All In - Tausend Augenblicke
 - Emma Scott - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

Lyx
New Adult
425 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0855-8
Ersterscheinung: 26.10.2018

All In - Tausend Augenblicke

(180)

"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."
Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah – es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis – so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht …
"Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, die man nie wieder vergisst – so real, so wunderschön geschrieben, so perfekt." Totally Booked Blog
Band 1 des All-In-Duetts

Rezensionen aus der Lesejury (180)

Nati910 Nati910

Veröffentlicht am 19.04.2019

Dramatische und sehr emotionale Geschichte..

*Kurzbeschreibung*
"Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der ... …mehr

*Kurzbeschreibung*
"Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren."
*Cover*
Eins meiner Lieblingscover, so kräftig, so einladend, so geheimnisvoll. Einfach voller Leben.
Sehr schön gemacht und ausgewählt. Wenn man es in den Händen hält, meint man gar nicht, was für eine Geschichte sich dahinter verbirgt.
*Schreibstil*
Locker und flüssig. Emotional geschrieben. Die Autorin beschreibt jegliche Situation sehr angenehm, man fliegt regelrecht durch die Seiten und kommt gut in die Geschichte rein.
*Meine Meinung*
Der Klappentext verrät nicht viel allzu viel über die Geschichte. Aber doch soviel, dass man diese lesen muss. Beide Charaktere sind sehr stark beschrieben auch die Nebencharaktere werden nicht aus den Augen gelassen, was ich sehr gut finde, weil man diese auch näher kennenlernt. Was mir an Jonah gefällt ist, dass er nicht der typische Bad Boy ist was ich von anderen Büchern gewohnt bin. Es zeigt sich, dass man auch ohne dieses Image eine wundervolle Geschichte zaubern kann. Diese beiden haben mich so sehr gefesselt, so berührt, dass ich Tränen vergossen habe beim Lesen. Bis heute denke ich noch an dieses Buch, diese beiden wunderbaren, starken Charaktere. Es war bis zum Schluss eine Achterbahn der Gefühle, spannend und emotional, dramatisch und so voller Liebe, dass ich nicht mehr wusste wohin mit mir.
*Mein Fazit*
Diese Geschichte zeigt mir, worauf es wirklich im Leben ankommt und das die Augenblicke im Leben, die wir haben, das einzige ist was uns bleibt, während die Zeit an uns vorbei geht. Die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind nicht kaufbar. Lest dieses Buch, für mich hat es mehr als 5 Sterne verdient.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

endlessbookworld endlessbookworld

Veröffentlicht am 17.04.2019

Emotional und atemberaubend...

Klappentext:

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes ... …mehr

Klappentext:

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren

Meine Meinung:
Das Buch ist überhaupt nicht das was ich erwartet habe, denn der Klappentext vermittelt etwas komplett anderes.
Der Schreibstil der Autorin ist angenehm, flüssig und man kommt gut in die Geschichte rein. Es kam mir so vor als würde ich durch die Seiten fliegen und dabei alle Emotionen, die die Charaktere verspüren, aufsaugen.
Denn dieses Buch ist emotional auf einem Niveau, dass ich so sehr geweint habe wie ich schon lange nicht mehr, bei einem Buch, geweint habe.
Die Charaktere sind zum verlieben und ich konnte mich sofort mit ihnen anfreunden. Nur mit Kacey wurde ich zu Beginn nicht wirklich warm, aber sie macht eine Wandlung durch, die mir außerordentlich gefallen hat und mich hat Kacey doch noch in mein Herz schließen lassen.
Ich liebe es wie echt sich die Gefühle zwischen den Charakteren, für mich als Leserin, angefühlt haben und wie sehr das Buch mich mir seiner Ernsthaftigkeit überraschen konnte. Selbst die Rockstar Elemente spielen im weiteren Verlauf des Buches keine Rolle mehr.
Ich wurde überwältigt und mit Tränen in den Augen zurückgelassen.

Fazit:
Man sollte sich nicht vom Klappentext täuschen lassen und sich auf jeden Fall an diese Geschichte wagen ! Für jeden der mitweinen und mitlachen und keine 0815 Lovestory lesen möchte. Für mich ist es ein absolutes Jahreshighlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JuliaKendall JuliaKendall

Veröffentlicht am 11.04.2019

Taschentücher bereithalten!

Inhalt:

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück ... …mehr

Inhalt:

Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren ...
______________________________________________________________________________

"All In - Tausend Augenblicke" hat mich in seinen Bann gezogen, mich nicht mehr losgelassen und auf eine Art und Weise berührt, wie ich es schon lange nicht mehr erlebt habe.

Emma Scott erzählt die Geschichte von Kacey und Jonah, die sich nach einem Konzert von Kacy's Band "kennenlernen". Jonah ist herzkrank und muss sich täglich an seine Routine halten. Kacy ist unglücklich mit ihrem Dasein in der Band und kämpft mit unschönen Erinnerungen an ihre Familie. Sie spüren schnell, dass sie etwas verbindet und verlieben sich schließlich ineinander. Als Kacey beschließt, aus der Band auszutreten, um mit Jonah zusammen zu sein, erzählt er ihr, dass er nur noch vier Monate zu leben hat. Doch Kacey lässt sich davon nicht entmutigen und die beiden beschließen die tausend Augenblicke, die ihnen noch bleiben auszuleben.

