Cherish Kisses
 - Nalini Singh - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Zeitgenössischer Liebesroman
407 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1361-3
Ersterscheinung: 28.08.2020

Cherish Kisses

Übersetzt von Patricia Woitynek

(17)

Er spielt außerhalb ihrer Liga - doch sie stellt die Regeln auf
Als Charlotte Baird von einem Unbekannten in ihrem Büro überrascht wird und ihm vor Schreck einen Tacker an den Kopf wirft, ist dies die missglückte erste Begegnung mit Gabriel Bishop, ihrem neuen Chef. Doch statt sie auf der Stelle zu feuern, ernennt er sie zu seiner persönlichen Assistentin! Ein Schock für Charlotte, die sich lieber unauffällig im Hintergrund hält – und die schon jetzt spürt, dass sie Gabriels Charme nicht gewachsen ist!
"Nalini Singh erinnert mich mit diesem Buch daran, warum ich Liebesromane liebe!" FICTION VIXEN
Dieser Roman ist auch unter dem Titel ROCK KISS – ICH BERAUSCHE MICH AN DIR erhältlich

Rezensionen aus der Lesejury (17)

HappyEndBuecherdeNicole HappyEndBuecherdeNicole

Veröffentlicht am 26.04.2020

Das Alphamännchen und die graue Maus- die hocherotischen Liebesszenen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass man es hier lediglich mit einer Story zu tun bekommt die leider nur seichten Romanheftcharakter besitzt

Charlotte und Molly sind seit der Kindheit die besten Freundinnen und waren sich, in schwierigen Lebenslagen, stets eine große Stütze. So etwa, als Charlie, kurz nach dem Tod ihrer Eltern, an der Uni den ... …mehr

Charlotte und Molly sind seit der Kindheit die besten Freundinnen und waren sich, in schwierigen Lebenslagen, stets eine große Stütze. So etwa, als Charlie, kurz nach dem Tod ihrer Eltern, an der Uni den attraktiven Richard kennen und lieben lernte und dieser sich als grausamer Psychopath entpuppte, der Charlie brechen wollte. Zwar landete Richard für seine Tat im Gefängnis doch bekam er lediglich eine fünfjährige Haftstrafe aufgebrummt, die bald abgelaufen ist. Charlie leidet derweil immer noch sehr unter dem traumatischen Erlebnis von damals. Die immer schon schüchterne, ruhige Frau, hat sich mittlerweile nicht nur optisch in eine graue Maus verwandelt. Doch in ihrem Job ist sie gut und so macht es ihr nichts aus, auch mal Überstunden zu schieben.

Eines Abends im Büro hört sie plötzlich verdächtige Geräusche. Da sie befürchtet, es handele sich um einen Einbrecher, bewirft sie ihn mit schwerem Büromaterial doch zu ihrem Schrecken entpuppt sich der vermeintliche Eindringling als ihr neuer Chef. Der muskelbepackte Hüne, der ehemalige, berühmte Rugbyspieler Gabriel Bishop, hat die Firma in der Charlie arbeitet aufgekauft und versucht sie nun vor dem drohenden Bankrott zu retten.

Das hat auch zahlreiche Entlassungen zur Folge und Charlie fürchtet nun, dass Gabriel auch sie auf seine Abschussliste setzen wird. Ihre Überraschung könnte nicht größer sein, als sie nur wenige Tage später stattdessen den Job als Gabriels persönliche Assistentin angeboten bekommt. Zwar zögert sie zunächst, weil sie sich vor Gabriels körperlicher Erscheinung und seinem bestimmten Auftreten fürchtet, doch macht ihr der neue Chef schnell klar, dass sie nur zwei Möglichkeiten hat, entweder den Job anzunehmen oder zu gehen.
Charlie bleibt und ärgert sich insgeheim darüber, dass sie Gabriels Attraktivität verfällt, obwohl er ständig andere Frauen datet. Dazu ist er ein absoluter Workaholic und erwartet tatsächlich von ihr, dass sie praktisch rund um die Uhr für ihn da ist.
Langsam erwacht in Charlie der Widerstandgeist und als sie ihm eines Tages erbost einen Muffin an den Kopf wirft, ist Gabriels Neugierde auf die kleine graue Maus erwacht…

Nachdem ich vor einiger Zeit den ersten Teil der „Rock Kiss“ Reihe „Eine Nacht ist nicht genug“, von Nalini Singh las, brauchte ich erstmal eine Weile Abstand, denn ich fand die Geschichte über Molly, Charlies Freundin und dem Leadsänger der Band „Schoolboy Choir“, gelinde gesagt einfach nur grauenvoll seicht und ärgerlich zugleich, weil der Romanheld sich als absoluter Höhlenmensch und tumbe Testosteronbombe entpuppte, der dazu die fiese Eigenschaft besaß, der Romanheldin alles vorschreiben zu wollen und diese praktisch ständig sexuell zu bedrängen. Von seinen gruseligen Stalkerqualitäten mal ganz abzusehen.
Da ich aber nun ein Angebot des Weltbild Verlags genutzt habe, der alle vier Bände zu einem günstigen Packagepreis anbot und es hasse, Bücher ungelesen in der Wohnung vermodern zu lassen, habe ich mich nun doch an den zweiten Teil gewagt.
Und wie ich es schon befürchtet hatte, auch Gabriel ist so ein wandelndes Alphamännchen, das gerne den Ton angibt. Ergo: Er entscheidet, dass Charlie die richtige Frau für ihn ist und haut der armen Frau, von dem Moment an, fast nur schlüpfrige Obszönitäten und schmierige Zweideutigkeiten um die Ohren. Und reagiert zudem ärgerlich, wenn Charlie ängstlich zusammenzuckt. Irgendwann begreift er jedoch, weil er im Grunde ja so einfühlsam ist, (augenroll) dass Charlie wohl Traumatisches erlebt hat. Er lässt nicht locker, bis sie ihm davon erzählt, will die Beziehung locker angehen, aber lässt nicht davon ab, Charlie ständig zu sagen, was er in erotischer Hinsicht alles mit ihr anstellen will.

Und Charlie? Die ist natürlich von Beginn an hin und weg von dem männlichen Muskelpaket, bekommt zwar nach wie vor Flashbacks, wenn Gabriel ihr in sexueller Hinsicht näher kommt zwingt sich aber heroisch durchzuhalten, weil sie unbedingt mit Gabriel zusammen sein will.
Mhm, ganz ehrlich, abgesehen davon dass die Story völlig krude und unrealistisch anmutete, war sie mir einfach zu seicht geraten. Die Ausgangssituation hätte so viel mehr hergegeben, wenn man mit Sensibilität daran gegangen wäre. Der Roman lässt sich zwar schnell lesen und wartet mit sehr heißen Liebesszenen auf, hat aber inhaltlich gesehen, lediglich Romanheftchencharakter. Und dann sind da noch die Kapitelüberschriften, die ungewollt (hoffe ich doch einfach mal!) lächerlich wirken.

Das Heldenpaar hat eigentlich nur eines gemeinsam- beide fühlen sich sexuell zueinander hingezogen. Immerhin versäumt es die Autorin nicht, ihnen zumindest ein paar Kennenlern-Gespräche auf den Leib zu schreiben- dazu gehört auch ein Besuch bei Gabriels quirliger, sympathischer Familie. Den schwelenden Zwist zwischen Gabriel und dessen leiblichen Vater jedoch, hat Nalini Singh dann wieder viel zu kurz und knapp aufgelöst, fand ich. Und ehrlich gesagt hätte man darauf auf ganz verzichten können, da Charlies Story schon völlig ausgereicht hätte.
Nun nach dem Lesen fürchte ich, dass ich wohl bis zum Lesen des dritten Teils, abermals eine ganze Weile verstreichen lassen muss. ;-)

Kurz gefasst: Das Alphamännchen und die graue Maus- die hocherotischen Liebesszenen können nicht darüber hinwegtäuschen, dass man es hier lediglich mit einer Story zu tun bekommt die leider nur seichten Romanheftcharakter besitzt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gypsy Gypsy

Veröffentlicht am 15.12.2019

Maus trifft auf T-Rex

*Inhalt*

Gabriel Bishop ist Charlottes neuer Boss, allerdings weiß sie nicht, dass er es ist, als sie eines Abends länger arbeitet und ihn mit einem Tacker bewirft, doch seine Reaktionsgeschwindigkeit, ... …mehr

*Inhalt*

Gabriel Bishop ist Charlottes neuer Boss, allerdings weiß sie nicht, dass er es ist, als sie eines Abends länger arbeitet und ihn mit einem Tacker bewirft, doch seine Reaktionsgeschwindigkeit, die er aus seiner professionellen Spielerlaufbahn hat, verhindert Schlimmeres. Allerdings hat Charlotte eine bewegte Vergangenheit, die sie weiterhin heimsucht, sodass sie sich bei Gabriel einfach nicht wohlfühlt, auch wenn er ihr nichts Böses will. Doch mit der Zeit verstehen sie sich immer besser und schon bald ist er ihre einzige Möglichkeit heil aus der Vergangenheit herauszukommen, denn jemand möchte ihr etwas Böses antun.

*Meinung*

Nalini Singh kann es einfach! Eine unglaubliche Geschichte? Yes! Guter flüssiger Schreibstil? Absolut!

Tiefgreifende Vergangenheiten, Trauma, Traumabewältigung, Liebe und Herzschmerz? Ja, das befindet sich alles in diesem Buch.

Charlotte ist eine Maus, die sich zu Anfang vor alles und jedem erschreckt, aber das hat einen Grund, der in ihrer Vergangenheit liegt. Doch je mehr Zeit sie mit Gabriel verbringt, desto angriffslustiger wird sie, wenn es auch erst ziemlich spontan ist, gewinnt sie immer mehr Selbstvertrauen.

Gabriel ist einfach ein enormer Geduldsmensch. Er ist nicht nur gut aussehend, nein, er hat auch noch was im Köpfchen und ausdauernd. Ob beim Sport, Geschäft oder bei der Liebe. Er zeigt, dass man alle Opfer für die wahre Liebe einbringt. Aber er selbst hat eine weniger glänzende Vergangenheit, die er mit Charlotte ausarbeiten muss.

*Fazit*

Man muss diese Liebesgeschichte einfach gelesen haben. Sie verliert niemals an Glanz und ist immer wieder spannend zu lesen, denn wenn ein Paar auf dieser Welt ein Happy End verdient hat, dann sind es Charlotte und Gabriel oder in anderen Worten „Die graue Maus hat den T-Rex gefangen.“.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booknine Booknine

Veröffentlicht am 22.08.2019

Süße Liebesgeschichte

Zum Buch:

Charlotte ist eine aufgeweckte Person die aber ein großes Geheimnis hat. Als dann ihr Boss Gabriel in ihr Leben kommt ändert sich vieles. Mit der Art wie Gabriel ihr gegenüber tritt kann Charlotte ... …mehr

Zum Buch:

Charlotte ist eine aufgeweckte Person die aber ein großes Geheimnis hat. Als dann ihr Boss Gabriel in ihr Leben kommt ändert sich vieles. Mit der Art wie Gabriel ihr gegenüber tritt kann Charlotte am Anfang schwer umgehen aber nach und nach öffnen sich beide und geben ihre Geheimnisse Preis.

Zu den Personen:

Charlotte finde ich echt toll aber manchmal nervt auch ihre Art mich. Ja sie hat eine schwere Vergangenheit und ich glaube dass das schwer war aber es wurde doch echt zu oft in den Vordergrund gebracht.

Gabriel ist Klasse. Die Art wie er sich zeigt und wie er helfen will ist Zucker.

Das Molly und Fox auch ab und zu auftauchen finde ich auch total schön.

Fazit:

Der Teil hat mir ein bisschen besser gefallen als der erste. Also abwarten was die nächsten Teile so bringen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 10.05.2019

Super Fortsetzung der Reihe, obwohl es im eigentlichen Sinne nichts mit Schoolboy Choire zu tun hat

Nalini Singh – Rock Kiss, Ich berausche mich an dir

Charlotte Baird ist eine fleißige Arbeitsbiene und so ist es nicht verwunderlich, dass sie am Wochenende für die Chefassistentin der Geschäftsleitung ... …mehr

Nalini Singh – Rock Kiss, Ich berausche mich an dir

Charlotte Baird ist eine fleißige Arbeitsbiene und so ist es nicht verwunderlich, dass sie am Wochenende für die Chefassistentin der Geschäftsleitung noch ein paar Aufträge erledigt, während Anya frei hat. Als sie sich dann auch noch einem großen muskulösen Mann gegenübersteht und ihn angreift, wird ihr nur zu schnell ihr Fehler bewusst: Da es der Firma finanziell sehr schlecht geht, wurde Gabriel Bishop engagiert, um diese zu retten. In den nächsten Tagen erschafft er eine neue Firmenpolitik und betreibt rapide Stellenabbau, als Charlotte in sein Büro gerufen wird, rechnet sie mit dem schlimmsten und wird befördert.
Je länger sie mit T-Rex zusammenarbeitet, umso mutiger wird die junge Frau, die vor fünf Jahren die Hölle durchgemacht hat. Die unangemessene Anziehungskraft zwischen Chef und Sekretärin wird immer stärker, denn obwohl Gabriel nicht auf graue Mäuse steht, zieht Charlotte ihn an und es macht ihn wahnsinnig, dass sie Angst vor ihm zu haben scheint.

Nach „Eine Nacht ist nicht genug“ ist mit „Ich berausche mich an dir“ ein neues Buch aus der „Rock Kiss“-Reihe von Nalini Singh erschienen.
Ich finde das zweite Buch sogar noch besser, spannender, tiefergreifender und berührender als den ersten Band, der mir bereits sehr gut gefallen hat.
Ein lockerer, flüssiger und temporeicher Schreibstil hat das Buch zu einem Pageturner gemacht, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Die Handlung ist abwechslungsreich, aus der Sicht von Gabriel und Charlotte geschrieben, emotional, spannend und auch sinnlich. Es gibt einige Überraschungen und natürlich gibt es auch Klischees die bedient wurden, aber die gehören meiner Meinung auch dazu und müssen sogar sein, sodass das Buch rund und stimmig wirkt.
Die Charaktere sind wie immer facettenreich, detailliert und lebendig beschrieben, sodass sie eine emotionale Tiefe besitzen.
Charlotte Baird, die wir bereits aus dem ersten Buch kennen lernen durften, war mir sofort sympathisch, es gab erste Anspielungen in „Eine Nacht ist nicht genug“, dass ihr etwas schreckliches passiert sein musste und schnell wird klar, die ängstliche graue Maus will einfach nicht auf sich aufmerksam machen. Und dann erregt sie ausgerechnet die Aufmerksamkeit von T-Rex. Obwohl sie ängstlich ist, hat sie eine große Portion Schlagfertigkeit und ich musste mehrmals über sie schmunzeln. Sie ist ein tolles Gesamtpaket und mir gefällt ihre Entwicklung im Verlaufe des Buches.
Gabriel Bishop: charmant, sexy, dominant und vor allem gefährlich. Der ehemalige Rugby-Spieler ist ein guter Geschäftsmann und es macht ihn wahnsinnig, dass Charlotte ständig vor ihm zusammen zuckt oder sie kein Wort heraus bekommt. Er liebt Herausforderungen und wenn er was will, bekommt er es meist auch. Es ist aber auch schön, dass er seine Ecken und Kanten hat, ein Herz für seine Familie und selbst sich mit einigen Schicksalsschlägen rumschlagen muss, was seinen Charakter noch interessanter macht.
Es gibt ein kurzes Wiedersehen mit Molly, hat aber von der Story her überhaupt nichts mit den Jungs von „Schoolboy Choire“ zu tun, was mich sehr überrascht hat. Es gibt einige Überschneidung zum Vorgängerbuch, aber was ich hier besonders gut finde ist, dass nicht gespoilert wird.

Die Autorin hat es auch hier wieder geschafft, eine kurzweilige, sinnliche und fesselnde Story zu schreiben, die durch die bildhaften Beschreibungen noch eindrucksvoller wird.

Das Cover passt zur Reihe und ist ein Blickfang, diesmal in grün gehalten.

Fazit: Super Fortsetzung der Reihe, obwohl es im eigentlichen Sinne nichts mit Schoolboy Choire zu tun hat. Dennoch gefiel mir dieses Buch sogar noch ein bisschen besser als der Vorgänger. 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherliebe22 Buecherliebe22

Veröffentlicht am 18.11.2018

Charlie und der T-Rex

Das ist der 2. Teil der Rock Kiss Reihe. Schon im ersten würde Charlotte immer wieder erwähnt. Ich war unglaublich gespannt auf sie und T-Rex. Ich kann mich nur wiederholen, ich liebe diese Autorin und ... …mehr

Das ist der 2. Teil der Rock Kiss Reihe. Schon im ersten würde Charlotte immer wieder erwähnt. Ich war unglaublich gespannt auf sie und T-Rex. Ich kann mich nur wiederholen, ich liebe diese Autorin und ihren Schreibstil. Bei ihr weiß ich das ich von der ersten Sekunde bis zu letzten abgeholt werde! Ein tolles Buch, eine tolle Reihe! Es ist bestimmt nicht das letzte mal das ich diese Reihe lesen werde. Schon jetzt nach Band 2. bin ich ihr restlos verfallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage