Sieben Lügen
 - Elizabeth Kay - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,99

inkl. MwSt.

Lübbe Audio
Hörbuch (Download)
Thriller
652 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8387-9454-9
Ersterscheinung: 31.03.2020

Sieben Lügen

Ungekürzt
Gelesen von Britta Steffenhagen
Übersetzt von Rainer Schumacher

(78)

Mit dieser kleinen Notlüge fängt alles an. »Natürlich passen du und Charles gut zusammen«, versichert Jane ihrer besten Freundin Marnie. Doch dann läuft alles aus dem Ruder. Und zwar gewaltig. Denn eine Lüge zieht bekanntlich die nächste nach sich, und schon bald ist das Verhältnis der drei unwiederbringlich vergiftet. Aus Unbehagen wird Verdacht, aus Verdacht Gewissheit – und aus Freundschaft eine tödliche Falle ...

Rezensionen aus der Lesejury (78)

tobi10 tobi10

Veröffentlicht am 12.11.2020

Leider kein Thriller, eher ein Spannungsroman

In dem Buch Sieben Lügen von Elizabeth Kay, geht es um Jane, die sieben mal lügt und dadurch etwas schlimmes ins Rollen bringt. Dazu erfahren wir als Leser noch die Vergangenheit von Jane und Marnie und ... …mehr

In dem Buch Sieben Lügen von Elizabeth Kay, geht es um Jane, die sieben mal lügt und dadurch etwas schlimmes ins Rollen bringt. Dazu erfahren wir als Leser noch die Vergangenheit von Jane und Marnie und wie ihr Leben damals war. Außerdem geht es noch um Marnie, ihre beste Freundin und Marnies Mann Charles, den Jane überhaupt nicht mag. Warum Jane lügt und sich dadurch immer weiter verstrickt und wen sie an lügt, sollte jeder selber lesen.

Meine Meinung:
Ich fand die Geschichte am Anfang noch sehr spannend und gut geschrieben, aber nach und nach wurde die Geschichte immer weniger spannend und ist nur so vor sich dahin geplätschert. Ab und zu war die Geschichte dann mal wieder spannend und dann wieder weniger. Ich muss sagen, ich könnte zwar die Geschichte noch beenden, aber ich möchte sie nicht beenden, da sie für mich nicht spannend genug ist und kaum etwas passiert. Für mich ist die Geschichte kein Thriller, sondern eher ein Spannungsroman mit interessanten Protagonisten, aber mehr auch nicht.

Fazit:
Kein Thriller, aber trotzdem manchmal spannend. Eher ein Spannungsroman mit leichten Thriller Elementen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misery3103 misery3103

Veröffentlicht am 11.09.2020

Auf eine Lüge folgt die nächste

Marnie und Jane sind beste Freundinnen seit ihrer Schulzeit. Sie verbringen jede freie Minute zusammen, bis sie beide ihre Männer kennenlernen. Nachdem Janes Mann bei einem Unfall stirbt, möchte sie gerne ... …mehr

Marnie und Jane sind beste Freundinnen seit ihrer Schulzeit. Sie verbringen jede freie Minute zusammen, bis sie beide ihre Männer kennenlernen. Nachdem Janes Mann bei einem Unfall stirbt, möchte sie gerne wieder mehr Zeit mit Marnie verbringen, doch die hat mit ihrem zukünftigen Mann andere Pläne. Als auch Charles stirbt scheint alles wieder beim alten – doch Jane hat Geheimnisse – und so türmt sich eine Lüge auf die andere.

Die Grundidee der Geschichte klang wirklich toll. Wie wirken sich eigentlich harmlose Lügen auf eine Freundschaft aus? Die Freundschaft der beiden Frauen liest sich allerdings von Anfang an seltsam. Besonders Jane ist sehr abhängig von ihrer Freundin, will nicht ohne sie sein, vielleicht auch, weil ihre eigene Familie so wenig familiär ist.

Das Buch ist einzig aus Sicht Janes geschrieben, die ihre Geschichte einem Zuhörer – vielleicht dem Leser erzählt. So bleibt die Geschichte natürlich sehr einseitig, was aber ein bisschen den Reiz ausmacht. Ich muss allerdings zugeben, dass mich die Geschichte nicht richtig fesseln konnte, ich das Buch aber auch nicht weglegen wollte, weil ich wissen wollte, wie alles endet. Grundsätzlich fand ich aber Janes und Marnies Geschichte nicht wirklich fesselnd.

Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen, aber ich fand es auch etwas langatmig. Trotzdem machte es mich neugierig auf das Ende, denn ich wollte wissen, wohin die Freundschaft der beiden Frauen gehen wird. Es gibt 3 Sterne für eine ganz unterhaltende, aber nicht sehr besondere Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hortensia13 Hortensia13

Veröffentlicht am 10.07.2020

Toxische Freundschaft

Jane Black und Marnie sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Deswegen fühlt sich Jane genötigt ihr zu sagen, dass Marnie gut mit Charles zusammenpasst, obwohl Jane ihn nicht ausstehen kann. Mit dieser ... …mehr

Jane Black und Marnie sind beste Freundinnen seit Kindertagen. Deswegen fühlt sich Jane genötigt ihr zu sagen, dass Marnie gut mit Charles zusammenpasst, obwohl Jane ihn nicht ausstehen kann. Mit dieser kleinen Notlüge fängt alles an. Es entsteht ein Lügengerüst, dass zu einem tödlichen Teufelskreis wird und nicht nur die langjährige Freundschaft steht plötzlich auf dem Spiel.

Anhand vom Cover und dem Klappentext habe ich mir einen brisanten Psychothriller erhofft. Gelesen habe ich mehr einen Roman, in dem die Protagonistin beichtet, was geschehen war und sich entwickelte. Mir fehlten spannende Momente. Die Erzählung der Protagonistin wirkte auf mich schlussendlich wie ein dahinfliessender Monolog. Es war interessant das Lügenkonstrukt zu verfolgen, aber mehr auch nicht.
Mein Fazit: Es ist definitiv kein Thriller, sondern ein sich ziehender Roman über eine ungesunde Freundschaft. 3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jenny1990 Jenny1990

Veröffentlicht am 03.07.2020

Leider nicht so wie erwartet...


Der Klappentext und das Cover haben mein Interesse für dieses Buch geweckt.

Es geht um die Freundschaft von Jane und Marnie und das jeweilige Verhältnis zu Marnies Mann Charles. Als einer der drei verstirbt ... …mehr


Der Klappentext und das Cover haben mein Interesse für dieses Buch geweckt.

Es geht um die Freundschaft von Jane und Marnie und das jeweilige Verhältnis zu Marnies Mann Charles. Als einer der drei verstirbt ist Jane schon mitten in der Aufzählung ihrer Lügen.

Jane erzählt uns, wie die Beziehung zwischen ihr und Marnie sich entwickelt hat. Wie sie jeweils einen Mann gefunden und geheiratet haben.
Gleichzeitig weist sie auch immer wieder auf die Wandlung der Frauenfreundschaft hin. Am Anfang klingt es nach einer normalen Freundschaft, doch es wird immer deutlicher, dass Jane eine krankhafte Sichtweise zur Beziehung mit Marnie hat.

„Sieben Lügen“ hat mir nur bedingt gefallen... Jane als Hauptprotagonistin war mir durchweg unsympathisch und suhlt sich hauptsächlich im Selbstmitleid. Es ist schwer ihrer Logik zu folgen und nur, wenn sie über ihren Mann Jonathan spricht, kann ich ihren Charakter nachvollziehen.

Der Thriller an sich ist etwas vorhersehbar.
Dennoch gefielen mir die Wandlungen und der Schreibstil gut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mrsmietzekatzemiauzgesicht mrsmietzekatzemiauzgesicht

Veröffentlicht am 29.06.2020

Leider eine Enttäuschung

MEINE MEINUNG

Der Klappentext hat mir so, so gut gefallen und auch das Cover hat mich tierisch angesprochen, deshalb habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. Leider habe ich schon sehr bald festgestellt, ... …mehr

MEINE MEINUNG

Der Klappentext hat mir so, so gut gefallen und auch das Cover hat mich tierisch angesprochen, deshalb habe ich mich sehr auf das Buch gefreut. Leider habe ich schon sehr bald festgestellt, dass es nicht mein Fall ist...



Schreibstil

Das Buch ist in sieben Abschnitte unterteilt. Jeder Abschnitt für eine neue Lüge aus Jane`s Mund. Der Leser wird direkt angesprochen, das kenne ich sonst nur aus Kinderbüchern. Es hat mir gut gefallen und war für mich mal was neues. Ansonsten hat mir der Schreibstil nicht so gut gefallen. Das Buch war für mich einfach nur langatmig und hatte keinerlei Spannung.



Handlung

Jane hatte immer nur Pech in ihrem Leben. Als Kind wurde sie nicht sonderlich von ihren Eltern geliebt. Ständig stand ihre Schwester im Mittelpunkt, trotzdem hat sie zu ihr ein viel besseres Verhältnis als zu ihren Eltern. Ihr Vater verließ die Familie früh worauf ihre Mutter nur noch unfähiger wurde. So wurde Jane zu einem schüchternen, unscheinbarem Mädchen ohne Sozialleben. Das ändert sich schlagartig als sie Marnie in der Schule kennen lernt. Auch sie hat nicht so aufmerksame Eltern. Fortan kleben beide zusammen wie Pech und Schwefel. Sie machen alles zusammen, auch nach der Schule bleiben sie beste Freundinnen. Ziehen nach der Uni zusammen und leben ein schönes Leben. Bald verliebt sich Jane woraufhin die Freundschaft zu Marnie etwas leidet. Von nun an ist Jonathan der Mittelpunkt ihres Leben. Doch ihr Glück wärt nicht lange. Auf tragischer Weise kommt findet er den Tod. Jane rettet sich in die Arme ihrer besten Freundin ohne zu wissen das auch sie eine Partner gefunden hat mit dem sie es ernst meint. Jane kann Charles nicht ausstehen! Sie hat wirklich versucht ihn zu mögen aber das mit den beiden funktioniert einfach nicht. Sie können sich Marnie nicht teilen, keiner der beiden möchte das. Bald darauf stirbt einer der drei. Wer, wie, was und wo musst du selbst herausfinden.



Charaktere

Im Mittelpunkt der Geschichte stehen ganz eindeutig Jane, Marnie und deren (ungesunde) Freundschaft. Jane ist unglücklich, unsicher , sehr zurückhaltend und beschreibt sich selbst als dunkel. Marnie ist das komplette Gegenteil. Sie ist stets fröhlich, glücklich, erfolgreich und hell. Die einzige Gemeinsamkeit ist, dass sie sehr einsam innerhalb ihrer Familie sind, deshalb halten die beiden zusammen und bilden ihre eigene kleine Familie. Doch je älter sie werden desto deutlicher werden die Unterschiede der beiden Charaktere und sie leben sich langsam auseinander. Das gefällt Jane überhaupt nicht. Sie kann und will Marnie nicht verlieren.



FAZIT

Leider muss ich sagen das "Sieben Lügen" eine einzige Enttäuschung für mich war. Der Klappentext hat sich so gut gelesen und mir etwas ganz anderes versprochen. Mir hat es schlicht weg an alles gefehlt. Keine Spannung, keine packende Handlung und nur unsympathische Figuren habe ich in dem Buch gefunden. Zudem hat sich die Geschichte auch noch gezogen wie Kaugummi. Darum kann ich "Sieben Lügen" nur 1 von 5 Tatzen geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Elizabeth Kay

Elizabeth Kay begann ihre berufliche Laufbahn als Assistentin in einem großen britischen Verlagshaus, für das sie heute als Lektorin arbeitet. In ihrer Freizeit widmet sie sich ihrer großen Leidenschaft, dem Schreiben von Romanen. SIEBEN LÜGEN, ihr Debütroman, sorgte schon vor seiner Veröffentlichung international für Furore und erscheint in mehr als zwanzig Ländern weltweit. Elizabeth Kay lebt mit ihrem Ehemann und dem gemeinsamen Sohn in London.

Mehr erfahren

Sprecher

Britta Steffenhagen

Britta Steffenhagen ist ein Multitalent, sie arbeitet als Redakteurin, Moderatorin, Schauspielerin und als Synchron- und Hörbuchsprecherin. Ihre temperamentvolle Stimme hat einen hohen Wiedererkennungswert. Größere Bekanntheit erlangte sie durch Synchronrollen in Filmen und Fernsehserien seit 2004, darunter „Torchwood“, „Life“ und „Stargate Universe“. Im Rundfunk ist sie u. a. in „Radio Eins“ als Moderatorin zu hören. Sie las bereits zahlreiche Hörbücher ein, darunter …

Mehr erfahren
Alle Verlage