly und Noah, nach Jahren sehen sie sich wieder. Auf der Hochzeit ihrer Schwester lernen sich die beiden kennen, und freunden sich an. 4 Jahre haben sie keinen Kontakt, und Truly war damals in Noah verliebt. ... …mehr

Truly und Noah, nach Jahren sehen sie sich wieder. Auf der Hochzeit ihrer Schwester lernen sich die beiden kennen, und freunden sich an. 4 Jahre haben sie keinen Kontakt, und Truly war damals in Noah verliebt. Und nun holt ihn Abi in die Stiftung, bzw. Noah hat seine Firma verkauft, und er möchte Abi helfen. Dabei ist Noah der Frauenheld der eigentlich nichts anbrennen lässt, und Truly nicht interessiert an der Rolle der kurzzeitigen Geliebten. Truly ist Workaholic, und Noah holt sie aus ihrem Schneckenhaus, und beide machen ihre Entwicklung. Noah der sich nie vorstellen konnte, eine feste Beziehung einzugehen, denkt immer wieder darüber nach, wie es wohl wäre, wenn er mit Truly zusammen käme, und Truly denkt daselbe. Und dann haben beide den Plan, das er sich als Lover und nur als Lover betätigen soll. Keine Gefühle im Spiel, aber wie soll das gehen. Denn sowas geht ja meistens schief. Ich fand die Geschichte mit einigen kleinen Schwächen sehr angenehm, und ich fand den Schreibstil von Louise Bay gut. Truly schafft es ihre Ängste gegenüber Noah abzulegen, und Noah wird mit einem Teil seiner Vergangenheit konfrontiert und am Schluss kann er sich auch auf Truly einlassen. Ich danke Netgalley und dem Lyx Verlag für dieses Exemplar, und es hat meine Meinung nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

steffisbuchtraum steffisbuchtraum

Veröffentlicht am 14.03.2021

Leider nicht meins

Endlich ein neues Buch von Louisa Bay. Ich lese die Bücher von ihr schon sehr lange. Und bisher habe ich sie alle echt geliebt. Es sind immer so schnelle Geschichte für Zwischendurch, mit etwas Gefühl, ... …mehr

Endlich ein neues Buch von Louisa Bay. Ich lese die Bücher von ihr schon sehr lange. Und bisher habe ich sie alle echt geliebt. Es sind immer so schnelle Geschichte für Zwischendurch, mit etwas Gefühl, jede Menge Energie und einigem Knistern. Leider habe ich davon bei London Prince aber irgendwie gar nichts gemerkt. Natürlich ist die Geschichte schon tausend Mal erzählt worden, der reiche Playboy und die unschuldige Prinzessin, die ihn für immer verändern wird. Das finde ich gar nicht schlimm, denn ich mag soetwas echt gern. Aber hier hat es nicht gepasst. Truly und Noah waren langweilig und richtig blass. Sie hatten kaum Tiefe und wirkten wie laufende Klischees. Truly ist ein kleiner Nerd, der sich selbst kleinhält. Noah denkt, er ist der beste Hecht im Teich, aber bringt eigentlich kaum etwas mit, was ihn ausmacht – außer vielleicht sein Geld. Die beiden kennen sich schon und sind Freunde, jetzt auf einmal soll da mehr draus werden. Aber wieso? Das habe ich nicht verstanden. Es prickelt nicht zwischen den beiden, es knistert nicht und es fliegen auch keine Funken. Im Klappentext ist von Slow Burn zu sprechen, aber ganz ehrlich? Hier hat gar nichts gebrannt. Generell hatte ich das Gefühl, beide verbindet nur Sex. Wo waren die Gefühle, die habe ich vergebens gesucht. Selbst die Sexszenen, die sonst gut waren, wirkten in diesem Buch einfallslos und platt. So wie eigentlich das ganze Buch. Es ist so ein richtig durchschnittliches Buch ohne Besonderheiten, ohne Höhen und Tiefen. Leider aber auch ohne Leidenschaft und Gefühl. Ich bin echt enttäuscht. Nicht einmal für Zwischendurch eine gute Unterhaltung. Hoffentlich wird der nächste Teil wieder besser.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_buecher_lese_liebe _buecher_lese_liebe

Veröffentlicht am 11.03.2021

Etwas schwächer als Band 1 und 2

Leider war der Teil etwas schwächer als die ersten beiden.

Ich finde der Schreibstil war wieder wirklich angenehm und einfach zu lesen.

Jedoch hatte ich bisschen Probleme mit der Story. Mir hat irgendwie ... …mehr

Leider war der Teil etwas schwächer als die ersten beiden.

Ich finde der Schreibstil war wieder wirklich angenehm und einfach zu lesen.

Jedoch hatte ich bisschen Probleme mit der Story. Mir hat irgendwie die Verbindung zu Band 1 und 2 gefehlt.

Jedoch fand ich das letzte Drittel des Buches wirklich gut und spannend zu lesen und konnte mich doch überzeugen.

Allgemein mag ich die Reihe sehr und werde bald auch mit der Kings of New York Reihe starten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zugerland zugerland

Veröffentlicht am 08.03.2021

Nicht empfehlenswert

In diesem Buch geht es um Noah, einem Selfmade Millionär und Truly, seine ehemalige beste Freundin.

Eigentlich habe ich mich sehr auf die Geschichte gefreut. Jedoch war sie einfach nicht für mich gemacht.

Zuerst ... …mehr

In diesem Buch geht es um Noah, einem Selfmade Millionär und Truly, seine ehemalige beste Freundin.

Eigentlich habe ich mich sehr auf die Geschichte gefreut. Jedoch war sie einfach nicht für mich gemacht.

Zuerst fand ich überhaupt nicht in die Geschichte hinein, dann finden die beiden Charaktere an, mich zu nerven und zu guter Letzt, kommt eine so vorherbare Geschichte daher, dass es einem einfach sauer aufstossen muss.

Es tut mir wirklich sehr leid, aber ich finde das Buch einfach nicht gut.

Der Schreibstil ist an sich sehr angenehm. Die Charaktere sind hingegen einfach nur schwierig. Ich konnte mich weder mit Truly noch mit Noah anfreunden.

Die Geschichte ist total hervorsehbar und langweilig. Es hat nicht wirklich viele Überraschungen und es war einfach nur ein durch die Geschichte kämpfen.

Ich kann das Buch leider gar nicht empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

PinkGre PinkGre

Veröffentlicht am 01.03.2021

"Meine Vergangenheit , meine Zukunft, meine Ängste, meine Hoffnungen - alles schien zusammenzukommen, und mittendrin war die Frau, die mich am besten kannte [...]"

In dem dritten Teil der 'Kings of London' Reihe geht es um die 28-jährige Truly Harbury und den britischen Millionär Noah Jensen. Truly arbeitet mit ihrer Zwillingsschwester Abigail in der gemeinnützigen ... …mehr

In dem dritten Teil der 'Kings of London' Reihe geht es um die 28-jährige Truly Harbury und den britischen Millionär Noah Jensen. Truly arbeitet mit ihrer Zwillingsschwester Abigail in der gemeinnützigen Stiftung (Harbury-Foundation), welche ihre Mutter vor 40 Jahren ins Leben gerufen hat. Abi und Truly haben ein gutes Verhältnis zueinander, obwohl Abi die Geschäfte leitet. Noah ist der beste Freund von Abis Ehemann und von ehemals von Truly (Sie hatten vier Jahre keinen Kontakt). Bis zum vierten Kapitel erleben wir die Geschichte ausschließlich aus Trulys Perspektive.

Truly war früher in Noah verknallt aber die Beiden sind nie über ihren Freundschaftsstatus heraus gekommen. Allgemein sind beide Charaktere weniger beziehungsfähig. Noah hatte keine Beziehung die 1. wirklich ernsthaft war und 2. über drei Monate hinaus ging.

Als Abi durch ihre Schwangerschaft mehrere Monate ausfällt, muss Truly die Firmengeschäfte übernehmen. Unterstüzung erhält sie hierbei von Noah, der von New York wieder nach London zurück gezogen ist. Der Zufall bringt die beiden zuerst als Geschäftpartner zusammen (und dann auch als Liebespaar?)

Durch Noah lernt Truly aus sich heraus zu kommen und wird immer selbstbewusster. Noah im Gegenzug fühlt sich immer mehr zu Truly hingezogen. Beide laufen Gefahr ihre Freundschaft durch aufkeimende Gefühle zu gefährden: " Ich steckte schon viel zu tief drin und wenn ich nicht aufpasste, würde ich untergehen." (Truly, S. 165)

Die Geschichte ist als netter Zeitvertreib für Zwischendurch gut geeignet. Der Text liest sich flüssig und die Charaktere waren mir sympathisch. Aus der Bandreihe war das der erste Teil, den ich gelesen habe. Mit fehlte es etwas an Spannung aber dafür weniger an Leidenschaft. Ich gebe dem Buch eine 4 Sterne Bewertung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Louise Bay

Louise Bay ist eine erfolgreiche USA-Today-Bestseller-Autorin. Sie schreibt Romane, wie sie sie selbst gern liest: sexy und romantisch. Die Autorin lebt in London und liebt neben Tagen ohne Make-Up vor allem ihre Freunde, Elefanten und Champagner.

Mehr erfahren
Alle Verlage