Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt
 - Brittainy C. Cherry - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
448 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1074-2
Ersterscheinung: 31.10.2019

Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt

Übersetzt von Katja Bendels

(151)

Jackson Emery glaubt nicht an Versprechen. Und ich glaube nicht mehr an die Liebe. Ich bin zu zerbrochen für ihn. Er ist nicht der Richtige für mich. Und doch sind wir perfekt füreinander. Weil wir wissen, dass das zwischen uns nicht für immer sein wird. Weil wir die Hoffnung längst aufgegeben haben, dass uns jemand für den Rest unseres Lebens lieben könnte. Bis der Moment des Abschieds gekommen ist und wir plötzlich merken, dass wir nie wieder ohneeinander sein können.
"Ich liebe Brittainy C. Cherrys Bücher, ihre Worte und wie tief sie ihre Leser bewegt. Dieses Buch wird euch nicht enttäuschen!" UNDER THE COVERS BOOK BLOG
Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (151)

Diana_1604 Diana_1604

Veröffentlicht am 25.09.2020

Ein Meisterwerk

Ich habe oft Leute über die Autorin und ihren Stil schwärmen hören also hab ich mir dieses Buch gekauft.
Was soll ich sagen sie hatten recht ihr Stil ist toll und man hat regelrecht Spaß beim Lesen aber ... …mehr

Ich habe oft Leute über die Autorin und ihren Stil schwärmen hören also hab ich mir dieses Buch gekauft.
Was soll ich sagen sie hatten recht ihr Stil ist toll und man hat regelrecht Spaß beim Lesen aber auch das Cover ist super .

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booknightstories Booknightstories

Veröffentlicht am 24.09.2020

Absolutes Herzensbuch

Inhalt:
Als Gracelyn, mit gebrochenem Herzen, zurück in ihre Heimat fährt, stolpert sie geradewegs in die Arme von Jackson Emery. Zwei gebrochene Seelen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht ... …mehr

Inhalt:
Als Gracelyn, mit gebrochenem Herzen, zurück in ihre Heimat fährt, stolpert sie geradewegs in die Arme von Jackson Emery. Zwei gebrochene Seelen, die auf den ersten Blick unterschiedlicher nicht sein könnten. Jackson hält nichts von Frauen wie ihr und schon gar nichts von Beziehungen. Gracelyn hat, nach ihrer gescheiterten Ehe und anderen Vorkommnissen, kein Vertrauen mehr in die Liebe und in die Menschen die ihr Nahe stehen. Doch genau das macht die beiden perfekt füreinander. Aber leider kämpfen sie mit vielen inneren Dämonen und die Hoffnung auf die wahre Liebe scheint schon längst erloschen.

Meine Meinung:
Dieses Buch war das Zweite, welches ich von Brittainy C. Cherry gelesen habe und ich dachte von „Wenn Donner und Licht sich berühren“ es sei perfekt. Doch dieses Buch hat mich auf noch viel mehr Ebenen erreicht. Ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen, habe mit den Protagonisten mitgefühlt, immer wieder geschmunzelt und auch viele Tränen geweint. Es ist ein so unfassbar tolles Buch, welches so viele schwere Themen auffasst.
Gracelyn hat ein unfassbar großes Päckchen zu tragen und anstatt es verarbeiten zu können, werden ihr, von ihr nahestehenden Menschen, noch mehr Steine in den Weg gelegt. Auch Jackson musste einige Schicksalsschläge überstehen, die wie eine schwere Last auf seinen Schultern liegen. Doch auch er findet nicht die nötige Akzeptanz in seinem Heimatort, ganz im Gegenteil, er wird gemieden und verurteilt.
Brittainy C. Cherry ist eine Meisterin und ich wünschte ich hätte dieses Buch schon eher entdeckt. Ihr Schreibstil ist so emotional, ohne dabei über die Stränge zu schlagen. Sie lässt einen, als Leser, durch die Protagonisten, Teil der Geschichte werden. Es wirkt wie eine Lebensgeschichte, aus dem wahren Leben, in der es nicht nur darum geht, erfolgreich zu sein, sich zu verlieben und eine Familie zu gründen. Diese Liebesgeschichte ist so viel weitreichender und tiefgründiger.

Lieblingszitat:
„Die Momente, in denen du dich verloren und schwach fühlst, in denen du Angst hast - die sind es, die dich wirklich voran bringen. Versteckt unter diesen dunkeln Momenten liegt deine Kraft. Nutze diese schwachen Momente und mache sie stark. Mache sie zu Momenten, die etwas bedeuten“ (S.43)

Fazit:
Dieses Buch hat mich umgehauen und zwar mit voller Wucht. Es hat mich in allen Facetten mitgenommen und berührt. Brittainy C. Cherry hat ein Buch geschaffen, welches ich ab sofort in meinem Herzen tragen werden. Ich habe selten in eine Geschichte so eintauchen können, wie in diese, selten beim Lesen so geweint. Das Buch zeigt einem, dass man alles überstehen kann und jede Hürde nur halb so groß ist, wenn man an sich glaubt. Es zeigt, dass man nicht jedem alles recht machen muss, auch nicht seiner Familie, dass man seinen eigenen Weg finden und dann auch gehen darf. Und ganz besonders, dass irgendwo in der Welt jemand ist, der einen versteht und das dieser oftmals ganz unverhofft kommt!

„Wenn der Morgen die Dunkelheit vertreibt“ ist nicht nur ein großes Jahreshighlight, sondern auch definitiv eins meiner Lieblingsbücher!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Marysa_99 Marysa_99

Veröffentlicht am 22.09.2020

„Manchmal musst du andere Menschen enttäuschen, um selbst voranzukommen“

Zuerst einmal ein paar wenige Worte zum Cover: Das Zusammenspiel der Farben gefällt mir beinahe noch besser als bei „Wenn Donner und Licht sich berühren“. Außerdem passt es gut zum vorherigen Teil.
Der ... …mehr

Zuerst einmal ein paar wenige Worte zum Cover: Das Zusammenspiel der Farben gefällt mir beinahe noch besser als bei „Wenn Donner und Licht sich berühren“. Außerdem passt es gut zum vorherigen Teil.
Der Schreibstil der Autorin konnte mich wieder überzeugen. Ich kam gut voran und ich konnte die Emotionalität spüren. Leider hat mir dieses Poetische diesmal ein wenig gefehlt. Da es aber auch erst mein zweites Buch von Brittainy C. Cherry ist, bin ich guter Dinge, dass in anderen Büchern von ihr, mein Herz gebrochen und wieder zusammengesetzt wird.

Die Protagonistin Grace ist mir von Anfang an sympathisch gewesen. Ich konnte mich wirklich gut mit ihr identifizieren, obwohl ich mir nicht einmal annährend vorstellen konnte, wie es in ihrem Inneren wirklich aussehen muss. Sie wirkte auf mich so unfassbar gebrochen, aber gleichzeitig auch so unfassbar stark, wofür ich sie wirklich beneidet habe. Ihre Charakterentwicklung hat mir wirklich sehr gut gefallen.
Der männliche Protagonist Jackson hat am Anfang einen zweigespaltenen Eindruck auf mich gemacht. Je näher ich ihn kennengelernt habe, desto besser konnte ich ihn verstehen. Er hat eine schwere Vergangenheit erlebt und lebt momentan auch in einer eher schwierigen Zeit. Wie auch im realen Leben kann der erste Eindruck manchmal trügen und man sollte genauer hinsehen.
Nun zu den Nebencharakteren. Naja, bis zu einem gewissen Zeitpunkt gingen mir eigentlich alle auf die Nerven. Außer Judy. Judy war einfach spitze! Grace‘ Mutter hat mich wahnsinnig gemacht; Jacksons Vater hat ein sehr schwerwiegendes Problem, was ihn aber null interessiert; Charlotte machte mich mit ihrer gespielten Freundlichkeit wirklich aggressiv und Finn ist für mich einfach nur ein Idiot. Allerdings konnten mich auch einige von diesen Nebencharakteren in den letzten Kapiteln doch wieder positiv stimmen, was mir sehr gut gefallen hat.

Nun zur Handlung: Das Schicksal, welches Grace erlitten hat, ging mir wirklich durch Mark und Bein… Zumal sie nicht nur einen Schicksalsschlag wegstecken musste, sondern gleich mehrere. Ich habe wirklich einen enormen Respekt vor ihr, dass sie daran nicht zerbrochen ist. Außerdem fand ich es gut, dass dieses Thema hier angesprochen wurde, da mit Sicherheit viele Frauen davon betroffen sind.
Was mir sehr gut gefallen hat, ist, dass hier mal nicht mit dem typischen Klischee „Der Mann ist älter als die Frau“ gearbeitet wurde. Versteht mich nicht falsch, ich liebe Klischees, aber es war mal eine schöne Abwechslung, eine Geschichte zu lesen, in der die Frau älter als der Mann ist.
Das Kleinstadtfeeling kam wirklich sehr sehr gut rüber. Gefühlt kennt jeder jeden und es wird getratscht, was das Zeug hält. Zwischendurch habe ich mich dadurch aber auch irgendwie eingeengt gefühlt, ungefähr so muss es wohl auch Grace ergangen sein.
Außerdem fand ich es auch wirklich gut, dass in dieser Geschichte das Thema Kirche eine wichtige Rolle gespielt hat. Ich persönlich bin nicht religiös oder glaube an Gott. Daher kenne ich mich auch kaum mit diesem Thema aus. Es war wirklich interessant zu lesen, wie manche Dinge erklärt wurden bzw. wie man als religiöser Mensch manche Dinge betrachtet.
Zwischendurch dachte ich, dass diese Geschichte nicht den krassen Tiefgang hat, wie ich mir erwünscht habe. Doch da habe ich mich geirrt: In den letzten Kapiteln kam noch einmal so einiges ans Licht, was bestimmte Dinge aufgelöst hat. Somit hatte ich dann doch meine tiefgreifende Geschichte.
Auch das Thema Selbstfindung wurde in dieser Geschichte angesprochen und ich fand es wirklich klasse, Grace auf ihrer Reise zu sich selbst zu begleiten.

Leider fand ich es so schade, dass an manchen Stellen die Emotionen nicht zu 100% bei mir angekommen sind. Außerdem ist es auch teilweise vorhersehbar für mich gewesen, was aber nicht weiter dramatisch war. Ich habe diese Geschichte trotzdem sehr genossen und ich liebe die Weise, wie Brittainy C. Cherry die Enden ihrer Bücher verfasst <3

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Michellebru Michellebru

Veröffentlicht am 17.09.2020

Herzhörbuch

Ein so unglaublich schönes Hörbuch,die Sprecher (meine lieblingssprecher) versetzen einen komplett in dieses hörbuch,es ist herzzereißend und so berührend,es lohnt sich es sich anzuhören auch wenn lesen ... …mehr

Ein so unglaublich schönes Hörbuch,die Sprecher (meine lieblingssprecher) versetzen einen komplett in dieses hörbuch,es ist herzzereißend und so berührend,es lohnt sich es sich anzuhören auch wenn lesen wunderschln ist

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rosecarie Rosecarie

Veröffentlicht am 13.09.2020

Auf der Suche nach sich selbst

Grace steht vor den Scherben ihrer Ehe. Sie haben sich voneinander entfernt und es scheint für die beiden kein Zurück mehr zu geben. Am Boden zerstört, kehrt sie zurück in ihr Heimatdorf nach Chester zu ... …mehr

Grace steht vor den Scherben ihrer Ehe. Sie haben sich voneinander entfernt und es scheint für die beiden kein Zurück mehr zu geben. Am Boden zerstört, kehrt sie zurück in ihr Heimatdorf nach Chester zu ihren Eltern, ihrer Schwester, ihrer besten Freundin. Doch als sie dort ist, wird alles noch viel schlimmer und sie verliert vollends den Boden unter ihren Füßen. Als sie Jackson begegnet, der den schlimmsten Ruf dieser Stadt hat, fühlen sie sich voneinander angezogen. Sie ist die Tochter des Pastors und er ist der Sohn des „Alkoholikers“, der unerwünschten Familie in der Stadt. Das kann ja nichts werden. Doch sie blicken hinter die Fassade des anderen und werden voneinander überrascht. Denn auch Jackson hat Narben, von denen er glaubt, dass sie niemals heilen werden.

Ein bisschen merkwürdig finde ich, dass die Reihe "Elliot und Jazz" heißt, wo die beiden doch nur im ersten Buch vorkommen und rein gar nichts mit dem zweiten Buch zu tun haben…

Trotzdem: Die Liebesgeschichte von Grace und Jackson hat mir gefallen. Sie geben einander Raum, stellen keine Besitzansprüche an den anderen und sind einfach nur echt. Zwei kaputte Seelen zu begleiten war ab und zu anstrengend. Die beiden haben Mauern und Fassaden um sich rum gebaut, dass ich teilweise einfach nur mit einem Vorschlaghammer draufkloppen wollte.

Es war ein bisschen wie Romeo und Julia... Zwei verfeindete Familien und die beiden finden sich trotzdem.

Chester ist ein furchtbar anstrengendes Dorf. Menschen mit vielen Vorurteilen und vorgefertigten Meinungen. Lachen dir ins Gesicht, aber wenn du dich umdrehst stecken dir zwei Messer, sieben Pfeile und eine Motorsäge im Rücken.

Erst konnte ich die Charaktere nicht so gut verstehen, aber wir lernen sie nach und nach immer besser kennen. Ihre Vergangenheit, ihre Gedanken, je weiter die Geschichte fortschritt, desto besser konnte ich mich in sie hineinversetzen. Es machte im Nachhinein alles Sinn.

Grace hat wirklich eine wahnsinnige Entwicklung während der gesamten Geschichte durchgemacht. Als ich auf den letzten Seiten war, hab ich erst gemerkt, dass die Grace vom Anfang nichts mehr mit der am Ende des Buchs gemeinsam hat. Außer ihr großes Herz. Aber alles hat sich verändert. Sie, ihr Leben, ihr Umfeld, alles. Das hat mich gefreut. Am Ende mochte ich sie viel mehr und sie sich auch :)

Sowohl Jackson als auch Grace, aber auch einige Nebenfiguren, finden in dieser Geschichte zu sich selbst, lernen einen Menschen in sich kennen, den sie vorher vergraben hatten, um anderen zu gefallen oder um sich seinen Gefühlen nicht stellen zu müssen. Diese Reisen der einzelnen Charaktere mitzuerleben war spannend.

"So ist das mit der Liebe. Es ist immer Platz für mehr" ❤️

Es war wieder ganz wunderbar, nur ist bei der Autorin immer alles ein bisschen zu dick aufgetragen. Die Charaktere überspitzt, die Situationen überdramatisch, das Ende zu rund und die Geschichte zu kitschig. Aber das ist ihre Art zu schreiben und die Emotionen kommen an. Sie schreibt so wunderschön, dass ich ständig dachte, ich muss mir dieses oder jenes Zitat unbedingt merken. Es war nicht mein Lieblingsbuch der Autorin, aber es war trotzdem richtig schön.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage