All in - Zwei Versprechen
 - Emma Scott - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
602 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-005-1
Ersterscheinung: 30.08.2019

All in - Zwei Versprechen

Ungekürzt
Gelesen von Polly Nolden, Konrad Krüger

(166)

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt ...

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.

Rezensionen aus der Lesejury (166)

Freakinminds Freakinminds

Veröffentlicht am 04.12.2019

Gute Fortsetzung mit Schwächen

Autorin Emma Scott lässt den Leser nach dem ersten Teil der Dilogie mit den Wissen allein, dass nichts mehr sein wird, wie es war, im Leben von Kacey Dawson. Es fühlt sich sofort an, als müsse sie ihr ... …mehr

Autorin Emma Scott lässt den Leser nach dem ersten Teil der Dilogie mit den Wissen allein, dass nichts mehr sein wird, wie es war, im Leben von Kacey Dawson. Es fühlt sich sofort an, als müsse sie ihr komplettes Dasein umkrempeln. Aber zunächst fehlt ihr die nötige Kraft dazu und sie lässt sich in eine Spirale fallen, die sie mit Alkohol fällt. Als Leser ging es mir ähnlich wie Kacey. Nach dem ersten Teil war mir klar, im zweiten Part muss ich mich auf eine neue Situation einstellen, aber dazu war ich nicht sofort bereit. Daher hatte ich etwas Zeit gebraucht, um mit dem nächsten Teil zu beginnen. Ehrlich gesagt, das war gut so, denn Emma Scott startet All in: Zwei Versprechen zwar nach dem ersten Teil, aber dann gibt es einen Zeitsprung von sechs Monaten. Der Anfang liest sich wie eine Erinnerung an das Ende von All in: Tausend Augenblicke.

Ich kann Kacey und ihre Situation verstehen, da ich ähnliches durchgemacht habe. All ihre Gefühle konnte ich von der ersten Sekunde an mitfühlen. Auch ihre Schwierigkeiten sich nach allem auf eine neue Beziehung einzulassen, sind mir alles andere als fremd. Man steht ständig vor der Frage: “Bin ich bereit dafür? Will ich das wirklich?” Erzwingen lässt sich sowieso nichts, aber in diesen Momenten fühlt es sich noch schwieriger an, als es so schon sein kann. Diesen Zwiespalt vermittelt Emma Scott mit ihrer Protagonistin Kacey sehr gut. Als Leser spürt man jeden einzelnen Zweifel, den sie hegt.

*KLISCHEES AM LAUFENDEN BAND*
Jetzt muss ich leider zum Schluss kommen, von dem ich immer noch etwas enttäuscht bin, weil er meiner Ansicht nach viel zu viele Klischees auf einmal bedienen will. Da ich an dieser Stelle Spoiler vermeiden will, versuche ich zu umschreiben, was mich stört. Eigentlich hatte ich bereits ein passendes Ende der Geschichte im Kopf. Doch Emma Scott hatte scheinbar festgestellt, dass sie bisher kaum Klischees bedient hatte. Also hat sie zum Rundumschlag ausgeholt und gefühlt alle Vorurteile, die man zu Romantik-Kitsch-Stories haben kann, auf die letzten Kapitel verteilt. Für mich ehrlich gesagt zu viel des Guten. Daher ist mein Urteil nicht ganz so positiv, wie ich es erhofft hatte.

Fazit
Alles in allem ist die Geschichte ein guter Abschluss der Dilogie. Aber die Klischeekeule hat dem Ende leider nicht gut getan.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

book-wide book-wide

Veröffentlicht am 15.11.2019

Eine Geschichte voller Überwindung und Stärke

Zum Inhalt:
Nach dem tragischen Ende des ersten Bandes, des All - In - Duetts, geht die Geschichte nun für Kacey und Theo weiter. Beide sind gebrochen und in ihrem Schmerz gefangen, doch daraus entwickelt ... …mehr

Zum Inhalt:
Nach dem tragischen Ende des ersten Bandes, des All - In - Duetts, geht die Geschichte nun für Kacey und Theo weiter. Beide sind gebrochen und in ihrem Schmerz gefangen, doch daraus entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen beiden. Die Gefühle scheinen allerdings über eine Freundschaft hinauszugehen, was beide verwirrt, aber beiden auch eine Chance gibt, neu zu beginnen.

Meine Meinung:
Nachdem mich der erste Teil sprachlos und in einem Gefühlschaos zurückgelassen hat, habe ich mir sofort den 2.Band zur Hand genommen. Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen, da er sofort an den ersten Band anknüpfte. Die Hauptpersonen waren mir alle noch sehr vertraut. Kacey ist eine starke, junge Frau, die allerdings mit dem Verlust eines geliebten Menschen nicht umgehen kann. Sie ertränkt sich in ihrem Schmerz, um ihn nicht zuzulassen. Ich konnte den Schmerz förmlich zwischen den Zeilen lesen und mir tat es selbst weh, wie stark sie gelitten hat. Theo leidet ebenfalls stark unter dem Verlust, versucht aber für seine Familie da zu sein. Er verdrängt die Gefühle, den eigenen Kummer und findet nur Ausweg in seiner Arbeit. Als es Kacey und Theo allerdings zusammentreibt, spürt man die tiefe Verbundenheit zwischen den beiden. Ich habe die Konversationen und die Worte zwischen den Zeilen geliebt. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand nehmen, weil mich die Geschichte der beiden total mitgerissen hat. "All In" ist ein Roman der Liebe, Vertrauen, aber auch Schmerz und Überwindung in jeder einzelne Seite des Buches bereithält. Die Autorin Emma Scott hat sich mit dieser Dilogie wirklich übertroffen. Jetzt komme ich zu dem Part, warum ich dem ganzen einen halben Stern abgezogen habe. In den ersten Kapiteln geht es kurzzeitig auch um ein okkultistisches Ritual und da ich mit solchem Hokuspokus absolut nichts zutun haben möchte, hat mir dies leider einen kleinen Dämpfer verpasst.

Fazit:
Eine Dilogie, die Herzen bewegt und jedem Tränen in die Augen treibt, der die Story von Kacey, Theo und Jonah gefühlt und gelesen hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

eulenmatz eulenmatz

Veröffentlicht am 29.10.2019

Sooo schön!

INHALT:

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht ... …mehr

INHALT:

Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.

MEINUNG:

All In - Tausend Augenblicke war der erste Band der Dilogie und lässt einen mit zerschmettertem Herzen zurück nach Jonahs Tod. Die entstandene Lücke ist für Jonahs Familie und vor allem für Kacey sehr schwer. Kacey flüchtet nach Las Vegas und fällt wieder zurück in ihre Alkoholabhängigkeit. Theo, Jonahs Bruder, versucht trotzdem mit seinem Leben weiter zu machen, auch wenn es schwer für ihn ist. Noch schwerer ist es für ihn, dass Kacey nicht mehr da ist und beide können sich nicht gegenseitig Halt geben.


Theo erhält einen Hilferuf von einem Bekannten von Kacey und macht sich auf den Weg zu ihr. Theo war für mich immer Bruder, den ich trotz allem lieber mochte. Ich mag diese rauhe Schale und den weichen Kern. Theo ist ein Mensch, der nie im Mittelpunkt stehen möchte und der all seine eigenen Bedürfnisse hintenanstellt für die Menschen, die er liebt. Außerdem ist er Tattowierer. Selten habe ich ein Buch gelesen, welches die Liebe und Leidenschaft zu Tattoos so gut beschreibt, wie dieses. Diese Körperkunst, die auch ich sehr schätze ist immer wieder Teil der Geschichte. Sicherlich findet sich hier nicht jeder wieder, aber für mich war diese Liebe zu Tattoos total schön beschrieben und auch glaubwürdig.

Auch wenn Jonah immer noch über allem schwebt, merkt man, dass da zwischen den beiden mehr ist und Theo ist auch einfach nicht ganz so weich und lieb wie Jonah. Ich fand die Anbahnung zwischen Kacey und Theo total aufregend und leidenschaftlich. Es war auch so schön zu sehen, dass zumindest sie beiden keinerlei moralische Bedenken hatten. Ihr Umfeld hat da schon ganz anders reagiert.


FAZIT:

Für mich war dies der bessere Band. Das konnte er natürlich nur sein, weil es die Geschichte aus dem ersten Band gab. Es war so schön zu lesen, dass es hier für beide noch ein Happy End gibt, auch es einige Hürden gab.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LYXDH LYXDH

Veröffentlicht am 25.10.2019

Wundervoll - berührend - durch und durch perfekt

Schon der erste Teil All In - Tausend Augenblicke hat mich tief berührt. Ich kann nicht genau festmachen, was es ist, aber diese beiden Bücher sind anders als die vielen anderen dieses Genres - ehrlicher ... …mehr

Schon der erste Teil All In - Tausend Augenblicke hat mich tief berührt. Ich kann nicht genau festmachen, was es ist, aber diese beiden Bücher sind anders als die vielen anderen dieses Genres - ehrlicher vielleicht?

Ich weiß es nicht, aber tatsächlich war ich sehr vorsichtig mit dem Kauf dieses 2. Teils. Ich hatte Angst davor, dass die Fortsetzung die wunderschöne und tragische Geschichte von Kacey und Jonah kaputt macht oder auch einfach nicht mithalten kann.

Aber weit gefehlt: Bereits von Anfang nimmt einen die Geschichte mit - man fühlt den bitteren Schmerz von Kacey und Theo, wird überrascht von dem Gefühl der Hoffnung und dem Trost, den sie einander spenden und verfolgt gespannt, wie sich die ganz eigene Liebesgeschichte der beiden entwickelt - ohne das Jonah dabei vergessen oder aufdringlich oft erwähnt wird. Es ist genau die richtige Balance zwischen Erinnerung und JETZT - das macht diese Geschichte für mich so authentisch und glaubhaft und wunderwunderschön.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blazing_Ruby Blazing_Ruby

Veröffentlicht am 24.10.2019

All In (2. Teil)

Der erste Teil von All In hat mich sehr berührt, daher war klar, dass ich den zweiten Teil auch hören musste.

Die Sprecher fand ich super. Kacey Stimme klingt etwas rau, was sehr gut zum Charakter passt. ... …mehr

Der erste Teil von All In hat mich sehr berührt, daher war klar, dass ich den zweiten Teil auch hören musste.

Die Sprecher fand ich super. Kacey Stimme klingt etwas rau, was sehr gut zum Charakter passt. Theos dunkle Stimme mochte ich auch.

Die Geschichte hat mich auch wieder zu Tränen gerührt. Ich finde der Band 2 von All In ist allerdings insgesamt stiller und langsamer als der erste Band. Alle Charaktere versuchen über ihre Trauer hinweg zu kommen. Das ist natürlich nicht einfach. Trotzdem hätte ich mir in der Mitte manchmal mehr Tempo gewünscht. Daher 4 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage