Brennende Narben
 - Leo Born - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00

inkl. MwSt.

Bastei Lübbe
Taschenbuch
Thriller
445 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-404-17872-8
Ersterscheinung: 30.08.2019

Brennende Narben

Ein Mara Billinsky Thriller

(48)

Die Vergangenheit lässt der eigenwilligen Frankfurter Kommissarin Mara Billinsky keine Ruhe. Der Mörder ihrer Mutter wurde nie gefunden. Zudem halten der Mord an einer Edel-Prostituierten und ein Bombenanschlag auf der Autobahn das gesamte Kripo-Team in Atem. Eines Tages erhält Mara eine anonyme Warnung: Der "Wolf" sei in der Stadt und im Visier habe er:– sie! Als Mara endlich erkennt, dass sie und ihre Kollegen nur Spielfiguren in einem kaltblütigen Krieg sind, ist es fast zu spät ...
Atemlos, spannend, erschreckend: Mara Billinsky ermittelt in ihrem dritten und persönlichsten Fall!
 
Leserstimmen zur Mara-Billinsky-Thriller-Reihe 
 
"Die Mara Billinsky Bände gehören für mich ganz oben auf die Liste der besten deutschen Thriller." (Bambarenlover, Lesejury)
 
"Generell sehr gut ausgearbeitete und gut vorstellbare Charaktere, die sich im Verlauf des Thrillers entwickeln und gut greifbar sind. Es ist spannend, ihnen zu folgen, vor Allem auch, da niemand einfach platt „gut“ oder „böse“ ist, sondern jeder seine Facetten hat." (SEEKING_ZAMONIA, Lesejury)
 
"Die Spannung beginnt auf der ersten Seite und lässt bis zum Ende des Buches nicht nach (…)." (SAINT_GERMAIN, Lesejury)
 
"Leo Born gelingt es, die Räume, die Ängste und andere Gefühle und Eindrücke der einzelnen Personen erschreckend authentisch zu beschreiben. Man fühlt in vielen Situationen mit den Opfern und anderen Beteiligten mit und steht quasi direkt daneben …" (Sandra8811, Lesejury)

Rezensionen aus der Lesejury (48)

Utbo Utbo

Veröffentlicht am 14.10.2019

Die „Krähe“ ermittelt weiter

Bei diesem Buch handelt es sich nach "Blinde Rache" und "Lautlose Schreie" um den dritten Thriller mit der Polizistin Mara Billinsky.

"Die Krähe", wie sie von ihren Kollegen genannt wird, habe ich schon ... …mehr

Bei diesem Buch handelt es sich nach "Blinde Rache" und "Lautlose Schreie" um den dritten Thriller mit der Polizistin Mara Billinsky.

"Die Krähe", wie sie von ihren Kollegen genannt wird, habe ich schon im ersten Band ins Herz geschlossen. Sie ist wie man sie bereits kennt: eigenwillig, sturköpfig und auf die Arbeit fokussiert. Doch nicht nur, denn nun möchte sie herausfinden, durch wen ihre Mutter vor all den Jahren zu Tode kam. Sie trifft mit ihren Fragen auf Mauern, doch sie gibt nicht auf. Maras Nachforschungen zum Mord ihrer Mutter finde ich spannender, als die polizeilichen Ermittlungen um die Prostituierte und den Bombenanschlag auf der Autobahn. Trotzdem sind beide Fälle sehr gut und logisch aufgebaut, sodass man zunächst im Dunkeln tappt und nach und nach sich heraus kristallisiert, wer hinter den Verbrechen steckt.

Die durch die Ahnungslosigkeit und den schrittweise auftauchenden Hinweisen erzeugte Spannung wird durch die ab und zu auftauchenden Chliffhanger verstärkt. Durch Perspektivenwechsel von Mara zu ihrem Kollegen Jan Rosen oder den an dem Fall beteiligten Personen wird die Spannung aufrecht erhalten. Nach drei Viertel des Buches hat man eine Vermutung, die man bestätigt oder widerlegt haben möchte, aber es zieht sich etwas. Kurz darauf schnellt die Spannung für das Ende wieder in die Höhe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misery3103 misery3103

Veröffentlicht am 12.10.2019

Es wird persönlich für Mara

Eine Edel-Prostituierte wird brutal ermordet und auf der Autobahn fliegt ein Transporter mit jungen Frauen in die Luft. Mara Billinsky und das Team rund um ihren Chef Klimmt bekommen einiges zu tun. Auch ... …mehr

Eine Edel-Prostituierte wird brutal ermordet und auf der Autobahn fliegt ein Transporter mit jungen Frauen in die Luft. Mara Billinsky und das Team rund um ihren Chef Klimmt bekommen einiges zu tun. Auch im Fall ihrer ermordeten Mutter kommt Mara dem Täter näher. Doch weitere Morde fordern ihre Aufmerksamkeit. Wird Mara das größte Rätsel ihres Lebens lösen?

„Brennende Narben“ ist der dritte Teil rund um die unkonventionelle Ermittlerin Mara Billinsky. Und auch hier führt der Fall den Leser in die dunklen Ecken Frankfurts, in denen zwei unterschiedliche Banden um die Vorherrschaft kämpfen.

Mir hat gut gefallen, dass Mara mittlerweile gut in ihr Team integriert ist und außer Rosen noch andere Kollegen auf ihrer Seite hat. Auch Rosens Entwicklung gefällt mir, auch wenn er sich ein bisschen viel von Mara abgeguckt hat, was Alleingänge angeht. Mir hat nicht so gut gefallen, dass Mara und Rosen wenig Team waren in diesem Fall. Beide sind mehr damit beschäftigt, in Alleingängen ihr Ding zu machen, was beide mehr als einmal in Gefahr bringt. Mir fehlte ihre Zusammenarbeit ein bisschen.

Gut gefallen hat mir, dass Mara hartnäckig den Mörder ihrer Mutter sucht. Was mir noch besser gefällt, ist, dass sie es schafft, den Täter zu finden, so dass es in den nächsten Fällen mehr um die Polizeiarbeit gehen kann, wobei ein paar persönliche Dinge aus diesem Roman noch weiter eine Rolle spielen werden, u. a. das Verhältnis zwischen Mara und ihrem Vater.

Wieder ein guter Fall für Mara Billinsky, aber für mich bisher der schwächste Teil. Hat mir immer noch gut gefallen, aber ich hoffe, dass es im nächsten Fall wieder mehr um Mara und Rosen als Team gehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

reisemalki reisemalki

Veröffentlicht am 03.10.2019

Nummer 3 mit der Krähe! Diesmal wird es sehr privat!

Endlich hatte ich den dritten Thriller mit Mara Billinsky, der "Krähe" im Frankfurter Polizeipräsidium in den Händen. Es sollte mehr zu der Ermordung von ihrer Mutte in diesem Band "Brennende Narben" herauskommen. ... …mehr

Endlich hatte ich den dritten Thriller mit Mara Billinsky, der "Krähe" im Frankfurter Polizeipräsidium in den Händen. Es sollte mehr zu der Ermordung von ihrer Mutte in diesem Band "Brennende Narben" herauskommen. Ein ungeklärtes Rätsel, an dem Mara seit dem ersten Band knabbert, eigentlich seitdem sie als 10Jährige ihre Mutter leblos in der Küche gefunden hatte.
Allerhand Tiere spielen eine Rolle in diesem Thriller, der wieder mal den Leser total in seinen Bann zieht und eigentlich dazu verleitet mit rotgeränderten Augen morgens erschlagen in der Dusche zu stehen - also Achtung "Suchtgefahr" des Pageturnings! Wobei erschlagen in der Dusche stehen ist ja auch ein Hobby der Protagonistin in den Thrillern von Leo Born...;-) Warum spielen Tiere eine Rolle - Ein Wolf in Menschengestalt und eine Ratte, welche dem Ermittlerteam Rätsel aufgibt, als die erste Leiche gefunden wird. Mara bekommt Anrufe eines Unbekannten, welcher ihr nachstellt, wird verfolgt und verfolgt nach ihrer eigenen und sehr hartnäckigen Art Andere. Der ehemalige Staatsanwalt Grigoleit mag da sicherlich ein Lied davon singen können. Auch Jan Rosen wächst in diesem Thriller über sich hinaus, nur Klimmt bleibt knautisch, wie er nun mal ist....
Für mich ein echter Lesespaß, da man immer wieder im Gedanken die Ecken von Frankfurt vor seinem eigenen Auge Revue passieren lassen kann. Wunderbar gezeichnete kautzige und knautschige Charaktäre, aber immer ein spannender und teilweise knallharter Plot im Hintergrund. So muss ein Thriller sein!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MissNorge MissNorge

Veröffentlicht am 28.09.2019

Die hessische Lisbeth Salander

✿ Meine Meinung ✿
Mit Band 3 der Mara-Billinsky-Reihe hat Leo Born mal wieder einen Knaller rausgehauen, auch wenn ich gestehen muss, das es mir an ein paar wenigen Stellen etwas zu viel war. Zu viele ... …mehr

✿ Meine Meinung ✿
Mit Band 3 der Mara-Billinsky-Reihe hat Leo Born mal wieder einen Knaller rausgehauen, auch wenn ich gestehen muss, das es mir an ein paar wenigen Stellen etwas zu viel war. Zu viele Personen die auftauchen und minimal etwas zu überdreht. Ja klar, Mara ist nicht wie andere Ermittlerinnen und das ist auch gut so, aber einige Züge die sie als Superwomen darstellen kamen mir etwas zu überzogen rüber. Ansonsten, wie üblich bei dem Autor, geschehen zu Beginn einige Taten, wo man denkt, ääähm, tja, wie sollen die denn bloß zusammenhängen und vor allem, wo sollen diese Personen aus so unterschiedlichen Lebensbereichen, sich denn jemals über den Weg gelaufen sein? Hier kann Leo Born immer wieder punkten, denn irgendwie schafft er es, das Rätsel zu lösen und so nach und nach zusammenzusetzen, das man bröckchenweise gefüttert wird um die Personenbeziehungen zu verstehen. Und am Ende, ja da erscheint dann alles sehr logisch, aber bis dahin lässt er mich als Leserin schön in der Ungewissheit schmoren. Das dies Mara´s persönlichster Fall ist wurde ja schon viel erwähnt und es stimmt. Ich bin aber extrem froh gewesen, beim Lesen zu merken, das sich hier das Private nicht so sehr mit dem Beruf vermischt, sondern das man eine imaginäre Linie dazwischen spürt. Um dem Leben von Mara zu folgen und um zu wissen, warum sie so ist, wie sie ist, sollte man schon mit Band 1 anfangen zu lesen. So macht es viel mehr Spaß sich mit ihr verbunden zu fühlen, mit der hessischen Lisbeth Salander.
✿ Mein Fazit ✿
Ein spannender Fall im Frankfurter Milieu, der als Schauplatz einfach zu 100% passt und eine Mara Billinsky in Höchstform, die neben Härte und Eigenwillen, auch eine gewissen Tiefe und viele Gefühle zulässt. Die perfekte Mischung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

cybergirl cybergirl

Veröffentlicht am 27.09.2019

Band 3 meiner Lieblings-Thriller-Reihe

Mara Billinsky und ihre Kollegen bekommen es mit einer ermordeten Edelprostituierten und mit einer Explosion auf der Autobahn zu tun.
Der letzte Kunde der Prostituierten war Maras Vater.
Zudem bekommt ... …mehr

Mara Billinsky und ihre Kollegen bekommen es mit einer ermordeten Edelprostituierten und mit einer Explosion auf der Autobahn zu tun.
Der letzte Kunde der Prostituierten war Maras Vater.
Zudem bekommt Mara anonyme Anrufe mit der Warnung der Wolf sei in der Stadt und er will SIE.
Natürlich lässt Mara die Ermordung ihrer Mutter immer noch nicht los und Mara versucht auch hier weiter zu kommen.

„Brennende Narben“ ist mittlerweile schon der 3. Fall der Mara Billinsky Reihe von Leo Born, dem Meister der Spannung.
Schon die ersten beiden Bände habe ich verschlungen und die Reihe ist schnell zu meiner Lieblings-Thriller-Reihe geworden.
Mara muss man einfach mögen. Sie hebt sich von der Masse an Ermittlern die es in den zahlreichen Krimis gibt deutlich ab. Sie hat Ecken und Kanten, ist stur aber vor allem hat sie Biss.
Durch ihr Äußeres, schwarz gefärbtes Haar, mit Kajal schwarz umrandeten Augen, schwarze Kleider und Tattoos stößt sie bei ihren Mitmenschen oft auf Ablehnung.
Auch bei ihrem Chef und den Kollegen wurde sie am Anfang nur belächelt und „Die Krähe“ genannt. Mittlerweile ist der Name zu ihrem Markenzeichen geworden und Mara hat sich ihre Stellung in der Abteilung erkämpft und zwar durch ihre Hartnäckigkeit und ihre Erfolge.
Nur bei ihrem Vater stößt sie immer noch auf Ablehnung. Mara verdächtigt ihn ihre Mutter entweder selbst getötet zu haben oder den Täter zu kennen. Auch in diesem Buch versucht sie weiterhin Licht in diesen sehr persönlichen Fall zu bringen.
Maras Kollege Rosen steht ihr von Beginn an zur Seite. Er ist genau das Gegenteil von Mara.
Rosen ist zurückhalten und manchmal ängstlich. Sitz am liebsten am Schreibtisch und macht Recherchearbeit.
Nach einer großen Blamage in diesem Buch macht er eine riesige Entwicklung durch und läuft zur Höchstform auf. Ich denke mal die Beiden werden noch zu einem Dreamteam.
Für mich ist die Mara Billinsky Reihe die zurzeit beste deutsche Thriller-Reihe und ich freue mich jetzt schon auf den 4. Band der Ende Januar 2020 erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Leo Born

Leo Born - Autor
© Olivier Favre

Leo Born ist das Pseudonym eines deutschen Krimi- und Thriller-Autors, der bereits zahlreiche Bücher veröffentlicht hat. Der Autor lebt mit seiner Familie in Frankfurt am Main. Dort ermittelt auch – auf recht unkonventionelle Weise - seine Kommissarin Mara Billinsky.   

Mehr erfahren
Alle Verlage