Wie das Feuer zwischen uns
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
383 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0356-0
Ersterscheinung: 21.07.2017

Wie das Feuer zwischen uns

(63)

Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
 
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
 
Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.
 
Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
 
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
 
Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

 
 
"Bewegend, atemberaubend, wunderschön und herzzerreißend!" Bookbabes Unite

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (63)

Jazz Jazz

Veröffentlicht am 14.09.2017

Gut geschriebene Liebesgeschichte mit reichem Mädchen und Badboy mit Problemen

In »Wie das Feuer zwischen uns« - dem zweiten Band der »Romance Elements« Reihe von Cherry geht es um Alyssa und Logan, die eigentlich aus zwei völlig verschiedenen Welten kommen. Sie mit reicher Familie ... …mehr

In »Wie das Feuer zwischen uns« - dem zweiten Band der »Romance Elements« Reihe von Cherry geht es um Alyssa und Logan, die eigentlich aus zwei völlig verschiedenen Welten kommen. Sie mit reicher Familie und Zukunft. Er mit armer Familie, die auch noch zerstört ist und ohne Zukunft. Dennoch will der Zufall, dass sie sich begegnen und beste Freunde werden. Nach zwei Jahren schließlich kommen sie sich näher. Doch nach einem verheerenden Unfall beschließt Logan sich von Alyssa zu verabschieden und geht weg. Das ist natürlich noch nicht das Ende der Geschichte, aber mehr verrate ich nicht inhaltlich.


Zum Stil: Leider sind Cherry so einige, aber wirklich nur winzige, Detailfehler unterlaufen. So erschienen mir beim Lesen einige Passagen einfach als unrealistisch - dass Alyssa beispielsweise als Kassiererin arbeitet, wobei ihre Mutter Rechtsanwältin ist. Allerdings sind viele Monologe von Logan mir persönlich ebenfalls sehr unrealistisch erschienen. So denkt und redet einfach kein Mann, der mir jemals begegnet ist - hier ist Cherry mit ihrer Fantasie und ihrem Fachjargon einfach ein wenig über das Ziel hinausgeschossen. (Zu viel Kitsch wirkte hin und wieder ein wenig lächerlich)


In vielen Rezensionen habe ich den Kritikpunkt »zu viel Drama« gelesen. Hierzu kann ich sagen: Klar, was soll man mit einem Buch anfangen, ohne Drama? Das wird keinen interessieren, selbst in »Stolz und Vorurteil« steckte nur Drama! Liebe ohne Drama ist langweilig und nichtssagend. Daher kritzele ich in meine Bücher immer Smileys, wenn mich eine Szene besonders zum Lachen gebracht hat. Und im Nachhinein beim schnellen Durchblättern muss ich sagen, dass sich einige » :D « darin befinden.


Als Kritik muss ich aber sagen, dass ich so einige Klischees wiedergefunden habe und die hätte ich sogar vorhersagen können. Also ein wirklich überraschendes Novum wird man hierin nicht lesen.


Weiter empfand ich manche aber kurze Passagen als unnötig, weil sie nichtssagend waren. Zudem wurden manche Abschnitte wörtlich wiederholt...Das Buch besteht nicht mal aus 400 Seiten...man wird sich ja wohl noch etwas an das bisher Gelesene erinnern können....

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lila_Buecherwelten Lila_Buecherwelten

Veröffentlicht am 13.09.2017

3,5 Sterne

Meine Meinung:
Sprache:
Geschrieben war das Buch wie immer toll. Brittainy C. Cherry kann einfach verdammt gut schreiben und vor allem echte Emotionen und Tiefe mit ihren Worten kreieren. Das bewundere ... …mehr

Meine Meinung:
Sprache:
Geschrieben war das Buch wie immer toll. Brittainy C. Cherry kann einfach verdammt gut schreiben und vor allem echte Emotionen und Tiefe mit ihren Worten kreieren. Das bewundere ich und das fesselt und berührt mich jedes Mal aufs Neue.

Figuren und Handlung:
Ich denke, lobende Kritiken gibt es schon sehr viele zu diesem Buch und sie sind alle gerechtfertigt. Gerade die erwähnte Tiefe und die vielen authentischen Gefühle und Charaktere, machen das Buch zu etwas Besonderem.

Mir persönlich war es nur einfach etwas zu viel Dramatik und einen Ticken zu viel. Ich mag es nicht, wenn ein Roman eigentlich nur aus schweren Themen besteht und dann auch noch so viele davon zusammen in eine Geschichte presst. Mir wird das beim Lesen zu viel und ich verliere dadurch irgendwann die Lust daran – egal wie super es geschrieben ist.

Aber – und das möchte ich hier explizit betonen – das ist eine ganz subjektive Aussage. Ich möchte nur darauf hinweisen, da es vielleicht andere gibt, die in dieser Hinsicht ähnlich wie ich gepolt sind und sich dann lieber einen anderen Roman zum Lesen suchen. Wer das hingegen mag, wird den Roman lieben, da bin ich mir sicher.

Fazit:
Durch etwas zu viel des Guten hat mir das Buch leider nicht ganz so viel Freude gemacht. Ich kann die vielen positiven Rezensionen aber verstehen und gebe trotz allem 3,5 Sterne, da meine Kritikpunkte extrem subjektiv sind.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BellasBuecherwelt BellasBuecherwelt

Veröffentlicht am 12.09.2017

Sehr bewegend, tiefgründig und schön

Zitat
Man weiß immer erst, wie gut man es hat, wenn man sieht wie schlecht es anderen geht.
Seine Seele brannte, und er versengte jeden, der ihm zu nahe kam. Sie trat näher, ohne Angst vor der Asche, zu ... …mehr

Zitat
Man weiß immer erst, wie gut man es hat, wenn man sieht wie schlecht es anderen geht.
Seine Seele brannte, und er versengte jeden, der ihm zu nahe kam. Sie trat näher, ohne Angst vor der Asche, zu der sie werden würden

Beurteilung

Cover:
Das Cover ist farblich in einem Sonnenuntergang Verlauf sehr schön gehalten und der Mann, der Logan wahrscheinlich darstellen soll, nehme ich mal an, noch prachtvoller. Das Buch an sich ist eine Klappenbroschür und der Klappentext gibt uns einen Einblick in die Geschichte selbst und macht uns als Leser, trotz, dass er nicht viel verrät, noch neugieriger darauf.
Handlung:
Ich liebte schon den ersten Band "Wie die Luft zum Atmen" von der Autorin und für mich war klar, dass ich auch den Zweiten lesen musste. In jedem dieser Bücher kommen jeweils immer zwei andere Charaktere drin vor, deren Leben wir begleiten und hineintauchen dürfen. Dieses Mal geht es um Alyssa und Logan, die unterschiedlicher nicht sein können. Sie lernen sich an einer Supermarktkasse kennen und werden die besten Freunde, aber immer wieder erwischen sie sich dabei, wie sie sich zum Anderen hingezogen fühlen. Wenn der eine mal tagelang nichts von sich hören lässt, hat der Andere Sehnsucht nach ihr oder ihm.

Doch Logan plagen sehr starke Dämonen, mit denen er versucht klarzukommen. Er zeigt Alyssa auch diese und reißt sie mit in die Dunkelheit. Doch die Geschichte an sich nimmt ab einem bestimmten Zeitpunkt eine sehr starke Wendung mit der man als Leser absolut nicht rechnet und einen schockiert. Mir sind auch sehr oft die Tränen geflossen und meine Gefühle haben eine sehr große Achterbahnfahrt durchmachen müssen von Angst, Trauer, Leid, Wut, Ungewissheit und Rührung.


Schreibstil:
Brittainy C. Cherry hat einen sehr besonders speziellen und sehr emotional, gefühlvollen Schreibstil. Mit diesem Buch hat sie sich mehr als übertroffen. In dieser Geschichte behandelt sie auch das Thema Drogen, Alkohol und Verlustängsten und geht damit sehr in die Tiefe damit, wo man als Leser auch mitgerissen und zum Nachdenken animiert wird. Auch nachdem ich das Buch beendet hatte, hat es noch seine Wirkung Tage später gezeigt. Ich konnte einfach nicht loslassen von dieser Geschichte. Das geht mir nicht oft so.


Charaktere:
Alyssa ist so ein Charakter, der ununterbrochen redet wie so ein Wasserfall und das mag ich normalerweise absolut gar nicht. Das kann mich mit der Zeit sehr nerven, aber bei ihr war das nicht der Fall, da sie uns und auch Logan und vielen anderen einfach mitteilte, wie sie sich fühlt, was sie durchmacht und wie es ihr mit allem geht. Ich finde, sie hat eine sehr starke und herzliche Persönlichkeit. Wenn sie sich was vornimmt, dann zieht sie das auch durch. Sie hat einen Wunsch in jungen Jahren, den sie einmal sich erfüllen möchte und alles dafür tut natürlich auch.


Logan hingegen ist ein sehr schwieriger Charakter, weil er mit sehr sehr bösen Dämonen zu kämpfen hat. Ich verstand nicht direkt wieso er so war wie er war. Erst im Laufe der Geschichte wird einem das alles mal vor Augen geführt und dann macht es irgendwann "klick". Er ist immer für einen da, hilft Alyssa immer und immer wieder, auch wenn diese ihn wegstößt. Er kann aber auch austeilen und anders sein und zwar penetrant, ungehobelt und unmöglich von seinem Verhalten her. Seine weiche Seite mochte ich sehr, wenn er mal loslassen konnte und frei von Sorgen.
Fazit:
Ich kann dieses Buch deshalb nur empfehlen, weil es einem da draußen vor Augen führt, was Drogen und Alkohol mit einem Menschen machen können und dass man nicht einfach wegschaut, sondern tätig werden sollte. Das sind ernste Themen, die ein sehr starkes Ausmaß haben können an Aggressivität, grad wenn man sich auf einmal nicht mehr unter Kontrolle hat. Mich hat es immer wieder geschockt, was ich da alles las. Auf jeden Fall ist es für mich ein absolutes Highlight im August gewesen, weil es mich auch an meine emotionalen Grenzen gebracht hat. Die Taschentücherbox war auf jeden Fall am Schluss leer und so viele Post its hab ich noch an keines meiner Bücher geklebt.


Bewertung
Cover: 6,0 Schreibstil: 6,0 Charaktere: 6,0 Handlung: 6,0

Ich bedanke mich beim LYX Egmont Verlag für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplares!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tigerbaer tigerbaer

Veröffentlicht am 11.09.2017

Wie das Feuer zwischen uns

Mit „Wie das Feuer zwischen uns“ habe ich mich an den 2. Teil der „Romance Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry gewagt. Auch das erste Buch der Reihe habe ich bereits gelesen. Die Bücher können – zumindest ... …mehr

Mit „Wie das Feuer zwischen uns“ habe ich mich an den 2. Teil der „Romance Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry gewagt. Auch das erste Buch der Reihe habe ich bereits gelesen. Die Bücher können – zumindest so ist mein Empfinden – unabhängig voneinander gelesen werden.

Gemeinsam ist beiden Geschichten, dass mit der ganzen Bandbreite der menschlichen Emotionen gespielt wird und es dramatische Höhen und Tiefen gibt.

Alyssa und Logan haben auf den ersten Blick nicht wirklich viel gemeinsam. Sie stammt aus einer behüteten und finanziell gut situierten Familie, während er am ganz anderen Ende der sozialen Leiter steht mit einer drogenabhängigen Mutter und einem gewalttätigen Vater. Es vereint sie beide die Sehnsucht um ihrer selbst willen geliebt zu werden und so finden sich ihre verletzten Seelen im Anderen und eine bedingungslose Freundschaft entsteht. Später wird aus Freundschaft Liebe, aber zu schnell holen der Alltag und ihre Vergangenheit die Beiden ein und was ewig schien, bricht auseinander.

Nach Jahren gibt es ein Wiedersehen und das Feuer der Gefühle flammt erneut auf…mit welchen Konsequenzen?

Die Autorin schöpft auch in diesem Buch in emotionaler Hinsicht aus dem Vollen und schenkt ihren Charakteren, allen voran Logan nichts. Beim Lesen taucht man in diese emotionalen Abgründe ab und man ballt die Fäuste, keucht erschrocken auf, bekommt einen Kloß im Hals und leidet mit.
Zumindest anfangs hat das für mich gut funktioniert, aber dann habe ich den gefühlsmäßigen Anschluss an die Geschichte verloren und bis zum Ende nicht wieder gefunden. War es zu viel Drama, zu viel Emotion? Ich weiß es nicht, es hat mich nur einfach nicht gepackt.

Alyssa ist mir während der gesamten Handlung ziemlich fern geblieben. Gut, dass sie in Logan verliebt ist, glaube ich ihr, da war sie absolut authentisch, aber davon abgesehen, kommt nicht viel bei mir an. Logan war mir da emotional näher, aber hier war es mir irgendwann „too much“, vielleicht habe ich deshalb beim Lesen die Schotten dicht gemacht und gedacht: Jetzt reicht es auch wieder!

Der Großteil der Geschichte widmet sich im ausführlichen Rückblick der dramatischen Vergangenheit der beiden Hauptcharaktere. Das letzte Drittel wendet sich dann der Gegenwart zu und hier kommt minimaler Schwung in die Handlung, der mich kurzzeitig mitgenommen hat.

Eigentlich mag ich gefühlvolle Geschichten, aber eine so emotionale Achterbahn, die mich dermaßen wenig berührt, habe ich dann auch noch nicht gelesen.

3 Bewertungssterne gibt es von mir und ich denke, dass ich zukünftig die Finger von Frau Cherrys Geschichten lassen werde!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lyjana Lyjana

Veröffentlicht am 10.09.2017

Fantastisch

Wissenswertes:
Autor: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie das Feuer zwischen uns (Romance Elements 2)
Originaltitel: The Fire Between Hi and Lo
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 21. Juli
Verlag: LYX
ISBN: ... …mehr

Wissenswertes:
Autor: Brittainy C. Cherry
Titel: Wie das Feuer zwischen uns (Romance Elements 2)
Originaltitel: The Fire Between Hi and Lo
Gattung: Liebesroman
Erscheinungsdatum: 21. Juli
Verlag: LYX
ISBN: 978-3-736303560
Preis: 12,90 € (Broschiert) & 9,99 € (Kindle-Edition)
Seitenzahl: 384 Seiten

Inhalt:
Logan Francis Silverstone und ich waren das komplette Gegenteil. Ich tanzte, er stand still. Er brachte kein Wort heraus, ich hörte nie auf zu reden. Er konnte sich kaum ein Lächeln abringen, während ich zu keinem einzigen finsteren Blick fähig war.
Doch in der Nacht, als er mir die Dunkelheit zeigte, die in ihm tobte, konnte ich nicht wegsehen.
Wir waren beide zerbrochen und zusammen doch irgendwie ganz. Alles an uns war falsch, und doch fühlte es sich irgendwie richtig an.
Bis zu dem Tag, als ich ihn verlor.
Es gab einmal einen Jungen, den ich liebte.
Und ich glaube, ein paar Atemzüge lang, für einige wenige Momente liebte er mich auch.

Cover:
Schöne warme und aufeinander abgestimmte Farben, die zudem einfach perfekt zum deutschen Titel des Buches passen. Gleichzeitig gefällt mir der abgebildete Mann, einfach weil er meiner Vorstellung von Logan sehr nah kommt.

Charaktere:
--- Vorsicht Spoiler! ---
Also zu Beginn kann man leicht glauben, dass Logan, kurz Lo, und Alyssa, abgekürzt mit Aly oder High (-> bezogen darauf, dass Logan sie immer als seine schönste und stärkste Droge bezeichnet hat) kaum Gemeinsamkeiten haben, doch dem ist gar nicht so. Dabei fällt wohl am schwersten ins Gewicht, dass sich beide eigentlich verzweifelt nach der Zuneigung ihrer Eltern sehnen. Aly, vor allem nach der Aufmerksamkeit und Liebe ihres Vaters, mit dem sie sonst immer die Musik geteilt hat, der sie aber seit einiger Zeit immer wieder versetzt und ihr dann sogar in einem Brief schreibt, dass er sich ab sofort nur noch um seine Karriere und gar nicht mehr um sie kümmern will. Logan geht es irgendwie ähnlich, sein Vater ist ein gewalttätiger und höchst aggressiver Mann, der nicht nur Logan verprügelt, sondern auch seine drogenabhängige Mutter Julie. Aber vielleicht ist es genau dieses traurige Schicksal, dass beide letzten Endes aufeinandertreffen lässt.
Die talentierte, fröhliche, aber mit einer recht gefühlskalten Mutter verfluchte Aly, liebt die Musik und verfolgt den Traum eine eigene Piano-Bar zu eröffnen. Gleichzeitig ist Aly eine mitfühlende und gütige Seele, nicht nur hat sie Logan einen vielleicht lebensrettenden Einkauf bezahlt, sondern nachdem er nach dem Entzug wiederkam, stand ihre Tür für ihn immer offen.
Logan hingegen ist eher ein vom Leben enttäuschter und vor allem vor seiner Beziehung zu Aly drogenabhängiger Mann, der selber nicht daran glaubt, dass er jemals gut genug für sie sein könnte. Doch sich von ihr fernhalten fällt ihm sogar noch schwerer vor allem nachdem sie das Kind verloren hat und er den Entzug durchmacht, denn egal was kommt Aly und Logan waren von Anfang an füreinander bestimmt.
Besonders als Kellan, Logans Halbbruder, ihm erzählt, dass er Krebs hat, gibt Logan alles um seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Denn egal wie schlecht seine Zukunft auch ausgesehen haben mochte, sein Bruder war immer für ihn da, hat sich für ihn und auch für seine Mutter eingesetzt.

Fazit:
Genau wie den Vorgänger muss man dieses Buch einfach lieben! Brittainy Cherry hat eine wunderschöne, traurige, aber auch magische Art Geschichten zu erzählen. Logan und Alyssa, Lo und High, gemeinsam bilden die beiden nicht nur ein traumhaftes Paar, trotz aller Narben, Dämonen und allem anderen was ihnen im Weg stand, zeigen die beiden einem, dass es immer Licht im Dunkeln, Feuer unter Wasser und Liebe in jedem Funken Hass gibt. Kurzzeitig musste ich mir tatsächlich die Tränen von den Wangen wischen, weil dieses Buch einfach zu unfassbar schön und traurig zugleich ist.

Wenn ich könnte würde ich diesem Buch noch mehr als nur fünf Sterne geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Brittainy Cherry

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage