Imogen, Obviously
 - Becky Albertalli - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Erzählendes für junge Erwachsene
521 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7540-1539-1
Ersterscheinung: 31.05.2024

Imogen, Obviously

Ungekürzt
Gelesen von Lea Fleck
Übersetzt von Bianca Dyck

(27)

Die 17-jährige Imogen sieht sich schon immer als größte Ally: Sie unterstützt ihre queeren Freunde, wo sie nur kann. Als sie ihre beste Freundin Lili – frisch geoutet und ziemlich glücklich in ihrem Leben – an der Uni besucht, weiß jedoch niemand in Lilis neuer Clique, dass Imogen selbst nicht queer ist. Denn Lili hat rumerzählt, dass sie und Imogen in der Vergangenheit ein Paar waren. Plötzlich beschäftigt sich Imogen mit Fragen, die sie bisher immer verdrängt hat. Noch dazu verbringt sie mehr und mehr Zeit mit der charmant-chaotischen Tessa, die ihr ganz schönes Bauchkribbeln beschert. Imogen muss sich eingestehen: Vielleicht ist sie doch mehr als ein Ally – aber wer ist sie wirklich?

Rezensionen aus der Lesejury (27)

Josiksr Josiksr

Veröffentlicht am 16.06.2024

Mein neues Wohlfühlbuch

**Titel: Imogen, Obviously**
**Autor: Becky Albertalli**

Manchmal stößt man auf ein Buch, das einen so sehr in seinen Bann zieht, dass man die Welt um sich herum völlig vergisst. Genau so ein Werk ist ... …mehr

**Titel: Imogen, Obviously**
**Autor: Becky Albertalli**

Manchmal stößt man auf ein Buch, das einen so sehr in seinen Bann zieht, dass man die Welt um sich herum völlig vergisst. Genau so ein Werk ist "Imogen, Obviously". Von der ersten bis zur letzten Seite hat mich die Handlung in ihren Bann gezogen. Albertalli hat es meisterhaft geschafft, eine Atmosphäre zu erschaffen, die so lebendig und eindringlich ist, dass man das Gefühl hat, selbst Teil der Geschichte zu sein.

Die Erzählung ist durchzogen von vielen kleinen Ereignissen, die perfekt in die Gesamtgeschichte passen. Diese geschickt platzierten Begebenheiten halten die Spannung konstant auf einem hohen Niveau.

Die Charaktere sind das Herzstück dieses Romans. Sie sind so warmherzig und lebendig gezeichnet, dass man sie sofort ins Herz schließt. Jeder von ihnen hat eine einzigartige Persönlichkeit, die sich im Verlauf der Geschichte entfaltet. Besonders Imogen, der Hauptcharakter, hat mich beeindruckt. Ihr emotionales Chaos wird so authentisch und nachvollziehbar dargestellt, dass ich mich selbst oft in ihren Gefühlen verloren habe. Ihre Gedanken und Gefühle sind so greifbar beschrieben, dass sie ein tiefes, betroffenes Leseerlebnis schaffen.

Ein weiterer Höhepunkt des Buches ist die Liebesgeschichte zwischen den beiden Hauptfiguren. Sie ist einfach zuckersüß und doch voller Spannung und Emotionen. Trotz der romantischen Elemente bleibt die Geschichte aufregend und bietet viele gefühlvolle Momente und das unvermeidliche große Liebesdrama. Jede Facette ihrer Beziehung ist so liebevoll und detailliert beschrieben, dass man gar nicht anders kann, als mit ihnen zu fühlen und zu hoffen.

Die Darstellung der Community und der Freundesgruppe ist ebenso bemerkenswert. Die Protagonisten strahlen eine bunte und einladende Aura aus, die den Leser sofort einnimmt. Jeder Nebencharakter hinterlässt einen bleibenden Eindruck, und die Vielfalt der Persönlichkeiten ist hervorragend umgesetzt. Die Freundesgruppe selbst ist ein wunderbares Beispiel für Zusammenhalt und gegenseitige Wertschätzung. Es war ein Genuss, über eine so unterstützende und liebenswerte Gruppe zu lesen, die man sich selbst in seinem Leben wünscht.

Das Setting der Geschichte ist ebenfalls hervorragend gewählt und beschrieben. Die Universität, an der die Geschichte größtenteils spielt, wird fast schon zu einem Wohlfühlort. Man spürt deutlich, wie sehr Imogen diesen Ort liebt und wie er ihr Sicherheit und Geborgenheit bietet. Diese positive Stimmung wird wunderbar auf den Leser übertragen und trägt erheblich zum Lesevergnügen bei.

