Wie die Stille unter Wasser
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Liebesromane
394 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0550-2
Ersterscheinung: 26.01.2018

Wie die Stille unter Wasser

Übersetzt von Katja Bendels

(140)

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers 
Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry 

Rezensionen aus der Lesejury (140)

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 07.11.2019

Herzzerreisende Geschichte

Dieses Buch hatte ich schon mehrmals in der Buchhandlung stehen sehen, aber irgendwie hat mich das Cover und der Titel immer abgeschreckt.

Das Cover sieht sehr düster und traurig aus. Zumindest habe ... …mehr

Dieses Buch hatte ich schon mehrmals in der Buchhandlung stehen sehen, aber irgendwie hat mich das Cover und der Titel immer abgeschreckt.

Das Cover sieht sehr düster und traurig aus. Zumindest habe ich das so empfunden. Irgendwann war ich dann aber doch so neugierig, dass ich den Klappentext doch mal lesen wollte. Gesagt, getan und schwups zog es in mein Bücherregal ein.

Ich habe es relativ schnell nach dem Kauf gelesen und musste meine Vorurteile gegenüber dem Buch etwas zurücknehmen.

Das Cover empfinde ich weiterhin als traurig, aber es passt eindeutig zu dieser Geschichte.
Es ist für mich eines der emotionaleren Bücher, die ich bisher gelesen habe.
Es ist schrecklich was Maggie zugestoßen ist. Ich hab richtig mit gelitten.
Ich habe so richtig alle Höhen und Tiefen des Buches mitgefühlt und habe mich sehr mitreisen lassen.

Ich kann das Buch wirklich nur empfehlen. Es ist eine wunderschöne Liebesgeschichte mit vielen emotionalen Ecken und Kanten. Eine herzzerreisende Story, die zum mitfiebern einläd. Da bleibt kein Auge trocken. Zumindest ging es mir so.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ajourneyofbooks ajourneyofbooks

Veröffentlicht am 30.10.2019

Wieder mal unglaublich

Die Autorin hat es wieder mal geschafft, dass ich geweint, gelacht und mitgelitten habe. Die Geschichte ist so berührend und herzzerreißend.
Ich habe die Charaktere so in mein Herz geschlossen, dass ich ... …mehr

Die Autorin hat es wieder mal geschafft, dass ich geweint, gelacht und mitgelitten habe. Die Geschichte ist so berührend und herzzerreißend.
Ich habe die Charaktere so in mein Herz geschlossen, dass ich hin und wieder aufhören musste zu lesen, weil ich nicht wollte, dass die Geschichte vorbei ist. Gleichzeitig habe ich mir ein gutes Ende für alle gewünscht.
Die Protagonistin Maggie habe ich als sehr starken Charakter empfunden, auch wenn sie durch die Situation und das Erlebnis, dass ihr widerfahren ist zunächst nicht so stark scheint. Doch sie hat sich weiterhin ihre Freude beibehalten.
Brooks fand ich großartig! Die Jungs im Allgemeinen waren super.
Auch wenn mir das Ende dann doch zu schnell ging, und Maggie von einem Moment auf den anderen wieder „zu sich gefunden hat“, fand ich den Abschluss dennoch total schön.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

viktoriac viktoriac

Veröffentlicht am 12.10.2019

Die Welt dreht sich, weil dein Herz schlägt

Ich habe vorher noch nie ein Buch von Brittany C. Cherry gelesen, habe aber schon unfassbar viel von ihr durch Freundinnen von mir gehört. Weil ich wusste, dass man ihre Reihe unabhängig von der Reihenfolge ... …mehr

Ich habe vorher noch nie ein Buch von Brittany C. Cherry gelesen, habe aber schon unfassbar viel von ihr durch Freundinnen von mir gehört. Weil ich wusste, dass man ihre Reihe unabhängig von der Reihenfolge lesen kann, habe ich mir deshalb intuitiv das Buch ausgesucht, das mich am meisten angesprochen hatte – und das war eben »Wie die Stille unter Wasser«.
Schon auf den ersten Seiten habe ich mich in Maggie und Brooks verliebt. Ich meine, Brooks antwortet Maggie in diesen Briefen, obwohl er sie nicht mag. Zumindest behauptet er, dass er nicht in sie verliebt wäre und antwortet ihr dann doch (was eindeutig beweist, dass er in sie verliebt ist!). Ich mochte diese Unbeschwertheit zwischen den Zeilen und die Selbstverständlichkeit, mit der Maggie durch ihr junges Leben gestapft ist. Meine absolute Lieblingsstelle (und von denen gibt es unfassbar Viele!), ist, als Cheryl, Maggies kleine Schwester, Maggie fragt, ob sie irgendwann auch einen Verlobten haben wird und Maggie ihr antwortet, dass sie einfach nur zu einem Jungen hingehen und ihm sagen muss, dass sie jetzt heiraten werden. Keine Ahnung, warum, aber mich hat das irgendwie auch an meine eigene Kindheit erinnert und das fand ich ziemlich schön.
Anfangs war ich dann aber doch etwas irritiert, wie die Geschichte anfing. Maggie und ihr Vater ziehen zu Katie, der neuen Freundin von Maggies Vater, und ihren Kindern. Maggie erzählt von ihrer ersten Begegnung mit Katie, dann gibt es einen Zeitsprung, wenn die Kinder schon älter sind. Der Aufbau des Plots hat mich anfangs deshalb etwas verwirrt, aber die Stellen, an denen ich lächeln musste und mir einen Mann wie Brooks herbei gewünscht habe, haben diese Verwirrung definitiv wieder wett gemacht. Auch, wenn ich die Geschichte unfassbar toll finde, muss ich ehrlich gestehen, dass sie für mich teilweise ziemlich langgezogen war. An einigen Stellen hatte ich wirklich einen Tiefhänger, dann wurde wieder zeitraffend erzählt, es gab Zeitsprünge, Maggie und Brooks wurden älter und erlebten nacheinander und miteinander einige Krisen, und trotzdem kam mir der Zeitraum unfassbar lang vor. Auch Maggies Passivität zwischendurch hat mich wahnsinnig aufgeregt. Katie und Maggies Vater fangen irgendwann an, zwei unterschiedliche Standpunkte einzunehmen, obwohl Maggie diejenige ist, deren Meinung am aller meisten zählt, weshalb ich mich wirklich darüber aufgeregt habe, dass sie so lange gebraucht hat, um ihre Ansichten zu verdeutlichen. Auch dieser Wendepunkt mit Brooks relativ am Ende hat mich sehr mitgenommen. Im ersten Moment habe ich dafür gebetet, dass er nicht stirbt, später dann empfand ich einige Einzelheiten als störend und unnötig (um nicht so viel zu spoilern halte ich mich hier bewusst ziemlich schwammig).
Ich würde sagen, »Wie die Stille unter Wasser« ist das beste Exempel für den Spruch: „Was du liebst lass frei, wenn es zurückkommt gehört es dir“. Maggie und Brooks lassen sich so oft gehen, dass sie am Ende einfach nur noch zusammengehören können. Ich habe den beiden ihre Liebe zueinander von der ersten Seite abgekauft und hätte jetzt liebend gerne auch einen eigenen Brooks. So viel dazu.
Auch den Stil des Buches fand ich unfassbar gut. Ich hatte zu keiner Zeit das Gefühl, im Text zurückgelassen zu sein. Maggies Panikattacken konnte ich wirklich gut nachempfinden; an einigen Stellen haben wir zusammen geweint oder gemeinsam gelacht und uns einfach aufs Bett gelegt und gelesen oder Musik gehört. Ich war ganz bei Maggie und konnte mich wahnsinnig gut mit ihr identifizieren, nicht nur wegen der Panikattacken, sondern auch wegen der Sprachlosigkeit. Das fand ich sehr schön, weshalb ich dem Buch auch 5 von 5 Sternen geben werde. Ich habe am Ende noch die Anmerkungen von Brittany C. Cherry gelesen und schlussendlich verstanden, warum sie das Buch geschrieben hat. Und ich hatte das Gefühl, nicht allein zu sein. Ich habe vielleicht nicht das Gleiche erlebt wie sie oder wie Maggie, aber trotzdem hat doch jeder Mal das Gefühl, sich für sich zu rechtfertigen oder nicht dazu zu gehören. Manchmal ist es so schlimm, dass man Angst hat, etwas zu sagen und aus sich herauszukommen. Da verschlägt es einem dann halt manchmal die Sprache und das ist vollkommen okay. Solange man sich bewusst macht, dass man eine Stimme hat, die es verdient, gehört zu werden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Akeyna0501 Akeyna0501

Veröffentlicht am 20.09.2019

Gefühlvolle traurige, aber auch schöne Geschichte

Dieses Buch, Band 3 aus der Reihe von Brittany c. cherry hat mich gany anders berührt als die Vorgäbger. Es war für mich eine Gefühlsachterbahn mit den beideb Protagonisten, die sich seit Kindheitstagen ... …mehr

Dieses Buch, Band 3 aus der Reihe von Brittany c. cherry hat mich gany anders berührt als die Vorgäbger. Es war für mich eine Gefühlsachterbahn mit den beideb Protagonisten, die sich seit Kindheitstagen kennen, mögen und später trotz aller Schicksalsschläge lieben lernen und zueinenderfinden. Dieses Buch gibt Hoffnung, den Mund aufzumachen wenn U recht widerfährt und Nächstenliebe zu leisten wenn man von unrecht erfährt. Und die junge Liebe der Protagonisten wird auf eine Probe gestellt. Sehr empfehlenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buecherwurm94 buecherwurm94

Veröffentlicht am 13.09.2019

Lieblingsbuch

Maggie hat als Kind ein traumatisches Ereignis beobachtet. Seitdem spricht sie nicht mehr. Ihre Familie kümmert sie rührend um sie, aber ihr bester Freund Brooks gibt ihr den Halt, den sie braucht. Jeden ... …mehr

Maggie hat als Kind ein traumatisches Ereignis beobachtet. Seitdem spricht sie nicht mehr. Ihre Familie kümmert sie rührend um sie, aber ihr bester Freund Brooks gibt ihr den Halt, den sie braucht. Jeden Tag stellt er ihr die Frage :"Wie geht es dir heute, Maggie May?" Er ist die Konstante in ihrem Leben, ihr sicherer Hafen, ihr Anker. Aus Freundschaft wird schnell Liebe, doch dann wird Brooks Band erfolgreich und er zieht weg. Sie verlieren sich aus den Augen. Aber in Brooks Leben läuft auch nicht alles perfekt.
Er hat einen schweren Unfall, infolge dessen er nicht mehr Gitarre spielen kann. Brooks kapselt sich von der Außenwelt ab, niemand dringt mehr zu ihm duch. Maggie beschließt ihn zu retten, so wie er sie einst gerettet hat.

Zum Cover muss ich sagen, dass es mich nicht so richtig angesprochen hat. Ich mag Cover mit Menschen drauf nicht unbedingt, und solche mit muskulösen, meist halbnackten Kerlen erst Recht nicht.
Ich bin eher über das Buch gestolpert, weil es Teil der "Romance Elements" Reihe von Brittainy C. Cherry ist.

Den Klappentext fand ich direkt sehr ansprechend, er hat mich neugierig gemacht.

Brittainys Schreibstil kenne ich schon aus den anderen Teilen der Reihe, wieder konnte sie mich direkt einfangen. Der Einstieg ins Buch gelang mühelos, ich konnte direkt eine Verbindung aufbauen.

Zu den Charakteren kann ich nur sagen: Glanzleistung der Autorin!!!

Sie hat es geschafft, "seelenlosen" Figuren auf Papier, Leben einzuhauchen.

Sie beschreibt die Personen so detailliert, so authentisch, so persönlich, dass man meint, sie wirklich zu kennen.
Jeder hat seine ganz eigenen Merkmale und Charakterzüge bekommen, auch Nebenfiguren bleiben nicht flach.

Maggie ist natürlich mein Lieblingscharakter. Durch ihr Trauma kann Maggie das Haus nicht mehr verlassen, Brooks ist ihre Verbindung zur Außenwelt. Man kann Maggies Gefühle, ihre Ängste, die Panik, die Einsamkeit, die Schuldgefühle so deutlich spüren, als wäre man selbst die handelnde Figur.
Ich fand es wahnsinnig beeindruckend, wie sie all ihre Ängste für Brooks zu überwinden versucht, um ihm helfen zu können.

Brooks ist auch ein toller Charakter. Er sieht sich zuerst als Maggies Beschützer, als großen Bruder. Er kümmert sich rührend um sie, will immer wissen, wie es ihr geht. Dabei verstehen sich die beiden ganz ohne Worte. Brooks ist sehr verständnisvoll und geduldig, setzt Maggie nie unter Druck. Er nimmt sie so wahr, wie sie ist. Für ihn ist sie normal, nicht "behindert".

Die Liebesgeschichte zwischen den beiden wächst langsam, erlebt Tiefschläge und Höhenflüge, so wie im echten Leben auch. Die Autorin verliert nie den Bezug zur Realität, wird nie unauthentisch oder gewollt.

Für mich ist das Buch einfach der Wahnsinn!!!

Zwei Menschen, die in gewisser Weise ihre Stimme verloren haben, kämpfen sich ins Leben zurück und kämpfen auch dafür, ihre Stimme wiederzubekommen.

"Wie die Stille unter Wasser" ist ein tolles Buch mit tiefgehender Message, vielen Gefühlen und einer traumhaften Liebesgeschichte.

Von mir also volle Punktzahl und eine absolute Empfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage