All In - Tausend Augenblicke
 - Emma Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
425 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0819-0
Ersterscheinung: 26.10.2018

All In - Tausend Augenblicke

Übersetzt von Inka Marter

(222)

"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."
Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah – es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis – so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht …
"Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, die man nie wieder vergisst – so real, so wunderschön geschrieben, so perfekt." Totally Booked Blog
Band 1 des All-In-Duetts

Rezensionen aus der Lesejury (222)

lovelystudyblog lovelystudyblog

Veröffentlicht am 19.09.2019

All In - Tausend Augenblicke

Ich habe am Wochenende All in - Tausend Augenblicke von Emma Scott beendet. Und es war einfach nur gut! Das Ende war nicht so toll (will ja nicht spoilern), aber ich habe mir schon gedacht, dass es so ... …mehr

Ich habe am Wochenende All in - Tausend Augenblicke von Emma Scott beendet. Und es war einfach nur gut! Das Ende war nicht so toll (will ja nicht spoilern), aber ich habe mir schon gedacht, dass es so ausgehen wird und so weitergehen wird, wie es tatsächlich auch weitergeht. Trotz des blöden Endes, kann ich euch das Buch echt nur ans Herz legen, wenn ihr es noch nicht gelesen habt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buch_getraeumt_ buch_getraeumt_

Veröffentlicht am 15.09.2019

All In - Tausend Augenblicke

Ich habe lange gebraucht, mich an dieses Buch zu wagen, da es eines dieser gehypten Bücher in den sozialen Netzwerken ist. Aber das Buch und Emma Scott haben mich auch total in ihren Bann gezogen.

Mal ... …mehr

Ich habe lange gebraucht, mich an dieses Buch zu wagen, da es eines dieser gehypten Bücher in den sozialen Netzwerken ist. Aber das Buch und Emma Scott haben mich auch total in ihren Bann gezogen.

Mal abgesehen vom Cover und der durchweg positiven Resonanz dieses Buches, war ich schon vom Klappentext völlig gefangen.
Ich habe in den letzten Jahren eine Vorliebe für tragische Liebesgeschichten entwickelt und es hörte sich so an, als wäre dies auch eine.

Direkt am Anfang ging mir ein Satz vollkommen unter die Haut und er gehört auch zu meinen Lieblingszitaten aus dem Buch.

"Aber ich ließ sie einfach gehen, denn in diesem Moment wusste ich noch nicht, dass sie die Letzte sein würde..."

Dieser Satz stammt aus Jonahs Sicht und er hat mich über das komplette Buch hinweg begleitet. Er spiegelt seine Gefühlswelt direkt zu Beginn des Buches und hallt lange nach. Auch nach Ende des Buches.

Doch diese Geschichte handelt nicht nur von Jonah, sondern auch von Kacey, die ihr Leben im Rampenlicht nur schwer erträgt. Auch die Ablehnung ihres Vaters plagt sie und sie nutzt den Alkohol, um diesen Schmerz in sich zu betäuben. Dabei vergisst sie, dass sie auf dem besten Weg ist, sich selbst zu verlieren.

Sie trifft auf Jonah, der anfangs nur ihr Chauffeur ist, und dieser stellt ihre Welt auf den Kopf. Die beiden erleben eine unfassbar schöne Zeit miteinander und doch spielt die Zeit gegen sie.
Sie verlieben sie schnell ineinander und genießen jeden noch so kleinen Augenblick miteinander.
Denn Jonahs Geheimnis lässt die Zeit gegen die beiden spielen.
Und wir als Leser erleben jeden dieser kleinen Augenblicke, die teilweise wie eine Momentaufnahme wirken und uns mitten ins Geschehen stellen.

Emma Scotts Schreibstil war von Beginn an fesselnd und packend. Und sie versteht wie keine andere, die Gefühle anderer Menschen zu berühren und Nachwehen zu hinterlassen. Vor allem, weil sie aus beider Sichtweisen schreibt, machte es unglaublich leicht, dieses Buch zu lesen. Ebenso positiv war, dass ich die Gefühle von Kacey und Jonah als sehr transparent wahrnahm und man sich voll und ganz mit den Protagonisten identifizieren konnte.

Ich habe während des Lesens viel gelacht und geweint und am Ende war ich ein kleines Häufchen Elend, dass nicht wusste, ob es lächeln oder weinen sollte. Aber ich habe geweint, weil die Emotionen, die dieses Buch hervorrief, überkochten.

Das Cover ist wunderschön und gehört mit zu meinen Liebsten, so wie eigentlich das komplette Buch.

Dieses Buch hat seine 5 von 5 ? voll und ganz verdient und wird bei meinen Jahreshighlights auch wieder auftauchen.


Diese Rezension erschien zuerst auf meinem Blog buchvertraeumt.blogspot.com

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 13.09.2019

Dieses Buch ist wunderschön und so traurig gleichzeitig

Ich wollte das Buch lesen als es rauskam. Dann aber hat sich das alles ein bisschen verzögert. Trotzdem aber war es das Wert. Immer wieder hat es mich von der SuB aus angelächelt und irgendwann könnte ... …mehr

Ich wollte das Buch lesen als es rauskam. Dann aber hat sich das alles ein bisschen verzögert. Trotzdem aber war es das Wert. Immer wieder hat es mich von der SuB aus angelächelt und irgendwann könnte ich nicht mehr anders als es endlich zu lesen. Also hab ich es dann am 1 Januar Abends in einem Rutsch gelesen, bis tief in die Nacht. Danach für euch direkt diese Rezension verfasst. Die Geschichte hat mich berührt. Ich brauchte Taschentücher. Ich bin ja sowieso immoment sehr emotional. Ok aber weiter mit dem Buch. Die Autorin hat so einen wunderschönen, einfachen aber detalierten, Schreibstil das man in die Geschichte versinkt. Die Übersetzerin hat hier wunderbare Arbeit geleistet. Ein Lob dafür. Ich gestehe das ich vom Ende des Buchs keine Ahnung hatte zumindest nicht bis Jonah sein Geheimnis verraten hat. Natürlich gibt es Andeutungen doch ich hatte es anders erhofft. Doch so wie das Buch ist, ist die Geschichte wunderschön. Die Charaktere die man im Buch besser kennenlernt neben Jonah und Kacey sind der Bruder von Jonah und seine Eltern ein bisschen. Natürlich auch Freunde von Jonah und seinem Bruder. Doch gerade der Bruder war faszinierend. Er ist ein interessanter Charakter. Jonah und Kacey sind aber beide auch toll. Sie entwickeln sich und das wirklich in eine wunderbare richtung. Der eine Springt über seinen Schatten und der andere lernt viel dazu. Das hat mir gut gefallen. Ein wunderbarer Pluspunkt aber war Jonahs Job. Glaskünstler. Sowas findet man nicht oft im Buch.
Ich kann die Geschichte nur empfehlen und freue mich wahnsinnig auf das 2 Buch zu dieser Geschichte

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Apathy Apathy

Veröffentlicht am 11.09.2019

Hatte mehr erwartet...zu vorhersehbar

Ich bin durch die vielen positiven Meinungen auf das Buch aufmerksam geworden. Das Buch lag nun eine Weile auf meinem SuB. Aber jetzt wurde es doch mal wieder Zeit für eine Herzschmerz-Geschichte.

Die ... …mehr

Ich bin durch die vielen positiven Meinungen auf das Buch aufmerksam geworden. Das Buch lag nun eine Weile auf meinem SuB. Aber jetzt wurde es doch mal wieder Zeit für eine Herzschmerz-Geschichte.

Die Geschichte fängt mit Kacey an, die in einer Band spielt und es nach der Show auch mal ordentlich krachen lässt. Wie auch an jenen Abend, wo sie es ganz schön übertreibt. Aber da ist Jonah, der Limousinenfahrer, der sie aus dieser Situation befreit und sich um sie kümmert.

Mit dem Anfang der Geschichte kam ich gut klar und auch anfangs noch mit den Charakteren. Doch nach ein paar Kapiteln kam die Ernüchterung. Leider ist die Geschichte so sehr vorhersehbar. Es wird schnell klar, was mit Jonah ist. Bei Kacey merkt man auch schnell, dass ihr Leben so nicht weitergehen kann. Sie geben sich gegenseitig den nötigen Halt. Außerdem lernt Kacey durch Jonah richtig zu lieben und lernt einen Ort der Geborgenheit kennen.

Die Handlung ist an sich ist schon schön. Die Autorin bringt gute Ideen ein, sodass man am Ball bleibt. Mir hat die Arbeit von Jonah gut gefallen, diese war kreativ und mal etwas anderes. Jedoch gab es zu wenig Überraschungseffekte. Zudem fehlte auch immer wieder ein Teil, entweder die Emotionen oder die Weiterentwicklung der Charaktere.

Die Charaktere blieben für mich in weiten Teilen ziemlich gleich, obwohl bei Kacey eine Veränderung stattfindet. Dennoch waren sie mir zu einfach gezeichnet. Kacey schwört schnell ihrem bisherigen Leben ab. Im Vergleich war mir Jonah noch der sympathischere. Da konnte ich noch etwas tiefsinniges spüren.

Es taucht auch immer wieder Theo, Jonahs Bruder, auf, der sich um ihn sorgt. Das fand ich schön, weil ich die tiefe Verbundenheit zu einem Geschwister verstehen kann. Man sorgt sich und will einen Menschen, der einem sehr nahe steht, nicht leiden sehen und beschützen.

Trotzdem lief für mich irgendwie alles so glatt bis auf das bittere Ende. Ich konnte die tiefe Zuneigung der Beiden schon verstehen und man hat auch gemerkt, dass es die wahre Liebe ist und sie sich in diesem Lebensabschnitt gegenseitig helfen, aber bei mir kam dennoch kein richtiges Gefühl auf.

Was mich auch noch störte, dass die Autorin die Sexszenen schon ausführlich beschrieben hat, aber dennoch irgendwie unbeholfen. Manchmal habe ich mich dabei ertappt, dass ich die Szenen eher nur überflogen habe.

Erst zum Ende hin kamen die Gefühle bei mir auf. Aber so emotionsgeladen, wie ich erhofft hatte, war es dann doch nicht. Insgesamt konnte ich mich in der Geschichte nicht so fallen lassen, wie ich erwartet hatte. Die Leidenschaft war da, aber die Gefühle fehlten.

Trotz allem bin ich gut durch die Geschichte gekommen, da der Schreibstil flüssig und leicht zu lesen war. Dennoch bin ich am Überlegen, ob ich Band 2 lesen werde. Da soll es eher um Theo, Jonahs Bruder, gehen. Aber ich könnte mir auch da schon wieder vorstellen, wie die Geschichte verläuft.

Fazit:
Eine Geschichte, die zwar ein trauriges Thema beinhaltet, welches durchaus berührt. Aber leider hat die Autorin es nicht geschafft, mich damit einzunehmen. Die Emotionen blieben für mich auf der Strecke, da die ganze Handlung zu sehr vorhersehbar war. Erst zum Ende konnte ich mehr Gefühl für das Buch wahrnehmen. Ich bin daher noch am überlegen, ob ich Band 2 lesen möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 11.09.2019

Emotionales Highlight mit Tränengarantie

„Sie sollten einfach sie selbst sein und nichts weiter. Ich wollte wirklich authentische Augenblicke.“ (S.386)
.
Meine Meinung: Dieses Buch konnte mich von der ersten Seite an für sich gewinnen <3-) ... …mehr

„Sie sollten einfach sie selbst sein und nichts weiter. Ich wollte wirklich authentische Augenblicke.“ (S.386)
.
Meine Meinung: Dieses Buch konnte mich von der ersten Seite an für sich gewinnen <3-) Am Anfang mochte ich, dass Jonah und Kacey sich nur langsam annähern und sich nicht sofort verlieben. Beide fühlen sich bei einander wohl und können in Gegenwart des anderen sie selbst sein. Dabei wird das optische so gut wie ausgelassen (eine Ausnahme bei NA). Beide Protagonisten waren mir sympathisch, obwohl oder vielleicht besonders weil die beiden doch recht unterschiedlich sind und das Leben meinte es mit beiden nicht gut. Kacey ist ein Superstar, die sich aber die ganze Zeit abschießt, um dies aushalten zu können, ohne jegliche familiäre Unterstützung. Jonah ist eher ruhig und arbeitet, damit seine Ausstellung perfekt fertig wird und der dabei von Familie von Freunde unterstützt wird. Diese waren auch so warmherzige Charaktere. Aber Jonah hat ein großes Geheimnis und ich war froh, dass man es als Leser nicht erst auf den letzten Seiten erfährt, sondern einigermaßen schnell. So konnte ich mit Jonah mitfühlen und diese ganze Geschichte hat mir immer wieder die Tränen in die Augen getrieben :‘-(
Es war schön gewesen, wie sich Jonah und Kacey unterstützen und sie sich gegenseitig auch immer neue Möglichkeiten aufzeigen. Sie zeigen, was Liebe bewirken kann, aber auch, dass Liebe nicht immer die Rettung ist.
Aber das Ende hat dann mein Herz gebrochen, auch wenn ich bereits damit gerechnet hatte. Trotzdem habe ich bis zum Ende gehofft.
Ich bin nun auf Band 2 gespannt.
.
Mein Fazit: 5/5 Sternen
Grandioses und außergewöhnliches New Adult Buch mit langsamer Entwicklung, tiefen Gefühlen und Tränengarantie :‘-( Auf jeden Fall ein Highlight aus diesem Genre <3-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage