Someone Else
 - Laura Kneidl - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
New Adult
415 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1140-4
Ersterscheinung: 27.01.2020

Someone Else

(66)

Ist ein Moment des Glücks wirklich den Preis unserer Freundschaft wert?
Eigentlich könnten Cassie und Auri das perfekte Paar sein: Sie sind beste Freunde, wohnen zusammen und teilen ihr größtes Hobby – die Fantasyliteratur. Und obwohl Cassie das Gefühl hat, dass niemand auf der Welt sie besser kennt als Auri, scheinen die beiden manchmal Welten zu trennen. Während Auri Football spielt, viele Bekanntschaften hat und gern unter Menschen geht, zieht Cassie sich lieber von der Außenwelt zurück und pflegt einen kleinen, aber engen Freundeskreis. Doch je mehr Zeit vergeht und je stärker ihre Gefühle für Auri werden, desto größer ist ihre Angst, dass das, was sie und Auri verbindet, vielleicht nicht so stark ist wie das, was sie trennt ...
"Ein so wichtiges, ehrliches und authentisches Buch, das ich am liebsten jedem ans Herz legen würde." FOXY BOOKS über SOMEONE NEW
Die SOMEONE-Reihe von Platz-1-SPIEGEL-Bestseller-Autorin Laura Kneidl:
1. Someone New
2. Someone Else

Rezensionen aus der Lesejury (66)

crazy_booklove crazy_booklove

Veröffentlicht am 21.02.2020

Freundschaft und Liebe

Ich denke, dass der Großteil von euch weiß wovon das Buch handelt, trotzdem werde ich es noch mal kurz zusammen fassen.
Es geht um Auri und Cassie, die wir in Someone New schon kennenlernen durften. Sie ... …mehr

Ich denke, dass der Großteil von euch weiß wovon das Buch handelt, trotzdem werde ich es noch mal kurz zusammen fassen.
Es geht um Auri und Cassie, die wir in Someone New schon kennenlernen durften. Sie sind beste Freunde und teile ein bestimmtes Hobby: Cosplay. Immer wieder kommt es zu Situation die beide dazu bringt sich eine Zeit lang aus dem Weg zu gehen, aber am Ende halten sie es nicht lange ohne einander aus... Ist dann wirklich nur Freundschaft?
Anders als Someone New gab es keine tiefgründige Story, aber das hat mich nicht gestört. Es ist schön ein Buch zu lesen über zwei Menschen die einander lieben, es aber voreinander geheim halten und dass mal nicht aus einem tiefergehenden Grund. Der Schreibstil war sehr angenehm und an manchen Stellen hab ich echt die Zeit vergessen. Ich fand es süß, wenn sie sich näher kam und hab mit Cassie mitgefühlt, als es wieder bergab ging. Dass Auri ein Problem damit hat zu sagen, dass er ein Hobby: Cosplay hat, hat man schon im ersten Band mitbekommen. Ich konnte mich da super in Auri hinein versetzten, da es wirklich schwer ist, egal in welchem Freundeskreis, zuzugeben das man ein Hobby hat, dass die meisten nicht verstehen und/oder sie sich deswegen sogar über die lustig machen. Auch Rassismus hat einen Teil in dem Buch gespielt und ich fand bzw. finde es einfach unmöglich, warum Leute ein Problem mit Menschen haben, die eine andere Hautfarbe, Religion oder Herkunft haben. Wir sind schließlich alle nur Menschen und jeder sollte so angenommen werden, wie er eben ist. Bei so Stellen im Buch hab ich mich echt aufgeregt und man hat auch mitbekommen wie Auri und Cassie damit umgehen. Vor allem wie Auri damit umgeht bewundere ich.
Mir hat das also sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf den dritten Band und hoffe, dass man etwas mehr Einblick in Aliza’s Leben als Foodbloggerin bekommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Monaliest Monaliest

Veröffentlicht am 21.02.2020

Eine tolle Fortsetzung von Someone New

*Zusammenfassung von Someone Else?*
Cassie und Auri, die beiden Mitbewohner von Julian, die wir im ersten Teil schon kennenlernen durften, sind sich immer noch nicht klar, wie es mit ihrer Freundschaft ... …mehr

*Zusammenfassung von Someone Else?*
Cassie und Auri, die beiden Mitbewohner von Julian, die wir im ersten Teil schon kennenlernen durften, sind sich immer noch nicht klar, wie es mit ihrer Freundschaft weitergehen soll. Seit dem Kuss, der allerdings im Rahmen eines LARPs passiert ist, hat sich die Situation so weit normalisiert. Doch die Spannung herrscht immer noch zwischen ihnen. Allerdings ziehen sie beide es vor, den Kuss zu vergessen oder besser gesagt zu ignorieren. Lieber konzentrieren sie sich auf das Kostüm, dass sie für die anstehende SciFaCon zusammenstellen wollen. Als Auri ihr gemeinsames Hobby vor seinen Football-Collegen verschweigt, wirft ihm Cassie vor, sich selbst nicht so zu akzeptieren, wie er ist. Die beiden sind füreinander bestimmt, so sieht es auch Cassies Freundin Micah, doch ist es das Risiko wert, im schlimmsten Fall diese besondere Freundschaft zu verlieren?

*Die Charaktere*
Cassie und Auri hat man ja bereits in Someone New kennenlernen dürfen. Mir waren beide total sympathisch, auch wenn man gemerkt hat, dass sie eine Einheit bilden und Julian eher ein bisschen Außenstehender ist. In Someone Else ist mir die besondere Verbindung zwischen den beiden noch bewusster geworden, allerdings spielen die Freunde wie Micah, Julian, Lucien und Aliza sehr große Rollen, was mir sehr gut gefallen hat.

Ich finde toll, dass Laura Kneidl ihre Charaktere so menschlich gestaltet. Cassie leidet unter Diabetes. Das wird im Buch immer mal wieder am Rande thematisiert, ohne es zu sehr in den Vordergrund rücken zu lassen. Cassie kann sehr gut damit umgehen und doch ist die Krankheit ein Teil von ihr, weshalb sie einfach ein paar Dinge anders machen muss, als zum Beispiel Auri. Angefangen vom Messen des Zuckerspiegels auf der Toilette auf einer Party, bis hin zum Konsum von ekligem Diät-Eis. Das finde ich wahnsinnig toll, denn es gibt viele Menschen, die an einer Krankheit wie Diabetes leiden, aber dennoch ein halbwegs normales Leben führen und auch als „normal“ angesehen werden wollen. Cassie ist dazu noch ein total süßer und liebenswerter Mensch. Sie lässt sich von sowas nicht unterkriegen und steht zu ihren Ansichten.

Auris Charakterzüge wurden in Someone Else schon etwas mehr infrage gestellt. Er liebt Bücher, allen voran die Herr der Ringe-Reihe und „nerdige“ Sachen wie Cosplay und LARP. Auf der anderen Seite ist er ein erfolgreicher Football-Spieler. Für ihn sind das zwei zu trennende Welten, denn er hat Angst davor, wie seine Teamkollegen auf sein Hobby reagieren könnten. Deshalb verschweigt er einen großen Teil von sich selbst der Außenwelt. Cassie kann damit nur schwer umgehen, denn dieser Teil ist ja genau das, was ihre Freundschaft ausmacht. Obgleich Auri auf dem Football-Feld zum Player wird, so ist er in Cassies Gesellschaft komplett anders: Lieb, fürsorglich und eben nerdig.

*Die Geschichte*
Es war für mich gar nicht so leicht, den Plot von Someone Else zu beschreiben. Die Prämisse ist ganz klar die Beziehung zwischen Cassie und Auri, die zwischen Freundschaft und Liebesbeziehung liegt. Keiner der beiden will sich das so recht eingestehen oder ansprechen. Dennoch ist Someone Else so viel mehr als „nur“ eine Liebesgeschichte. Es geht um Freundschaft, Vertrauen und das Meistern des alltäglichen Lebens. Dabei schafft es Laura Kneidl mit so einfachen Mitteln dieses Alltägliche so natürlich und realistisch rüber zu bringen. Homosexualität, Krankheit und „anders sein“ ist normal und menschlich und das baut die Autorin so wunderbar in die Geschichte mit ein. Bei Someone New wurden diese Themen noch etwas stärker fokussiert, was für die Geschichte wichtig war. Auch bei Cassie und Auri geht es wieder sehr stark darum, sich selbst zu akzeptieren und zu lieben und das finde ich so unglaublich wichtig.

Auch noch einmal hervorheben möchte ich, dass Cassie, obwohl sie klein und zierlich und noch dazu an Diabetes leidet, dennoch ein wahnsinnig starker Charakter ist. Sie kann für sich selbst einstehen und muss eben nicht gerettet werden, wie es so viele weiblichen Protagonisten in New Adult Büchern ständig müssen.

Bisher hat jedes von Laura Kneidls Büchern mich darin überrascht, dass es zwar zum Genre New Adult einzuordnen ist, aber sehr gehaltvoll und mit einem moralischen Fazit versehen ist. Das finde ich besonders bei diesem Genre so wichtig. Natürlich sind auch ein paar Eigenschaften bekannt aus anderen New Adult Büchern, auch ein paar „Klischees“ die man diesem Genre zuordnen kann. Dennoch sind Someone New und Someone Else doch viel gehaltvoller mit toll ausgearbeiteten, einzigartigen Charakteren.

*Der Schreibstil*
Laura Kneidls Schreibstil ist auch in Someone Else wieder fantastisch. Die Geschichte liest sich so flüssig und einfach nur schön. Die Dialoge sind besonders klasse und wirken genau so, wie sie zwischen mir und meinen Freunden ablaufen könnten. Ein ganz dickes Lob muss ich allerdings für eine Sex-Szene aussprechen. Oftmals sind mir diese Szenen zu detailliert, nicht detailliert genug, mit seltsamen Ausdrücken bespickt oder einfach unrealistisch. Bei Someone Else war es einfach nur schön und total menschlich. Ich will hier nicht allzu sehr ins Detail gehen, aber noch einmal deutlich: Endlich mal eine Sex-Szene ohne Multiple Orgasmen und unrealistischen Vorstellungen. Danke Laura!

*Fazit*
Someone Else von Laura Kneidl reiht sich in meiner Wertung direkt an den Vorgänger Someone New an und gehört fortan zu einem meiner Lieblingsbücher.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

VerasLiteraturtraum VerasLiteraturtraum

Veröffentlicht am 19.02.2020

Gelungene Fortsetzung

Make you feel my love...

...ist einer der Titel, die in der "Someone Else"-Playlist passenderweise von Laura Kneidl hinzugefügt wurden. "Someone Else" ist eine Best Friends to Lovers-Geschichte, deren ... …mehr

Make you feel my love...

...ist einer der Titel, die in der "Someone Else"-Playlist passenderweise von Laura Kneidl hinzugefügt wurden. "Someone Else" ist eine Best Friends to Lovers-Geschichte, deren typischen Ausgang man sich schon anhand des Klappentextes denken kann. Da ich Cassie und Auri mit ihrer Cosplay- und Larp-Leidenschaft schon in "Someone New" sehr sympathisch fand, hab ich mir natürlich die signierte Special Edition mit den wunderschönen Illustrationen vorbestellt. Der Schreibstil ist nachwievor einfach super. Gefühlvoll, romantisch, witzig und vor allem nervenaufreibend. Das Ganze ist aus Cassies Sicht geschrieben, sodass man unter anderem einen tieferen Blick in ihren Diabetes-Alltag bekommt. Cassie und Auri haben mir als Hauptcharakter sehr gut gefallen. Die Dynamik zwischen den beiden ist einfach super - und hey, sie sind eines der wenigen Paare, die zufälligerweise auch noch miteinander reden und kommunizieren. Das Knistern zwischen den beiden finde ich gut aufgebaut; ebenso wie ganz besonders natürlich den Cosplay/Larp-Aspekt, der mir sehr gut gefallen hat (ich sag bloß "The Witcher"!). Der Plot selbst ist eher ruhig, vor allem aber hätte ich mir mehr Bezug auf das Interracial-Thema (Schwarz/Weißes Paar) gewünscht. Es gab 3-4 Szenen, in denen das Thema vorkam, aber gerade in den USA (wo das ganze spielt) denke ich, dass es viel mehr Probleme gäbe. Ansonsten hat mir das Thema Tolkien als HdR-Fan echt gut gefallen (wenn jemand das was Auri da im Zitat sagt zu mir sagen würde, würde ich den Kerl garantiert vom Fleck weg heiraten) und Laura hat auch für "Berühre Mich. Nicht"-Leser ein kleines Easter Egg eingebaut. Wir lernen hier übrigens auch schon die Protagonisten für den nächsten Band sehr gut kennen. Ich bin ja gespannt, ob Lucien im nächsten Band Auri noch toppen kann...

Zitat

"Du bist wie Herr der Ringe, Cassie." "Was?" Das Wort war nur ein kaum hörbares Krächzen. Auris Mundwinkel zuckten, als fände er meine Verwirrung amüsant. "Ich kann dich hundertmal lesen und tausendmal anschauen und werde dich trotzdem niemals langweilig finden", erklärte er und beugte sich zu mir. Sanft strich er mir eine Haarsträhne aus der Stirn. "Ich entdecke jeden Tag neue Details und Facetten an dir, die zu dem Gesamtwerk beitragen, dass ich so sehr liebe."
- Auri auf Seite 275 -

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mattiasbuecherecke Mattiasbuecherecke

Veröffentlicht am 19.02.2020

Potenzial etwas verschenkt

Meine Meinung

Ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Cassie & Auri, da mir die beiden im ersten Band Someone New unheimlich gut gefallen haben, und ich sie eigentlich sogar viel interessanter als ... …mehr

Meine Meinung

Ich war sehr gespannt auf die Geschichte von Cassie & Auri, da mir die beiden im ersten Band Someone New unheimlich gut gefallen haben, und ich sie eigentlich sogar viel interessanter als die Protagonisten fand.

Leider hat mich dieses Buch aber nicht vollständig überzeugen können.

Der Schreibstil ist wie erwartet flüssig und gut verständlich, das Setting und der Plott gut gewählt. Und natürlich war mir auch klar, dass nach dem ungewöhnlichen Thema des Vorgängers diesmal etwas anderes auf mich zu kommen wird.

Ich finde, das hier nicht das volle Potenzial der Möglichkeiten ausgeschöpft wurde. Gerade das Thema Rassismus hätte man hier noch viel intensiver behandeln können. Leider wurde es nur einige Male am Rand gestreift.

Ein zweiter großer Kritikpunkt ist, dass für mich die Geschichte zum Ende hin leider unnötig in die Länge gezogen wurde. Man hätte das Thema entweder schon eher behandeln oder es ganz weglassen sollen. Aber so hat es mich doch sehr gestört. hinzu kommt für mich, dass dem obligatorischen Happy End zu wenig Raum gegeben wurde.

Fazit

Trotz meiner Kritikpunkte muss ich sagen, dass mich die Geschichte ganz gut unterhalten hat, und ich mir definitiv auch den finalen Band holen werde(Die Leseprobe habe ich nicht gelesen, und werde es auch nicht tun).

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SinaC SinaC

Veröffentlicht am 19.02.2020

Ich liebe Auri und Cassie!

Auri und Cassie sind Mitbewohner und haben ein gemeinsames Hobby. Beide lieben Fantasyliteratur und Cosplay. Außerdem sind sie beste Freunde, weshalb Cassie vermeiden möchte, Gefühle für Auri zu entwickeln. ... …mehr

Auri und Cassie sind Mitbewohner und haben ein gemeinsames Hobby. Beide lieben Fantasyliteratur und Cosplay. Außerdem sind sie beste Freunde, weshalb Cassie vermeiden möchte, Gefühle für Auri zu entwickeln. Sie möchte ihre Freundschaft auf keinen Fall aufs Spiel setzten, denn er bedeutet ihr sehr viel.

Der Schreibstil von Laura Kneidl ist absolut fesselnd und einzigartig. Sie konnte mich von der ersten Seite an packen. Und obwohl die Geschichte doch eher sehr ruhig erzählt wird, konnte ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Cassie ist eine total sympathische Protagonistin, die man nur ins Herz schließen kann. Sie ist eher zurückhaltend gegenüber fremden Leuten und hasst, genau wie ich, große Menschenmengen. Aurie hingegen war für mich anfangs sehr verschlossen und ein echtes Rätsel. Mir haben die Freundschaft und Entwicklung der beiden unheimlich gut gefallen. Cassie kommt mehr aus sich heraus und auch Aurie wird mutiger. Sie harmonieren wirklich perfekt zusammen und haben eine einzigartige Beziehung, die selbst ich als Leser spüren konnte.

Das Buch ist sehr spannend und fesselnd, auch wenn nicht wirklich viel passiert. Die Spannung kommt ganz ohne viel Drama zustande und das finde ich unheimlich schön. Sehr schön finde ich auch, dass Laura Kneidl es immer wieder schafft Themen anzusprechen, die man nur sehr selten in Büchern liest. Ein absolutes Wohlfühlbuch, dass ich nur weiterempfehlen kann.

*4.5

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich …

Mehr erfahren
Alle Verlage