Bourbon Lies
 - J. R. Ward - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Liebesromane
447 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0403-1
Ersterscheinung: 24.11.2017

Bourbon Lies

Übersetzt von Marion Herbert, Katrin Kremmler

(69)

Das furiose Finale der Bourbon-King-Reihe
Lane Baldwine hat sich nie an der Spitze des Bourbon-Imperiums gesehen. Doch nach dem Tod des Patriarchen findet er sich in der Rolle des Familienoberhaupts und als Leiter der Bradford Bourbon Company wieder. Eine Position, die eigentlich seinem älteren Bruder Edward bestimmt war. Allerdings sitzt dieser im Gefängnis, hat er doch den Mord an ihrem Vater gestanden. Überzeugt davon, dass Edward jemanden schützt, machen sich Lane und seine große Liebe Lizzie auf die Suche nach dem wahren Täter – nur um einem Geheimnis auf die Spur zu kommen, das ihre Welt für immer verändern wird.
"Ein Roman voller Skandale, verbotener Liebe sowie Wendungen, die niemand kommen sieht!" FreshFiction
 
Spiegel-Bestseller-Serie
 
DEUTSCHE ERSTAUSGABE

Pressestimmen

"Jede Menge Drama und dunkle Geheimnisse hinter der Kulisse des Bradford-Familienimperiums treiben diesen unwiderstehlichen Roman um High-Society-Skandale voran … ein köstliches Lesevergnügen, so seidig-weich wie ein Glas Kentucky Bourbon.“ 

Rezensionen aus der Lesejury (69)

lisasartandbooks lisasartandbooks

Veröffentlicht am 20.10.2019

Lieblingsbuchreihe Oktober

Beim dritten Band hatte ich Angst, dass die Geschichte um die Familie ein sehr plattes Ende findet und es relativ klar ist, wie es sich entwickelt, aber ich wurde absolut überrumpelt von einem der unvorhersehbarsten, ... …mehr

Beim dritten Band hatte ich Angst, dass die Geschichte um die Familie ein sehr plattes Ende findet und es relativ klar ist, wie es sich entwickelt, aber ich wurde absolut überrumpelt von einem der unvorhersehbarsten, spannendsten und besten Finalen, die ich jemals gelesen habe! Ich habe so viel geschmunzelt, geweint und mitgefiebert, wie schon lange nicht mehr.
Um nicht zu viel zu verraten erzähle ich jetzt ein bisschen, was mir an allen Teilen sehr gut gefallen hat. Als erstes sind die Bücher hervorragend recherchiert - vor allem die Passagen, in denen es um die Bourbonherstellung geht- und das finde ich wirklich interessant! Ich bin zwar keine Bourbon-Trinkerin, aber all die Traditionen und Mühen haben mich sehr beeindruckt. Zweitens ist auch der Einblick in eine so reiche Familie und deren absolut verbissene Höflichkeit und Rangordnungen meiner Meinung nach perfekt dargestellt und natürlich auch die Schwierigkeiten, wie man mit dem öffentlichen Leben umgeht wird thematisiert. Als drittes darf man, finde ich, nicht vergessen, dass die ganze brutale Gewalt sehr detailliert, aber trotzdem nicht abstoßend beschrieben wird und der Schreibstil allgemein fantastisch ist. Auch die Gefühle werden wunderbar dargestellt und - nicht zu vergessen - die Liebesgeschichten sind superschön geschrieben und keinesfalls klischeehaft!
Meine Lieblingsprotagonistin ist eindeutig Gin, auch wenn ich sie ehrlicherweise am Anfang kaum leiden konnte. Sie macht eine wunderbare Charakterentwicklung durch, also verurteilt sie nicht zu schnell!
Natürlich mag ich auch alle Anderen, aber ich wollte es einfach unbedingt erwähnen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 27.09.2019

Ein passendes ende für diese Familiengeschichte

Ich kann nur sagen. Wahnsinn. Das Ende dieser Geschichte ist wie auch schon die anderen beiden Bücher spannend und hat mich richtig gefesselt. Ich konnte nicht anders als die Geschichte in einem Rutsch ... …mehr

Ich kann nur sagen. Wahnsinn. Das Ende dieser Geschichte ist wie auch schon die anderen beiden Bücher spannend und hat mich richtig gefesselt. Ich konnte nicht anders als die Geschichte in einem Rutsch durchzulesen. So sehr konnte mich dieses Finale Band fesseln. Hier kommt die Geschichte nochmal richtig in Fahrt und es macht wirklich Spaß der Handlung zu folgen. Doch es macht nicht nur Spaß mit der Handlung, sondern auch mit den Charakteren. Das hier in dem Buch Überraschungen auf uns Leser warten war natürlich klar doch es sind viel mehr als ich gedacht hätte. Man wird richtig von einer Handlung in die nächste geworfen, ohne dass dies negativ ist. Hier kommt einem das eigentlich ganz gelegen das die Geschichte nicht an Spannung, Schnelligkeit oder Emotionalität verliert. Gerade das war etwas das ich hier sehr passend finde. Doch es gab noch etwas das mir hier sehr gut gefallen hat, nicht nur Lane kommt in dem Buch gut weg, sondern auch Edward bekommt seine Seiten in diesem Buch. Er ist mir immer mehr ans Herz gewachsen und ich war überrascht was da noch alles rauskam. Natürlich möchte ich euch nicht zu viel verraten darum schreibe ich jetzt nur noch eine Kleinigkeit. Das Ende ist wirklich das Ende. Es ist sehr gut abgeschlossen und es gibt nach dem Lesen keine offenen Fragen mehr. Das fand ich wirklich sehr gut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechergarten Buechergarten

Veröffentlicht am 07.06.2019

Ein anrührendes und rundes Ende der Trilogie!

》INHALT:
Durch das schlechte Wirtschaften und den Tod des Familienpatriarchen der Bradfords wurde das einst angesehene Bourbon-Unternehmen an den Rand des Abgrunds getrieben. Seine Erben versuchen alles, ... …mehr

》INHALT:
Durch das schlechte Wirtschaften und den Tod des Familienpatriarchen der Bradfords wurde das einst angesehene Bourbon-Unternehmen an den Rand des Abgrunds getrieben. Seine Erben versuchen alles, um die Dynastie vor dem Untergang zu bewahren, doch Mordermittlungen, weitere Schicksalsschläge und neue sowie alte Geheimnisse bedrohen das Imperium. Mit dem Eintreffen des verlorenen Sohns Maxwell Bradford und einem folgenreichen Pokerspiel könnte sich das Schicksal der Geschwister endgültig entscheiden...


》EIGENE MEINUNG:
Die Cover der Bourbon-Reihe von J. R. Ward zeigen je einen Sohn der Familie Bradford im Hintergrund. Den Vordergrund dominiert der Titel, der wie ein Firmenlogo gestaltet ist. Dies finde ich eine schöne und zum Inhalt sehr passende Idee! Die drei Teile sind je in einer anderen Farbe gehalten: Pink, Grün und Blau. Zusammen ergeben sie im Bücherregal ein stimmiges Bild!
Es gilt die ganz klare Empfehlung die Bücher der Reihe nach zu lesen, da es sich um eine fortlaufende Familiengeschichte + Liebe + Krimi + Erotik handelt! Bourbon Lies bildet dabei den Abschluss der Trilogie.

In „Bourbon Lies“ findet die Familiensaga um die Bradfords ihr Ende und ihren Höhepunkt. Etwas skeptisch war ich, als schon im letzten Band die Entwicklung dahin ging, dass Lane die Geschäfte der Familie führen sollte. Nun kann ich sagen, dass ich positiv überrascht bin, dass er sich nicht plötzlich zum Unternehmensgenie gewandelt, sondern gute Leute in seinen Plan und an seinen persönlichen Schwachstellen integriert hat. Es fühlt sich insgesamt nach einer runden Sache an. Für alle die sich jedoch weniger für Zahlen, Management und Firmenpolitik interessieren könnte dieser Teil etwas zäh gewesen sein. All die losen Enden finden jedoch ihren Abschluss, so auch die Thematik „Verschuldung“. Die große Auflösung dabei am Ende war zwar schon sehr schicksalhaft, aber darüber konnte ich hinwegsehen. Der Flair rund um die Umgebung und den Ort der Handlung ist sowieso grandios.

Auch der Bereich „Liebe“ musste noch für alle Beteiligten abgeschlossen werden. Für mich hätte nicht JEDER noch einen Partner finden müssen…. Edwards Geschichte konnte mich dabei von Haus aus weniger packen. Er war körperlich dann plötzlich doch agiler als gedacht und mir leider bis zum Ende hin nicht ganz so nah. Sein Love-Interest mochte ich mehr, aber auch sie blieb mir zu blass. Maxwells späte Rückkehr hätte es für mich fast gar nicht gebraucht. Natürlich hatte sie einen Grund, aber sein Erzählstrang war mir dann zu flach und konnte auf die Kürze der Zeit auch nicht so aufgebaut werden, dass er mich wirklich berührt hätte. An dieser Stelle wäre mir ein weniger allumfassend glückliches Ende auch Recht gewesen. Lane und Lizzy sind zu einer schönen Einheit heran gewachsen und entwickeln sich (wie übrigens alle Charaktere) noch einmal klar weiter. Meine Lieblinge sind und bleiben jedoch Gin und Samuel T. und hier konnte ich auch wirklich mitfiebern!

An einigen Stellen, z. B. dem (hoffentlich) letzten Familiengeheimnis das gelüftet wurde, war die Handlung nach drei Teilen dann doch etwas vorhersehbar. Nichts desto trotz hat es mir viel Spaß gemacht zu erfahren wie alles zusammen hängt, abgelaufen ist und zu einem Ende gebracht wurde! Die erotischen Szenen waren dabei wieder eher untergeordnet, der Krimianteil war weiter erkennbar und die Spannung konnte für mich bis zum Ende aufrechterhalten werden! Der Lesefluss war wieder absolut angenehm. Ich mochte diese Reihe sehr gerne und werde die weitere Arbeit der Autorin auf jeden Fall verfolgen!


》FAZIT:
Ich bin sehr zufrieden mit dem Abschluss der Bourbon-Trilogie. Alle losen Fäden fanden zusammen, die Charakterentwicklung dauerte an, die letzten Geheimnisse wurden aufgedeckt und die Geschichte zu einem runden Ende gebracht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

skjoon skjoon

Veröffentlicht am 26.04.2019

bourbon lies

Der Tod des Patriarchen William Baldwine wurde zunächst als Suizid behandelt, bevor rauskam, er wurde ermordet. Lange wurde nach dem Mörder gesucht, bis der älteste Sohn von Baldwine; Edward, den Mord ... …mehr

Der Tod des Patriarchen William Baldwine wurde zunächst als Suizid behandelt, bevor rauskam, er wurde ermordet. Lange wurde nach dem Mörder gesucht, bis der älteste Sohn von Baldwine; Edward, den Mord gestand. Seitdem sitzt er in Untersuchungshaft, doch seine Geschwister und seine große Liebe Sutton Smythe glauben fest an Edwards Unschuld und sie alle denken, dass er jemanden deckt.
Lane Baldwine führt weiterhin das Familienimperium. Er und seine Freundin Lizzy machen sich auf die Suche nach dem wahren Mörder von William Baldwine und stoßen daraufhin auf weitere, große Geheimnisse der Familie!


Guter Abschluss der Bourbon Trilogie.Hier werden endlich alle Geheimnisse gelüftet - manche sind weniger überraschend,als andere! Das Ende ist gelungen, auch wenn ich es etwas hastig erzählt fand.Am Ende hätte es ruhig noch mehr Seiten geben können,da sich da die Ereignisse geradezu überschlagen.

Der Schreibstil ist aber wieder sehr flüssig und ich bin auch hier nur so durch das Buch geflogen.Die Geschichte selber war mir stellenweise wieder etwas zu dramatisch! Es gibt auch Szenen und Momente in der Geschichte hier, die nicht ganz realistisch sind - aber alles unterhält ganz gut.

Lizzy und Lane sind das Herz der Geschichte. Ich fand's richtig gut, wie sie gemeinsam all ihre Probleme lösten, als ein Paar. Besonders schön fand ich auch ihr Ende!

Gin mochte ich im ersten Band noch nicht sonderlich, aber im zweiten Band fing sie schon an, sich zum positiven zu verändern und hier habe ich sie wirklich in mein Herz geschlossen! Sie kämpft für sich und ihre Tochter! Auch ihre Jugendliebe Samuel T. merkt ENDLICH, was ihm an Gin liegt und deren Ende zu zweit war auch wirklich perfekt!

Edward und Sutton gehen auch gemeinsam durch die wohl schwierigste Zeit ihrer Beziehung. Er sitzt im Knast, will nichts mehr von ihr hören und sehen und was macht sie?! Richtig, sie geht genau deswegen zu ihm in den Knast, besucht ihn und macht alles für ihn, weil sie ihn so sehr liebt! Die zwei haben einander so sehr verdient!

Ein gelungener Abschluss dieser guten Trilogie! Zwar liest sich die komplette Trilogie oft wirklich wie eine schlechte Seifenoper, aber sie unterhält wirklich gut und ich bin durch alle drei Teile nur so geflogen!

Gute vier von fünf Sternchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Zariiiiie Zariiiiie

Veröffentlicht am 21.03.2019

Gut gelungener Reihen Abschluss.

Mit Bourbon Lies geht die Trilogie und die Bradford Familie und ihr Bourbon Imperium zu Ende.
Das Buch ließ sich wieder flüssig lesen und es gab auch einige ungeahnte Wendungen. Jedoch wirkte alles etwas ... …mehr

Mit Bourbon Lies geht die Trilogie und die Bradford Familie und ihr Bourbon Imperium zu Ende.
Das Buch ließ sich wieder flüssig lesen und es gab auch einige ungeahnte Wendungen. Jedoch wirkte alles etwas erzwungen, denn meiner Meinung nach hätte man die Reihe auch im den letzten Band kürzen können. So im Rückblick betrachtet hatte die Reihen in jedem Teil Längen die man hätte vermeiden können, indem man eine Dilogie gemacht hätte.
Aber alles in allem war der finale Band gut, hat alle Fragen beantwortet und es gab ein Happy End für alle Charaktere.
Somit ist die Reihe gut geendet und ist auf jeden Fall lesenswert, wenn man auf Liebe, Intrige und Drama steht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. R. Ward

J. R. Ward - Autor
© LeElla Scott

J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Mehr erfahren
Alle Verlage