Meine emotionale Reise mit diesem Buch war eine wahre Achterbahnfahrt. Von Schmunzeln bis hin zu Freudentränen war alles dabei. Ich habe Imogen und die anderen Charaktere so lieb gewonnen, dass ich das Buch nur ungern aus der Hand gelegt habe. Es hat mich berührt, zum Lachen und zum Weinen gebracht und wird mir als echtes Wohlfühlbuch in Erinnerung bleiben.

Wenn ich eine kleine Kritik anbringen müsste, dann wäre es die gelegentliche Rückkehr zur Realität durch einige Vergleiche und Erwähnungen von Serien und Ähnlichem. Diese Passagen haben mich manchmal aus der fesselnden Geschichte herausgerissen. Doch das ist nur ein kleiner Makel in einem ansonsten herausragenden Buch.

**Abschlusswort:**
Insgesamt ist "Imogen, Obviously" ein meisterhaftes Werk, das durch seine lebendigen Charaktere, eine herzerwärmende Liebesgeschichte und eine starke Gemeinschaft beeindruckt. Es ist ein wahres Wohlfühlbuch, das ich jedem wärmstens empfehlen kann. Die Geschichte wird noch lange in meinem Herzen nachhallen. ♡

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

WordyWorldOfChelsey WordyWorldOfChelsey

Veröffentlicht am 16.06.2024

Ein absolutes Wohlfühlbuch

Wenn ich "Imogen, Obviously" nicht jetzt schon als Jahreshighlight zählen kann, weiß ich auch nicht weiter. Dieses Buch hat mir so so gut gefallen, dass ich das Bedürfnis habe, es nochmal zum ersten Mal ... …mehr

Wenn ich "Imogen, Obviously" nicht jetzt schon als Jahreshighlight zählen kann, weiß ich auch nicht weiter. Dieses Buch hat mir so so gut gefallen, dass ich das Bedürfnis habe, es nochmal zum ersten Mal zu lesen.
Wir begleiten Imogen, die eher unbewusst ihre Sexualität endeckt und dabei zwischendurch auf Hindernisse sowohl von außen, als auch von ihren eigenen Gedanken stößt.
Imogen ist eine unglaublich sympathische und süße Protagonistin. Das Buch ist aus ihrer Sicht geschrieben, wodurch man ihre Gedanken- und Gefühlswelt gut kennenlernt. Neben der Haupthandlung wird diese nämlich sehr bildlich und ausführlich beschrieben, wodurch ich mich umso besser in sie hineinversetzen konnte. Man erfährt unglaublich viel über sie, beispielsweise, dass sie viel überdenkt, häufig ihre Gedanken nicht ausspricht und vieles danach richtet, was Menschen mit vermeintlicher Erfahrung ihr klarzumachen versuchen. Ich hab mich häufig in ihr wiedererkannt. Vermutlich ist es deswegen so ein Wohlfühlbuch für mich geworden, so wie sie einer meiner neuen Comfort Characters ist.
Die Nebencharaktere habe ich (fast) alle auf irgendeine Weise lieb gewonnen. Irgendwie sind sie alle einfach so besonders und vielseitig, dass ich gar nicht genau sagen kann, wen ich da am liebsten mag. Alle waren einfach total realistisch und haben sich von den jeweils anderen unterschieden, wodurch dieses Buch noch mehr an Tiefe und Vielseitigkeit dazugewonnen hat.
Allgemein war dieses Buch unglaublich vielschichtig und fesselnd, auch wenn die Handlung eher cozy war. Ich wurde einfach durch die Seiten getragen und konnte kaum aufhören zu lesen.
Ich kann dieses Buch prinzipiell jedem empfehlen, weil es einfach wunderschön ist. Aber in jedem Fall könnte es Lesern gefallen, die gerne Sapphic Romance oder LGBTQ+ Romance im allgemeinen lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Steffi17 Steffi17

Veröffentlicht am 15.06.2024

Obviously ein must read ;-)

Das Buch handelt von Imogen. Obviously ;-)

Imogen ist ein ganz normales, heterosexuelles Mädchen mit einer Menge queerer Freunde, die sie um jeden Preis unterstützen will. Durch eine kleine Lüge von ... …mehr

Das Buch handelt von Imogen. Obviously ;-)

Imogen ist ein ganz normales, heterosexuelles Mädchen mit einer Menge queerer Freunde, die sie um jeden Preis unterstützen will. Durch eine kleine Lüge von ihrer Freundin Lily, denken aber plötzlich Lily’s queere Collegefreunde, Imogen sei Bi und Imogen hat keine andere Wahl als diese Lüge mitzuspielen. Doch das führt dazu, dass Imogen sich selbst und ihre eigene Sexualität immer wieder selbst infrage stellt.


Ich kann nur sagen, Uff!
Okay wartet, wo fange ich an?

Zuerst einmal der Schreibstil: die Sprache ist einfach und es liest sich generell sehr flüssig, wodurch man schnell in die Geschichte reinfindet. Hin und wieder hat mir ein Hinweis darauf gefehlt, wer eigentlich gerade spricht, aber das war eher die Ausnahme als die Regel.

Zur Geschichte: Bevor man das Buch gelesen hat (also quasi dann, wenn man nur den Klappentext kennt), denkt man vielleicht, man hat das Buch schon gelesen. Schließlich ist die Idee des Plots nichts neues. Alles beginnt mit einer Lüge, die sich irgendwie verselbstständigt und wenn die Wahrheit ans Licht kommen würde, würde es dramatische Folgen haben. Aber Becky Albertalli schafft es ihrer Geschichte etwas ganz neues einzuhauchen und sie zu etwas einzigartigem zu machen.

Ich muss sagen, vom Cover bin ich kein sehr großer Fan. Imogen wirkt sehr viel mehr von sich selbst überzeugt, als es im Buch der Fall zu sein scheint. Und von der Gedankenblase kann ich mir einfach nicht erklären, wie das zu der Story passt. Dafür gefällt mir die Farbgebung.

Imogen als Hauptfigur ist einfach nur wunderbar. Albertalli hat es geschafft, sie nicht zu sehr zu überziehen. Imogen ist sehr realistisch und auf dem Boden geblieben. Sie versucht es immer allen Recht zu machen und ist dadurch allseits beliebt, ist allerdings auch sozial awkward, aber auf eine Stille Art und Weise dennoch Selbstbewusst. Und in den unerwartetsten Momenten überrascht sie einen mit einem Humor, von dem man nicht gerechnet hat, und bringt einen lauthals zum lachen. Ihre Gedanken und inneren Konflikte werden ausführlich beschrieben und dadurch kann man der Entwicklung, die sie im Laufe des Buches durchmacht, gut folgen.
Auch alle anderen Figuren des Buches sind sehr realistisch dargestellt und und ihre Handlungen und Motivationen nachvollziehbar, sogar dann, wenn man sich gerade denkt „was zur Hölle sollte das gerade?“ Die Hintergründe werden immer erklärt, was sogar die zum Teil unsympathischen Figuren oder Charaktereigenschaften relatable macht (entschuldigt die englischen Wörter, sie passen nur einfach wunderbar).
Die Dynamiken zwischen den Figuren sind anfangs nicht immer sofort durchschaubar, doch im Laufe des Buches werden die Verhältnisse zueinander aufgeklärt.

Das Buch beschäftigt sich mit Fragen der Identität und der queeren Community. Es werden Themen angesprochen und Fragen aufgeworfen die so viele Menschen da draußen beschäftigen und mit denen sich noch viel mehr Menschen beschäftigen sollten. Und dabei wird alles aus vielen Richtungen beleuchtet und mehrere Sichtweisen und Perspektiven aufgezeigt, wodurch einem beim lesen nicht eine einzelne Meinung aufgezwängt wird, sondern man sich eher dazu aufgefordert fühlt, sich selbst auch mal Gedanken darüber zu machen.


Alles in allem kann und werde ich das Buch nur weiterempfehlen. Es ist humorvoll und herzerwärmend und beinhaltet große Gefühle und Themen, die einen zum Nachdenken bringen.
Kurz gesagt, ein richtiger Lesespaß!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SasaZoom SasaZoom

Veröffentlicht am 11.06.2024

Charakterstark. Suchend. Lebendig.

Leseerlebnis :
"Imogen, Obviously" ist ein queerer Young Adult Coming-Of-Age Standalone von Becky Albertali, ins Deutsche übersetzt von Bianca Dyck, und wird aus der Perspektive der Protagonistin, eben ... …mehr

Leseerlebnis :
"Imogen, Obviously" ist ein queerer Young Adult Coming-Of-Age Standalone von Becky Albertali, ins Deutsche übersetzt von Bianca Dyck, und wird aus der Perspektive der Protagonistin, eben Imogen - obviously -, in der Ich-Form erzählt. Sie war mir direkt so sympathisch, dass ich direkt in der Handlung versunken bin. Man muss einfach mit ihr mitfiebern, Neues entdecken und sie bei ihrer Suche nach auch selbst anfeuern.
Wer bin ich und wer möchte ich sein? Was ist mein Label und muss ich mich eigentlich labeln?
Dies sind die zentralen Fragen in der Geschichte, die mit unheimlich viel Feinfühligkeit, aber auch Charme und Humor behandelt werden. Nichtsdestotrotz fehlt es nicht an Gewichtigkeit.
Bisher habe ich jedes Buch der Autorin geliebt und das ist auch dieses Mal nicht anders. Sie schafft Charaktere, die so lebendig und plastisch sind, dass sie einen tief berühren und nicht mehr loslassen. Gerade diese Echtheit macht das Leseerlebnis aus, denn hier wirkt einfach nichts gekünstelt oder überzogen, sondern als könnte man die Figuren so antreffen. Die Chats, die innerhalb des Buches immer wieder auftauchen, haben dieses Bild noch intensiviert.
Ich habe es geliebt Imogen bei ihrer Selbstfindung zu begleiten, die Fragen zu verfolgen, die sie sich stellt oder die sie belastet haben.
Einiges war im Handlungsverlauf nicht wirklich überraschend, aber eben einfach passend und manches kam dann doch unerwartet.
Fazit:
Geniale Coming-Of-Age Story über Identität, Labels und Coming-Out mit traumhaften Charakteren und viel Humor.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chanti4 Chanti4

Veröffentlicht am 03.06.2024

Must Read!

In „Imogen Obviously“ von Becky Albertalli lernen wir Imogen kennen, die sich langsam an ihre neue Sexualität herantasten.
Nur durch eine Lüge merkt sie wer sie wirklich und was sie innerlich schon immer ... …mehr

In „Imogen Obviously“ von Becky Albertalli lernen wir Imogen kennen, die sich langsam an ihre neue Sexualität herantasten.
Nur durch eine Lüge merkt sie wer sie wirklich und was sie innerlich schon immer war. Doch nicht alle sind ihr hierbei eine Unterstützung.

Ich finde Bücher über die Sexualitäten immer sehr interessant und finde es sehr spannend die Charaktere aus ihrem Weg begleiten zu können und das war auch hier der Fall.
Die Geschichte ist super authentisch und auch sehr ans echte Leben gelehnt.
Das hat mir sehr gut gefallen, da dieses Buch somit nicht zu sehr gekünstelt war und fast schon nach einer wahren Begebenheit geklungen hat.
Wenn man sich aber über die Autorin informiert dann erfährt man das dieses Buch an machen stellen wirklich im wahren Leben stattgefunden hat.

Imogen fand ich als Charakter sehr stark. Ich mochte ihre Art und das sie nicht immer sofort aufgab und stets auf sich selbst gehört hat.

Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Ich fand Imogens Reise sehr interessant und habe das Buch wirklich geliebt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Becky Albertalli

Becky Albertalli - Autor
© Heather Murphy

Becky Albertalli hat viele Jahre als Psychologin gearbeitet, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Heute lebt sie mit ihrem Mann und zwei Söhnen in der Nähe von Atlanta. Für ihren ersten Roman, NUR DREI WORTE, erhielt sie 2017 den Deutschen Jugendliteraturpreis. IMOGEN, OBVIOUSLY ist ihr wohl persönlichster Roman und ihr Debüt bei ONE.

Mehr erfahren

Sprecherin

Lea Fleck

Lea Fleck - Sprecher
© Niklas Berg

Lea Fleck (*1992 in Nettetal) absolvierte von 2012 bis 2016 ihr Schauspielstudium an der ARTURO Schauspielschule in Köln. Bereits während des Studiums war sie in diversen TV-Rollen (Verbotene Liebe, Unter Uns, Alles was zählt, Einstein u.ä.) zu sehen. Es folgten mehrere Theaterengagements in Aachen und im Ruhrgebiet. Als Sprecherin ist Lea Fleck seit 2016 tätig und regelmäßig in TV- und Synchronproduktionen, Dokus und Games zu hören.

Mehr erfahren
Alle Verlage