Age of Trinity - Das Licht des Ozeans
 - Nalini Singh - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

LYX
Romantische Fantasy
524 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0392-8
Ersterscheinung: 31.01.2019

Age of Trinity - Das Licht des Ozeans

Übersetzt von Patricia Woitynek

(12)

Für die Liebe lohnt es sich zu kämpfen 
Von einem Attentäter in den Rücken geschossen und dem Tod nur knapp entronnen, erwacht der Anführer des Menschenbundes Bowen Knight aus dem Koma. Doch statt in einem Krankenhaus befindet er sich auf dem Grunde des Ozeans, mitten in einer Stadt der geheimnisvollen BlackSea-Gemeinschaft. Nur ein riskanter und experimenteller Eingriff konnte ihn retten – und noch ist unklar, ob er nicht doch sterben wird. Aber durch seine Nähe zu der Gestaltwandlerin Kaia, die ihn vom ersten Augenblick an in ihren Bann zieht, merkt Bowen, dass es sich lohnt zu kämpfen – nicht nur für die Zukunft der Menschen, sondern auch für sein eigenes Glück.
"SILBERNES SCHWEIGEN packt einen von der ersten Seite und lässt einen nicht mehr los!" FRESH FICTION 
Der zweite Band in der AGE-OF-TRINITY-Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh

Rezensionen aus der Lesejury (12)

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 29.03.2020

Wie nach Hause kommen

Mit jedem Band ist es dasgleiche - es fühlt sich an wie nach Hause kommen. Auch wenn nicht mehr die "alten" Charaktere aus den Anfangsbänden die Hauptrolle spielen, hat sich das doch nie verändert. Ich ... …mehr

Mit jedem Band ist es dasgleiche - es fühlt sich an wie nach Hause kommen. Auch wenn nicht mehr die "alten" Charaktere aus den Anfangsbänden die Hauptrolle spielen, hat sich das doch nie verändert. Ich liebe die Welt, die Nalini Singh hier geschaffen hat.
Diesmal begleiten wir Bowen Knight, den Sicherheitschef des Menschenbundes. Man kennt ihn schon aus den Vorgängerbänden und so war ich doch neugierig, wie er ist und welche Einblicke einem da ermöglicht werden.
Kaia kannte man noch nicht, aber auch ist es primär dasselbe - ich habe mich auf mehr Einblicke in die BlackSea-Gemeinschaft gefreut, da man da bisher noch nicht so detailliert eindringen konnte.
Die Protagonisten sind mir beide schnell ans Herz gewachsen. Ich mochte ihre Art und fand es toll, dass sie nicht perfekt waren. Das ist insgesamt etwas, was ich bisher an allen Protagonisten zu schätzen gelernt habe. Jeder hat seine Ecken und Kanten und im Grunde sind sie auch genau auf das stolz. Auch die Nebencharaktere fand ich wirklich gut. Über den ein oder anderen hätte ich gerne mehr erfahren, aber ich schätze mal, dass da noch einiges in den nächsten Bänden kommen wird.
Die Handlung hat mich von der ersten Seite an gefesselt. Es gab Spannung und Action, aber auch genauso die emotionalen und ruhigen Momente. Die Mischung war super. Ich hab natürlich versucht, mit hinter die Geheimnisse und die Übeltäter zu kommen, aber mal wieder hat mich die Autorin aufs Glatteis geführt und unerwartete Wendungen eingebaut. Gerade zum Ende hin konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen, es ging Schlag auf Schlag.
Was mich ein bisschen gestört hat: man hat relativ viele Einblicke in die BlackSea-Gemeinschaft bekommen, aber nicht so wirklich viele in den Menschenbund. Da hätte ich mir doch ein wenig mehr gewünscht, weil ich immer noch kein so richtiges Verständnis von dem habe. Bowens Überzeugungen sind gut rübergekommen, aber von dem Bund als Ganzes fehlt mir halt ein bisschen was.
Insgesamt muss ich aber auch hier wieder betonen, dass ich es absolut spannend finde, wie die Welt sich entwickelt hat. Gerade wenn man bedenkt, wo wir mal angefangen haben und wo wir jetzt stehen. Auch hier gabs wieder einige zentrale Entwicklungen - ich bin gespannt, wie die nächsten Bände daran anknüpfen werden.
Was ich super finde, sind die kleinen versteckten Hinweise. Sei es auf andere Bände oder auf Charaktere. Das bringt mich immer wieder zum schmunzeln und man bekommt doch den Eindruck, dass die Autorin niemanden vergessen hat.

Mein Fazit
Nach Hause kommen …
Mit jedem Band habe ich das gleiche Gefühl: nach Hause kommen. Auch wenn es andere Protagonisten sind, daran ändert sich nie was. Bowen und Kaia haben mir wirklich gut gefallen, ich mochte ihre Art sehr gerne. Aber auch insgesamt hatte die Handlung viele spannende und überraschende Momente. Einzig über den Menschenbund selbst hätte ich mir ein paar mehr Einblicke gewünscht. Ich bin aber jetzt schon gespannt, wie es im nächsten Band weitergehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

DianaPegasus DianaPegasus

Veröffentlicht am 26.01.2020

schöne, abwechslungsreiche Story um Bo und Kaia mit viel Gefühl

Nalini Singh – Age of Trinity, 2, Das Licht des Ozeans

Bo Knight, der Anführer des Menschenbundes, wurde hinterrücks erschossen während er seine Schwester Lily beschützte. Sein Herz wurde zerfetzt, doch ... …mehr

Nalini Singh – Age of Trinity, 2, Das Licht des Ozeans

Bo Knight, der Anführer des Menschenbundes, wurde hinterrücks erschossen während er seine Schwester Lily beschützte. Sein Herz wurde zerfetzt, doch die Lebenserwartung war ohnehin sehr gering, da er sich ein Implantat in sein Hirn hat setzen lassen, dass den Zugriff der Medialen verhindert.
Er kann es kaum fassen, als er eines Tages in der Tiefseestation der Black Sea Gemeinschaft erwacht. Sein Herz wurde bionisch ersetzt, ein experimentelles Serum soll verhindern, dass sich das Implantat in seinem Kopf selbst zerstört. In vierzehn Tagen weiß Bo ob das Experiment geglückt ist oder er dem Tode erneut geweiht ist.
Eigentlich sollte er der Gestaltwandlerin Kaia nicht zu Nahe kommen, denn wenn er stirbt, wird sie leiden, doch er kann sich einfach nicht von ihr fern halten.
Kaia hält Bo für böse, ihr bester Freund Hugo hat Beweise, dass er mit dem Konsortium zusammen arbeitet und grausam Gestaltwandler der Black Sea Gemeinschaft kidnappt, foltert und ermordet. Trotzdem kann sie sich ihrer Gefühle für den Menschen nicht verwehren.

Der zweite Band aus der Age of Trinity-Reihe von Nalini Singh hat mich wieder absolut fesseln und verzaubern können und gefiel mir, im Gegensatz zum direkten Vorgänger, doch wieder besser. Die Autorin findet hier langsam zu ihrer alten Form zurück, was ich toll finde.
Der Erzählstil ist locker und modern. Die Spannung wird schnell aufgebaut und durchgängig gehalten. Die Handlung selbst ist vielschichtig, wenn auch streckenweise vorhersehbar. Mich hat die Geschichte zwischen Bo und Kaia gefesselt und ich habe sie gern gelesen. Eigentlich gibt es keine besonders extremen Twist, außer vielleicht der, dass Bo´s Leben auf dem Spiel steht und sein Schicksal sich innerhalb von 14 Tagen entscheidet.
Die Grundgeschichte um das Konsortium geht weiter, wir erinnern uns, dass immer wieder Gestaltwandler der Black Sea Gemeinschaft entführt und sofort gefoltert werden, sodass kein Teleporter der Medialen die Wandler aufspüren kann. Hier geht die Suche nach dem/die Schuldigen ein paar große Schritte voran, außerdem erfahren wir mehr über das Leben unter Wasser.
Bo´s größte Angst ist, das ein Medialer in seinem Kopf rumpfuscht, deswegen nimmt er Kaias Geheimnis auch erst mal nicht so gut auf. Die Dynamik zwischen ihm und Kaia ist glaubhaft, manchmal auch einen Touch amüsant. Der große, schweigsame, distanzierte Bo wird hier von einer ganz anderen Seite beleuchtet, wirkt plötzlich verspielt und gar nicht so unnahbar, wie der erste Eindruck vermuten lässt.
Mit Kaia hab ich mich anfänglich ein klein wenig schwer getan. Die Köchin, die aufgrund eines schweren Schicksalsschlages die Tiefseestation nicht verlässt, war zwischendurch doch ein wenig zickig, aber das verlief sich schnell.
Wie immer, und das ist ein besonderer Pluspunkt, gestaltet die Autorin ihre Handlungsorte bildhaft und anschaulich, sodass ich mir Venedig, die Tiefseestation etc richtig gut vorstellen konnte.
Natürlich gibt es auch hier wieder die eine oder andere erotische Szene, die angenehm ausgearbeitet wurde, sinnlich und verspielt wirkt, und zu den beiden passt.

Ich hatte schon die Befürchtung, nach dem letzten Buch, dass die Geschichte um die Gestaltwandler, Menschen und Medialen evtl auserzählt sein könnte, aber mit dieser Story ist die Autorin wieder zurück und ich freue mich schon auf die Fortsetzung.

Das Cover passt sehr schön zur Reihe und gefällt mir richtig gut.

Fazit: schöne, abwechslungsreiche Story um Bo und Kaia mit viel Gefühl. Knappe 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BUCHimPULSe BUCHimPULSe

Veröffentlicht am 03.11.2019

Geheimnisvolle Wassergestaltwandler treffen auf den faszinierenden Menschenbund!

*Erste Sätze des 1. Kapitels:*
Bowen Knight: Status und Aufenthaltsort unbekannt. Laut letztem bestätigten medizinischen Bericht liegt er weiterhin im Koma. Sein Gehirn ist funktionstüchtig, allerdings ... …mehr

*Erste Sätze des 1. Kapitels:*
Bowen Knight: Status und Aufenthaltsort unbekannt. Laut letztem bestätigten medizinischen Bericht liegt er weiterhin im Koma. Sein Gehirn ist funktionstüchtig, allerdings gibt es trotz aller ergriffenen Maßnahmen keinerlei Indizien für eine Zunahme der Gehirnaktivität.

*Meine Meinung:*
Wale, Schildkröten und Oktopusse sind nicht die einzigen Wassergestaltwandler, auf die der Leser in „Das Licht des Ozeans“ trifft, denn die Autorin Nalini Singh erweitert erneut die komplexe Buchwelt und widmet sich nun endlich der geheimnisvollen BlackSea-Gemeinschaft. Auch der Menschenbund kommt nicht zu kurz und es geht dabei tragisch und romantisch zu. Da es sich zugleich um den 2. Band der Age-of-Trinity-Reihe und den 17. Teil der Psy-Changeling-Serie handelt, sollte man auch alle vorherigen Serienbände kennen.

Zwar hat Bowen Knight ein Attentat überlebt, trägt jedoch einen experimentellen Chip in seinem Gehirn, der ihn bei geistigen Angriffen der Medialen schützen soll und nun zu versagen droht, was seinen Tod bedeutet. Als er aus einem Koma auf einer Unterwasser-Station der BlackSea-Gemeinschaft erwacht, erklärt er sich bereit, als Versuchskaninchen an einem waghalsigen Experiment teilzunehmen, um sich und weitere Mitglieder des Menschenbundes vor dem Zerfall des Chips zu retten. Dabei lernt er die faszinierende Köchin Kaia kennen, die auch zum Teil für seine medizinische Betreuung verantwortlich ist. Kaia verhält sich zunächst sehr abweisend gegenüber Bowen, doch nach und nach schafft er es, sich in ihr Herz zu schleichen. Doch ihre Liebe scheint keine Zukunft zu haben, der endgültige Zerfall des Chips rückt immer näher und eine weitreichende Verschwörung, in die auch der Menschenbund verwickelt sein könnte, bedroht das Leben von Gestaltwandlern.

Ich habe so lange darauf hin gefiebert, etwas mehr über die BlackSea-Gemeinschaft zu lesen und endlich wurde mein Wunsch erfüllt. Die BlackSea-Gemeinschaft ist ähnlich wie ein Rudel aufgebaut, setzt sich jedoch aus vielen verschiedenen Unterwassertieren zusammen. Die Mitglieder halten dabei ihre Wassergestalt vor Fremden geheim und ich konnte es kaum erwarten zu erfahren, welcher Spezies Kaia angehört. Kaia hat eine große, sympathische Familie, die gegenseitig auf sich achtet und füreinander da ist. Doch schlimme Erfahrungen mit den Menschen lassen Kaia anfänglich sehr reserviert gegenüber Bowen sein.
Ich muss gestehen, dass ich zunächst sehr skeptisch war, dass ein Mensch der Protagonist dieses Buches sein wird, denn die Menschen sind in dieser Welt die Unterlegen und waren für meinen Geschmack nie interessant genug. Das hat sich nun jedoch gewaltig geändert, denn Bowen ist ein starker Anführer mit viel Integrität und man bekommt auch tiefe Einblicke in den Menschenbund und lernt neben den Wassergestaltwandlern weitere außergewöhnliche Charaktere kennen. So ist reichlich Stoff für viele weitere Bände vorhanden, die hoffentlich noch folgen werden.

*Fazit:*
In „Das Licht des Ozeans“ wird erneut die komplexe Welt erweitert und der Leser erhält nicht nur tiefe Einblicke in die Gemeinschaft der interessanten Wassergestaltwandler, sondern auch in den Menschenbund mit seinen faszinierenden Mitgliedern. Dabei geht es sehr tragisch und auch romantisch zu.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Griinsekatze Griinsekatze

Veröffentlicht am 12.05.2019

Wieder ein wundervoller Band mit neuen Informationen

In dem zweiten Teil von "Age of Trinity" erfahren wir endlich mehr von der BlackSea Gemeinschaft. Diese Gestaltwandlergruppe weiß ihre Leute abzuschotten und ihre Geheimnisse für sich zu behalten. Ebenso ... …mehr

In dem zweiten Teil von "Age of Trinity" erfahren wir endlich mehr von der BlackSea Gemeinschaft. Diese Gestaltwandlergruppe weiß ihre Leute abzuschotten und ihre Geheimnisse für sich zu behalten. Ebenso wird auch näher auf den Menschenbund eingegangen, den kein geringerer als Bowen Knight findet in "Das Licht des Ozeans" seine Gefährtin.

Bowen Knight, der Sicherheitschef des Menschenbundes hat mit den Auswirkungen des Attentats zu kämpfen, außerdem besteht weiterhin die Bedrohung durch das Implantat. Sein Leben hängt also an einem seidenen Faden. Ich hätte nicht gedacht, dass ich Bowen so gerne haben würde. Der Sicherheitschef, hat bei seinem ersten Auftritt in der Welt der Gestaltwandler keinen so guten Start gehabt aber jetzt erfährt man ein bisschen mehr über ihn und seine Beweggründe. Er ist ein starker Charakter, der eine einfühlsame Seite hat und Kaia vergöttert. Seine Faszination für die Wassergestaltwandler und seine Hingabe für Kaia sorgen für die meisten Sympathiepunkte.

Kaia ist die Köchin der Tiefseestation Ryujin. Sie ist großartig! Eine Frau, die ich sofort mochte. Liebevoll, fürsorglich und nicht auf den Mund gefallen. Sie lässt sich nichts gefallen und verteilt ab und an spitze Bemerkungen. Sie hat ein butterweiches Herz und schreckliches in ihrer Kindheit erlebt, was sie prägt und ihr Leben immer noch stark beeinflusst. Dazu kommt, dass ausgerechnet ein Mensch ihr Interesse weckt.

Die Handlung ist mit vielen neuen Informationen gespickt, was das Leben der BlackSea Gemeinschaft betrifft und auch die Organisation im Menschenbund. Wir erfahren sehr viel Neues, aber sehen auch altbekannte Charaktere wieder. Wir lernen sehr viele neue Charaktere kennen und lieben. Die Tiefseebewohner sind faszinierend und ich hoffe sehr, dass wir noch viel mehr Einblicke bekommen. Außerdem machen wir im großen Ganzen einen großen Schritt nach vorne. Die Gestaltwandler, Menschen und Medialen kommen dem Konsortium einen Schritt näher. Der Fokus liegt aber auf der Liebesgeschichte und die ist wieder sehr einfühlsam und leidenschaftlich.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Andersleser Andersleser

Veröffentlicht am 13.03.2019

Ein Blick in die Welt der Wassergestaltwandler

|Achtung| Dieses Buch ist der 17. Band einer Reihe. (Staffel 2 Band 2) |Achtung|

Klappentext

Für die Liebe lohnt es sich zu kämpfen

Von einem Attentäter in den Rücken geschossen und dem Tod nur knapp ... …mehr

|Achtung| Dieses Buch ist der 17. Band einer Reihe. (Staffel 2 Band 2) |Achtung|

Klappentext

Für die Liebe lohnt es sich zu kämpfen

Von einem Attentäter in den Rücken geschossen und dem Tod nur knapp entronnen, erwacht der Anführer des Menschenbundes Bowen Knight aus dem Koma. Doch statt in einem Krankenhaus befindet er sich auf dem Grunde des Ozeans, mitten in einer Stadt der geheimnisvollen BlackSea-Gemeinschaft. Nur ein riskanter und experimenteller Eingriff konnte ihn retten – und noch ist unklar, ob er nicht doch sterben wird. Aber durch seine Nähe zu der Gestaltwandlerin Kaia, die ihn vom ersten Augenblick an in ihren Bann zieht, merkt Bowen, dass es sich lohnt zu kämpfen – nicht nur für die Zukunft der Menschen, sondern auch für sein eigenes Glück.

"SILBERNES SCHWEIGEN packt einen von der ersten Seite und lässt einen nicht mehr los!" FRESH FICTION
Der zweite Band in der AGE-OF-TRINITY-Serie von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Nalini Singh

Meinung

Vorweg muss ich ganz klar erwähnen, dass ich die Gestaltwandler-Reihe einfach nur liebe. Ich mochte bisher alle Bände und da macht es für mich auch keinen Unterschied, dass mit "Age of Trinity" eine zweite Staffel eingeläutet wurde. Denn eins ist doch klar, es bleibt die gleiche Reihe, die gleiche Welt, die Charaktere bleiben da. Genauso ist aber auch klar, dass es gut funktioniert mit dem neuen "Übertitel" und damit, es eine zweite Staffel zu nennen. Ich möchte es hier nicht begründen, auch nicht, warum der Titel so sehr passt, denn ich will nicht zu viel über die Reihe verraten. Daher schreibe ich auch nicht zum Inhalt selbst, sondern einfach nur über mein Empfinden.

Auch dieser Band hat mich begeistert. Bis jetzt konnte mich aber auch noch kein Buch der Reihe enttäuschen. Das Warten auf dieses Buch war entsetzlich und schien sich allein durch das fiese Ende im vorigen Band unglaublich zu ziehen. Solche gemeinen Enden bin ich von der Reihe so gar nicht gewohnt! Umso gespannter war ich aber auch auf dieses Buch. Mir war es völlig gleich um welche Charaktere es sich dreht, Hauptsache ich kann wieder in diese Welt eintauchen.

Nalini Singh schreibt einfach unglaublich toll. Es wirkt alles immer so realistisch. Als müsste man nur die Augen auf machen, nur einen Schritt vor die Tür tun und wäre mittendrin in dieser Welt. Manchmal hat man geradezu das Gefühl es wäre echt. Jedenfalls geht es mir so. Jedesmal wenn ich die Bücher lese, habe ich noch lange danach das Gefühl, dass man doch von Gestaltwandern beobachtet wäre. Dass sie da sind - oder andere Menschen vielleicht tatsächlich meine Gedanken hören könnten? Oder schlimmer? Es klingt ein wenig verrückt, aber das macht nichts. Ich kann mich einfach sehr gut in dieser Welt verlieren. Ja, ich liebe diese Welt und würde am liebsten immer neue Bücher aus dieser haben.

Aber zurück zum Buch. In diesem hier erfährt man endlich ein wenig mehr über die Wassergestaltwandler, die ich vorher schon sehr faszinierend fand. Trotz allem hätte ich gern auch die Wölfe oder Leoparden mehr im Buch gehabt. Ich habe diese Charaktere einfach so lieb gewonnen, außerdem sagen mir die "Landgestaltwandler" doch etwas mehr zu, als die Wassergestaltwandler.
Aber es ist verständlich, dass diese hier kürzer getreten sind, da sie nunmal in einem ganz anderen Gebiet leben. Nur war man allerdings immer noch nicht wirklich innerhalb des Menschenbundes. Aber ich glaube, hier lag das Hauptaugenmerk auch einfach mehr auf den Gestaltwandlern, denn genau dort befindet sich nunmal im Moment der Handlungsstrang der gesamten Reihe. Es wäre falsch gewesen all das zu kippen.


Kurz und Knapp

Wieder ein ganz tolles Buch aus der Feder von Nalini Singh! Geheimnisse und Gefühle, und wieder ein Wettlauf gegen die Zeit. Ganz ohne Dramen kann sie glaube ich nicht - aber wenn ich ehrlich bin, finde ich gerade das doch auch immer wieder toll. Man fiebert eben doch jedes mal mit, wenn ein Drama aufkommt. Ganz egal wie sehr man nun ahnt wie es ausgeht, denn es könnte eben immer anders kommen, als man denkt.

Das Buch ist ganz klar für alle Fans der Reihe zu empfehlen. Alle anderen sollten unbedingt bei dem ersten Band der Gestaltwandlerreihe anfangen. Das wäre "Leopardenblut"
Ich kann es zwar niemandem vorschreiben, aber es ergibt am meisten Sinn. Denn auch wenn jedes Buch neue Hauptprotagonisten hat, so kommen immer wieder auch alle anderen Charaktere vor. Und auch wenn die Geschichte der beiden Protagonisten jeweils in "ihrem" Buch ein Ende findet, so geht die komplette Handlung der Geschichte dahinter doch in jedem Band immer weiter vorwärts. Genauso wie alle alten Protagonisten und Nebencharaktere weiterhin ihre Rollen haben.
Dadurch, dass also eine große Handlung hinter allem steht, kann ich nur davon abraten mittendrin anzufangen. Man würde einfach nicht alles verstehen.

(Mir selbst ist es mit Band 5 passiert, als ich nicht wusste dass es eine Reihe ist. Aber es hat immerhin die Wartezeit auf Band 6 verkürzt - der noch nicht erschienen war - als ich dann nochmal Band 1-4 gelesen habe, und auch den fünften zum Verständnis dann ein zweites mal las.)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Nalini Singh

Nalini Singh - Autor
© Deborah Hillman

Nalini Singh wurde auf den Fidschi-Inseln geboren und ist in Neuseeland aufgewachsen. Nach verschiedenen Tätigkeiten, unter anderem als Rechtsanwältin und Englischlehrerin, begann sie 2003 eine Karriere als Autorin von Liebesromanen, mit denen sie regelmäßig auf die internationalen Bestsellerlisten gelangt.

Mehr erfahren
Alle Verlage