Die beiden Hauptcharaktere erzählen die Geschichte kapitelweise aus ihrer Sicht. Man bekommt also Einblicke in die Gefühlswelt der beiden Protagonisten, die von der Autorin wirklich einzigartig dargetsellt wird, Ich konnte mich sofort mit beiden Figuren identifizieren und mit ihnen fühlen. Die schönen Liebesszenen und die traurigen Momente im Buch reißen einen mit und rühren zu Tränen (ohne Witz...es herrscht Taschentuchalarm!). Auch die Nebencharaktere sind wunderbar gestaltet und ich finde es wunderschön, wie sich die Beziehung zwischen Kacey und Jonah's Bruder Theo im Laufe der Geschichte entwickelt hat. Die Geschichte war von Anfang bis Ende wunderbar zu lesen und der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Mein Herz hat gerast, gelacht, geliebt und vor allem geweint. Jede Emotion wurde einfach authentisch übermittelt und man konnte sich in jede Situation hineinfühlen.

Ich lege jedem das Buch ans Herz, der New Adult Romane liebt und auch mal Liebesgeschichten ohne klischeehaftes Happy End lesen möchten. Ich bin schon sehr gespannt auf die Fortsetzung, die im Februar 2019 erscheinen soll. Emma Scott hat mich mit diesem Buch sprachlos gemacht und ich freue mich auf weitere Werke von ihr!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Heartbeat_Lines Heartbeat_Lines

Veröffentlicht am 04.04.2019

Ich liebe diese Geschichte

Klappentext:

Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer ... …mehr

Klappentext:

Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."

Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah - es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis - so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht ...



Zusammenfassung



Ich denke ich brauch nichts mehr über das Buch selbst zu sagen da ja genug im Klappentext steht was ausreicht um das Buch zu lesen und ich denke es haben schon ne menge das Buch gelesen ;)



Kommen wir also gleich zu meiner Meinung über das Buch ... ganz ehrlich Gott ich hab so heulen müssen bei dem ersten Teil ich dacht nur meine Güte was muss die Autorin beim schreiben an Taschentücher verbraucht haben wenn ich allein beim lesen schon so einige verbraucht habe...



Die geschichte von Kacey und Jonah ist so voller Gefühl und Emotionen das ich einfach nur sagen kann liest sie wenn ihr sie nicht gelesen habt ...

Kacey zu ihr kann ich nur sagen zuerst war sie schwach doch dann merkt man das sie sich nur hinreisen lässt um schwach zu sein das Sie eigentlich eine Starke Person ist nur sie hatte nie einen der ihr das Gefühl gegeben hat das sie nicht alleine ist...



Jonah oh man er ist mir sofort ans Herz gewachsen ich hab so mit ihm gefühlt ich hab gebetet aber doch war es so wie ich dachte und dann hab ich weinen müssen ... es war so voller Emotionen und er war so ein guter Charkter..



Nein im ernst wer sie noch nicht gelesen hat sollte sie auf jedenfall lesen ... vergisst die Taschentücher nicht ...



Heartbeat Lines hat die Geschichte gelesen und gibt für den ersten Teil natürlich 5 Sterne was sonst ...



Danke an den Verlag und Netgally





Fazit



Cover- 5Sterne

Schreibstil- 5Sterne

Charakter- 5Sterne

Inhalt- 5Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KlaudiXO KlaudiXO

Veröffentlicht am 01.04.2019

Vom Rockstar zum Heartbreak ...

Kurz vor dem Höhepunkt ihrer Karriere steht Rockstar Kacey vor ihrem persönlichen Absturz. Alkohol und wilde Partys lassen sie immer wieder ihre guten Vorsätze über Bord werfen, während sie mit ihrer Band ... …mehr

Kurz vor dem Höhepunkt ihrer Karriere steht Rockstar Kacey vor ihrem persönlichen Absturz. Alkohol und wilde Partys lassen sie immer wieder ihre guten Vorsätze über Bord werfen, während sie mit ihrer Band auf Tournee ist. Doch als sie nach einer besonders wilden Nacht auf Jonahs Couch aufwacht, ist sie gerührt von der Fürsorge des Chauffeurs, der sich um sie gekümmert hat. Während sie mehr und mehr über ihn erfährt, wird ihr auch klar, weshalb Jonah so abweisend ist – und dass sie etwas an ihrem Leben ändern muss, um ihre Augenblicke zu bewahren …

„All In – Tausend Augenblicke“ war eine ganze Weile lang verschrien als das Buch mit dem höchsten Taschentuchverbrauch in 2018. Ich war schon vorbereitet und wusste auch, wie diese emotional anspruchsvolle Geschichte ausgehen soll, und gleichzeitig, was der zweite Teil bereithält. Allerdings muss ich sagen: Für mich war „All In“ eher ein Buch für Zwischendurch, aber nichts, was mich wahnsinnig mitgenommen hat.

Je länger ich über das Buch nachgedacht habe, desto schwieriger war es, mir eine richtige Meinung drüber zu bilden. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich die Schuld bei mir selbst suche – normalerweise bin ich doch so nah am Wasser gebaut. Wieso diesmal nicht? Wieso hat mich diese Geschichte, die von anderen, teilweise sehr kritischen Lesern hochgelobt wurde, nicht auch so abgeholt? Wieso kam mir die Liebesgeschichte eher überstürzt und konstruiert vor, statt süß und angenehm und auch teilweise sehr sexy?

Dann habe ich Ivys Rezension gelesen und sie kam mir wie ein Geschenk des Himmels vor. Endlich eine Bloggerin, der ich zwar nicht in jedem Punkt zustimme, die mir aber aufgezeigt hat, was mich an dem Buch wirklich störte. Denn es war nicht nur, dass ich das Gefühl hatte, das Buch würde sich ewig und ein Leben lang ziehen. Es waren Feinheiten, wie die Charaktere beschrieben wurden, die mich haben verzweifeln lassen. Kacey wird so auf ihr Davor und Danach fixiert – bevor sie Jonah kennenlernt, kann sie sich nicht befreien aus dem Teufelskreis. Danach ist es plötzlich ganz leicht, dem Alkohol abzuschwören und aus der Band auszutreten. Ja, man sieht sie manchmal strugglen, aber Kacey macht was Alkohol und Nikotin angeht, einen ziemlich schnellen, kalten Entzug durch. Wieso wird dann nie erwähnt, was das für Auswirkungen auf sie hat? Wieso wird sie so emotional abhängig von einer Beziehung dargestellt, die zwar nicht toxisch für sie sein mag, aber sie wieder in die Rolle einer Frau drängt, die den Mann in ihren Lebensmittelpunkt stellt?

Ich mochte Kaceys Entwicklung nicht. Und Jonah … der blieb genau so, wie er war. Bis zum Ende hin habe ich seinen Charakter nicht wachsen sehen, auch er war mit den Gedanken ständig auf Kacey fixiert. Obwohl er bei Familie und Freunden war, gab es immer nur die rosarote Brille. Irgendwann hat es mich einfach genervt. Ja, ist gut, ich habs verstanden, die beiden sind perfekt zusammen. Das ändert nichts daran, dass es am Ende kommen muss, wie es kommt. Das ändert auch nichts daran, dass Kacey keine einzige Entscheidung nur für sich trifft, sondern immer wieder mit Jonah im Hinterkopf. So zumindest war mein Empfinden, denn selbst ihr Austritt aus der Band war immer mit dem Gedanken an ihre Insta-Love behaftet.

Versteht mich nicht falsch: Das Buch war flüssig zu lesen, das Ende angemessen dramatisch, prima. Aber ich habe nichts gefühlt, was die zwei Charaktere anging. Und dass in der zweiten Hälfte diese eigentlich bis dahin noch ganz schöne Beziehung auf ständigen Sex reduziert wurde, hat mir echt den Rest gegeben. Ja, ich mag Sexszenen. Aber sie waren meiner Meinung nach nicht gut geschrieben, es lief immer gleich ab, Jonah entwickelte sich da plötzlich zum Hulk, was mir einfach mega komisch vorkam, wenn er doch manchmal schon am Treppenlaufen scheitert.

Für mich war „All In – Tausend Augenblicke“ einfach nicht rund genug. Die Charaktere und ihre Beziehung haben mich nicht abgeholt, die Chemie zwischen den beiden kam bei mir nicht an. Und dieses Fixiertsein aufeinander war mir einfach zu viel des Guten. Keine Beziehung ist perfekt, aber manchmal saß ich trotz meiner Vorliebe für Kitsch da und dachte mir: Kann es wirklich so schnulzige Paare geben? Kann es wirklich sein, dass Probleme in einer Beziehung nur durch außen kommen, nie von innen? Gibt es nicht wenigstens eine verdammte Sache, die Jonah und Kacey aneinander stört, die wirklich was mit ihrem Charakter zu tun hat?

Trotz allem war der Aufbau der Geschichte in Ordnung, die Glasbläserei sehr schön beschrieben und ich mochte trotzdem ziemlich viele Nebencharaktere. Ich glaube auch, dass der zweite Teil besser punkten wird, denn Theo kommt mir deutlich interessanter und weniger glatt als Jonah vor. Ich mochte die Eltern der zwei und auch den Zusammenhalt zwischen Freunden und Familie – das hat mir wirklich ein paar positive Momente beschert. Deshalb blicke ich mit sehr gemischten Gefühlen auf diesen ersten Band zurück. Er war nicht ganz schlecht, aber auch nichts, was ich noch mal lesen würde. Er war Okay – aber ich gebe dem zweiten Band nach diesem Okay wirklich nur wegen Theo eine Chance, in der Hoffnung, eine weniger glatte, romantisierte und alles in allem eine ehrlichere Beziehung vorzufinden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage