Ostseefinsternis
 - Eva Almstädt - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

12,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Taschenbuch
Krimis
397 Seiten
ISBN: 978-3-404-19317-2
Ersterscheinung: 28.03.2024

Ostseefinsternis

Pia Korittkis neunzehnter Fall
Band 19 der Reihe "Kommissarin Pia Korittki"

(58)

Die blinde Helmgard Böttcher regiert ihre große Familie an der Ostsee mit fester Hand. Als ihre Enkelin auf dem Heimweg überfallen wird, lässt die Rache nicht lange auf sich warten: Ein junger Mann aus dem Nachbarort erleidet eine schwere Vergiftung und stirbt. Ausgerechnet eine Pflanze, die auch in Helmgards Garten wächst, war die Ursache dafür. Kommissarin Pia Korittki, die eigentlich ein entspanntes Wochenende mit ihrem Sohn Felix und ihrem Freund Marten in dessen neuem Haus an der Ostsee verbringen wollte, stößt bei den Ermittlungen in einen tödlichen Morast aus Hass, Lügen und alter Feindschaft …

Rezensionen aus der Lesejury (58)

Nati Nati

Veröffentlicht am 06.07.2024

Familienbande

In dem neuen Band von Eva Almstädt hat es Pia mit zwei Verbrechen zu tun, bei denen sie noch nicht sicher ist, ob die beiden Fälle zusammenhängen.

Als Stella Böttcher auf ihren Weg nach Hause eine Abkürzung ... …mehr

In dem neuen Band von Eva Almstädt hat es Pia mit zwei Verbrechen zu tun, bei denen sie noch nicht sicher ist, ob die beiden Fälle zusammenhängen.

Als Stella Böttcher auf ihren Weg nach Hause eine Abkürzung nahm, wurde sie überfallen und fast vergewaltigt. Stella hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann und dieser wurde tot am Klippenrand aufgefunden.

Eva Almstädt führt den Leser nach und nach in die Familien Böttcher und Hagendorf ein. Zum besseren Verständnis findet man zu Beginn die Stammbäume der Familien. Es gibt verschiedene Verflechtungen, alles wirkt realistisch und menschlich. Beim Lesen hatte ich den Eindruck dieses Dorf zu kennen und fühlte mich durch die Beschreibungen in die Region an der Ostsee versetzt. Man erlebt gut nachvollziehbare Ermittlungsarbeit. Die Krimihandlung wird umrahmt durch das Privatleben von Pia Korittki, die eigentlich einige schöne Tage mit ihrem Sohn Felix und ihrem Freund Marten an der Ostsee verbringen wollte.

Eva Almstädt hat eine Art mit Worten zu jonglieren, die mich fasziniert. Neben dem angenehmen Erzählstil wird die Spannung stets hoch gehalten. Als Leserin habe ich viel spekuliert, mit gerätselt und es gab überraschende Wendungen. Der Autorin ist es auch mit diesem Band wieder gelungen mich zu fesseln.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Daggy55 Daggy55

Veröffentlicht am 31.05.2024

Familienfehden

Pia möchten ihren Urlaub zusammen mit ihrem Sohn Felix in Martens neuen Haus an der Ostsee verbringen. Felix ist nicht begeistert von dem Besuch eines Schwimmkurses und Marten hat so einige Überraschungen ... …mehr

Pia möchten ihren Urlaub zusammen mit ihrem Sohn Felix in Martens neuen Haus an der Ostsee verbringen. Felix ist nicht begeistert von dem Besuch eines Schwimmkurses und Marten hat so einige Überraschungen auf Lager. Es sieht also alles nach ganz normalen Familienferien aus.
Doch dann geschieht ein Mord ganz in der Nähe und aufgrund von Personalmangel wird Pia von ihrem Chef gebeten kurz einzuspringen. Doch wie erwartet kann Pia, wenn sie einmal in einen Fall involviert ist, nicht einfach aufgeben. So fordert sie ihren Kollegen Broders an und das eingespielte Team verstärkt durch neue Kolleginnen und Kollegen ermittelt in den kleinen Dorf in dem zwei Familie immer wieder zusammenkommen, obwohl sie sich aufgrund einer alten Geschichte hassen.
Am Anfang des Buches gibt es einen Stammbaum, in dem man sehen kann, wie die Familien miteinander verwandt sind und ich muss gestehen, dass ich ihn im Laufe des Buches immer wieder zu Rate ziehen musste, um mit den Protagonisten klarzukommen. Die Lösung des Falles war dann nach vielen Sackgassen doch überraschend.
Bei dieser Serie gefällt es mir einfach wie das Private in die Krimhandlung einfließt und ich freue mich bei jedem neuen Band immer wieder auch darauf zu erfahren, wie es Pia mit Sohn und Partner so geht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nicoletta49 Nicoletta49

Veröffentlicht am 03.05.2024

Auf Eva Almstädt ist Verlass....

Die Reihe rund im Kommissarin Pia Korritki verfolge ich schon seit einigen Jahren und ich mag den Schreibstil von Eva Almstädt sehr. Souveräner Spannungsaufbau ohne "Gemetzel", das ist genau mein Geschmack!

Im ... …mehr

Die Reihe rund im Kommissarin Pia Korritki verfolge ich schon seit einigen Jahren und ich mag den Schreibstil von Eva Almstädt sehr. Souveräner Spannungsaufbau ohne "Gemetzel", das ist genau mein Geschmack!

Im neuen Buch muss Pia gleich zwei Verbrechen aufklären: eine schwere Körperverletzung und einen Mord. Hängt beides womöglich zusammen? Und was hat dies mit der Feindschaft zweier Familien zu tun? Die Kommissarin ermittelt...

Die Autorin erzählt angenehm und flüssig, wie gewohnt. Neben dem Kriminalfall gefallen mir vor allem die herzerwärmenden Szenen am Anfang, zwischen Marten und Felix, unheimlich gut. Die dann folgende Ermittlungsarbeit zwischen den Familien Böttcher und Hagendorf ist recht kurzweilig gestaltet. Trotz der sehr vielen Namen die vorkommen, kam ich eigentlich nicht durcheinander und brauchte das Namensverzeichnis/ Stammbaum am Anfang des Buches nicht. Die Idee an sich ist aber sehr gut.

Im Mittelteil und gegen Ende überwiegen die Ermittlungen - hier hätte ich gerne wieder etwas mehr von Pia und ihrer kleinen Familie gelesen - dies lockert die Geschichte unheimlich auf und sorgt für Emotionen.

Im Gesamtpaket war ich mit "Ostseefinsternis" wieder sehr zufrieden und ich werde der Reihe definitiv treu bleiben. Gerne empfehle ich diesen Kriminalroman deshalb weiter - unterhaltsame, spannende Lesestunden sind garantiert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

CrazyGirl CrazyGirl

Veröffentlicht am 16.04.2024

Familienfehde

Pia Korritki vom K1 in Lübeck freut sich auf den Ostseeurlaub mit ihrem Sohn. Ihr Freund Marten hat dort ein Haus gekauft, das er nach und nach renoviert und er hat sich eine Überraschung für Pia ausgedacht. ... …mehr

Pia Korritki vom K1 in Lübeck freut sich auf den Ostseeurlaub mit ihrem Sohn. Ihr Freund Marten hat dort ein Haus gekauft, das er nach und nach renoviert und er hat sich eine Überraschung für Pia ausgedacht. Dann wird am Strand eine männliche Leiche gefunden und da Pia gerade in der Nähe ist und das Personalknappheit im Lübecker revier herrscht, übernimmt Pia die Erstbesichtigung des Tatorts. Sie stößt dabei auf eine alte Familienfehde.
Das Cover und der Titel passen wieder sehr gut zu dieser Krimi-Reihe. Der Stammbaum am Anfang des Buches ist sehr hilfreich. Die Protagonisten passen werden sehr individuell beschrieben und ich kann mir die beiden zerstrittenen Familien und ihr Gefüge sehr gut vorstellen. Dies ist bereits der 19. Fall für Pia Korritki und die Autorin versteht es immer noch, neue spannende Geschichten zu erzählen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbea tigerbea

Veröffentlicht am 15.04.2024

Eine Serie, die keine Schwächen zeigt

Stella Böttcher wird überfallen und mißhandelt. Die Rache dafür folgt schnell - ein junger Mann aus dem Nachbarort wird mit einer Pflanze vergiftet, die ausgerechnet im Garten von Stellas blinder Großmutter ... …mehr

Stella Böttcher wird überfallen und mißhandelt. Die Rache dafür folgt schnell - ein junger Mann aus dem Nachbarort wird mit einer Pflanze vergiftet, die ausgerechnet im Garten von Stellas blinder Großmutter Helmgard wächst. Kommissarin Pia Korittki stößt bei ihren Ermittlungen auf eine alte Familienfehde, geprägt von Hass und Lügen...

"Ostseefinsternis" ist bereits der 19. Fall für Pia Korittki. Ich frage mich immer wieder, woher Eva Almstädt ihre Ideen nimmt, denn sie schafft es jedesmal neu mit Spannung zu überzeugen. Jeder Band ist von vorn bis hinten fesselnd und überzeugend. So auch hier wieder. Die familiären Verwicklungen und Feindschaften sind einfach extrem spannend und man hat hier sehr viel zu rätseln. Hilfreich bei dieser Fehde sind die Stammbäume der Familien Böttcher und Hagendorf, die dem Leser eine kleinen Wissensvorsprung vor Pia Korittki geben und sehr hilfreich sind. Sehr gelungen ist auch hier wieder der Spagat zwischen Ermittlungsarbeit und Privatleben. Beides kommt nicht zu kurz und ist sehr ausgewogen. Ich verfolge Pias Leben nun schon von Beginn an und sie ist mir dadurch sehr ans Herz gewachsen. Mich interessiert ihr Privatleben und ich finde, solche Details müssen einfach sein, damit ein Charakter natürlich wirkt. Und so ganz nebenbei kommt hier echtes Ostseefeeling auf!

Ich bin schon jetzt auf den Jubiläumsband gespannt. Denn dafür denkt sich Eva Almstädt sicher etwas besonderes aus!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Video

Ostseefinsternis

Abspielen

Autorin

Eva Almstädt

Eva Almstädt - Autor
© Luisa Esch

Eva Almstädt, in Hamburg geboren und aufgewachsen, hat schon als Kind und Jugendliche mit Begeisterung geschrieben. Nach der Schule absolvierte sie eine Ausbildung in den Fernsehproduktionsanstalten der Studio Hamburg GmbH und studierte Innenarchitektur in Hannover. Sie arbeitete danach im Bereich Wohnraumplanung, doch der Wunsch zu schreiben ließ sie nicht los. Anfang der 2000er Jahre zog sie mit ihrer Familie auf einen Bauernhof in Schleswig-Holstein. Dort entstand der Kriminalroman KALTER …

Mehr erfahren
Alle Verlage