Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich
 - Melanie Moreland - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99

inkl. MwSt.

Lyx
Liebesromane
400 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0730-8
Ersterscheinung: 01.02.2018

Beneath the Scars - Nie wieder ohne dich

Übersetzt von Andreas Heckmann

(53)


Berührend, herzzerreißend, einfach magisch!
Alles, was Zachary Adams will, ist allein gelassen zu werden. Menschen meidet er, da sie sich von seinen Narben abgestoßen fühlen. Seine Bilder, der Ozean und die Einsamkeit – das ist seine Welt. Doch dann lässt er Megan Greene in sein Leben. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, hat die junge Schriftstellerin nur ein Ziel: zur Ruhe kommen. Das Sommerhaus in Maine, das ihr eine Freundin zur Verfügung stellt, ist perfekt. Das Meer, der Strand und das kleine Städtchen sind alles, was sie braucht. Bis sie über ein Gemälde stolpert, das sie auf den ersten Blick fasziniert. Bis sie auf den verschlossenen Künstler trifft, der ihr mit diesem Bild aus der Seele spricht. Bis sie Zachs Geheimnisse aufdeckt und damit zerstört, was sie sich aufgebaut haben …
 
„Ein unglaublich gefühlvolle Liebesgeschichte!“ Book Bitches
Der neue Roman von Bestseller-Autorin Melanie Moreland
  • eBook (epub)
    6,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (53)

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 19.02.2018

zwiegespalten

Megan flüchtet vor ihren Problemen in ein kleines Strandhaus. Dort will sie zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen. Dies gelingt ihr aber nur mäßig gut. Kaum angekommen, ärgert sie sich über ihren griesgrämigen ... …mehr

Megan flüchtet vor ihren Problemen in ein kleines Strandhaus. Dort will sie zur Ruhe kommen und neue Kraft schöpfen. Dies gelingt ihr aber nur mäßig gut. Kaum angekommen, ärgert sie sich über ihren griesgrämigen Nachbarn. Doch gleichzeitig fasziniert er sie sehr. Warum lässt er niemanden an sich heran?

Das Buch lässt mich ein wenig zwiegespalten zurück. Einerseits ist es eine berührende, gefühlvolle Geschichte, die ich innerhalb von zwei Tagen verschlungen habe. Aber andererseits haben mich auch viele Dinge beim Lesen gestört.

Das fängt schon mit den Figuren an: Zachary ist ein schwieriger Charakter. Anfangs ist er unnahbar, fies und hat einen ziemlichen Befehlston an sich. Im späteren Verlauf ist er aber oft extrem weinerlich und ängstlich. Auch wenn seine unterschiedlichen Gefühle zwar nachvollziehbar sind, empfand ich ihn in manchen Szenen als zu schwach, einfach zu mitleiderregend.

Die Vergangenheit beider Figuren ist das große Geheimnis des Buches. Während Megan ihre Vergangenheit recht früh preisgibt, bleibt Zachs Geschichte noch lange verborgen. Sein Geständnis ist dann umso spektakulärer und kam für mich wirklich unerwartet. Das ist im großen und ganzen aber auch die einzige Überraschung der Geschichte. Der gesamte Handlungsverlauf ist recht vorhersehbar, da es immer wieder kleine Ereignisse gibt, die die kommenden Geschehnisse bereits andeuten, auch wenn die Figuren selbst davon völlig überrumpelt werden.
Leider gehen zwei Ereignissen, die zu sehr Schlüsselszenen führen, unlogische Momente voraus (Beispiel: Die beiden lernen sich nur näher kennen, weil Megans Hund wegläuft. Dixie flüchtet, während Megan schläft. Der Hund liegt zunächst neben ihr. Gefunden wird Dixie mit verhedderter Leine im Wald. Der Hund trug also im Haus eine Leine, während er bei ihr schlief, war aber nirgendwo festgebunden. Ohne Leine hätte Dixie zurücklaufen können und das ganze Drama wäre nicht passiert...).

Das Buch liest sich flüssig. Es gibt wechselnde Ich-Perspektiven der zwei sehr unterschiedlichen Hauptfiguren, sodass man Einblicke in ihre jeweiligen Gedanken und Gefühle bekommt. Gerade Zachs Innenleben ist sehr spannend, weil er zunächst sehr wenig nach außen preisgibt.

Was mich mit der Zeit auch gestört hat, war der extrem häufige gebraucht der Worte „Ich liebe dich“. Die magischen Worte verlieren mit der Zeit ihren Zauber, da sie mindestens zehn Mal zu oft fallen. Sexszenen sind vorhanden, werden aber sehr detailarm und oberflächlich beschrieben, sodass die prickelnde Erotik ausbleibt.
Während man sich bei anderen Büchern noch ein paar Seiten mehr wünscht, um einen kleinen Blick in die Zukunft zu erhaschen, waren es hier vielleicht einige Seiten zu viel. Der Spannungshöhepunkt war schon lange erreicht, sodass ich das Ende als etwas zu langgezogen empfunden habe. Es plätschert nur noch vor sich hin.

Fazit
Obwohl sich das Buch flüssig liest und die Geschichte interessant genug ist, um sie zugig wegzulesen, konnte mich das Buch nicht so richtig mitreißen. Viele Ereignisse sind vorhersehbar. Und auch wenn es dennoch spannend ist, wie Megan und Zach mal miteinander und mal gegeneinander kämpfen, fand ich gerade Zachs weinerliche Art teilweise etwas anstrengend. Die vielen Liebesbekundungen sind eher ermüdend als romantisch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bina0487 bina0487

Veröffentlicht am 18.02.2018

"Beneath the Scars": Zachary & Megan

*[Klappentext]*
Alles, was Zachary Adams will, ist allein gelassen zu werden. Menschen meidet er, da sie sich von seinen Narben abgestoßen fühlen. Seine Bilder, der Ozean und die Einsamkeit – das ist seine ... …mehr

*[Klappentext]*
Alles, was Zachary Adams will, ist allein gelassen zu werden. Menschen meidet er, da sie sich von seinen Narben abgestoßen fühlen. Seine Bilder, der Ozean und die Einsamkeit – das ist seine Welt. Doch dann lässt er Megan Greene in sein Leben. Auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit, hat die junge Schriftstellerin nur ein Ziel: zur Ruhe kommen. Das Sommerhaus in Maine, das ihr eine Freundin zur Verfügung stellt, ist perfekt. Das Meer, der Strand und das kleine Städtchen sind alles, was sie braucht. Bis sie über ein Gemälde stolpert, das sie auf den ersten Blick fasziniert. Bis sie auf den verschlossenen Künstler trifft, der ihr mit diesem Bild aus der Seele spricht. Bis sie Zachs Geheimnisse aufdeckt und damit zerstört, was sie sich aufgebaut haben…

*[Buchinformationen]*
Verlag: LYX.digital
Autor/in: Melanie Moreland
Buchreihe: -
Band-Nr.: -
Release: 01.02.2018
Seiten: 400

*[Lesemonat]*
Februar 2018

*[Bewertung]*
4,7

*[Mein Fazit]*
„Beneath the Scars: Nie wieder ohne Dich“ von Melanie Moreland ist am 01. Februar 2018 im Verlag „LYX.digital“ erschienen. Eine sehr tiefgründige Geschichte, die sehr ans Herz geht.

Das Cover und der Schreibstil gefallen mir beide sehr gut. Anfangs war das eBook nicht ganz ein Pageturner entwickeln, doch je weiter man liest, umso mehr wird es zu einem. Umso ergreifender wird auch die Geschichte, die mir als Leser ziemlich nahe gegangen ist.

Doch auch die Protagonisten haben eine Zeit bei mir gebraucht, bis sie ans Herz gewachsen sind, aber als das passierte, habe ich regelrecht mitgelitten. Besonders die Geschichte von Zach ist mir sehr nahe gegangen, welches mir sogar Tränen in den Augen trieb. Was bei mir eher selten der Fall ist. Was wiederum beweist, dass Melanie Moreland mir das als Leser sehr nahe gebracht hat.

Aus den Perspektiven von Zach und Megan erfährt man diese von den Beiden. Wodurch man die beiden noch erheblich besser kennenlernt, besonders wie das eine oder andere dem Protagonisten sehr ans Herz geht. Man macht als Leser dadurch auch eine andere Hoch oder Tief mit. Sozusagen eine Achterbahnfahrt der Gefühle.

Anfangs war mir Zach aber doch ein wenig unsympathisch, aber das legte sich mit der Zeit auch, je mehr man als Leser auch hinter seine Fassade sozusagen gucken konnte. Und als eine absolute Hundeliebhaberin haben mir die Szenen mit den beiden Hunden auf jeden Fall sehr gut gefallen. Und habe sie wirklich sehr gerne gelesen, die beschriebenen Szenen konnte ich mir auch sehr gut vorstellen, da es mir mit unseren Hunden die wir hatten nicht anders ging. Besonders Megan und ihr Hund. Wo der Hund merkt, das was nicht stimmt und versucht seine Besitzerin zu trösten. Auch dies habe ich schon das eine oder andere Mal mit einem Hund von uns gehabt.

Für mich ist „Beneath the Scars: Nie wieder ohne Dich“ ein absolutes Lesehighlight in diesem Jahr. Es hat alles um den Leser ans Herz zu wachsen und bekommt von mir die vollen 5 Sterne. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung, für die, die eine tiefgründige und auch teils traurige und humorvolle Geschichte sucht. Und ich freue mich schon darauf mehr von Melanie Moreland zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SteffiVS SteffiVS

Veröffentlicht am 18.02.2018

Zwei verletzte Seelen, die sich nur gegenseitig heilen können

Nachdem Megan tief verletzt und hintergangen wurde, flüchtet sie ans Meer, in das Haus ihrer Freudin. Hier will sie wieder zu Kräften kommen. Doch nicht nur sie versteckt sich vor der Vergangenheit, auch ... …mehr

Nachdem Megan tief verletzt und hintergangen wurde, flüchtet sie ans Meer, in das Haus ihrer Freudin. Hier will sie wieder zu Kräften kommen. Doch nicht nur sie versteckt sich vor der Vergangenheit, auch ihr Nachbar Zachary versteckt sich vor seiner Vergangenheit und vor Menschen. Megan fühlt sich zu Zachary auf unerklärlicherweise hingezogen. Auch Zachary kann den Blick seiner neue  Nachbarin nicht entgehen, obwohl er andere Menschen meidet. Es entflammt eine schnelle und tiefe Leidenschaft zwischen ihnen. Doch gerade als ihr Glück sich festigt holt die Vergangenheit 
beide ein und zerstört nicht nur ihre Liebe, sondern auch sie als Menschen. 
Eine Geschichte mit sehr viel Gefühl, Schmerz und Misstrauen. Sie zeigt uns, dass wir immer hinter der Fassade schauen und uns nicht von dem Äußeren blenden lassen sollten. 

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alex1309 Alex1309

Veröffentlicht am 17.02.2018

Gefühlvolle Liebesgeschichte

Zachary Adams will alleine sein und meidet die Menschen, da sie sich abgestoßen fühlen von seinen Narben. Das ändert sich, als Megan Greene in sein Leben tritt. Die junge Schriftstellerin hat auf der Flucht ... …mehr

Zachary Adams will alleine sein und meidet die Menschen, da sie sich abgestoßen fühlen von seinen Narben. Das ändert sich, als Megan Greene in sein Leben tritt. Die junge Schriftstellerin hat auf der Flucht vor ihrer Vergangenheit nur ein Ziel: zur Ruhe kommen. In dem einsamen Sommerhaus am Meer sucht sie die Ruhe, die sie braucht und trifft dabei auf Zachary und seine Bilder.

Schon der Klappentext lässt erahnen, in welche Richtung sich die Geschichte entwickelt, aber dennoch macht es Spaß, das Buch zu lesen und die Geschichte von Megan und Zach kennenzulernen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Leider ist die ganze Geschichte dann doch sehr vorhersehbar und es passiert nichts wirklich Überraschendes.

Aber dennoch hat mir das Buch ein paar unterhaltsame Lesestunden beschert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

emkeyseven emkeyseven

Veröffentlicht am 16.02.2018

Zachary ist mürrisch!

Sie sind beide in Maine um ihrer Vergangenheit zu entfliehen und finden hier mehr als die Ruhe, die sie suchen ...
Als Megan das Gemälde entdeckt, das ihr mürrischer Nachbar gemalt hat, ist sie fasziniert ... …mehr

Sie sind beide in Maine um ihrer Vergangenheit zu entfliehen und finden hier mehr als die Ruhe, die sie suchen ...
Als Megan das Gemälde entdeckt, das ihr mürrischer Nachbar gemalt hat, ist sie fasziniert von der Schönheit des Bildes und der Gefühle, die es ausdrückt. Sie muss es unbedingt haben. Aber Zachary lässt niemanden an sich heran. Auch wenn er bei Megans Anblick Dinge empfindet, die er schon lange nicht mehr zugelassen hat, kann er es nicht zulassen, wieder verletzt zu werden.

Protagonisten
Megan hatte eine üble Erfahrung und wurde verraten, darum will sie nun etwas Ruhe um sich zu sammeln und ein wenig zu schreiben. Dann trifft sie den mürrischen Zachary und erkennt sofort, dass in ihm viel mehr steckt, als die Leute erkennen können, wenn sie nur seine Narben betrachten. Sie erkennt die ganzen Emotionen in seinen Gemälden und will ihm unbedingt irgendwie helfen. Dabei kommt sie ihm immer entgegen und versucht, ihn nicht zu bedrängen, will aber auch möglichst viel über ihn wissen.
Also ich kann ihre Faszination schon verstehen, bin mir aber nicht sicher, ob da nicht auch Mitleid und Neugier eine große Rolle spielen. Oh, mysteriöser, undurchschaubarer Typ mit so vielen Emotionen. So heiß!

Zachary fand Megan auf den ersten Blick anziehend, was ich nicht so toll fand. Ich bin einfach gegen diese plötzliche Liebe, die Charaktere in Büchern einfach so überkommt. Er war jahrelang allein und einsam und dann - oh, Megan! Aber er will sich ihr trotzdem nicht nähern, sondern sich trotzdem von ihr fernhalten, denn das funktioniert schließlich. Er mag Menschen einfach nicht, weil eigentlich jeder nur oberflächlich und egoistisch ist, so wie Zachary selbst und die Leute, die ihn enttäuscht haben. Er ist zynisch, schlecht gelaunt und erwartet eben von jedem Menschen das Schlimmste. Jeden Moment rechnet er damit, dass Megan ihn verraten könnte, egal wie oft sie das Gegenteil beteuert. Zwischendurch ist er auch ruhig, aber bei jeder Kleinigkeit kehren seine Zweifel zurück.

Handlung und Schreibstil
Ich fand die Geschichten der beiden Charaktere eigentlich ganz interessant. Zachary, der früher mal erfolgreich war, und Megan, deren Buch geklaut wurde. Die Idee gefiel mir an sich schon. Aber die Charaktere konnten mich irgendwie nicht ganz überzeugen. Sie wiederholen die gleichen Verhaltensmuster immer und immer wieder. Ich kann schon verstehen, dass es Zachary nach all der Zeit schwerfällt, sich zu ändern, aber die ständigen Wiederholungen waren schon anstrengend.

Fazit
Ich fand "Beneath the Scars" recht mittelmäßig. Es hat mich teilweise gut unterhalten, aber die Wiederholungen und die Liebe auf den ersten Blick haben mir nicht gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage