Bourbon Kings
 - J. R. Ward - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

Lyx
Paperback
Liebesromane
528 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0322-5
Ersterscheinung: 03.01.2017

Bourbon Kings

Übersetzt von Marion Herbert, Katrin Kremmler

(94)

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...
Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„J.R. Ward schreibt flott, saftig und voller Höhepunkte. Schmackhaftes Lesefutter für den späten Abend, wenn man nichts Kompliziertes mehr brauchen kann, sondern einfach in eine spannende und gefühlvolle Geschichte abtauchen will.“
"Meisterhaft!"

Rezensionen aus der Lesejury (94)

nwyolo nwyolo

Veröffentlicht am 17.07.2017

Konnte mich so gar nicht überzeugen

Ich muss gestehen das ich dieses Buch gekauft habe, weil das Cover recht gut aussah und dazu nur gutes gehört habe.

Jedoch die Realität sieht anders aus. Ich wurde sowohl mit dem Protagonistin und Protagonisten ... …mehr

Ich muss gestehen das ich dieses Buch gekauft habe, weil das Cover recht gut aussah und dazu nur gutes gehört habe.

Jedoch die Realität sieht anders aus. Ich wurde sowohl mit dem Protagonistin und Protagonisten nicht warm.

Ich habe dem Buch ? selbst eine Chance, bis zur Mitte gegeben. Aber es war mir irgendwann sogar zu viel Drama eingebaut, das ich beim Lesen eingeschlafen bin und somit nach der ersten Hälfte aufgehört habe zu lesen.

Ich selbst würde die Reihe nicht weiter verfolgen. Aber ein Tipp für den Autor: weniger is manchmal mehr....

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AureliaAzul AureliaAzul

Veröffentlicht am 06.07.2017

Gefährliche Machenschaften umhüllt von einer zerbrechlichen Liebe

Nach zwei langen Jahren setzt der junge Lane wieder einen Fuß auf das familieneigene Imperium Easterly und muss erbittert feststellen, dass fast alles noch beim Alten geblieben ist. Neben vielen Dramen, ... …mehr

Nach zwei langen Jahren setzt der junge Lane wieder einen Fuß auf das familieneigene Imperium Easterly und muss erbittert feststellen, dass fast alles noch beim Alten geblieben ist. Neben vielen Dramen, illegalen Machenschaften und Gefahren, trifft er wieder auf die Liebe seines Lebens, die einst Grund genug war um endlich alles hinter sich zu lassen...

Ursprünglich wollte ich das Buch nicht lesen, da der Klappentext sowie das Cover auf eine Art von Geschichte anspielen, die es in ähnlicher Form schon zu oft gibt und die stark nach einer typischen Reiche-Menschen-sind-verdorben-Geschichte klingt. Die vielen positiven Stimmen haben mich dann doch umgestimmt und meine Erwartungen erhöht. Ehrlich gesagt fehlten mir hier die richtig schlimmen Dramen. Innerhalb der Familie werden zwar so einige bekannt, aber wirklich schockiert oder berührt haben sie mich nicht. Lane als prominenter Protagonist war für mich etwas zu Farblos und Unscheinbar, obwohl er in vielen Situationen auftaucht. Lizzie konnte mich da schon eher einnehmen, auch wenn die typische Ich-liebe-dich-nicht-aber-eigentlich-doch-Liebesgeschichte, wie vermutet, vorhanden ist. Die gängigen Klischees haben mich allerdings kaum gestört. Nach einigen ähnlichen Geschichten, die ich bereits gelesen habe, habe ich mich daran gewöhnt. Als sehr interessant empfand ich Edward und Miss Aurora, die doch eine Besonderheit darstellen, weil sie nicht zwangsläufig in diese klischeehafte Geschichte gehören und für schöne und andersartige Momente gesorgt haben. Alles in allem wurde das Buch meinen Erwartungen nicht gerecht und stellt für mich auch keine besonders originelle oder innovative Geschichte, unter all den anderen, dar, was allerdings bei dem Klappentext nicht verwunderlich ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

janas_buecherliebe janas_buecherliebe

Veröffentlicht am 21.06.2017

Eine mächtige Dynastie...

"Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familie großen Reichtum und hohes Ansehen eingebracht. Doch als Tulane, der verlorene Sohn und Erbe des Imperiums, ... …mehr

"Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familie großen Reichtum und hohes Ansehen eingebracht. Doch als Tulane, der verlorene Sohn und Erbe des Imperiums, nach zwei Jahren des selbstauferlegten Exils auf das Familienanwesen Easterly zurückkehrt, droht die glänzende Fassade zu zerbrechen. Geplatzte Träume und die unerfüllte Liebe zu der Angestellten Lizzie King hatten ihn damals in die Flucht getrieben. Jetzt ist Lane wieder da – und mit ihm die Vergangenheit. Seine Rückkehr wird an niemandem spurlos vorübergehen: nicht an Lizzie, die ihr Herz um jeden Preis schützen will, nicht an Lanes schöner und eiskalter Ehefrau oder seinem älteren Bruder, dessen Zorn und Verbitterung keine Grenzen kennen. Und schon gar nicht an dem strengen Bradford-Patriarchen, einem Mann mit wenig Moral, noch weniger Skrupeln und vielen dunklen Geheimnissen. Während die Spannungen in der Familie wachsen, wird klar, dass sich das Leben auf Easterly für immer verändern wird …“
In der ersten Hälfte des Buches lernt man alle Personen kennen. Nicht nur Lizzie King und Tulane (Lane) Baldwine, sondern auch die ganze Familie, darunter auch Miss Aurora, die Chefköchin. Ich fand den Anfang etwas zäh, aber nach und nach wurde es interessanter und man konnte das Buch nicht mehr weglegen. Im zweiten Teil von „Bourbon Kings“ trat ein Drama nach dem anderen auf. Angefangen mit der Drohung Mr. Baldwines an seine Tochter Gin bishin zu Todesfällen. Hier ist wirklich alles vertreten: Misstrauen, Sex, Gewalt, Intrigen, Verlust, Leidenschaft, Egoismus und vor allem auch Spannung. Meiner Meinung nach hätte etwas weniger Drama es auch getan, aber nichtsdestotrotz war ich süchtig nach diesem Buch. Für jemand der sich hier nicht nur eine reine Liebesgeschichte erhofft, sondern auch ein Freund von Spannung ist, ist hier genau richtig. Denn die Liebesgeschichte tritt eher in den Hintergrund, es war mehr eine Art „Thriller“.
Der Schreibstil ist super. Man konnte das Buch flüssig lesen und mitfühlen. Am Anfang des Buches befindet sich eine Einladung zum bekannten Derby Brunch. Die ist sehr schön gestaltet worden und man hatte immer das Gefühl, mit dabei zu sein. Das Cover finde ich passend. Es ist vermittelt einem, dass man mit reichen Leuten zu tun hat. Die dunkle Farbe drückt etwas interessantes, aber auch etwas Geheimnisvolles aus. Verspricht jedenfalls eine spannende Geschichte.
Ich bin sehr auf den zweiten und auch auf den dritten Teil gespannt! Die beiden werden noch dieses Jahr (2017) erscheinen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vanessasbuecherecke Vanessasbuecherecke

Veröffentlicht am 16.06.2017

Macht süchtig

Rezension J. R. Ward - Bourbon Kings

Klappentext:
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. ... …mehr

Rezension J. R. Ward - Bourbon Kings

Klappentext:
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...

Meinung:
J. R. Ward ist für mich keine unbekannte Autorin. Schon mit ihrer Black Dagger Reihe hat mich die Autorin begeistert vor allem wegen ihrem fesselnden Schreibstils und den umfangreichen und gut ausgearbeiteten Plots. Einziger Wermutstropfen bei der Reihe war, dass immer wieder etwas Neues dazu kam, ohne das andere Bereiche abgeschlossen wurden. Das wurde mir auf die Dauer zu lang, weshalb ich damals die Reihe nicht weiter verfolgte. Nun liegt eine Serie der Autorin vor, die mich direkt vom Inhalt angesprochen hat und an die Zeiten von Dallas und dem Denver Clan erinnert hat.
Und auch hier sind Intrigen, Tragödien und Verwicklungen an der Tagesordnung. Im Fokus dieses Romans stehen die Landschaftsgärtnerin Lizzie und der Dynastie-Erbe Tulane, kurz Lane. Die zwei verbindet eine leidenschaftliche Beziehung, die aber aufgrund der Standesunterschiede unglücklich verlief. Lane verließ das Anwesen und ließ Lizzie und seine Frau zurück. Nun kehrt er zurück und in der Familie wird nichts mehr so sein, wie es einmal war. Denn eine riesige Welle an Schwierigkeiten rollt auf die Familie zu und Lane scheint der einzige zu sein, der sie retten kann.
Auch wenn sich die Handlung augenscheinlich auf Lizzie und Lane konzentriert, so stehen doch noch viel mehr Personen im Fokus dieses Romans. So spielen auch Lanes Geschwister Edward und Virginia eine wichtige Rolle, sowie einige weitere Figuren, auf die ich hier nicht alle eingehen möchte, um nicht zuviel von der Handlung vorwegzunehmen. J. R. Ward zeigt wieder einmal, dass sie komplexe Figuren schaffen kann, die glaubwürdig wirken, Sympathien und Antipathien hervorrufen, vielschichtig und nicht immer leicht einschätzbar sind.
Neben den Figuren ist aber auch die Handlung einfach nur fesselnd. Von der ersten Seiten an war ich an das Buch gefesselt. Großartige Szenen, ein spannender, wendungsreicher Plot und eine tolle Kulisse sorgen für atemlose Lesestunden. Ich habe mitgefiebert, gehofft, gebangt, gerätselt und das Buch mit viel Bedauern beendet, denn es bleibt noch so viel zu klären, dass ich es kaum erwarten kann, den nächsten Band in den Händen zu halten.
Die Übersetzerinnen Marion Herbert und Katrin Kremmler haben hier richtig gute Arbeit geleistet und dafür gesorgt, dass sich das Buch zu einem Pageturner entwickelt. Die Kapitel haben eine angenehme Länge, erzählt wird in der dritten Person, wobei der Blickwinkel sich zwischen den verschiedensten Protagonisten abwechselt. Und obwohl hier eine hohe Anzahl an Personen auftritt, habe ich den Überblick über diese nicht verloren (und das sogar ohne Personen-Register). Weiterhin hat mir unheimlich gut gefallen, dass der Fokus hier nicht rein auf der Liebesgeschichte und den Bettszenen liegt, sondern die Autorin hier eine runde Mischung geschaffen hat.

Fazit:
Wow, was für eine Saga. Was für unsere Mütter Dallas oder Der Denver Clan war, ist für uns nun Bourbon Kings. Spannung, Leidenschaft, Intrigen, hier bleibt kein Stein auf dem anderen und nichts ist so, wie es auf den ersten Blick wirkt. Ich bin selten so restlos von einem Buch angetan, Bourbon Kings hat es geschafft. Mit diesem Buch habe ich ein erstes Lesehighlight in 2017 gefunden. Ein ganz klare Leseempfehlung!
Von mir gibt es 5 von 5 Punkten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

vicky_1990 vicky_1990

Veröffentlicht am 31.05.2017

Der Engelsanteil der BBC

Bourbon Kings ist der erste Band der neuen Reihe von J.R.Ward. Das Buchcover mit den Farben Pink, Schwarz und Weiß ist sehr ansprechend gestaltet und zieht auf jeden Fall Blicke auf sich. Dies in Kombination ... …mehr

Bourbon Kings ist der erste Band der neuen Reihe von J.R.Ward. Das Buchcover mit den Farben Pink, Schwarz und Weiß ist sehr ansprechend gestaltet und zieht auf jeden Fall Blicke auf sich. Dies in Kombination mit der Inhaltsangabe >>Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...<< weckt eindeutig das Interesse an der gesamten Reihe.

Der Schreibstil von J.R.Ward ist hier etwas anders, als mir durch andere Bücher bereits bekannt war. Zu anfangs war es etwas gewöhnungsbedürftig aber bereits nach ein paar Seiten konnte mich die Autorin überzeugen. Zumal fand ich den Humor der Figuren super, es waren eindeutig einige geniale Aussagen dabei!

Die Geschichte mit einer Einladung zum ‚Derby-Brunch‘ zu beginne finde ich eine interessante Gestaltung. Allerdings hätte ich mir etwas mehr Erklärungen bezüglich 'Derby' (was genau das überhaupt ist usw.) erwartet, welche leider nicht kam und so musste Google bzw. Wikipedia dafür herhalten.

Das Bradford Family Estate, kurz BFE, scheint ein total riesiges Gelände zu sein welches jeden nur erdenklichen Schnickschnack zu bieten scheint. Wie man sich bereits vorstellen kann beherbergt es daher auch einige sehr verwöhnte Leute. Allerdings erfährt man im Verlauf der Geschichte immer mehr und mehr und erkennt dass sich dahinter viel mehr verbirgt und an den Leuten mehr dran ist und diese vielschichtiger sind als man auf den ersten Blick erwartet. Es beherbergt alles was in der Inhaltsangabe versprochen wird und noch einiges mehr. Die Handlungen sind nicht alle vorhersehbar, es gibt einige Unerwartete Wendungen und Geschehnisse - was mir sehr gut gefallen hat.

Man erkennt sehr gut wie sich die Figuren im Verlauf der Geschichte weiterentwickeln. Von den 'Rand-Figuren' habe ich speziell Miss Aurora und Shelby ins Herz geschlossen - ich hoffe über diese zwei lesen wir in den weiteren Bänden noch mehr :-)

Interessante Fakten über den Bourbon, finde ich gut diesbezüglich ein paar Zeilen hier zu lesen.
Nett fand ich, als Whisky- und Whiskey-Liebhaberin die interessanten Fakten über den Bourbon, eingebaut als ein paar Zeilen in eines der ersten Kapitel. Außerdem wurde ich so auf den amerikanischen Bourbon, welche ich bisher nicht kannte, aufmerksam! Der Titel 'Bourbon Kings' spielt, wie vermutlich bereits vermutet, auf die Bourbon-Herstellung an, an deren Spitze sich die Bradfords mit der 'Bradford Bourbon Company' befinden.

Einen Kritikpunkt muss ich allerdings noch anbringen der dem Buch auch einen Stern kostet. Die bedenkenlosten Freizeitaktivitäten der Figuren, es tut mir leid aber ich verstehe das nicht... Es scheint hier in diesem Roman für alle okay zu sein ohne Kondom Sex zu haben. Warum nur?!?! Das ist eindeutig keine Botschaft die man (durch einem Buch) vermitteln sollte!

Das Ende ist doch sehr offen aber 'Wie die Bradford-Saga weitergeht' gibt vermutlich genug Spekulationsspielraum für die eigenen Gedanken um die Wartezeit auf Teil zwei zu überbrücken!!

Fazit:
Das Buch ist definitiv ein guter und gelungener Einstieg in die neue Reihe und macht Lust auf mehr. Mir bleibt nun nur sehnsüchtig auf den nächsten Band zu warten in dem sich hoffentlich einige hier aufgedeckte Geheimnisse lüften werden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. R. Ward

J. R. Ward - Autor
© LeElla Scott

J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Mehr erfahren
Alle Verlage