Maybe this Christmas - Und dann war es so viel mehr
 - Jennifer Snow - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
Liebesromane
317 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1039-1
Ersterscheinung: 30.09.2019

Maybe this Christmas - Und dann war es so viel mehr

Band 3 der Reihe "Colorado Ice"
Übersetzt von Wanda Martin

(20)

Wenn aus Freundschaft plötzlich mehr wird …
Emma Callaway ist schon lange in ihren besten Freund verliebt. Aber für Asher Westmore kommt seine Karriere an erster Stelle. Als der Eishockey-Star sich jedoch kurz vor Weihnachten schwer verletzt, sieht die Physiotherapeutin ihre Chance gekommen. Denn Asher kehrt das erste Mal seit Jahren für längere Zeit zurück nach Glenwood Falls und bittet sie, ihn wieder fit zu machen. Emma will ihm endlich ihre Gefühle gestehen, doch da erhält sie ein Angebot, das sie nicht ablehnen kann. Und es führt sie fort aus Glenwood Falls und fort von Asher …
"Humorvoll, bewegend und verführerisch – dieser Roman begeistert!" PUBLISHERS WEEKLY
Abschlussband der warmherzigen und sexy COLORADO-ICE-Serie – für alle Leserinnen von Marie Force und Kelly Moran
  • eBook (epub)
    8,99 €

Rezensionen aus der Lesejury (20)

EvaMaria EvaMaria

Veröffentlicht am 24.12.2019

Würdiger Abschluss

Endlich war es Zeit für den Abschlussband der Colorado Ice – Reihe und ich fand diesen als durchaus würdig. Wie auch die anderen Bücher der Reihe, kann man die Geschichte ohne Vorkenntnis lesen, denn die ... …mehr

Endlich war es Zeit für den Abschlussband der Colorado Ice – Reihe und ich fand diesen als durchaus würdig. Wie auch die anderen Bücher der Reihe, kann man die Geschichte ohne Vorkenntnis lesen, denn die Handlung ist in sich geschlossen. Ich würde aber dennoch empfehlen diese chronologisch zu lesen, denn man trifft immer mal wieder auf alte Bekannte und ich finde es dann immer sehr schön, wenn man weiß, was mit diesen passiert ist.

Im Fokus dieser Geschichte stehen Asher und Emma. Beide kennen sich schon seit einer gefühlten Ewigkeit und sind sehr gute Freunde, aber mit etwas mehr Möglichkeiten, sprich die beiden treffen sich immer mal wieder zum Sex. Man erfährt aber, dass Emma schon gerne mehr von ihm hätte, denn sie ist in ihn verliebt, hat aber Angst das zu verraten. Als nun Asher krankheitsbedingt nach Glenwood Falls zurückkehrt, sieht Emma ihre Chance.

Persönlich fand ich diesen Abschlussband entzückend, denn dieser war eine Achterbahn der Gefühle, denn man weiß nicht, ob die beiden ein Happy Ende haben werden oder nicht. Die Autorin hat einige Überraschungen im Plot parat, sodass es ein wenig zwischen den beiden hin und her geht.

Das Eishockey und Ashers Leidenschaft hierfür wird auch erwähnt, aber es ist nicht im Vordergrund, was ich schade finde, denn ich hätte doch gerne mehr Details gehabt. Seine Verletzung wird auch beschrieben, aber auch hier gibt es wenige Details. Schade finde ich hier vor allem, dass es kurz erwähnt wird, dass Asher Tabletten nimmt, aber nicht mehr und es dann irgendwie im Sand verläuft. Dies wäre sicher noch spannend gewesen, wenn man das noch ausgebaut hätte.

Die Protagonisten waren toll beschrieben. Gerade die beiden Hauptcharaktere waren entzückend und konnten mich begeistern. Ich konnte die Handlungen beider sehr gut nachvollziehen. Allerdings fand ich Emma einen Ticken sympathischer, obwohl ich sie als eine zu nette Person bezeichnen würde, zumindest an manchen Abschnitten.

Die Nebencharaktere waren auch wunderbar und es war sehr nett, dass man wieder auf ein paar alte Bekannten treffen konnte und auch so erfahren hat, was aus diesen geworden ist.

Die Schreibweise war flüssig und locker, sodass das Buch sehr angenehm zu lesen war. Der Handlung konnte man gut folgen, denn alles war sehr schön verständlich und plausibel beschrieben. Die Geschichte wird aus wechselnder Perspektive der beiden Hauptcharaktere erzählt, was sehr schön emotional ist.

Das Cover gefällt mir sehr gut.



Fazit:
Würdiger Abschlussband. Romantisch und einfach liebevoll. Klare Weiterempfehlung.

5 von 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tkmla tkmla

Veröffentlicht am 11.12.2019

Mehr als Freundschaft

Der dritte Teil der Colorado Ice Reihe von Jennifer Snow sorgt für ein Happy End beim Jüngsten der vier Westmore Geschwister.
Asher Westmore ist wie sein großer Bruder Ben Eishockey Profi der NHL. Er steht ... …mehr

Der dritte Teil der Colorado Ice Reihe von Jennifer Snow sorgt für ein Happy End beim Jüngsten der vier Westmore Geschwister.
Asher Westmore ist wie sein großer Bruder Ben Eishockey Profi der NHL. Er steht kurz vor seinem großen Jubiläumsspiel, als er auf dem Eis schwer verletzt wird. Seine beste Freundin Emma Callaway ist Physiotherapeutin in seiner kleinen Heimatstadt Glenwood Falls und soll ihn wieder fit machen. Mit Emma verbindet ihn seit einigen Jahren nicht nur eine tiefe Freundschaft, sondern auch eine Freundschaft plus. Doch schon seit längerem hegt Emma tiefere Gefühle für Asher. Endlich bekommt sie die Gelegenheit, mehr Zeit mit ihm zu verbringen. Aber ausgerechnet da erhält sie eine große Chance für ihre berufliche Zukunft, die ihre Wege trennen könnte.

Emma und Asher halten ihre besondere Freundschaft vor der Öffentlichkeit und auch ihren Familien geheim. Asher möchte sich erst nach seiner Karriere auf eine feste Beziehung einlassen und parkt Emma solange bequem auf der Ersatzbank. Er kommt erst ins Grübeln, als er merkt, dass sie dann vielleicht nicht mehr da sein könnte. Dieser Gedanke schmerzt ihn mehr als erwartet. Doch noch immer ist er sich nicht im Klaren, welche Gefühle er genau für Emma hat.
Jennifer Snow lässt den Leser in diesem Buch wirklich bis zum Ende zappeln. Man fiebert mit den sympathischen Charakteren mit und hofft natürlich auf ein Happy End. Der lockere Schreibstil liest sich sehr gut. Die Gefühle und Beweggründe der Figuren kann man immer nachvollziehen, auch wenn man sie manchmal schütteln möchte, damit sie sich nicht selbst im Weg stehen. Aber das macht ja eine unterhaltsame und interessante Lovestory aus.
Die romantische und humorvolle Liebesgeschichte konnte mich auf jeden Fall überzeugen und bekommt von mir sehr gern die volle Punktzahl und eine ganz klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

merlin78 merlin78

Veröffentlicht am 09.12.2019

Romantisch, herzlich und absolut zu empfehlen!

Emma Callaway und Asher Westmore sind schon seit Jahren beste Freunde. Beste Freunde mit gewissen Vorzügen. Solange Asher als Eishockeystar unterwegs ist, sieht sie ihn nur selten, doch wenn er nach Glenwood ... …mehr

Emma Callaway und Asher Westmore sind schon seit Jahren beste Freunde. Beste Freunde mit gewissen Vorzügen. Solange Asher als Eishockeystar unterwegs ist, sieht sie ihn nur selten, doch wenn er nach Glenwood Falls kommt, freut sich Emma umso mehr auf den Mann, in den sie heimlich verliebt ist. Doch das darf sie ihm nie verraten, denn dann würde er sofort ihre Freundschaft beenden. Zumindest glaubt sie das.

Als Asher durch einen Unfall für kurze Zeit aus der Bahn geworfen wird, muss er sich länger in der Heimatstadt aufhalten und so kommen sich die beiden plötzlich noch näher. Aber was steht bei Asher an erster Stelle? Noch immer das Eishockeyspiel oder haben sich seine persönlichen Prioritäten etwas verschoben?

Von Autorin Jennifer Snow sind bereits die ersten Bände zur „Colorado-Ice-Reihe“ erschienen. Zuvor haben Ashers drei Geschwister die Liebe ihres Lebens gefunden. Nun ist das Nesthäkchen an der Reihe, sich in seine beste Freundin zu verlieben.

Zuvor möchte ich anmerken, dass es sich hier zwar um den vierten Band der Reihe handelt, er allerdings vollkommen losgelöst gelesen werden kann, weil die Geschichte jeweils eine in sich abgeschlossene Handlung beinhalten. Schöner ist es allerdings, alle vier Lovestorys miterleben zu können.

Hier dreht sie alles um Emma und Asher. Die beiden kennen sich schon lange und vor sechs Jahren hat sich ihre Freundschaft zu etwas Besonderem verändert. Immer wenn sie sich treffen, verbringen sie auch gerne die Nächte miteinander, allerdings ohne das gefährliche Wort der Beziehung. Denn offiziell sind sie beide Single und nur gute Freunde. Auch vor der Familie halten sie diese Nähe geheim.

Emma ist schon lange in Asher verliebt und würde ihm am liebsten ihre Liebe gestehen. Doch dazu fehlt ihr einfach der Mut. Als nun Asher langfristig in Glenwood Falls bleiben muss, sieht sie ihre Chance gekommen, ihm doch noch näher zu kommen. Doch das gestaltet sich recht schwierig. Dabei ist sie eine äußerst sympathische und absolut loyale Person. Sie würde den NHL-Star niemals hintergehen oder verraten.

Asher liebt das Eishockeyspiel und würde für die Chance aufs Eis zu kommen, nahezu alles riskieren. Deshalb nimmt er auch Schmerzen und eine ernsthafte Verletzung in Kauf. Doch das hält ihn nicht ab, weiterhin an seinen großen Traum vom 1000. Spiel zu träumen, das kurz bevorsteht. In Emma sieht er seine beste Freundin, die er vergöttert. Obwohl er nicht weiß, dass Emma mehr für ihn empfindet, kann er sich ihr nicht entziehen und will unterbewusst auch mehr. Doch als ihn endlich die Erkenntnis trifft, scheint es fast zu spät.

Der Hauptaugenmerk ist hier tatsächlich auf die Romanze zwischen den beiden Protagonisten gerichtet. Zunächst wird auch noch auf Ashers Leidenschaft eingegangen und es wird die starke Verletzung beschrieben, doch eigentlich ist das alles eher nebensächlich. Es geht hier um die großen Gefühle, die Verarbeitung von alten Verlusten und Zukunftssorgen.

Mein persönliches Fazit:

Nachdem ich die anderen Bände verschlungen habe, musste ich einfach wissen, wie es nun mit Asher und Emma weitergehen würde. Und ich bin begeistert, denn diese Geschichte ist so hinreißend, romantisch und emotional, so dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen konnte.

Die Gefühle der beiden sind wunderbar eingefangen worden und die beiden Protagonisten haben mich richtig in ihren Bann gezogen. Jennifer Snow versteht es einfach fantastisch, ihren Charakteren Leben einzuhauchen und sie zu etwas ganz Besonderem heranreifen zu lassen. Schon nach wenigen Seiten war ich von Emma und Ashers Liebe mitgerissen und musste einfach wissen, wie es weitergehen würde. Zusätzlich hat mich auch die Familiendynamik der Westmores ergriffen, was für mich das Werk vervollständigt hat. Hier geht das Gesamtkonzept absolut auf: eine tragisch, romantische Liebe, zwei wunderbare, facettenreiche Charaktere und eine grandiose Kulisse! Deshalb kann ich einfach nur meine größte Leseempfehlung aussprechen. Aber Achtung! Hier besteht eindeutig Suchtgefahr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dielesebrille dielesebrille

Veröffentlicht am 08.12.2019

Eine schöne Liebesgeschichte

Meine Meinung:

Passend zur Winter-/Weihnachtszeit geht es zurück in die "Colorado-Ice"-Reihe. Nachdem wir bereits die Geschichten der anderen Brüder ergründet haben, treffen wir diesmal auf Asher, der ... …mehr

Meine Meinung:

Passend zur Winter-/Weihnachtszeit geht es zurück in die "Colorado-Ice"-Reihe. Nachdem wir bereits die Geschichten der anderen Brüder ergründet haben, treffen wir diesmal auf Asher, der ebenfalls ein absoluter Star im Eishockey ist. Doch ein Unfall verschafft ihm kurz vor seinem 1000. Spiel eine ungewollte Pause und statt Spielen heißt es Physiotherapie. Und wer wäre dafür geeigneter als seine langjährige Freundin Emma, die ihn sicherlich schnell wieder fit macht. Doch was, wenn da plötzlich Gefühle ins Spiel kommen, die alles durcheinander bringen?

Ich muss sagen, dass ich anhand des Klappentextes schon sehr gespannt war, welche Geschichte mich hier erwarten würde. Bereits die anderen Brüder konnten mich absolut begeistern und vor allem Asher ist ja auch eher der Typ "karriereorientiert". Da würde man ja dann auch nicht erwarten, dass er sich plötzlich der Liebe hingibt. Aber dass es zwischen ihm und Emma knistert, ist nicht zu übersehen. Ich hatte ja erwartet, dass es hier darum geht, dass sie einfach seit Jahren in ihn verliebt ist - dass die beiden aber bereits eine Freundschaft Plus führen ist hier gar nicht mal so unrelevant. Und ich hatte direkt den Gedanken: Asher muss wahrscheinlich einfach nur mal aufwachen. Denn er ist so fixiert auf seine Karriere, dass er die anderen Dinge, die um ihn herum sind, gar nicht sieht. Manchmal wollte man ihm dann gerne einen kleinen Klapps auf den Hinterkopf verpassen. Aber er ist ja sowieso eher der unvernünftige Typ, was mehr als einmal deutlich wird.

Emma hingegen ist da weitaus strukturierter. Auch sie war mal sportlich erfolgreich, aber besondere Umstände haben ihr Leben umgekrempelt und sie ist inzwischen mit Herzen Physiotherapeutin und will sogar promovieren. Doch irgendwie wartet sie die ganze Zeit auf Asher, in der Hoffnung, dass er irgendwann auch mal merkt, dass der Sport nicht alles ist. Ich fand es einerseits mega süß, wie sie sich verhalten hat, andererseits aber auch etwas dumm. Denn sie hat vieles nur von ihm abhängig gemacht. Aber hey, das sieht man als Außenstehender ja sowieso mehr. Während Asher immer nur daran denkt, wieder spielen zu können, plant Emma ihre Zukunft und kümmert sich noch dazu um die Probleme mit ihrem Vater und ihrer engstirnigen Schwester. Das ist nicht alles so harmonisch, wie bei den Westmores.

Ich fand die Chemie zwischen Asher und Emma sehr gelungen. Man hat direkt gespürt, dass da mehr ist und ich mag es immer sehr, wie die Autorin das rüberbringt. Ich mochte es auch, dass Emma so für das einsteht, was sie will und tut. Und da fand ich es manchmal sehr schade, dass Asher sie in eine Richtung drängen wollte, die sie gar nicht möchte. Hier steht vor allem das Thema Sport im Fokus. Ich fand diese ganze Geschichte dadurch sehr authentisch und wollte unbedingt wissen, wie es weitergeht.
Manchmal hat man das Glück eben doch direkt vor der Nase, sieht es aber nicht, weil man sich auf andere Dinge konzentriert. Und dann braucht es manchmal einfach einen kleinen Schubs, um zu merken, was man eigentlich verpasst. Auch für einen Asher Westmore.

Das Buch war sehr schön zu lesen und hat noch dazu perfekt in die Weihnachtszeit gepasst. Es versprühte das entsprechende Flair und man konnte lockere und entspannte Lesestunden genießen. Insbesondere wer die anderen Teile der Reihe gelesen hat, wird hier nicht drumherum kommen und sollte sich die Geschichte von Asher nicht entgehen lassen. Das Buch bietet nicht nur Liebe und Emotion, sondern auch Spannung und ein bisschen Dramatik sowie die passende Portion Erotik. Alles in allem also einfach ein rundum gelungenes Gesamtpaket.

Fazit:
★★★★★
Was für ein tolles Buch. Romantik, ernste Themen und prickelnde Erotik. Und noch dazu die perfekte Atmosphäre rund um die Weihnachtszeit. Volle 5 Sternchen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nisowa Nisowa

Veröffentlicht am 04.12.2019

Maybe this Christmas - Und dann war es so viel mehr (Colorado Ice 3) / aufregende Story mit vielen Emotionen

In " Maybe this Christmas - Und dann war es so viel mehr (Colorado Ice 3) " zieht sich Eishockey Profi Asher kurz vor Weihnachten eine schwere Verletzung zu und kommt daher seit langen zu den Feiertagen ... …mehr

In " Maybe this Christmas - Und dann war es so viel mehr (Colorado Ice 3) " zieht sich Eishockey Profi Asher kurz vor Weihnachten eine schwere Verletzung zu und kommt daher seit langen zu den Feiertagen nach Hause in beschauliche Gleenwood Falls.
Er hofft mit Hilfe seiner besten Freundin, Physiotherapeutin Emma schnell wieder fit zu werden, um aufs Eis zurückzukehren zu können. Den Eishockey ist sein Leben und nichts kommt daran ran.
Emma selbst ist sein langen in Asher verliebt und verspricht sich von seiner Genesungszeit mehr, denn sie möchte ihn über ihre Gefühle nicht länger im Ungewissheit lassen.
Aber lässt Asher sich auf mehr mit ihr ein, oder sollte sie doch lieber ihre anderen Pläne durchziehen, auch wenn sie dies aus ihrer Heimat und von Asher fortbewegt.
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei spannungsgeladen und abwechslungsreich. Man darf mit Emma und Asher mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln bis herzhaft zu lachen, aber auch die ein oder andere Träne zu vergießen.
Ich musste das Buch in einem Rutsch lesen, da ich wissen wollte, ob Asher noch rechtzeitig Begriff was Emma ihm bedeutete.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jennifer Snow

Jennifer Snow lebt in Edmonton, Alberta, zusammen mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn. Sie schreibt warmherzige und sexy Liebesromane und ist Mitglied der RWA, der Canadian Authors Association und der Film and Visual Arts Association in Edmonton. Sie hat bereits mehr als zehn Romane und Novellen veröffentlicht, und es werden noch jede Menge folgen. Weitere Informationen unter: JenniferSnowAuthor.com. Sie finden die Autorin außerdem bei Twitter: @jennifersnow18 und auf Facebook: …

Mehr erfahren
Alle Verlage